Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Hausfrauen sind unbezahlbar! Wirklich?

Hausarbeit beinhaltet so viele Beschäftigungen, dass das Gehalt einer Hausfrau laut einer US-Studie im Spitzenbereich liegen müsste. Das wollten wir überprüfen und haben eine Hausfrau und Mutter einen ganzen Tag begleitet. Am Ende haben wir abgerechnet.

Irgendwann hat Birgit einmal Finanzberaterin gelernt. Heute übt sie sechs Berufe gleichzeitig aus - Tag für Tag. Monika ist Hausfrau und Mutter und müsste damit eigentlich Topverdienerin sein. Birgits Arbeitstag beginnt morgens um kurz nach halb sieben. Davor würde so manchem Angestellten wohl ziemlich grauen - aber schließlich müssen die Kids rechtzeitig zur Schule! Und so füllt die Berlinerin schon mal direkt eine Arbeitstelle aus - nämlich die der Erzieherin.

Sind die Kinder aus dem Haus, geht die Arbeit erst richtig los. Job zwei: Birgit ist Haushaltshilfe. Putzen, Wäsche waschen und Bügeln – das ist nur ein kleiner Auszug aus ihren täglichen Aufgaben. Birgits dritter Job: Einkäuferin. Zwei Stunden täglich ist sie damit beschäftigt. Job Nummer vier: Birgit ist zwei Stunden lang Köchin.



» WAS MÜSSTEN SIE FÜR IHRE JOBS IM HAUSHALT VERDIENEN? HIER NACHSEHEN!

Sind die Kinder zurück, ist Birgit Aushilfslehrerin. Zwei Stunden pro Tag hilft sie ihnen bei den Hausaufgaben. Außerdem ist Birgit Event Managerin. Drei Stunden verbringt sie jeden Tag mit der Organisation des Familienalltags.

Zeit für ein Fazit: Was müsste sie für sechs Jobs und 60 Stunden pro Woche verdienen? Hausfrau Birgit arbeitet überdurchschnittliche 14 Stunden am Tag. Und das in sechs sehr verantwortungsvollen Berufen. Würde die zweifache Mutter dafür bezahlt werden, stünde ihr ein monatliches Bruttoeinkommen von 3.920 Euro beziehungsweise ein Nettoeinkommen von 2.400 Euro zu.
 

Anzeige(7)

tropus00

Aktives Mitglied
Hausarbeit beinhaltet so viele Beschäftigungen, dass das Gehalt einer Hausfrau laut einer US-Studie im Spitzenbereich liegen müsste. Das wollten wir überprüfen und haben eine Hausfrau und Mutter einen ganzen Tag begleitet. Am Ende haben wir abgerechnet.

Irgendwann hat Birgit einmal Finanzberaterin gelernt. Heute übt sie sechs Berufe gleichzeitig aus - Tag für Tag. Monika ist Hausfrau und Mutter und müsste damit eigentlich Topverdienerin sein. Birgits Arbeitstag beginnt morgens um kurz nach halb sieben. Davor würde so manchem Angestellten wohl ziemlich grauen - aber schließlich müssen die Kids rechtzeitig zur Schule! Und so füllt die Berlinerin schon mal direkt eine Arbeitstelle aus - nämlich die der Erzieherin.

Sind die Kinder aus dem Haus, geht die Arbeit erst richtig los. Job zwei: Birgit ist Haushaltshilfe. Putzen, Wäsche waschen und Bügeln – das ist nur ein kleiner Auszug aus ihren täglichen Aufgaben. Birgits dritter Job: Einkäuferin. Zwei Stunden täglich ist sie damit beschäftigt. Job Nummer vier: Birgit ist zwei Stunden lang Köchin.



» WAS MÜSSTEN SIE FÜR IHRE JOBS IM HAUSHALT VERDIENEN? HIER NACHSEHEN!

Sind die Kinder zurück, ist Birgit Aushilfslehrerin. Zwei Stunden pro Tag hilft sie ihnen bei den Hausaufgaben. Außerdem ist Birgit Event Managerin. Drei Stunden verbringt sie jeden Tag mit der Organisation des Familienalltags.

Zeit für ein Fazit: Was müsste sie für sechs Jobs und 60 Stunden pro Woche verdienen? Hausfrau Birgit arbeitet überdurchschnittliche 14 Stunden am Tag. Und das in sechs sehr verantwortungsvollen Berufen. Würde die zweifache Mutter dafür bezahlt werden, stünde ihr ein monatliches Bruttoeinkommen von 3.920 Euro beziehungsweise ein Nettoeinkommen von 2.400 Euro zu.

Hallo,
sie haben die Nachtzulage vergessen, für die Fälle wo die Kinder nicht nur Tagsüber krank sind- so neben bei bemerkt.
Darüberhinaus die Notfalleinsätze in brennzligen Situationen, wo ein Kind sich am Brötchen verschlucken und ersticken kann, oder im Schwimmbad ertrinken kann usw...
DAfür gibs kein Geld der Welt- um nicht in Panik zu verfallen, sondern der Sitation entsprechend handeln und dem kind erste Hilfe leisten.
Dann wäre noch der Schutz vor Häuslichen Gewalt, wo nicht nur die Frauen zu leiden haben, sondern auch eben die Kinder. Dafür gibts auch kein Geld, und auch nicht für die grenzenlose Liebe und Aufopferung der Mütter den Kindern gegenüber!

Mit Sicherheit ist mir noch nicht alles Eingefallen , aber ich glaube jetzt dürfte es mehr sein als 2.400 euro.

Mutter sein, hat nicht nur mit der technischen Seite zu tun, so wie viel es gerne vergessen!

mfg
tropus
 
L

Lilyan

Gast
Da war ich ja unterbezahlt .
Ich hatte 2 kleine Kinder die selben Pflichten wie sie eine Hausfrau erledigen muß .
Mein Tagesablauf wie meine Kinder noch klein waren .
2.45 morgens aufstehen
3.00 mit dem Rad zum Nebenjob fahren
von 3.30 -5.30 die Büros in Akkord putzen
6.00 Kinder wecken für Hort und Kindergarten herrichten schnell das Gröbste im Haushalt richten
8.30 Fahrt mit dem Fahrrad zum Hauptjob Fließband im Akkord bis 16.30 dann Kinder einsammeln und zu Hause die Dinge erledigen aber im Akkordeiltempo, dann die Nachtwache für meine Kids könnte ja eins krank werden .
Was ist mit solchen Müttern in dieser Doppelbelastung und oft noch alleinerziehend .
Mich kann und hat keiner bezahlen können , weil zu teuer
Mein Konzept ist keiner Mutter zu empfehlen bitte nicht nach machen .
Heute bin ich krank und muß nur noch meinen Hauptjob tun weil meine Kinder erwachsen sind .
Hätte wirklich oft die Möglichkeit haben wollen Hausfrau sein zu dürfen und hätte für die viele Arbeit mehr Stunden Zeit gehabt diese zu erledigen .
Leider gibt es zu viele Frauen in meiner Lage die voll berufstätig sein müssen trotz Kinder und denen gehört mein Mitgefühl
 
C

celeste

Gast


die frau ohne beruf
;;ohne beruf " so stand es im pass
mir wurden fast die augen nass
,, ohne beruf "war da zu lesen -
+ sie ist doch das nützlichste wesen !
nur für andere zu sinnen,zu sorgen,
ist ihr beruf vom frühen morgen
bis in die tiefe der kargen nacht
nur für der ihren wohl bedacht.
gattin , mutter ,hausfrau zu sein ,
schließt das nicht alle berufe mit ein ?
als köchin von allen lieblingsspeisen,
als packer,wenn es geht auf reisen,
als chirurg ,wenn ein dorn im finger versplittert,
schiedsmann bei kämpfen ,erbost + erbittert ,
färber von alten mänteln + röcken ,
finanzgenie ,wenn sich der beutel soll strecken ,
als lexikon,das schier alles soll wissen ,
als flickfrau,wenn strümpfe + wäsche zerrissen ,
als erzählerin ,ohne ermüden
als hüterin von des hauses frieden,
als puppendoktor,als dekorateur
als gärtner ,konditor ,als friseur !

unzählige titel könnt ich noch sagen ,

-doch soll der schreiber nicht länger sich plagen -

von frauen ,die gott zum segen erschuf -
+ das nennt die welt dann
,, ohne beruf "
 
L

Lilyan

Gast
celeste schön Dein Gedicht aber leider hat es keinen Bestand in dieser hektischen Zeit .
Die Politik will die Frau mit Haut und Haar , soll tolle Ausbildung absolvieren Kinder im Eiltempo gebären und erziehen . Als billige Arbeitskraft soll Frau sich für die Wirtschaft einbringen .
Der Mann wenn es nicht hin haut mit seinen Frauchen sind Kinder vergessen und oft nur ein Unterhaltskostenfaktor . Seine Ideale von einst stehen ihm nicht mehr im Weg hauptsach die Alte geht arbeiten was mit den Kindern ist wird kaum ein Gedanke mehr verschwendet .
Hat die Frau nicht mehr den Nerv und verläßt den Mann setzt ihn Hörner auf dann ists auch der gleiche Graus .
Will hier keinen Mann zu nahe treten sicherlich gibts viele mit schönen Idealen .
Armen Frauen ob alleine oder mit Mann ist das Hausfrau sein schon im Vorraus verwehrt weil sich oft ein noch so fleißiger Mann sich das einfach nicht leisten kann .
Dieses Privileg bleibt den schönen und Reichen erhalten , wäre schön wenn sich solch eine Frau mal herablassen würde einer berufstätigen abgehärmten Frau mal zu helfen den Kinderwagen die Rolltreppe zur U-Bahn hinunter zu tragen denn diese armen Frauen leisten sich keinen schicken Wagen .
 
R

Ratlos 200

Gast
Ob Hausfrau oder Hausmann

Dieser Beruf ist unterbezahlt ,das steht fest.
wer diese "Berufsbezeichnung" trägt ist arm dran,wird von den Mitmenschen nur bemitleidet und gehänselt.:wein:

Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben.

Man stelle sich mal vor;
es müßte eine Berufsgenossenschaft geben wo sich jede Hausfrau/Hausmann als Arbeitnehmer anmelden müßte.Die einzelnen Jobs angeben ( von Fall zu Fall unterschiedlich),den Lohn ausrechnen.
Stundenzettel nachweisen-Urlaub beantragen und und und

Wer soll denn das alles bezahlen? Das Merkel und ihre unfähige Reg??:D:D

Obwohl........wäre cool:unschuldig:
 

Serafina

Aktives Mitglied
Also jetzt mal rein theoretisch, für "das Geld" würde ich "den Job" nicht machen. Da verdiene ich ja in meinem 8 Stunden Job besser.. :)

Aber für die Kinder würde man es tun. Und die haben ja gott sei dank nichts mit "verdienen" zu tun.
 

Ruffy

Mitglied
Ganz ehrlich bei diesem Thema wurde die perfekte Frau bzw. Hausfrau beschrieben. In der Praxis sieht es aber ganz anders aus:). Einkaufen und Wäsche waschen 1-2 Mal in der Woche nicht mehr:). Es seid denn mit einkaufen ist Frauen Shopping gemeint, weil ich weiss nicht was man jeden Tag zwei Stunden einkaufen kann:).
 

Sherlock Helga

Aktives Mitglied
Ganz ehrlich bei diesem Thema wurde die perfekte Frau bzw. Hausfrau beschrieben. In der Praxis sieht es aber ganz anders aus:). Einkaufen und Wäsche waschen 1-2 Mal in der Woche nicht mehr:). Es seid denn mit einkaufen ist Frauen Shopping gemeint, weil ich weiss nicht was man jeden Tag zwei Stunden einkaufen kann:).
2 mal in der Woche Wäsche?? Mein Lieber Scholli, ich würd untergehen! Ich wasche mindest. 1 Maschine Wäsche pro Tag, auch am WE, sonst geht gar nichts!

Einkaufen: würde sagen 2 mal die Woche viel, 2 mal die Woche, was so fehlt: Brot, Käse, Salat... halt Frisches.

meine Rechnung würde so aussehen:

Putzen: ca. 3,5 Std. am Tag

Waschen: der Aufwand dafür ist ca 1 Std am Tag für Wäsche allgemein

Kochen und Essen machen: 1,5 Std.

Kinder versorgen: das ist schwierig zu schätzen... die sind ca. 10 Std. lang wach mit Unterbrechungen, in der Zeit beschäftige ich mich hauptsächlich auch mit ihnen und mache nebenbei alles andere... sagen wir mal nur und ausschließlich die Kinder: 8 Std.

Jaaa, und dann so Kleinigkeiten wie im Frühjahr den Garten, die Haustiere, Arztbesuche, Spielgruppen, Turngruppe, Büro-Kram ( Bank, Versicherungen usw. )

Ach ja: und die Zeit, die ich nichts tue, die bin ich ja eigentlich auf Abruf. Und Nachtschichten wenn Kinder krank. Und Wochenende sowieso. Ferien hab ich auch nicht.

super Job, aber ich liebe ihn :)
 

Eis-Fee

Urgestein
Ganz ehrlich bei diesem Thema wurde die perfekte Frau bzw. Hausfrau beschrieben. In der Praxis sieht es aber ganz anders aus:). Einkaufen und Wäsche waschen 1-2 Mal in der Woche nicht mehr:). Es seid denn mit einkaufen ist Frauen Shopping gemeint, weil ich weiss nicht was man jeden Tag zwei Stunden einkaufen kann:).

Hallo


Auf welchem Planet lebst Du denn?:rolleyes:


Anna
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben