Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Körper entgiften.Wer macht mit?

florina

Mitglied
ich möchte Fasten und mein Körper einen frühjahrsputz verpassen :p
In erster linie soll das hier keine Diät als Ziel sein sondern das Wohlbefinden im fordergrund stehen!

Ich wollte es immer schon mal machen aber alleine fehlt mir die Motivation.

Ich möchte am sonntag richtig damit beginnen und morgen so langsam den Körper auf das Fasten umstellen/vorbereiten.

Insgesamt habe ich gedacht 1Wochen ist realistisch in der Zeit den Körper zu entgiften und sich wieder richtig fit zu fühlen.;)

Wer von euch hast lust mitzumachen?
Wer hat schon mal gefastet ?
Für gute ideen und tipps bin ich sehr dankbar!

flo
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hi florina,

ich hab mir vor 3 Wochen ein tolles Buch gekauft.Passt zu deinem Vorhaben...
--Die Heilkraft ihres Körpers-- Das 12-Wochen-Programm
Darin geht es auch nicht um ne kurzfristige Diät,sondern um die schrittweise Umstellung auf ein gesünderes Leben.
Ich bin jetzt bei Woche 2 und es macht Spaß sich das essen bewusster zu machen.
LG Gabi
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo florina,

du hast ja nicht geschrieben, was für dich "Entgiften" bedeutet ... wollte nur darauf hinweisen, dass hier immer wieder Schindluderei zu beobachten ist bzw. irgend welche "Entgiftungstees" usw. verkauft werden.

Wenn jemand eine Vergiftung hat, muss der Arzt klären, welches Gift und dann entsprechende ausleitende Verfahren anwenden. Die "normale" Ausleitung von Umweltgiften usw. erfolgt bei nährstoffreicher Ernährung durch die Vitamine E und C sowie durch Selen (reichlich enthalten in Kokos, Sesam und Pistazien).

Außerdem natürlich durch ausreichend Flüssigkeit im Körper.

Und die beste "Entgiftung" ist, das Gift erst gar nicht in deinen Körper reinzulassen, z.B. durch Zigarettenrauch, Alkohol, zu viele Medikamente oder Drogen ;)

Gruß, Werner
 

florina

Mitglied
Hi florina,

ich hab mir vor 3 Wochen ein tolles Buch gekauft.Passt zu deinem Vorhaben...
--Die Heilkraft ihres Körpers-- Das 12-Wochen-Programm
Darin geht es auch nicht um ne kurzfristige Diät,sondern um die schrittweise Umstellung auf ein gesünderes Leben.
Ich bin jetzt bei Woche 2 und es macht Spaß sich das essen bewusster zu machen.
LG Gabi
Hallo Gast,
das hört sich gut an das Buch-wäre auch für mich ein guter Begleiter!
Wie fühlst du dich in der Zeit? Am Anfang soll man ja so schlapp sein und die Umstellung fällt ein sehr schwer, oder?
Ich werde heute alles einkaufen sprich reichlich flüssige Nahrung punkern! ;)
Bis sonntag werde ich nur leichte Kost zu mir nehmen Gemüse und Obst und dann hoffe ich das ich wie du komplett auf flüssige Nahrung (leicht) umstellen kann.
Das Fasten ist ja nicht nur eine Entgiftungskur sondern es reinigt den Geist und die Seele!!
Man soll sich danach richtig gut fühlen und man kann dann auch richtig Stolz auf sich sein. :D

flo

 

florina

Mitglied
Und die beste "Entgiftung" ist, das Gift erst gar nicht in deinen Körper reinzulassen, z.B. durch Zigarettenrauch, Alkohol, zu viele Medikamente oder Drogen ;)

Stimmt!

Leider habe ich viel Medikamente genommen und Alkohol ab und zu....Zigaretten leider ebenfalls-deshalb ein FRÜHJAHRSPUTZ an mir selbst wäre nicht verkehrt! :p
 

maximilian

Aktives Mitglied
Sich von Flüssignahrung und Obst zu ernähren hat wenig mit entgiften zu tun.

Die wasserlöslichen Stoffwechselendprodukte bekommt man am besten los, wenn man *viel* trinkt, wie werner schrieb vitamin c z.B. dazu nehmen. Für manche schwer wasserlösliche Stoffe ist es sinnvoll mit Zwiebeln und anderen Lauchsorten zu arbeiten, also viel Knobi essen, Zwiebelsaft trinken.

Und die Abbauprodukte die im entero-hepatischen (darm-leber)-Kreislauf rotieren (die immer wieder resorbiert und mit der Galle wieder in den Darm abgegeben werden), müsste man schon ne ordentliche Darmspülung machen. Ausserdem helfen im Prinzip alle Mittel die die Darmtätigkeit fördern, weil je mehr Darmtätigkeit, desto schneller wird die Galle ausgeschieden, bevor sie wieder aufgenommen wird.
Also eher sich mit ballaststoffen stopfen, sich von haufenweise energie-armen Grünzeugs ernähren.
 

florina

Mitglied
Sich von Flüssignahrung und Obst zu ernähren hat wenig mit entgiften zu tun.

Die wasserlöslichen Stoffwechselendprodukte bekommt man am besten los, wenn man *viel* trinkt, wie werner schrieb vitamin c z.B. dazu nehmen. Für manche schwer wasserlösliche Stoffe ist es sinnvoll mit Zwiebeln und anderen Lauchsorten zu arbeiten, also viel Knobi essen, Zwiebelsaft trinken.

Und die Abbauprodukte die im entero-hepatischen (darm-leber)-Kreislauf rotieren (die immer wieder resorbiert und mit der Galle wieder in den Darm abgegeben werden), müsste man schon ne ordentliche Darmspülung machen. Ausserdem helfen im Prinzip alle Mittel die die Darmtätigkeit fördern, weil je mehr Darmtätigkeit, desto schneller wird die Galle ausgeschieden, bevor sie wieder aufgenommen wird.
Also eher sich mit ballaststoffen stopfen, sich von haufenweise energie-armen Grünzeugs ernähren.
Hallo,

Fasten - Fastenkur - Fastenwoche - Fastenkurs - Fastenhotel - Heilfasten


:p
 
C

Catherine

Gast
Ei ei ei, das ist wieder so ein Thema......

......grundsätzlich ist Fasten eine gute Sache und wenn man nur ein paar Tage fastet kann man auch nicht "viel" verkehrt machen.

Empfehlen würde ich es aber nur Menschen die "gesund" sind, also keine schwerwiegenden Krankheiten haben.
Das Alter spielt auch eine Rolle, je jünger desto besser und desto leichter.
Der Körper sammelt im Laufe der Jahre vielerlei schädliche Stoffwechselprodukte. Beim Fasten kann sich der Körper fast auschließlich auf´s "Saubermachen" konzentrieren, d.h. Stoffe werden aus Gelenken, Bindegewebe, Darm........u.A. über das Blut zu den Ausscheidungsorganen gebracht und ausgeschieden und dazu brauchts viel Flüssigkeit.

Dabei kann es zu sogenannten "Fastenkrisen" kommen, d.h. dass sich besonders viel schädliche Stoffe gelöst haben und nun schleunigst ausgeschieden werden müssen.
Bei diesen Krisen - viel trinken und am besten hinlegen und schlafen.

Mit essen aufhören ist leicht - das Fastenbrechen kann sogar gefährlich werden.
Ich habe schon von Leuten gehört, die 3 Wochen gefastet haben und meinten sofort und gleich wieder reinhaun zu dürfen. Falsch gedacht - so manch einer ist daran gestorben.

Langsam anfangen. Eine Handvoll Trauben, ein halber Apfel....das reicht anfangs vollkommen. Wichtig ist, dass man sich dabei gut fühlt, also nicht vollgefressen.

Ich selbst würde gerne fasten, gehöre aber zu den Leutchens die das erstmal nicht machen sollten. Es wäre zu heftig.

Allerdings kann ich trotzdem entgiften. Gemüse, Salat, ab und an etwas Fleisch oder Fisch und gesunde Öle.

Die Idee "noch mehr" Stoffe in sich reinzustopfen und das Essverhalten nicht zu ändern gefällt mir gar nicht. Da muss der Körper zusätzliche Arbeit leisten und eine Erholung ist das nicht.

Ich weiß, dass man riskiert mit Wackersteinen beworfen zu werden, wenn man das Wort Schlacken benutzt. Denkt was ihr wollt - es gibt sie und wenn man sie einzeln mit Namen betitelt wirds auch nicht besser.
Schlacken sind Stoffe die der Körper einlagert und -aus welchen Gründen auch immer- nicht ausgeschieden hat.

Mädels - fastet ruhig, es wird euch gut tun.
Ich "entschlacke" mit viel Frischkost und Co -siehe oben-

Gutes Gelingen :)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben