Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kein Sex mehr aus religiösen Gründen

C

Ceylin

Gast
Hallo erstmal
Bin zufällig aus dieses Forum gestoßen, hab auch schon etwas rumgestöbert
und ich muss sagen, echt klasse dass man hier "Frust rauslassen" und sich Rat holen kann :)

Nun zu meinem Problem: Ich bin Muslimin und wie bekanntlich dürfen wir kein Sex vor der Ehe haben. Doch bis vor kurzem hat mich der Islam nur wenig interessiert und ich habe mich auch gar nicht an diese Vorschrift gehalten. Ich hatte bis vor 3 Monaten einen Freund mit dem ich 1 Jahr zusammen war und wir haben auch miteinander geschlafen. Vor 5 Monaten hab ich entschlossen, ein besserer Moslem zu sein, also kein Sex, kein Küssen usw... Er weiß wie ernst ich es mit der Religion meine und hat mich auch seitdem gar nicht mehr auf Sex angesprochen und auch keine Andeutungen darauf gemacht, trotzdem kam er mit der Sache nicht klar. Er sagte, er findet es sogar gut, dass ich mich für so etwas entschieden habe. Sein eigentlich Problem war eigentlich dieses: Kurz bevor er schluss gemacht hat, hat er mir mitgeteilt, dass es ihm sehr schwer fällt, mich nicht mehr küssen zu dürfen usw. und dass es vielleicht sogar besser wäre wenn wir uns trennen würden, weil er nicht weiß wie lange er noch Stand halten kann. Die Sache hat ihm also schon ziemlich zu schaffen gemacht, was ja eigentlich auch verständlich ist. Naja und kurz danach meinte er, dass es nun wirklich nicht mehr geht und er nicht will dass ich wegen so etwas (also küssen,sex usw.) vom richtigen Weg abkomme, wenn ich ihn schonmal gefunden habe. Er selber ist Christ, aber ich muss dazu sagen, er ist sehr religiös & achtet und respektiert jede andere Religion, wodurch es auch zu seinem Entschluss gekommen ist. Doch trotz seiner Entscheidung ruft er immer wieder an und sagt mir wir sehr er mich noch liebt und dass er auch gar nicht weiß, ob er eine andere je so lieben könne wie mich. Ich liebe ihn auch wirklich sehr & Mich macht es völlig kaputt, zu wissen dass ich ihn jetzt verloren habe. Ich will ihn zurück aber meine Religion möchte ich auch nicht aufgeben. Beides ist mir sehr wichtig!!! Ich weiß echt nicht was ich tun soll/kann. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich weiß echt nicht mehr weiter.
 

Anzeige(7)

C

Ceylin

Gast
Wenn die Entscheidung nur an mir läge, hätte ich das schon längst getan :D
Aber mein Vater würde wahrscheinlich schon ausrasten, wenn er nur wüsste dass ich mit einem Christen zusammen bin.
Weiß Gott, wie er reagieren würde, wenn ich ihm sage, dass ich einen heiraten will :-S

Und ich bezweifle sehr, dass seine Familie so etwas zulassen würde. Seine Mutter war eh und je gegen uns. Ich weiß nicht, ob das daran liegt, dass ich Muslimin bin, oder einfach daran, weil sie mich nicht leiden kann.

Zudem weiß ich noch nicht einmal wie mein Ex darüber denkt, ob er mich wirklich heiraten würde, sprich ob er schon so weit ist, um an Heiraten zu denken.
Wenn, dann würde ich alles und JEDEN hinter mir lassen. Vielleicht denke ich falsch, aber er ist der allerwichtigste Mensch in meinem Leben, für ihn würde ich alles aufgeben! Nur IHN möchte ich nicht verlieren! Es tut so verdammt weh zu wissen dass wir jetzt getrennte Wege gehen müssen :(

....Aber andererseits denke ich mir, wenn er mich doch wirklich so sehr liebt, dann würde er es doch akzeptieren und versuchen mit der Sache klarzukommen, egal wie schwer es ihm fällt. Oder denke ich da falsch, was meint ihr?

Och mann, totale Zwickmühle in der ich stecke. Ich könnt heulen!
Habt ihr vllt. noch andere Tips für mich ?
 

soulfire

Aktives Mitglied
Na ja...vielleicht wäre es leichter gewesen, wenn ihr euch körperlich nie nahe gekommen wärt.
Wenn ich mir überlege, ich dürfte meinen Liebsten plötzlich nicht mehr küssen, oder berühren...das wäre mir arg.

Fällt es dir gar nicht schwer?

Mh, ich fürchte, ich bin da nicht gut im Tips geben, weil ich selbst nicht gläubig bin.
Es gibt aber hier im Forum auch sehr gläubige Menschen, wenn du dich an sie wenden möchtest,. sag ich dir gerne, wen ich meine. Sind aber Christen, keine Muslime.

Dein Glauben muss ziemlich stark sein, wenn du so an deinem Ex hängst und ihn vermisst und das trotzdem schaffst, alle Achtung.

Wie kam das denn?
 

Berthi

Mitglied
hm...
allem vorran,
ich vertrete keine Religion,
respektiere jedoch Religionen bzw Menschen die daran glauben.
Ich lehne Religon für mich persönlich ab, da ich Religionen zum Einen unterdrücken finde, zum Anderen kann ich auch ohne Religion ein Leben als guter Mensch führen,
ich kämpfe mit mir selbst -nicht weil ich angst hab vor einer späteren Bestrafung oder Angst hab nach dem Ableben nicht belohnt zu werden,
sondern weil ich meine Lebzeit mir und meinen Mitmenschen lebenswert und schön machen möchte.

(sollte ich irgendwann erstaunlicherweise vor einem Gott stehen,
so kann ich getrost behupten dass ich bestrebt war nach meinen Prinzipien und guten Werten ein guter Mensch zu sein,
komme was wolle:p)

Ich finde, dass Religion viel gutes mit sich bringen KANN,
durch Gebote kann sie Menschen dazu bringen,
gut zu sein, gutes zu tun.

Du stehst jetzt an einem Punkt in dem dich,
es ist hart aber wahr, deine Religion zwingt,
zwischen ihr und einem geliebten Menschen zu entscheiden.

Jeder Mensch sollte bei solchen Themen beachten dass jede
Religion sich weiterentwickelt,
jede Religion durchlebt Reformationen
weil Menschen erkennen dass etwas nicht richtig ist.
(natürlich gibt es in der Geschichte auch rein politische Gründe,
die zähle ich aber nicht zu den ehrbaren Gründen)

So komme ich zu dem Entschluss, dass Religion dazu da sein sollte, den Menschen zu helfen ein gutes Leben zu führen
und dennoch sollte der eigene Menschliche Verstand
bzw seine Vernunft darüber stehen.

Triff deine Entscheidung mit deiner Religion aber auch deiner Vernunft. Dein Freund beweist eindeutig seine ehrliche Liebe zu dir,
im Leben findet mann so etwas selten.
Mein aufrichtiger Rat an dich;
Du solltes deine Religion für dich neudefinieren,
Lebe deine Religion auf deine eigene Weise und nicht so wie ein Dogma es dir Vorschreibt. Denke dabei darüber nach was die
Ziele deiner Religion sind, was sie bewirken sollen.

obwohl ich in der letzten Zeit wegen Liebe fürchtbar gelitten habe und immer noch leide, muss ich gestehen das Liebe zu den wertvollsten Dingen in unserem Leben gehört.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen
Ich wünsche dir viel Glück und Kraft
und alles bestesteste;)

Berthi
 
C

claas

Gast
Ja Ich habe ein paar Tipps...
Lass dich nicht von anderen bevormunden!
Vorallem nicht von deinem Vater...oder seiner Mutter...
Drastisch primitiv gesagt ist es völlig scheissegal ob die dagegen wären das Ihr heiratet! Wenn es für euch das richtige ist und ihr es wollt...dann macht es...DA IST "FALSCHER RESPEKT" vor den eigenen Eltern oder den Eltern des Partners nicht angebracht!
Und in Konflikt mit "deiner" religiösen Orientierung kommst du nun auch schon...dann musst du dich eben entscheiden.
Aber das hast du schon.
Und es gibt auch keine Heirat.
Ihr seit ja auseinander!
Ich kann es Ihm nicht sehr verübeln das er es SO nicht konnte.
Wenn vorher eine gewisse körperliche Intimität dazu gehörte und du diese plötzlich nicht mehr wolltest weil du dich von hier auf jetzt religiös umorientiert hast...da würde Ich mich als Partner auch alles andere als gut fühlen...und das Ende der Beziehung wäre nur noch eine Frage der Zeit.
Eins solltest du auch denke Ich nicht vergessen...alles was du bisher gemacht hast war DEINE Entscheidung.
Ob du dich manipulieren lassen hast ist eine andere Frage.
Ich denke gerade einmal wieder daran wie es beispielsweise bei euch wäre...wenn Ihr unabhängig von Religion eure Beziehung ausgelebt hättet...und eure Eltern beiderseits akzeptiert hätten das Ihr euch liebt und ein Paar sein möchtet.

Aber mein Vater würde wahrscheinlich schon ausrasten, wenn er nur wüsste dass ich mit einem Christen zusammen bin.
Bei so einem Satz habe Ich echt einmal wieder gedacht...
"Was sind das für Eltern?(bzw. Was ist das für ein Vater?)"

Und ich bezweifle sehr, dass seine Familie so etwas zulassen würde. Seine Mutter war eh und je gegen uns. Ich weiß nicht, ob das daran liegt, dass ich Muslimin bin, oder einfach daran, weil sie mich nicht leiden kann.
Solange Ihr beide über 18 seit ...kann seine Familie nichts dagegen machen. Ich kann mir gut vorstellen das seine Mutter zumindest deine gewechselte Einstellung nicht nachvollziehen kann...und selbst wenn Sie dich auch so nicht leiden kann...sollte Sie nicht eurem Glück im Wege stehen.
_
Wobei du ja selbst gesagt hast das die Beziehung vorbei wäre.
_
Was hat dich dazu bewegt...(relativ)plötzlich doch deinen Glauben strenger zu leben?-trotz glücklicher Beziehung/Leben(?).

MfG Alex:)

PS: Nein Ich bin nicht gegen Religionen...aber wenn diese zwei Menschen im Wege steht kommt langsam eine persönliche Grenze für mich...die da heisst -Schwachsinn;)
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Ceylin

Gast
Erstmal Danke für deine schnelle Antwort :)

Hmm.. also, gläubig war ich schon immer. Ich hatte nur nicht viel mit Religion zu tun.
Ich habe am 14.01. einen sehr geliebten Menschen verloren, ab dem Zeitpunkt wurde mir klar, wie schnell alles vorbei sein kann und habe mir seitdem vorgenommen von nun an alles "besser" zu machen.
Eben so, wie es sich für einen Moslem gehört.
Ich bin froh, über diese Entscheidung, bin mir auch sicher dass es die Richtige war, nur diese eine Sache zerstört mich!


Natürlich fiel es mir schwer, ihn nicht mehr küssen zu können usw.
Aber es war ja nicht so, dass wir uns gar nicht berührt haben.
Zur Begrüßung und zum Abschied gab's immer 'nen Kuss auf die Wange,
Umarmungen und zwischendurch ein paar Küsschen waren auch erlaubt :D
Alles andere war tabu. Ich finde es war auszuhalten.
Deshalb stelle ich mir auch immer die Frage: Wieso schaff ich es, und ER nicht ?
Und dann kommen mir Gedanken wie "Dann liebt er mich doch nicht wie er immer sagte, sonst wäre er doch damit klargekommen", oder "Wahrscheinlich ging es ihm nur um den Sex", und solche Sachen halt. Obwohl ich mir sicher bin, dass es nicht so ist! Dass er mich liebt!
Oder auch nicht ? :-s Ich weiß es nicht... Ich bin total verwirrt.


Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir sagen könntest, wär diese Menschen sind :)

LG CEYLIN
 
C

Ceylin

Gast
Vielen vielen lieben Dank an dich Berthi, dass du dir die Mühe gemacht hast, um mir weiterzuhelfen.
Das weiß ich zu schätzen :)
Dein Text regt wirklich zum Nachdenken an.
Und in einigen Punkten gebe ich dir sogar Recht.
Es hört sich jetzt sicherlich komisch für Ungläubige an, aber immer ist diese Angst vor der "späteren Bestrafung" da. Auweia schon der Gedanke, lässt mir das Blut in den Adern gefrieren :-s


@derAlex
Nein ich habe mich ganz sicherlich nicht manipulieren lassen
Es war einzig und allein meine Entscheidung :)
Also mein Vater ist kein böser oder schlechter Mensch :) er ist nur einer der seine Religion liebt und "LEBT"
und bei uns ist es verboten, dass ein Moslem einen Christen heiratet.
Er würde höchstens versuchen mir es aus auszureden, und mir einige Zeit die Hölle heiß machen, vonwegen "Wie kannst du mir sowas antun" usw. Es würde ihn sicherlich auch sehr treffen, wenn ich seinem Wort widersetze, weil ich es bis HEUTE wirklich noch NIE getan habe. Aber wie vorhin schon gesagt, ich würde für meinen Schatz JEDEN hinter mir lassen, doch leider kann von einer Heirat ja nicht die Rede sein, wir sind getrennt :( Und momentan ist mein einziges Ziel, einen Weg zu finden um ihn zurückzubekommen und zu versuchen es IHM und auch MIR so recht wie möglich zu machen.

Und ich glaube Berthi hat schon recht indem er sagt
"und dennoch sollte der eigene Menschliche Verstand
bzw seine Vernunft darüber stehen" :)

Ich werde darüber nachdenken, und versuchen mir MEINEN richtigen Weg zu suchen.

Viiiiielen lieben Dank an euch Alle

LG CEYLIN
 

selina20

Mitglied
hallo celin willkommen im forum.

ich bin auch türkin und 21 jahre alt,

ich hatte euch eine beziehung mit einem deutschen 3 jahre lang
seit 2 jahren ist diese beziehung gescheitert da wir uns ausanander gelebt haben.wir haben beide geweint aber es lief nicht mehr es war zu viel passiert,ich träume heute noch von ihm lol und bin dan wieder am ende.er war der erste und der letze mit dem ich geschlafen habe wen man ihn frägt ob er mich kennt macht er auf stur und seit 2 jahren bin ich solo er hatte nach einem monat eine freundin ich war am ende wie kan ein mensch alles wegschmeissen er ist heute nicht mehr der den ich kennengelernt habe wen wir uns sehn wir weckeln die srasen seite er hasst mich zu tode hat er gesagt bei uns war es der vater der am anfang gezappelt hatt er hat viel geweint und immer versprochen egal was los ist ich bin nich aleine aber später nach einem harten kampf haben uns alle akzeptiert leider haben wir uns dan zu viel gestritten und beschlossen uns zu trennen,ich war jung er war meine erste grosse liebe .klar haben die anderen von meinen landsleuten getuschelt und geredet aber mir war es egal.zu dem thema sex ich habe auch mit ihm geschlafen nach einem jahr ist es passiert,
ich will dir damit sagen du hast mit ihm schon geschlafen es ist pasiiert wir haben uns nicht an die religiösen vorschriften gehalten du bist ein gutes mädchen und das ist wichtig nicht jeder muss wissen das du mit ihm sex hattest.ein türke hätte dich in die enge getrieben glaube mir ich kenne viele storys
es ist schwachsinn das du jetzt plötzlich so denkst ,is dir das früher nicht eingefallen,ich kan vestehen wen er da rumzickt es ist unlogisch weist du.und warum nicht küssen das ist das normalste auf der welt.ich bin deutsch aufgewacksen ich habe sehr wenig türkische freunde weil die meisten ganz anders denken,und imer nur auf jungs und partys abgehen.und mit denen man kein einzigen richtigen satz reden kann,nich alle aber die meisten.ich weiss leider nichts über unsere kultur ich dürfte es nicht erfahren ich weiss ist komisch als türkin aber es quält mich sehr ich fühle mich blöd in unserem kulturkreis sprich fasten ramadan hochzeit verlobung ich weiss rein gar nixx.zudem hat sich bei mir eine sp entwickelt und ich bin über die jahre deppresiv gewordn,sp ist eine soziale angst .wen du unter geburstagen bist oder da wo mehrere leute sind fange ich an zu zittern und bekomme angst und gehe einfach ,darum meide ich sehr lange schon seuche orte auch hochzeiten besuche ich nicht mehr und familien treffen die würden meine kranheit nich verstehen es belastet mich sehr weil endeffekt wil ich auch heiraten aber das kan ich mir bei mir nich vorstellen ich kriege schon bei der vorstellung panik..zudem habe ich kein perfectes türkisch dasist aber kein problem da komme ich rein wen ich in der türkei bin.
ein türke würde mit mir nicht klarkommen was wird er denken wen er ahnt ich habe null ahnung von unserer kultur,ich schäme ich auch dafür.ganz ehrlich.
heute bin ich sauer auf meine mutter ich frage mich wie kan eine frau so sein,sie hat mich dazu gemacht was ich heute bin,
ich will auch eine eigene wohnung beziehen wen ich nach dem auslandsaufenthalt zurück bin mein herz schlägt für berlin hehe,
ich liebe diese stadt,ich kene viele türkinen die wohnen alleine
die einen nutzen es aus und ............ durch die ganze wohn gegend und tackeln sich auf und keine bildung alles blond und laufen rum wie künstliche puppen.die anderen mädchen sind hübsche wesen mit bildung und leben ganz normal klar disco is normal aber das sind anständige wesen die unter einem topf geschoben werden und das macht mich sauer .unsere landsmänner sind auch schlimm .

ich habe auch einen sehr netten mann kennengelernt aber ein halber deutscher und spanier,er war davor 3jahre mit einer türkin zusammen.er rennt mir nun seit 2 monaten hinterher,
aber seit meinen ex bin ich kalt und kann keine gefühle mehr zeigen.is ja auch normal wen man 2 jahre alleine war die umstellung is schon schwer für mich
ich bekome dieses gefühl von verliebt heit nicht mehr .dabei hat er schon alles für mich gemacht er ist polizist und bestellt mir jeden tag rosen vor die tür,und andere schönen dinge,zudem habe ich abschlussprufüng in einem monat und will weg von hier jezt bin ich durcheinander weil er hier ist,ich hatte viele pläne ich wollte ein jahr sydney und dazu türkei geht jetzt alles kaputt?oh mann ich wollte mich voll und ganz auf meine karriere konzentrieren:p:p

ich weis es ist lange geworden ...
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Ceylin

Gast
Hallo Selina20

Ich finde, du brauchst dich nicht zu schämen.
Du kannst doch nichts dafür, wenn deine Eltern dir unsere Religion, Kultur usw.
nicht beigebracht haben.
Soll ich ehrlich sein? Meine Eltern haben mir auch kaum was beigebracht.
Ich hab es selber gelernt, indem ich Leute auf das Thema angesprochn habe, oder im Internet recherchiert habe.
Was ich dir damit sagen möchte, wenn du es lernen willst, ist es nicht zu spät :)
Und peinlich braucht dir das wirklich nicht zu sein.

Hmm du hast eben schon gesagt, dass du eher "deutsch" aufgewachsen bist, deshalb versteh ich es, wenn du sagst "küssen ist das normalste der Welt".
Aber das ist es eben für uns Moslems eigentlich nicht! Es ist verboten.
DAS weißt du sicherlich, nur du hast nach anderen Regeln oder Vorschriften gelebt, deshalb ist es für dich normal :)
Und für Schwachsinn halte ich es auf keinen Fall. Du magst es vielleicht als so empfinden, aber ist es nicht. Du bist einfach anders aufgewachsen wie ich. Deshalb weiß ich auch gar nicht, ob das viel Sinn machen würde, wenn ich's dir erkläre :)
Fühl dich bitte nicht angegriffen oder so, ist nicht meine Absicht.

Das mit deinem Ex tut mir Leid, ich hoffe du findest einen anderen mit dem du glücklich wirst, und bei dem du Gefühle zulassen kannst, und nicht mehr so "kalt" bist :)

Alles Gute!
LG CEYLIN
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben