Anzeige(1)

mandeloperation (?) panische angst

hallo an alle!
ich weiß es klingt vllt nicht verständlich,aber ich habe eine wahnsinnige angst vor operationen.
ich bin seit oktober krank.eine erkältung nach der anderen und zu weihnachten eine schlimme grippe.ansonsten habe ich jeden tag leichte bis mittelstarke halsschmerzen.ich fühl mich schlapp und müde und komme nur sehr schwer in die gänge.ich mache schon gar nichts mehr mit meinen freundinnen oder gehe am we weg,was mir immer so viel spaß gemacht hat,weil ich mich einfach nicht in der lage dazu fühle und lieber im bett liege und früh schlafen gehe.blutergebnisse entsprachen der norm,renne seit dem herbst von einem arzt zum anderen und keiner kann mir helfen.esse zur zeit gesund und nehme jeden tag vitamin c mit zink.mache sogar eigenwillig eine pilzdiät und esse wenig zucker,viel ballaststoffe etc.ich habe ebenfalls probleme beim sex und quasi durchgehend einen scheidenpilz.sex ist fast unmöglich,wenn dann dauert er nur sehr kurz und ist nur mit kondom möglich.hatte schon sehr oft eine blasenentzündung und denke,dass die blase iwie einen knacks davongetragen hat.ich bin erst 20 und tue alles damit das mal aufhört.aber trotzdem habe ich jeden tag extreme gliederschmerzen und fühle mich schlapp.außerdem habe ich rückenprobleme,kriege deshalb schlecht luft und fühle mich oftmals eingeschränkt (skoliose und fehlstellung der halswirbelsäule,wirbelgleiten an der lendenwirbelsäule) desweiteren habe ich eine schilddrüsenunterfkt die ausbrechen könnte und eine vergrößerte.muss deswegen jeden tag tabletten nehmen.das alles ist nicht so schlimm.schlimmer ist,dass mein hno meint es wäre wohl besser meine mandeln zu entfernen.doch ich habe so eine panische angst davor.vorallem vor der nakose und vor den nachblutungen.doch alle meinen mir würde es danach besser gehen.schließlich habe ich auch schon viel pflanzliches ausprobiert und es hat gar nichts geholfen.letztendlich sagt der hno ist es meine entscheidung.ist meine angst begründet oder steigere ich mich da hinein?was soll ich tun??
bedanke mich im voraus für eure hilfe.:)
 

Anzeige(7)

Micky

Sehr aktives Mitglied
Die Summe der Symptome klingt nach "Borre"...?

Borreliose Symptome

Lyme Diagnosische Checkliste - Habe ich Lyme-Borreliose?

Gliederschmerzen, LWS-Syndrom,Rücken...Hals...Müdigkeit,Probleme mit Libido etc.etc.---

Schilddrüse,alle Schleimhäute...ABER! Such Dir zur Abklärung echt einen Arzt,der von der Gesellschaft f.Borreliose empfohlen wird oder Dir über eine Selbsthilfegruppe genannt wird!


Lieber DAS testen lassen,als sinnlose OP!
Du bist noch jung genug,um es wichtig nehmen zu sollen!

Und ggf.auch mal paar km zu fahren dafür oder auch den LTT-Test zu bezahlen.



Hast Du mal an Borreliose gedacht? Würde auch passen.
Siehe Checkliste ... lies Dich mal durch....

Bekommst Du vielleicht raus über LTT-test.

LTT-Test

Es sind ALLE Tests bei Borreliose nicht SICHER. Der LTT aber ist in Kombi mit anderen Blutwerten noch immer das aussagefähigste.

Das liegt in der Spezifik der Krankheit (multiorgan,multi-kompliziert....Erreger kapseln sich ein und tarnen sich etc.).

Beim Stadium "chronisch" hast Du fast NIE die Antikörper gg.Borrelien (die man im "Standard-Test" ELISA sieht!)

Hab AUCH als Kind die Mandel-OP gehabt.
ICH würde es nicht noch mal machen lassen.
Damals kannte man auch noch nicht die wirklichen Ursachen der den Deinen sehr ähnlichen Beschwerden.

Es muß ja eine URSACHE haben ...Dein Dilemma .

Gruß!
Micky
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Erstens ist es ein STICH ;) ,die Viechter beißen nicht ,

zweitens übertragen auch Stechfliegen etc.die Borrelien,
drittens merkt nur ein BRUCHTEIL aller Patienten wirklich die ERSTinfektion.

Oft vergißt man es auch,weil man NICHT IMMER eine typische Reaktion bekommt. oder die Hautrötung nur kurz ist....
und man halt sofort nach der Infektion 'ne typische "Umnebelungsphase" hat...bissel Fieber hat...und dann SCHEINBAR wieder alles okay ist.

Wie gesagt,kann auch NUR ein blöder Zufall sein,daß Deine Symptome so typisch aussehen.
Auch bei mehrfacher Erkältung ist man schlapp und hat überall Schmerzen.

Ach so...oder...würde auch passen... Die typische INFLUENZA ,also die "echte" Virusgrippe" äußert sich auch mit Erschöpfung,Gliederschmerzen...
Die müßte man aber durch Antikörpertest (Blutuntersuchung) sehen.
Bist Du grippegeimpft diesjahr ?

Ferndiagnose ist echt schwer...das bringt nix.
Nur,wenn Du weitaus mehr hast als "nur" entzündete Rachenmandeln
,würde ich an Deiner Stelle mich halt mal belesen und GEZIELT einen Spezialisten suchen.

Sag mal...bist Du überhaupt operationsfähig,wenn Dein Allgemeinzustand so schlecht ist?
Das find ich bissel kurios vom HNO!

Oder war das "erst mal nur so eine Idee" ?

Deine Aussage "BLUTERGEBNISSE ENTSPRACHEN DER NORM" ist dann auch diskutabel---weil--
es gibt ja zig Möglichkeiten ,überhaupt nach was zu suchen.

Ist wie bei 'nem Herzinfarkt--- da kann das EKG auch "völlig normal" sein und erst z.B. der Herzultraschall zeigt die kritische Situation.

Laborwerte werden ja nicht "umfassend " genommen,das wäre viel zu teuer und unsinnig.
Der Arzt sucht ja nur nach den Differentialdiagnosen,die er für wahrscheinlich hält.
Wenn die "Standardblutuntersuchung" normale Werte zeigt,heiß das ja leider nicht,daß der Mensch gesund ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
also einen termin hatten wir noch nicht vereinbart.ich habe erstmal eine gurgellösung und imuprettropfen verschrieben bekommen,die aber wohl auch nicht wirklich was bringen werden.wenn das nichts hilft sollte ich nochmal zu ihm kommen für einen op termin.
nein ich bin nicht grippegeimpft und hatte weihnachten auch eine starke grippe.das antibiotikum musste ich absetzen weil ich durchfall bekam.
mein hno denkt,dass alles von den mandeln ausgeht und dass sich die bakterien eben überall einnisten und sich im körper verteilen.jetzt wo die mandeln wieder extrem angeschwollen sind habe ich erneut bauchschmerzen und verdauungsprobleme.
ich meine ich denke schon,dass die mandeln nicht mehr so ganz in takt sind,da ich seit monaten wirklich jeden tag halsschmerzen habe und bei den kalten tagen draußen dauerkrank bin,aber trotzdem könnte noch was anderes evt dahinterstecken,man weiß es ja eben nicht.aber mein blut war in ordung.ich war heute bei meiner hausärztin.müsste man da nicht eigt was auffälliges sehen können?
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Wie kann Dein Blut "in Ordnung" sein,wenn Du Bauchschmerzen,immer noch fette Erkältungsanzeichen etc.hast?
Schon DAS ist komisch.

Halt ich für mehr als FAHRLÄSSIG ,jemandem 'ne OP vorzuschlagen,der so krank ist.

Bei abgebrochener ATB-Kur mußt Du eigentlich mal das ATB wechseln..sonst behältst Du reichlich resistente Keime übrig...

Also..klingt mir reichlich suspekt,dieser HNO.

Die Mandeln sind auch ein "Schutzschild" .

Eine "Entfernung" macht ja nicht automatisch Deinen Körper gesund...


Ich würde Dir dringend raten ,zu einem Internisten zu gehen und Dich GRÜNDLICH checken zu lassen.
Laß Dir Überweisungscheine geben von der Hausärztin.

WICHTIG...gerade junge Leute bekommen bei verschleppten Infekten (nach Virusgrippe ist dies die häufigste Folgeerkrankung)
oft Entzündungen am Herzen--> Myokarditis.

Siehe die häufigen Todesfälle gerade bei jungen Sportlern,die spielen "harte Kerle" und trainieren,obwohl sie noch nicht wieder fit sind.

(google mal "Hartwig Gauder" Hartwig Gauder – Der Mann mit den drei Herzen - News-Details - Newsarchiv - News - leichtathletik.de )

Auch bei Myokarditis ist ein Hauptsymptom die "entsetzliche Erschöpfung und Müdigkeit" bei oft "scheinbar völlig normalen Blutwerten" . Wenn Dein Herz wehtut,Du vielleicht immer Rhythmusstörungen hast und immer so leichtes Fieber (nicht hoch,nur so 37,3 ca.) ---kann auch das zutreffen.
Auch da muß man oft genauer suchen--> Immunszintigraphie .
Also spezielle bildgebende Verfahren,um die Entzündungsherde sichtbar zu achen.

Deine Panik vor einer zu leger vorgeschlagenen Mandel-OP rettet Dir vielleicht Deine Gesundheit....:)

Die geschwollenen Mandeln sind nur die FOLGE der Infektion ! Die Mandeln sind quasi "dazu da" ,was abzufangen,was sonst im kompletten Rachen rumgeistert,so hat man mir das erklärt.
Das ist wie " dicke Lymphdrüsen"--da entfernt man auch nicht diese,sondern bekämpft die URSPRUNGSKRANKHEIT.

Also,frag nicht in Foren herum, troll Dich fix zu einem GUTEN DOC !
:D


besorgter Gruß!
Micky
 
ich nehme zink nur in kombi mit vitamin c und achte eigt gar nicht daruf wann ich es nehme.ist das wichtig?wusste ich nicht.
habe nächste woche einen termin zur umfassenden blutabnahme und bauch ultraschall.habe heute ein antibiotikum über 3 tage bekommen,dass ich bis jetzt ganz gut vertrage.mal sehen.übernächste woche habe ich dann noch einen termin bei einem anderen hno und beim internisten wurde ich heute morgen weggeschickt weil ich keine überweisung hatte sondern 10 euro bezahlen wollte.das ging wohl nicht.auch das nachreichen nicht.kassenpatient sag ich nur,naja...
verdacht auf herzmuskelentzündung besteht wohl nicht.ich werde jetzt wohl erstmal wieder abwarten müssen.vertraue meinem hausarzt eigt.bin wieder eine woche krankgeschrieben und muss mich ausruhen.:(
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
lorina?979508 meinte:
ich nehme zink nur in kombi mit vitamin c und achte eigt gar nicht daruf wann ich es nehme.ist das wichtig?wusste ich nicht.
Wenn man das Zink zusammen mit anderen Nahrungsmitteln nimmt, ist die Aufnahme (im Dünndarm) oft behindert - deshalb immer eine Stunde vor dem Essen (oder drei danach) einnehmen.

Um eine therapeutische Wirkung zu erzielen sollten es schon 15-25mg/Tag sein. Vitamin C dazu ist prima, das fördert die Verwertung, ebenso die B-Vitamine und Vitamin A.

Preiswerte und mengenmäßig (25mg/Tablette) Präparate sind z.B. Zinkorot25 Wörwag und Zink Beta Brausetabletten (beide in der Apotheke zu haben).
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Finnick Angst vor Bulimie Gesundheit 11
A Angst vor Blinddarm O.P-Hilfe Gesundheit 16
C Angst, Antidepressiva zu nehmen Gesundheit 16

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben