Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ist mein Partner kaufsüchtig oder "nur" verschwenderisch

Ich habe bereits zu einem anderen Titel hier einen Post gemacht. Leider habe ich mit meinem Partner mehrere Probleme, aber aktuell stresst es mich sehr, dass seit dem die Läden wieder offen sind (COVID-19) mein Partner wieder öfter einkaufen geht. Er kauft Dinge ein, die er nicht benötigt und gibt meiner Meinung nach zu viel Geld aus. Er hat kein schlechtes Gehalt, aber er muss auch noch was an seine Noch-Ehefrau abgegeben und hat noch 25'000 Steuer"schulden". Ich führe nun ein Ausgabenbüchlein (hinter seinem Rücken - nicht gut, ich weiss) das mir zeigt, dass ich nicht unbedingt falsch liege, wenn ich von Kaufsucht sprechen würde. Also er gibt pro Monat seit 3 Monaten im Schnitt 1500 Euro für Klamotten und im Schnitt 1000 Euro fürs auswärts Essen / Trinken aus. Er hat sich nun auch schon wieder ein neues Handy für 800 Euro gekauft. Noch hat er Geld, wenn auch keine Reserven. Aber ich habe Angst, dass es ausartet. Es ist sein Geld und er hat mich noch nicht angepumpt, aber er will immer auswärts Essen gehen und möchte, dass ich da mitmache. Möchte das aber nicht, weil es einfach schlichtweg zu teuer ist. Wenn er durch eine City geht, muss er zwanghaft in jeden Laden rein, der Männerschuhe oder Klamotten hat und er kauft sich wirklich einfach planlos alles ein, was er will und wozu er Lust hat. Da kann auch mal was nicht passen, er kauft es sich, weil er "sein Leben einfach bedenkenlos leben möchte" wie er gerne sagt. Wie kann man so ein Verhalten richtig ansprechen? Hilft eine Auseinandersetzung überhaupt? Ich habe es bereits mehrmals angesprochen, aber nicht auf die eskalierende Schiene, aber er möchte nicht wirklich ein Feedback dazu. Ich muss noch dazu sagen, dass er lieber anderen sagt, wie es laufen soll, selber kann er Kritik oder Vorschläge nicht annehmen.
 

Anzeige(7)

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Ist das der Typ mit dem Drogensohn, der sich bei dir durchwanzt?
Mit dem solltest du nicht diskutieren, sondern Schluss machen!
(Klar ist sein Kaufverhalten krankhaft. Sorry, wir reden von einem verschuldeten Mann!)
 
Ich weiss nicht, ob wir vom selben Mann sprechen? Mein Partner nimmt keine Drogen. Mein Partner ist noch in einer Ehe und will sich wegen seinem Haus und Tiere nicht scheiden lassen. Ich habe nun immer wieder mein Kaufverhalten hinterfragt, weil er immer sagt, dass ich mir / uns viel zu wenig gönne. Aber ich muss eben schauen, dass ich meine Rechnungen auch bezahlen kann und ich hatte nie viel Kohle und weiss es zu schätzen, wenn ich etwas auf die Seite legen kann.
 

juka

Aktives Mitglied
Ganz ehrlich? Du hast dir einen Problemfall angelacht. Ein Typ, der sich unmittelbar bei dir einquartiert hat. Der Schulden und eine Ehefrau zu versorgen hat. Der nicht mit Geld umgehen kann und scheinbar etwas zu kompensieren versucht. Warum gehen bei dir nicht alle Alarmsirenen an?
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Ich weiss nicht, ob wir vom selben Mann sprechen? Mein Partner nimmt keine Drogen. Mein Partner ist noch in einer Ehe und will sich wegen seinem Haus und Tiere nicht scheiden lassen. Ich habe nun immer wieder mein Kaufverhalten hinterfragt, weil er immer sagt, dass ich mir / uns viel zu wenig gönne. Aber ich muss eben schauen, dass ich meine Rechnungen auch bezahlen kann und ich hatte nie viel Kohle und weiss es zu schätzen, wenn ich etwas auf die Seite legen kann.
Ah, sorry. Du meinst den Bauern, der seine Frau nach 30 Jahren verlassen hat und nun bei dir untergekommen ist?
 

üllö

Mitglied
Liebe TE,
egal ob dein Partner nur verschwenderisch oder kaufsüchtig ist, haben dir viele schon im anderen Faden zur zügigen Trennung geraten.
Der Mann ist nicht gut für dich. Vermutlich ist er für keine Frau gut. Um eine Plattitüde zu bemühen: Das ist keine Beziehung auf Augenhöhe. Und ihr wohnt auch noch zusammen....
Auch ich kann dir nur zur Trennung raten.
 

Yang

Sehr aktives Mitglied
Dein Partner ist ein sehr unverantwortlicher Typ.
Er hat Schulden und wirft gleichzeitig das Geld mit vollen Händen aus dem Fenster.
OK. es ist sein Geld, seine Verantwortung. Aber letztendlich bist du die, die seine Fehlentscheidungen mittragen muss, denn er hat sich bei dir eingenistet.
So wie in deinem anderem Thread wird dir zur Trennung geraten, denn dein Partner scheint sehr Ich-Bezogen zu sein und unfähig auf Augenhöhe in einer Gemeinsamkeit leben zu können.
 

mitohnealles

Mitglied
Also, er hat 25000 EUR Schulden, verdient gutes Geld und gibt davon viel aus statt seine Schulden zurückzuzahlen. Nix gegen "Schulden", das kann jeden treffen (und nicht nur "einfach monetäre" - die Welt wäre vorzüglich eingerichtet wenn es immer nur um Geld ginge imho).... aber merkste selber oder? Was ist das für ein Mensch der mehr Geld ausgibt als er hat... deine Sache, ich würde den/die rauswerfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben