Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

HILFE! On-Off-Beziehung!

shannya

Mitglied
hi ihr da draußen
seit ca. anderthalb jahren habe ich das, was man wohl eine "on-off-beziehung" nennt.
d.h. ob ich sie momentan noch habe, weiß ich nicht, weil gerade mal wieder schluß ist.
es läuft immer nach dem selben muster ab.
es gibt streit, meist gehts um kleinigkeiten, bzw. der auslöser ist'ne kleinigkeit oder ein mißverständnis.
er reagiert völlig über.
wird unfair,demütigend,verletzend.
und zwar in so einem maße, dass ich dann gar nicht mehr anders kann als abzuhauen.
zur info: wir führen eine fernbeziehung. meistens bin ich bei ihm.
es war schon zweimal so, dass er mich mitten in der nacht quasi vor die tür gesetzt hat bzw. so scheiße zu mir war, dass ich es vorzog, lieber die nacht draußen zu verbringen als in dieser wohnung zu bleiben.
ich bin dann immer erstmal für eine gewisse dauer erleichtert, dass es endlich vorbei ist und melde mich auch nciht bei ihm, schon aus stolz-gründen.
aber leider verabschiedet mein stolz sich dann über kurz oder lang und es tut einfach nur noch weh.
manchmal fühl ich mich fast wie auf entzug.
aber ich ziehe es durch, mich nicht zu melden.
bis jetzt war es jedes mal so, dass er dann wieder ankam.
und dann verzeihe ich ihm.
jedes mal wieder.
weil ich merke, dass er auch leidet, dass er vor allem auch unter sich selbst leidet.
aber es ist nicht nur das.
ich geh dann nicht aus mitleid zurück, sondern weil meine gefühle für ihn dann wieder so stark sind.
weil die scheiße, die er gebaut hat, dann irgendwie schon wieder so verwischt ist.
weil ich nciht mehr wütend bin.
weil ich denke: "dieses mal schaffen wir es"
weil....weil.. weil...
es gibt tausend gründe.
ich latsch da wieder hin wie ein junkie zu seinem dealer.

natürlich ist es nicht so, dass nur er den mist baut.
ich will mich hier nicht als "opfer" darstellen.

diese beziehung ist unmöglich.
sie funktioniert nicht.
ich bin auch oft unzufrieden, wenn wir zusammen sind.

aber es gibt ein paar dinge, die mir wahnsinnig fehlen,wenn wir nicht zusammen sind.
von denen ich das gefühl habe, dass nur er sie mir geben kann.
die ich noch nie zuvor mit jemandem so erlebt habe.
das ist jetzt auch, aber keinesfalls NUR in sexueller hinsicht zu verstehen.
geborgenheit, fürsorglichkeit,sicherheit.
auch, wenn das widersprüchlich klingt.

das schlimmste ist, dass er nicht reden will, sich den problemen nicht stellen will.

so bin ich diejenige, die immer wieder dran arbeitet,die versucht, das alles zu checken und lösungen zu finden.

ICH WEISS, dass das so nicht funktionieren kann.
dass ich selbst schuld bin, wenn ich mich immer wieder auf ihn einlasse.

aber wie kommt man von so jemandem los?
ist das wirklich wie eine sucht zu verstehen?

noch was zur info:
in therapie bin ich schon, die hatte ich wg. diverser anderer probleme begonnen, schon bevor ich ihn kennenlernte.
es hilft mir auch, aber leider ist die therapie bald zuende.
dann sind alle stunden ausgereizt und die kasse zahlt erstmal nicht.
ich werd ganz verzweifelt,wenn ich daran denke, dass das bald vorbei ist.

klar, ich hab freunde und ich bin auch glücklich, dass die zu mir halten und sich die scheiße immer wieder anhören.
aber die haben halt auch ihr leben!

meine frage nun: hat jemand hier erfahrungen mit einer solchen beziehung?
ich glaube, mir würde einfach nur der austausch schon helfen und damit nicht alleine zu sein.

ich freue mich auf eure nachrichten!

viele grüße in die nacht hinaus,
shanny
 

Anzeige(7)

ramona

Aktives Mitglied
Hallo,

oh ja sowas hab ich 4 Jahre mitgemacht. Ließ doch mal dies hier:

http://www.hilferuf.de/forum/liebe/71270-es-war-einmal.html

Das war der erste Schritt von diesem Mann loszukommen.

Siemal diese Dinge: geborgenheit, fürsorglichkeit,sicherheit

Im Grunde hast Du nichts davon. Die einzige Sicherheit die Du wirklich hast ist, dass das alles immer und immer wieder passieren wird. Die anderen Dinge hast Du nur außen, nach innen fühlt sich das ganzzzzz anders an.

Du bist der einzige Mensch der diesen Zusatnd ändern kann. Nur Du allein!

Wünsch Dir eine gute Entscheidung

Ramona
 

Smoothman

Mitglied
Hallo Shannya,

wenn die Gefühle zu verwirrend sind, hilft auch mal eine sachliche Analyse:
1. Was erwartest du von einer Beziehung?
2. Wie sieht dein Lebensmodell aus?
3. Wie sieht die Bilanz eurer Beziehung aus? Was investierst du und was bekommst du zurück. Ein Verlustgeschäft ruiniert nicht nur Firmen!

Und noch was generelles. Du fragst, wie du von so jemandem los kommen kannst. Das heißt, dir ist bereits klar was du willst.
Ich glaube du liebst dich selber nicht genug, sonst würdest du dir nämlich was besseres gönnen als den Typ.


Weiter unten schreibst du:

"meine frage nun: hat jemand hier erfahrungen mit einer solchen beziehung? ich glaube, mir würde einfach nur der austausch schon helfen und damit nicht alleine zu sein"

WAS WILLST DU JETZT?????? ;)

Schluss machen oder ne Leidens-Gemeinschaft gründen????????:p

Ich schüttel und rüttel dich :D
Smoo
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
h
aber wie kommt man von so jemandem los?
ist das wirklich wie eine sucht zu verstehen?
Hallo Shannya,
wenn du es irgendwie schaffst, versuch mal das Verstehen zu vergessen - das zieht dich nur weiter in die Geschichte rein.

Loskommen klappt in der Regel dadurch, dass man ein attraktiveres Ziel findet, für das sich die Mühe des Losgehens lohnt. Stell dir doch mal vor, du hättest einen Freund, der statt dich Nachts rauszuwerfen Nachts zu dir kommt und auch (nicht nur) in sexueller Hinsicht deine Bedürfnisse teilt. Ja, doch, das gibt es!

Und aus einer teilweisen Opferhaltung kommt man locker raus indem man in die "Täter-Haltung" (oder Ziel-Verfolger-Haltung) wechselt, aktiv wird, Risiken eingeht, sich das Fehlermachen gestattet, seinen Mut zusammennimmt, auf die Erfolgsspur wechselt usw. - kennst du sicher alles aus deinen besonders guten Zeiten.

Und vielleicht das Nein-Sagen und Abschiednehmen an sich üben - das hilft dann auch, von der Therapie Abschied zu nehmen und selbst die Verantwortung dafür zu übernehmen, wie dein Leben abläuft und nicht zu sehr in die schicksalsergebene Einstellung zu verfallen. Im Übrigen kann man sich auch Therapiestunden selbst bezahlen und nicht nur auf die Kasse setzen, die alles bezahlt. Ich kenne Menschen, die sich einen Nebenjob suchen, weil es ihnen wichtig ist, ab und zu mit einem Coach oder Therapeuten zu sprechen und die dann sagen, es ist wesentlich effektiver als zu der Zeit, wo die Kasse es noch bezahlt hat.

Gruß, Werner
 

sapphyr

Aktives Mitglied
Hi du,
so ein Wechselbad der Gefühle macht viel eher "süchtig" als eine ausgeglichene Beziehung. Du bekommst durch jede Versöhnung einen kurzen Kick für den sich das Leiden zwischendurch zu lohnen scheint.
Ich kenne Paare, die sich nur zu streiten scheinen, weil die das Versöhnen so schön finden;), doch solltest du für dich herausfinden, ob du dir das für die nächsten Jahre vorstellen kannst und so haben möchtest. Wenn eine solche Berg- und Tal-Beziehung funktionieren soll, müssen beide dran arbeiten. Es klingt aber so, als würdest du dich da mehr reinhängen als er...
Er hat es ja auch echt einfach, weil er dich sowieso wieder schnell rumkriegt und du nicht sehr aufmüpfig bist.

Versuch doch, in anderen Bereichen dein Selbstbewußtsein zu stärken, Dinge, die du gut kannst und toll an dir findest und einen Teil auf deine Beziehung zu übertragen.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß sowas schwierig scheint, wert ist es das aber allemal.:)

LG
Sapphyr
 

shannya

Mitglied
lieben dank für eure antworten!

ramona:
du hast recht, nur ich kann es ändern!
das mit der sonne habe ich quasi schon einmal gemacht, hab die sachen nur untereinander geschrieben.
mehr als sex kam unterm strich schon raus, aber ich weiß, was du meinst!

smoothman:
hey, du hast es geschafft, die sache auf den punkt UND mich zum lachen zu bringen!
thanx!!!;)

werner:
mit wenigen worten hast du mir ganz viel stoff zum NEU überlegen gegeben! danke!:)

sapphyr:
tja, du hast recht, es ist halt immer wieder dieser "kick".
das passt, weil ich eh mal dachte, ich bin sowas wie süchtig nach frisch-verliebt-sein.
aber gut fand ich auch deine idee, mich mal verstärkt mit anderen dingen zu beschäftigen als mit der beziehung!

und trotz alledem:
ich denk halt nur, dass es auch nix bringt, sich damit unter druck zu setzen, dass man schluß machen und seine gefühle kaltstellen muß.
auch wenn es sich blöd anhört:
vielleicht bin ich noch nicht soweit.
ich weiß es nicht.
ich glaube,ich muß mir erstmal zeit für mich nehmen und warten, bis sich das ganze innere chaos ein bißchen gesetzt hat.
heute geht es mir ganz gut und ich habe vor, diese zeit aktiv zu nutzen:
wieder mehr sport machen und andere dinge, die in der letzten zeit ziemlich verschludert sind.
ich tu jetzt mir was gutes.
so.
vielleicht ist das ja der erste schritt in die richtige richtung!

euch allen ein schönes wochenende!!!
huggies,
shannya
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
E Ich bin absolut überfordert mit meinem Partner - Hilfe bitte Liebe 7
S Hilfe :( Liebe 5
L Hilfe Liebe 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben