Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Gesundheitsreform - Gesundheitspolitik

E

EuFrank

Gast
Hallo JaneDoe!

...Warum muß es eigentlich noch verschiedene Krankenkassen geben?...
Aus dem Bauch heraus scheint mir dies eine gute Frage zu sein.
...Aber diese feigen idiotischen, sogenannten Volksvertreter :mad::mad::mad:, die mit ihren Är...en im Warmen sitzen, stehen stramm hinter den Lobbisten...
Die Obrigkeit ist nicht in der Lage, angemessen für die Gesundheit des Volkes zu sorgen. Dies ist einer der Gründe, warum ich keine wählbare Partei in Deutschland sehe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

JaneDoe

Aktives Mitglied
Hi EuFrank,

ja, da es doch im Prinzip keine 'Konkurrieren' über unterschiedliche Beiträge mehr gibt, können sie sich doch eigentlich nur noch mit 'Kinkerlitzchen' Konkurrenz machen, oder irgendwelchen Bonusmodellen.
Aber auch das wäre alles nur Augenwischerei und völlig austauschbar.

Man könnte doch eine Bundeskrankenkasse schaffen, die direkt dem Gesundheitsministerium untersteht. :eek::D
 

JaneDoe

Aktives Mitglied

Die Obrigkeit ist nicht in der Lage, angemessen für die Gesundheit des Volkes zu sorgen. Dies ist einer der Gründe, warum ich keine wählbare Partei in Deutschland sehe.
Eines von vielen Armutszeugnissen unserer Regierung.
Aber nicht nur der jetzigen; die Wege in diese Richtung wurden auch schon von den Vorigen bereitet, nun werden sie halt noch ein 'bisschen' :mad: weiter ausgebaut.
 
D

Deichgräfin

Gast
Wie sieht es denn in der Pflege kranker und alter Menschen aus ?
Diese Menschen werden nicht mehr gefördert um aus dem
totalen Pflegezustand herauszukommen.
Denn dann gibt es nicht mehr das volle Pflegegeld.

Es gilt nicht der Mensch und die Menschlichkeit,die Kohle zählt.:(/:mad:

l.g.Karin
 

JaneDoe

Aktives Mitglied
Hallo DG, es ist doch viel einfacher und billiger, den Pflegebedürftigen ordentlich Psychopharmaka einzutrichtern, um sie ruhig zu stellen!

Ich weiß leider nicht mehr, wo ich das finden kann, aber es gibt eine Studie, wonach 90 % der Psychopharmaka in Pflegeheimen zu unrecht gegeben werden!

Volles Pflegegeld, wenig Kosten (Pillen billiger als Personal), wenig Arbeitsaufwand (Pille rein und Ruh ist) = dicke Gewinne = *hüstelwürg* soziale Marktwirtschaft
 

mikenull

Urgestein
Zitat:

Also Deiner Ansicht nach zählen die anteilig vom Arbeitgeber zu zahlenden Krankenkassenbeiträge nicht zu den Lohnnebenkosten :confused:
Zu was würdest Du sie den zählen??
Portokosten?
-------------------------------------------------------------

Du mußt einfach nur mal versuchen richtig zu lesen, was ich schreibe:
Die Lohnnebenkosten erhöhen sich nicht, weil die Krankenkassenbeiträge ERHÖHT werden, dafür aber die Arbeitslosenbeiträge GESENKT werden. Ganz einfach.
 

JaneDoe

Aktives Mitglied
Ok! :)

Die Krankenkassenbeiträge erhöhen sich im Durchschnitt um 1,3 %!
Die Arbeitslosenbeiträge sinken um 0,3 %.

Fällt Dir da etwas auf?
 

mikenull

Urgestein
Das stimmt nicht. Es ist eine große Beitragssenkung in der Arbeitslosenversicherung angekündigt.

Zitat Süddeutsche Zeitung:

Die Union will kommendes Jahr den Beitragssatz auf mindestens 3,0 Prozent senken. Auch die SPD sieht Spielräume für eine Senkung. Die BA selbst will erst in der zweiten Jahreshälfte eine neue Einschätzung zur Entwicklung ihrer Finanzen in diesem und im kommenden Jahr vorlegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

JaneDoe

Aktives Mitglied
Na dann wollen wir doch mal abwarten, was aus der groß angekündigten, starken Beitragssenkung wird.
Die BA will erst in der 2. Jahreshälfte ihren Senf dazugeben. Wetten, daß die Bekanntgabe der 'Senkungszahlen' erst nach den Wahlen stattfinden wird.;)
Angekündigt wird vor Wahlen Vieles!

Beachten sollte man auch, daß die Erhöhung der Krankenkassenbeiträge ab 01.01.2009 erfolgt - wann erfolgt denn die so starke Senkung der Arbeitslosenbeiträge? Vorerst auf jeden Fall nur um 0,3 %!
 
Zuletzt bearbeitet:

mikenull

Urgestein
Die Lohnnebenkosten sidn während dieser Regierungszeit nicht erhöht, aber gesenkt worden. Das wird auch so bleiben. Das ist nämlich das einzigste was beide Parteien versprochen haben.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben