Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich will mein Kind zurück!!!

Anzeige(7)

flower55

Aktives Mitglied
Hallo,
erst bei Deiner genügenden Stabilität.

Lass ihr die Zeit, die sie braucht und handele nicht nur daraus, dass Du Dein
Kind zurück willst.

Warte in Ruhe das Streben einer Rückführung an. Diese wird Dir deutlich
machen, welches Verhältnis Deine Tochter mittlerweile zu Dir hat
und wie sie Dir begegnet - zurückhaltend, aufgeschlossen, offen, fröhlich etc.
Das Rückführungsverhalten Deiner Tochter geht einzig und alleine von ihr
aus und das läßt sich nicht beeinflussen.
Stress Dich nicht damit und stress auch Deine Tochter bei Rückführungstreffen
nicht damit. Bleibe locker. Leichter gesagt wie getan.

Bemühe Dich um ein akzeptables und gut verständliches Einvernehmen zu
ihren Pflegeeltern.

alles Liebe
flower55
 

Arragorn

Aktives Mitglied
Wenn Du Dich von Deinem Anwalt nicht richtig vertreten fühlst, würde ich mir einen anderen suchen. Die Sache ist zu wichtig.

Dann, wenn Du einen GUTEN Anwalt hast, würde ich das Thema dringend angehen. Es ist für ein Kind nicht gut sich an Pflegeeltern so stark zu binden - das gibt danach ja wieder Probleme. Vielleicht kannst Du auch erstmal den Kontakt mit Deinem Kind steigern, so dass ihr wieder eine stärkere Bindung bekommt. Nicht mehr nur alle 14 Tage (was ich sehr wenig finde), sondern jedes Wochenende und vielleicht dann auch mal unter der Woche.
 

Wolkenstaub

Mitglied
bitte nimm Dir ganz schnell einen guten Fachanwalt für Familienrecht. Das JA möchte Dir Dein Kind ganz bewusst entfremden. Die wollen keinen Gutachter, weil sie wahrscheinlich wissen, dass ein Gutachten positiv für Dich ausfallen würde. Warum wurde Dir Dein Kind sofort weggenommen? Man hätte Dir eine Familienhilfe und einen Erziehungsbeistand zur Seite stellen können. Oder Dich vorübergehend in einer MUKI unterbringen können gemeinsam mit Deinem Kind. Dahinter steckt System.
- kinderklau
google mal diesen Begriff.
Recherchiere im Internet welcher Fachanwalt für Familienrecht in Deiner Stadt gute Bewertungen hat und werde am Donnerstag sofort aktiv.
Alles Gute!
 
G

Gelöscht 5176

Gast
ist es wirklich das böse Jugendamt? Ich will nicht abstreiten, dass immer alles perfekt ist, aber will ein Jugendamt Kinder klauen???? Kinder entfremden?

Lieger TE: deinem Kind geht es jetzt gut - das soll doch auch dein Ziel sein.

Natürlich liebst du dein Kind - und das finde ich schon mal sehr schön.

Bist du stabil, kannst du deinem Kind ein schönes liebevolles Umfeld bieten, oder gehts deinem Kind bei den Pflegeeltern besser?

Stell dir bewusst die Frage, kannst du mit gutem Gewissen sagen: ja, was passiert ist wird nie mehr vorkommen und mein Kind wächst bei einer gereiften und labilen Mutter auf, dann kämpfe dafür.

Aber sehe immer das Wohl deiner kleinen Maus vor dir.

Besuche alle 14 Tage?! Klar verblasst dein Bild, dass der Pflegemutter tritt in den Vordergrund.

Warum darfst du dein Kind nur alle 2 Wochen sehen? Geh nochmals zum Jugendamt, frage nach dem Vorgesetzten, erkläre ihm deine Beweggründe und schalte notfalls einen Anwalt ein.

Ich wünsche dir viel Kraft und dass ihr es schafft.
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
In deinem Eingangsbeitrag schreibst du, dass du seit deiner Pubertät Downphasen hast.

Bist du dir sicher, dass die nicht wiederkommen? Falls ja, warum? Falls nein, was denkst du würde passieren wenn du in deiner nächsten Downphase bist und deine Tochter dich an deine Grenzen bringt?

Ich verstehe dein Anliegen und es ist dir hoch anzurechnen, dass du selbst zu der Einsicht gekommen bist vor einigen Monaten dir Hilfe zu suchen.

Hast du schon versucht zu erreichen, dass du deine Tochter länger und ohne Aufsicht sehen darfst?
 

Sonnenblume4407

Aktives Mitglied
Du hast dein Kind geschlagen und erwartest nach paar Therapien das jetzt alles gut wird?
Wie Naive bist du?
Du muss dem Jugendamt beweisen das so etwas nie mehr wieder vorkommt erst dann bekommst du dein Kind wieder nicht vorher.
Wenn du wirklich stabil bist muss du mit deiner Therapeutin reden ob sie bereit ist dir eine Bescheinigung/Gutachten zu schreiben das du wirklich wieder bereit bist dich um deine Tochter zu kümmern und das du für sie auch keine Gefahr darstellst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Ich fürchte, dass in Deinem Leben eine Menge schief läuft und dass du auf eine gewisse Weise hilflos bist.
Zunächst gab es die down Phasen, die Dich runter ziehen, danach die Sache mit dem "Erzeuger", die sich nach aussen hin (also auch dem Jugendamt gegenüber) nicht gut anhört, da es einen unterschied macht, ob man ein Kind will oder einem Kind die Welt eröffnen will.
Zu allem Unglück wurde nun auch noch die Behörde aktiv, und aus der Sache kommt man unglaublich schlecht wieder heraus, da die Akten ja auch bei Wohnsitzwechsel zuständigkeitshalber weiter gereicht werden, und man nun, da man zuständig ist, den Vorgesetzten gegenüber Rechenschaft schuldet. Dir aber nicht.

Den besten Rat, den ich Dir hinterlassen kann ist der, dass Du mit all Deiner Kraft versuchen musst, stabil zu werden. Also in gewissem Sinne dem Amt gegenüber fast noch besser dastehst als Mütter, die nicht beaufsichtigt werden.
Ausserdem ist es enorm wichtig für Dich, dass Du zu hause eine strukturierte "Aktenlage" anlegst. Damit meine ich, dass Du alles mögliche archivierst; auch Notizen zu Gesprächen mit "wann - wer - worüber".
Es wird eines Tages so kommen, dass Du Fragen beantworten musst und man sich ansonsten darauf bezieht, dass Du " nichts" unternommen hast. Alle mündlichen Verabredungen werden gegenstandslos sein, die Mitarbeiter wechseln und erinnern sich nicht mehr.
Dein Anwalt ist Berufsjurist und verdient damit sein Geld. Ich unterstelle, dass er noch mehr Mandanten hat, und Deinen Auftrag daher im Rahmen dessen was er erhält, mit möglichst geringem Aufwand abarbeitet. Daher ist er nicht Dein Freund sondern nur Geschäftspartner, der Dich dann abwimmeln wird, wenn der Aufwand ihm zu groß wird, wenn also zu viele Dinge zu regeln sind und dabei auch noch zu viele Parteien mitspielen.

Übrigens habe ich damals mit der Scheidung auch zwei Kinder durch Entfremdung verloren, ich kann gut nachvollziehen, was Du fühlst!!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) stefs:
    Zitat Link
  • (Gast) stefs:
    Zitat Link
  • Chat Bot: (Gast) stefs
    sleepy
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Der Gast stefs hat dem Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Kleiner Löwe hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Kleiner Löwe hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben