Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mein Mann wird öfter laut

Kerstin87

Aktives Mitglied
Mein Mann wird öfter laut pv

Mein Mann wird in letzter zeit sehr oft laut, wenn ih etwas nicht passt. Ein großer Streitpunkt ist bei uns die Ordnung. Er hat geschimpft, dass ich alles liegenlasse und dann kam gleich, dass er deshalb mit mir nicht mehr zsuammenwohnen könne im Ärger. Ich weiss, ich bin nicht die Ordentlichste, aber dazu kommt, dass unsere Wohnung auch recht klein ist. Er wusste aber schon bevor wir geheiratet haben, dass ich nicht sehr ordentlich bin. Wegen Lappalien, zum Beispiel, wenn ich vergessen habe, die Spülmaschine auszuräumen, regt er sich auf. Ein weiteres Problem ist die Familienplanung: ich bin in einer befristeten Stelle, eine Entfristung ist geplant, aber die Finanzen sind noch nciht sicher. Ich wollte mich deshalb auf eine andere befristete Stelle bewerben in einer Stadt, zu der man ca. 60-90 minuten pendeln muss. Dann wurde ich angeschnauzt, dass mir Familienplaung nichtwichtig ist, etc. Ich möchte zwar Kinder, aber erst solll meine berufliche Sutiuation geklärt sein. Mein man meint, dass meine biologische Uhr tickt (ich bin Mitte 30, 87 ist nicht mein geurtsdatum). Außerdem ist aufgrund einer Erkrankung bei mir nicht sicher, ob ich wegen der Medikamente, die ich einnehmen muss, wirklich Kinder kriegen kann. Er wirft mir immer vor, dass für die Option karriere ich nicht richtig Karrere mache. ich habe nach langer Suche nur eine halbe Stelle ohne Aufstiegsmöglichkeiten bekommen, und arbeite nebenbei freiberuflich. Der job macht mir Spaß. ich finde eine reduzierte Stelle auch ideal, weil ich sonst meiner freiberuflichen Tätigkeit, die mir sehr viel Spaß macht nicht mehr nachgehen könnte. Karriere ist für mich nicht so wichtig.
Ich habe schon oft versucht, evrbünftig über sein Verhalten zu reden, aber es hat nichts gebracht. Habt ihr Tipps?
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

LadyTania

Aktives Mitglied
Ich finde, dass du zumindest in Bezug auf die Ordnung das ganze leicht umgehen kannst, indem du ihm zu Liebe mal etwas ordentlicher wirst. Ich kann das Verhalten deines Mannes gut verstehen. Ich selbst bin sehr ordentlich. Wenn ich jemanden zig Mal nett gesagt habe, dass ich darauf Wert lege, dass der Abwasch sofort gemacht wird und derjenige macht ihn zum X-ten mal nicht, dann geh ich auch an die Decke. Dann hat das für mich NICHTS mehr mit Schusseligkeit zu tun oder das derjenige "keinen Blick für Ordnung" hat. Dann ist das nur noch ein Missachten meiner Gefühle und Bedürfnisse - und dann kann ich das auch nicht mehr auf der Sachebene klären. Dann werde ich auch laut, weil der andere nicht zuhört.

Eventuell solltest du darüber nachdenken ihm in der Hinsicht entgegenzukommen. In Bezug auf die Kinderplanung kann ich nichts beitragen. Er will vermutlich kein alter Vater sein und das wiederrum halte ich für verantwortungsbewusst, währenddessen ich ein Drängen zum Kinderkriegen aber auch nicht gut finde.
 
J

Jun

Gast
Wenn ich deinen Text so lese, kann ich mir kaum vorstellen, wie in diesem angespannten Raum Kinder herumlaufen sollen. Ist schnauzen und laut werden seine ganze "Lösungsstrategie"? Sein Fokus scheint zu sein:"Du musst dich ändern!" Wirklich bequem für ihn. SEINE Verantwortung für seine "friedliche" Stimmung liegt jetzt ganz allein bei Dir. [Sarkasmus aus]

Für die Ordnung lassen sich doch bestimmt Kompromisse finden. Was immer Du auch Freiberuflich machst, es ist dir wichtig und damit liegt dort dein Erfolg. Erfolg ist für mich nicht messbar in Geld, sondern in Werten an denen gerade auch das Herz hängt. Mit anderen Worten eine Nonne ist erfolgreich, wenn ihr Leben sie ausfüllt. Was willst Du also woanders Kariere machen?

Darf ich fragen was Du Freiberuflich machst :) ? Fest steht jetzt schon. Da es dir wichtig ist, ist es ein Teil euer Beziehung und Ende Gelände.

Welche Gemeinsamkeiten habt ihr? Was schweißt euch zusammen? Was liebst Du an ihm? Was wünscht ihr euch - so konkret und ausführlich wie nur möglich - für euer gemeinsames Leben? Schreib doch mal 10 Sachen auf, die du an ihm schätzt und drück sie ihm einfach in die Hand. Sollte er es nicht verstehen, weißt Du sehr deutlich woran Du bist. Wenn er es aber versteht, hat er den Zettel noch in 20 Jahren.

Ihr macht das schon :).
 

Kerstin87

Aktives Mitglied
Wir sind, ehrlich gesagt, sehr verschieden: Ich treibe gerne Sport und achte sehr auf mene Figur. Er treibt im Witner kaum Sport und hat seit wir uns kennen (über 10 Jahre) ca. 10 kg zugenommen. Ich achte auf meine Klamotten, er gar nicht. Ich interessiere mich für Kino, er war, bevor wir uns kennengelernt hatten, kaum im Kino.
Er war früher nie so laut. Das ist erst jetzt mit dem Aufstieg gekommen. Leider fallen mir keine 10 Dinge ein, die ich an ihm schätze.
 

Kerstin87

Aktives Mitglied
Ich finde, dass du zumindest in Bezug auf die Ordnung das ganze leicht umgehen kannst, indem du ihm zu Liebe mal etwas ordentlicher wirst. Ich kann das Verhalten deines Mannes gut verstehen. Ich selbst bin sehr ordentlich. Wenn ich jemanden zig Mal nett gesagt habe, dass ich darauf Wert lege, dass der Abwasch sofort gemacht wird und derjenige macht ihn zum X-ten mal nicht, dann geh ich auch an die Decke. Dann hat das für mich NICHTS mehr mit Schusseligkeit zu tun oder das derjenige "keinen Blick für Ordnung" hat. Dann ist das nur noch ein Missachten meiner Gefühle und Bedürfnisse - und dann kann ich das auch nicht mehr auf der Sachebene klären. Dann werde ich auch laut, weil der andere nicht zuhört.

Eventuell solltest du darüber nachdenken ihm in der Hinsicht entgegenzukommen. In Bezug auf die Kinderplanung kann ich nichts beitragen. Er will vermutlich kein alter Vater sein und das wiederrum halte ich für verantwortungsbewusst, währenddessen ich ein Drängen zum Kinderkriegen aber auch nicht gut finde.
Es ist nicht so dass ich Dinge im Haushalt nicht mache. Ich mache sie eben dann, wenn es mir passt. Und ob ich die Spülmaschine eine Stunde früher oder später aufräume, ist doch egal. Ich schiebe Hausarbeit gerne vor mir her, weil ich abends lieber zum Sport gehe. Was Ordnung betrifft, ich habe es schon versucht, aber es ist schwer sichd daran zu gewöhnen. Vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass ich mich was Ordnung betrifft, etwas gehen lasse, weil ich wegen der Unsicherheit bezüglich der Stelle gefrustet bin.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pharasia

Gast
Es ist nicht sol dass ich Dingeim Haushalt nicht mache. Ich mache sie eben dann, wenn es mir passt. Und ob ich die Spülmaschine eine Stunde früher oder später aufräume, ist doch egal. Ich schiebe Hausarbeit gerne vor mir her, weil ich abends lieber zum Sport gehe. Was Ordnung betrifft, ich habe es schon versucht, aber es ist schwer sichd daran zu gewöhnen. Vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass ich mich was Ordnung betrifft, etwas gehen lasse, weil ich wegen der Unsicherheit bezüglich der Stelle gefrustet bin.

Ich versteh schon beiden Seiten irgendwie, 1-2 Stunden die Spülmaschine später ausräumen, weil man in der Zeit beim Sport ist, ist ja okay, aber es einfach 1-2 Stunden aufschieben und zwischendrin gar nichts mehr machen, würde mich als Partner auch super nerven.

Ich seh es ja einem Mann, wenn er mal frei hat und ich den ganzen Tag in der Uni hocke, da werde ich aber auch sehr zornig, wenn ich sehe, dass er in 8 Stunden es gerade mal geschafft hat die Waschmaschine an zu machen! Da hat man dann einen langen Tag und dank dem egoistischen Partner bleibt die ganze Hausarbeit zusätzlich auch noch an einem kleben.

Aber genau dazu hätte ich dann auch direkt eine Frage, wie viel "Freizeit" hast du denn effektiv, in der du dich um den Haushalt kümmern könntest? Wie viel Zeit hat dein Mann für den Haushalt und macht er selber überhaupt auch irgendwas?
 

Kerstin87

Aktives Mitglied
Ich habe eine halbe Stelle und arbeite nebenbei ca. 5-6 Stunden pro Woche freiberuflich. Ich muss oft Überstunden machen. Ich gehe 2-3 Mal pro Woche (1-2 Stunden) zum Sport. Einmal pro Woche treffe ich mich mit meiner Freundin. Mein Mann macht auch Hausarbeit. Alllerdings hat es mich sehr geärgert, als er meinte, er wolle selbst saugen, als seine Eltern zu besuch kamen, weil ich das sowieso nicht richtig mache. ich weiss, ich bin nicht perfekt, aber ich gebe mir Mühe. Ich wollte damals einen Film zu Ende schauen und dann die Spülmaschine ausräumen. Das ist doch sowas von eegal, ob das 1 Stunde früher oder später passiert.
 
P

Pharasia

Gast
Ich habe eine halbe Stelle und arbeite nebenbei ca. 5-6 Stunden pro Woche freiberuflich. Ich muss oft Überstunden machen. Ich gehe 2-3 Mal pro Woche (1-2 Stunden) zum Sport. Einmal pro Woche treffe ich mich mit meiner Freundin. Mein Mann macht auch Hausarbeit. Alllerdings hat es mich sehr geärgert, als er meinte, er wolle selbst saugen, als seine Eltern zu besuch kamen, weil ich das sowieso nicht richtig mache. ich weiss, ich bin nicht perfekt, aber ich gebe mir Mühe. Ich wollte damals einen Film zu Ende schauen und dann die Spülmaschine ausräumen. Das ist doch sowas von eegal, ob das 1 Stunde früher oder später passiert.

Jein, wie hier schon gemeint wurde, wenn es deinem Partner so wichtig ist, dann kann man ihm zu liebe das doch machen?

Dein Beispiel kann wieder zwei Seiten haben, du hast die Spülmaschine VOR dem Film angemacht, damit du ihn dann in Ruhe schauen kannst und denkst dir "Hey, danach räum ich ihn aus" naja oder die Spülmaschine wurde weit vorher angemacht und war VOR dem Film FERTIG.

Szenario 1: Du hast Recht, du hast sie angemacht, der Film geht nicht mehr lange, alles gut.
Szenario 2: Dein Mann hat in meinen Augen recht, man erledigt nunmal erst seit Arbeit und hat dann das Vergnügen.

Wie es nun war, kannst ja nur du wissen ;)
 
G

Gast

Gast
Ich versteh schon beiden Seiten irgendwie, 1-2 Stunden die Spülmaschine später ausräumen, weil man in der Zeit beim Sport ist, ist ja okay, aber es einfach 1-2 Stunden aufschieben und zwischendrin gar nichts mehr machen, würde mich als Partner auch super nerven.

Ich seh es ja einem Mann, wenn er mal frei hat und ich den ganzen Tag in der Uni hocke, da werde ich aber auch sehr zornig, wenn ich sehe, dass er in 8 Stunden es gerade mal geschafft hat die Waschmaschine an zu machen! Da hat man dann einen langen Tag und dank dem egoistischen Partner bleibt die ganze Hausarbeit zusätzlich auch noch an einem kleben.

Aber genau dazu hätte ich dann auch direkt eine Frage, wie viel "Freizeit" hast du denn effektiv, in der du dich um den Haushalt kümmern könntest? Wie viel Zeit hat dein Mann für den Haushalt und macht er selber überhaupt auch irgendwas?
Ich finde es heftig, das hier wegen Haushaltsdingen so gestritten wird. Wenn es einen wichtig ist,dem andern nicht, wer ist dann der egoistische? Der der genervt laut wird,weil er seine Bedürfnisse nicht vom anderen gestillt bekommt, sicher nicht. Iroie off.
Ist dasselbe wie der berühmte Klodeckel oder die Zahnpastatube. Ich denke, da stimmt die ganze Beziehung nicht, wenn der Haussegen wegen so etwas schief hängt.
Würd mein Mann laut werden, wegen Haushaltsdingen, also würde ich garnichts mehr im Haushalt tun.
rst einmal könnte er sich um gesunde Umgangsformen bemühen.
Aber im Ganzen klingt da snicht nach einer guten und glücklichen Beziehung. Da ist wohl mehr hinüber als die Haushaltsfrage.
 
P

Pharasia

Gast
Ich finde es heftig, das hier wegen Haushaltsdingen so gestritten wird. Wenn es einen wichtig ist,dem andern nicht, wer ist dann der egoistische? Der der genervt laut wird,weil er seine Bedürfnisse nicht vom anderen gestillt bekommt, sicher nicht. Iroie off.
Ist dasselbe wie der berühmte Klodeckel oder die Zahnpastatube. Ich denke, da stimmt die ganze Beziehung nicht, wenn der Haussegen wegen so etwas schief hängt.
Würd mein Mann laut werden, wegen Haushaltsdingen, also würde ich garnichts mehr im Haushalt tun.
rst einmal könnte er sich um gesunde Umgangsformen bemühen.
Aber im Ganzen klingt da snicht nach einer guten und glücklichen Beziehung. Da ist wohl mehr hinüber als die Haushaltsfrage.
Also deine komplette Logikkette ist absolut...unlogisch. Ich sehe nicht, wieso ihr Mann egoistisch sein sollte, FALLS sie wirklich so faul ist und er ihr tatsächlich seit 10 Jahren hinterher rennt und drum bettelt, dass sie doch endlich mal die Spülmaschine rechtzeitig aufräumt.

Ich finde das hat was mit gegenseitigem Respekt zu tun, wenn ich weiß, dass meinem Partner etwas wichtig, dann bricht es mir keinen Zacken aus der Krone, wenn ich ihm diesen Wunsch erfülle! Eine Beziehung ist keine Egotour mehr, da geht man nunmal auf die Wünsche und Bedürfnisse des Partners ein. Und mein Gott, wenn der Kerl z.B. den ganzen Tag arbeitet, dann darf er doch wohl wenigstens eine leergeräumte Spülmaschine vorfinden und nicht mit dem Grauß nach Hause kommen in dem Wissen "Toll, 8 Stunden geschuftet und gleich bin ich Zuhause und darf meiner Frau wieder den Hintern hinterher tragen, weil sie sich lieber den lieben langen Tag auf der Couch gerekelt hat!". Wenn man da nicht sauer wird, wo denn bitte dann?

Wenn dein Partner also gerne stinkt und sich nur einmal im Jahr wäscht und du aber gerne einen gewaschenen Partner hättest, dann wärst du laut deiner Logik die super egoistische, richtig Gast?

PS: Ich meine mit dem übertriebenden Beispiel nicht dich liebe TE ;) Ich wollte dem werte/n Frau/Herr Gast nur aufzeigen, dass es seeehr nervig sein kann, wenn einer nichts tut und sowas durch aus zu Zank in der Beziehung führen kann.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben