Anzeige(1)

Ich mache Männern ständig unbewusst Hoffnungen

V

Vanessa_30

Gast
Hallo zusammen,

ich (w, 30) habe vor ca. 3 Monaten die Abteilung gewechselt und habe mein Büro nun direkt an unser Lager angrenzend. Die ausschließlich männlichen Lageristen habe ich dadurch natürlich auch kennengelernt, da sie öfter mal zu mir ins Büro kommen wegen dies und jenem.

Ich bin von Natur aus ein sehr offener und zugänglicher Typ und denke aber mittlerweile, dass dies von vielen falsch verstanden wird.

Beispielsweise habe ich mich mit einem der Lageristen unterhalten, über Hobbys, dies das und wir kamen auf das Thema Freundschaften. Ich sagte ihm wahrheitsgemäß, dass ich schon immer mehr männliche als weibliche Freunde hatte, da ich schon im Kindergarten mit den Jungs besser klarkam. Er fragte mich dann kurz darauf, ob wir mal was nach Feierabend unternehmen wollen und fragte nach meiner Handynummer.

Ich gab sie ihm auch, weil ich mir wie gesagt nichts dabei dachte. Für mich war klar, dass das rein platonisch ist, er allerdings schien sich mehr erhofft zu haben.

Als er erfuhr, dass ich auch mit zwei, drei seiner Kollegen Nummern getauscht hatte, weil ich mich einfach gut mit ihnen verstand und wir uns öfter lustige Sprüche oder Bilder schicken, schrieb er mir bei Whatsapp, was das solle und ob ich hier die "Firmenschlampe" wäre. Ich fand das einfach nur total daneben und unverschämt, nur weil ich mir nichts draus mache, jemandem meine Nummer zu geben, der mir einfach sympathisch ist (weibliche Kolleginnen haben meine Handynummer ja ebenso), werde ich gleich als leicht zu haben hingestellt?!

Tut mir leid aber sowas kann ich null nachvollziehen. Die Angabe meines Facebookprofils oder Handynummer ist doch nicht automatisch eine Einladung in mein Bett, aber offensichtlich wird das heutzutage von Hinz und Kunz so verstanden..

Dann hatte ich kürzlich für die Kollegen im Büro Kuchen dabei, da ich öfter mal backe und es mir Spaß macht, anderen eine Freude zu machen. Als mir dann einer der Arbeiter aus dem Lager über den Weg lief, wollte ich ihm auch ein Stück anbieten.

Er wollte zuerst nicht und meinte "Nee, das kann ich doch nicht machen, der war doch nur für die Leute im Büro gedacht!" und ich habe ihn daraufhin überredet, mitzukommen und gesagt, dass ich ihm gern was abgebe. Das schien er offensichtlich als ein Zeichen von Zuneigung zu werten, denn seitdem kam er viel öfter ins Büro als eigentlich nötig und als ich dann mal einen Tag in der alten Abteilung eine kranke Kollegin vertreten musste, schlich er dort auch ständig um mich rum, obwohl sich sein Arbeitsplatz im anderen Gebäude befindet.

Meine Kolleginnen meinten dann zu mir "Was stellst du eigentlich mit den Männern hier an, die fressen dir ja förmlich aus der Hand!". Ich werde von einigen auch schon kritisch beäugt, wenn ich mich mal mit einem männlichen Mitarbeiter unterhalte, als würde man denken "Na die hat es ja nötig!"

Durch den obligatorischen "Flurfunk" habe ich dann am Freitag erfahren, dass eine ältere (und weitaus unbeliebtere) Kollegin wohl über mich rumerzählt, ich würde hier "Allen Männern hinterherlaufen".

Ich möchte diesen Ruf aber unter keinen Umständen haben, und es ist auch nicht so, dass ich solche Situationen bewusst herbeiführe, weil ich begehrt werden will oder sonstiges, ich bin einfach nur nett und offen neuen Leuten gegenüber.
Und wenn ich mich mit jemandem gut verstehe, spricht für mich nichts gegen einen Handynummernaustausch oder das Anbieten eines Stück Kuchens, warum denn auch?!

Ist das zuviel des Guten, sollte ich mein Verhalten überdenken? Wäre für ein paar Antworten, wie ihr das Ganze seht, sehr dankbar!

Liebe Grüße
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Ich kenne das!!!
Mein (nun) Mann, den ich auch unter solchen Umständen kennengelernt habe, meinte neulich, wieso ich mich damals denn "an jeden rangeworfen" hätte. Ich war fassungslos und er glaubte mir zunächst nicht, dass es anders gemeint war.
Dann erklärte er mir wie (manche) Männer denken.
Ich änderte mein Verhalten bei Leuten und schwups: Die Männer zogen sich schnell zurück bzw. als ich mit meinem (nun) Mann zusammenkam, meldete sich KEINER mehr von ihnen. Über Nacht.
Ich rate dir, dich etwas zurückzuhalten ab jetzt.
 
W

Windlicht

Gast
Ich war früher ähnlich wie du. Heute, im Rückblick, sage ich mir: Ganz schön naiv! Ich hätte mir so manches ersparen können, wäre mir damals schon klar gewesen, dass viele der Männer mitnichten einfach nur 'nen netten Kaffee oder gar eine platonische Freundschaft wollen.
Nur mit einem besteht auch jetzt noch eine wunderbare, tiefe Freundschaft.
Alle anderen verstanden nur das, was sie verstehen wollten. Und wenn frau dann nicht so funktioniert, wird über sie hergezogen.
Auch von anderen Frauen.
 
G

Gast

Gast
Hallo Vanesse,

ich schließe mich den anderen an. Die meisten Männer wollen keine platonische Freundschaft. Sie wollen Sex.

Auch ich tendierte vor ein Paar Jahren zu deinem Verhalten. Damit machst du dir wirklich keine Freunde. Frauen werden dich als eine sehr starke Konkurentin wahr nehmen und ablehnen. Ich finde die Konventionen unserer Gesellschaft zum Kotzen. Aber wenn wir sie übergehen, nimmt man es uns richtig übel.

Was mir noch zusätzlich aufgefallen ist, ist dass du privat und geschäftlich doch sehr vermischst. Das muss doch nicht sein. Deine Kollegen sind deine Kollegen und nicht deine Freunde.
Es ist ja auch etwas unrealistisch anzunehmen, alle deine Kollegen hätten ähnliche Interessen wie du und es wäre bei allen eine Grundlage für eine Freundschaft mit dir da. Menschen sind alle unterschiedlich und das ist schön, bedeutet aber gleichzeitig, dass sie ganz unterschiedliche und entgegengesetzte Auffassungen vom Leben haben, was sehr oft eben einer Freundschaft im Wege steht. Es finden sich die zusammen die pasen. Der Rest muss miteinander auskommen.

Mit deinem Verhalten bringst du dich selbst in "Gefahr". Du kannst so auch deinen Job verlieren, weil man dir Inkompetenz unterstellen könnte. Ich würde schleunigst etwas Distanz zu den Kollegen herbeiführen.

LG
 
G

Gast

Gast
Hallo!
Auch ich bin ein offenherziger Mensch und möchte mit jedem (egal ob Männlein oder Weiblein) Freundschaft schließen. Ich bin nett und freundlich und tausche auch gern mal die FB-Adressen aus.
Und ja, auch das hat mich des öfteren in schwierige Situationen gebracht. Stelle doch von vorne herein klar, dass du gerne Freundschaft willst, aber nicht. Einfach klipp und klar sagen. Klar, leider werden die meisten dann keine Interesse mehr zeigen, aber, was soll's, so ist das eben.
 
G

*Gänseblümchen*

Gast
Ich kenne das auch, ticke ähnlich. Ich bin seit 19 Jahren mit meinem Mann zusammen und weiß heute: ich möchte sein, wie ich bin. Ich will meine Offenheit nicht ablegen, weil andere das in den falschen Hals bekommen könnten. DAnn ist es mir lieber, sie von meiner aufrichtigen Art zu überzeugen, ihnen den Wind aus den Segeln zu nehmen. ZU liebevoll oder gutmütig zu sein, geht gar nicht - finde ich :)
 
G

Gast

Gast
Hey,

auch ich habe das selbe "Problem". Mein Freund sagt mir oft, es läge daran, dass ich für mich keine klaren Grenzen festgelegt hätte. (Z.B.: Mit Leuten aus dem Büro nur dort Kontakt haben. Freunden nur meine Handynummer geben, nicht auch noch die Adresse meines Blogs, ...) Aber es fällt mir wirklich schwer, weil es einfach Kollegen gibt, mit denen verstehe ich mich besser, die würde ich auch zu meinen Freunden zählen, obwohl wir miteinander arbeiten.

Ich weiß nicht woran es liegt. Und wie Gänseblümchen schreibt, will ich das eigentlich nicht verlieren. Allerdings ist es manchmal wirklich sehr ungesund.
Vielleicht hilft jemand anderem der das hier liest der Tipp mit den Grenzen. Für mich funktioniert er leider nicht.
 

eduardo

Aktives Mitglied
Das Problem ist halt dass Männer so ein Verhalten von Frauen nicht gewohnt sind. Die meisten Frauen sind distanziert, kalt und haben halt diese "komm mir ja nicht zu nah du ekliger Typ der eh nur auf Sex aus ist"-Ausstrahlung. Eben genau deshalb weil sie wollen dass Männer ihnen fernbleiben.

Frauen wie dich gibt es eben leider viel zu selten. Männer sind es deshalb halt nicht gewohnt dass Frauen so locker drauf sind. Ist doch klar dass sie, sobald sie dann mal auf so eine Frau treffen, sich gleich mehr erhoffen. Denn 99% der Frauen sind halt nicht so cool und so locker drauf wie du.

Wären Frauen im allgemeinen lockerer, dann würden Männer sich auch nicht gleich Hoffnungen machen wenn sie dann mal auf eine wie dich treffen.

Es bleibt dir also wohl nichts anderes übrig als so zu werden wie 99% der Frauen. Schade eigentlich.
 
G

Gast

Gast
Das Problem ist halt dass Männer so ein Verhalten von Frauen nicht gewohnt sind. Die meisten Frauen sind distanziert, kalt und haben halt diese "komm mir ja nicht zu nah du ekliger Typ der eh nur auf Sex aus ist"-Ausstrahlung. Eben genau deshalb weil sie wollen dass Männer ihnen fernbleiben.

Frauen wie dich gibt es eben leider viel zu selten. Männer sind es deshalb halt nicht gewohnt dass Frauen so locker drauf sind. Ist doch klar dass sie, sobald sie dann mal auf so eine Frau treffen, sich gleich mehr erhoffen. Denn 99% der Frauen sind halt nicht so cool und so locker drauf wie du.

Wären Frauen im allgemeinen lockerer, dann würden Männer sich auch nicht gleich Hoffnungen machen wenn sie dann mal auf eine wie dich treffen.

Es bleibt dir also wohl nichts anderes übrig als so zu werden wie 99% der Frauen. Schade eigentlich.

Ich bin auch ein Mann und auf mich reagieren Frauen nicht so, wie du es beschreibst. Zu mir sind die meisten Frauen nett und gehen ganz normal mit mir um. Mir zeigt keine irgendwelche kalten Schultern, weil sie denken, ich bin auf Sex aus. Ich vermute, bei den Männern, bei denen Frauen sich so Verhalten, tun sie es zurecht ;) Denn viele Männer sabbern auch den Frauen hinterher wie die läufigen Hunde, und Frauen haben einen sehr guten Riecher dafür. Wenn also 99 Prozent der Frauen so auf dich reagieren, dann wohl aus gutem Grund. Auf mich reagiert vielleicht ein Prozent der Frauen direkt so und das vermutlich wegen den Erfahrungen, die sie mit den Männern gesammelt hat, auf die 99 Prozent halt so reagieren....wenn du verstehst was ich meine. Vielleicht solltest du mal überlegen, warum Frauen so reagieren und mal dein Verhalten überdenken, denn wenn mir etwas sehr oft passiert, hat es wohl mit mir zu tun. Wäre schlau.

TE, es ist gut, dass du so nett bist. Bleib auch so. Sag nur direkt, dass du nicht mehr willst, damit die ganzen Typen direkt wissen, woran sie sind. Und nicht anscheinend dich für Freiwild halten.
 

eduardo

Aktives Mitglied
Ich vermute, bei den Männern, bei denen Frauen sich so Verhalten, tun sie es zurecht ;) Denn viele Männer sabbern auch den Frauen hinterher wie die läufigen Hunde, und Frauen haben einen sehr guten Riecher dafür. Wenn also 99 Prozent der Frauen so auf dich reagieren, dann wohl aus gutem Grund. Auf mich reagiert vielleicht ein Prozent der Frauen direkt so und das vermutlich wegen den Erfahrungen, die sie mit den Männern gesammelt hat, auf die 99 Prozent halt so reagieren....wenn du verstehst was ich meine. Vielleicht solltest du mal überlegen, warum Frauen so reagieren und mal dein Verhalten überdenken, denn wenn mir etwas sehr oft passiert, hat es wohl mit mir zu tun. Wäre schlau.
Ich habe noch nie irgendwelchen Frauen hinterher gesabbert. Deshalb würde ich ja gerne wissen warum 99% der Frauen so regieren. Mittlerweile sage ich ja nicht mal mehr "hallo" und ignoriere Frauen grösstenteils..es könnte ja sonst wieder als hinterher sabbern interpretiert werden. Da bleib ich Frauen dann lieber ganz fern.

Die Frage warum die Männer ihr Verhalten trotzdem so interpretieren als wäre bei ihr "mehr" drin bleibt trotzdem bestehen. Und warum ich glaube dass dem so ist, habe ich ja hier beschrieben.

Naja, hab der TE halt nur meine Meinung äussern wollen. Es geht ja auch nicht um mich hier.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben