Anzeige(1)

kündigung rechtens ?

G

Gast

Gast
vorab:
ich weis das es am ende ein fehler von mir war.

ich bin oder besser gesagt war azubi und habe in einer produktionsfirma gearbeitet.

um das mal kurz zu erläutern:
wir haben eine art zeitmanagement system (stechuhr) die erfasst wann ein mitarbeiter kommt und wann er geht.
das ganze funktioniert mit dem fingerabdruck der gescannt wird

man kommt morgens, scannt sich ein und geht nachmittags, scannt sich aus.
alle mitarbeiter müssen nämlich 8h arbeiten. Mit der Stechuhr können - Stunden und Überstunden genau nachvollzogen werden.

Ich habe mir dabei einen Vorteil verschafft und ausgenutzt. Ich hatte öfters Probleme mit der arbeit und bin nach und nach in - Stunden reingerutscht.
Durch einen Zufall habe ich eines Tages das Passwort eines Chefs zum Zugehörigen Programm (auf dem PC, wo alles eingesehen, verändert,..werden kann) rausbekommen.
Mit diesem Passwort konnte ich mich dan praktisch in das Zeiterfassungsprogram einloggen und alles verwalten.
Ich habe dan unerlaubter weise meine Zeiten verändert, sodass ich keine - Stunden mehr hatte.
Das ganze habe ich dan öfters gemacht.
Also so 6h gearbeitet und am nächsten Tag die Zeit angeglichen...
Insgesamt waren es ca. 16 Fälle. Vom Chef wurden mir 4 Fälle Nachgewiesen.

Ich gebe zu das es ein Fehler war und das Vertrauen zwischen Betrieb und Azubi nun geschädigt ist.

folge dessen war:
ein Abteilungsleiter hat bemerkt, dass ich immer später kam und eher ging. Dan muss er über mehrere Tage alles beobachtet haben.
Wahrscheinlich hat er gemerkt, das an einem Tag noch - drinnstand und am nächsten Tag alles wider ausgeglichen war.

Jedenfals habe ich heute die fristlose Kündigung bekommen (war im ersten Lehrjahr, aber nichtmehr in der Probezeit)
Frage dazu: Ist eine außerordentliche Kündigung in dem Fall gerechtfertigt, oder hätte es vorher zu einer Abmahnung kommen müssen ?
Habe ich noch Chancen gerichtlich gegen die Kündigng vorzugehen ?
Wie verfahre ich jetzt am besten weiter ?
Also in die Firma brauch ich dan morgen nicht wider hingehen ? Der Personalchef welcher mir die Kündigung übergab meinte jedenfals, dass das Ausbildungsverhältnis ab hier beendet ist.

schönen Abend noch.
 

Anzeige(7)

Wickerman

Aktives Mitglied
Hm, nach meinen Rechtsempfinden ist es dasselbe wie Betrug oder Diebstahl. Schließlich bezahlt dein Chef dich (wenn auch nur gering) für 8 Stunden am Tag und nicht nur für 6.

Und derartige Gesetzesbrüche reichen für eine fristlose Kündigung aus.

ABER: Ich bin kein Anwalt.

Wie du weiterverfährst? Am Besten indem du dir überlegst, warum du das überhaupt gemacht hast. Keine Lust auf die Arbeit? Liegt dir was anderes mehr?
Und wenn du weißt als was du gerne mal machen würdest, eine neue Ausbildungsstelle suchen.
 

Mizi

Sehr aktives Mitglied
Das war Betrug und/oder Urkundenfälschung. Ein sehr schwerer Verstoß, den man in seiner Arbeitsstelle begehen kann .....

Ich schätze (ist kein Wissen), dass eine fristlose Kündigung rechtens ist in so einem Falle.

Vertrauensverhältnis dürfte nachhaltig zerstört sein, weil du einen wirklich groben Verstoß begangen hast.

Es gibt doch extra so Rechtsforen, wie 123recht.net und wie die alle heißen. Ich würde mich in einem Rechts-Forum mal schlau machen, aber du hast da einen Riesenbock geschossen, war irgendwie geschockt, als ich gelesen habe, was du gemacht hast........
 
G

Gast

Gast
Das ist ein Arbeitszeitbetrug und rechtfertigt die fristlose außerordentliche Kündigung. Das Vertrauensverhältnis ist bei einem so schweren, wiederholten und planmäßigen Verhalten irreparabel geschädigt. Das wird Dir jedes Arbeitsgericht bestätigen. Ich verstehe nicht, wie man sowas überhaupt bzw. dann auch noch im ersten Ausbildungsjahr machen kann. Einfach unglaublich - und dafür hat es ja die richtige Konsequenz gegeben.
 
T

Tiger22

Gast
Die Kündigung ist mehr als rechtens. Wäre ich dein Chef, hätte ich zusätzlich noch Anzeige erstattet.
Das Zeugnis, welches du erhälst, wirst du für weitere Bewerbungen nicht verwenden können.
Ich kann nicht nachvollziehen, wie man sich eine Ausbildung so versauen kann. Dies wird dir jedenfalls wohl nicht nochmal passieren, hoffe ich.
 
M

Monarose

Gast
Deine Frage ist der Hammer!
Natürlich ist die Kündigung rechtens.

Unglaublich, dass du da noch eine Abmahnung erwartest.
Ich hätte dich gleich noch angezeigt.
Das, was du getan hast, ist Betrug.
 

Natascha74

Aktives Mitglied
kann mich den Vorrednern nur anschließen.
Versuch ja nicht über die Kündigung zu verhandeln oder sonst noch Ärger zu machen.
Der Chef scheint sowieso äußerst gutmütig zu sein, daß er dir gerichtlich nichts anhängt.
Er will dich wohl nur nie wieder sehen, was verständlich ist.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Kündigung nach 2 Monaten Beruf 10
P Kündigung ohne Angaben von Gründen Beruf 6
P Kündigung heute bekommen - total geschockt!! Beruf 41

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben