Anzeige(1)

Gäbe es einen letzen Wunsch???

B.Bee

Aktives Mitglied
Hallo alle zusammen,

was wünscht man sich, wenn man einen letzten Wunsch hätte... den allerletzten??? Mein vater wollte damals nur nach Hause - er war schwerstkrank. Und ich wünschte ihm "nur" eine schmerzfreie Zeit...

Hatte nicht schon Jeder mal von uns einen Wunsch, der sich erfüllen sollte???

Ich wünsche mir z.Zt. das ich meine Mum nicht verliere.... das sie am Leben bleibt!!!

 

Anzeige(7)

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Hallo B.Bee,

der letzte Wunsch kann von Mensch zu Mensch verschieden sein. Für den einen ist es eine schmerzfreie Zeit, für den anderen, einen geliebten Menschen noch einmal zu sehen, für einen anderen vielleicht, an einen bestimmten Ort noch einmal zu kommen ......

Ich wünsche dir und deiner Mama, dass sie dir noch sehr lange erhalten bleibt.

Liebe Grüße
Sisandra
 
S

Sir Monday

Gast
habe mir tatsächlich in letzter Zeit viele gedanken zum Thema allerletzter Wunsch gemacht.
mir fiele da vieles ein, wobei weniges davon wirklich realisierbar wäre.

Ich wünsche mir, auf jeden fall so lange wie möglich ohne größere Einschnitte in meinen Alltag leben zu können.
Ich wünsche mir, soweit es geht ohne große Schmerzen sterben zu müssen.
Ich wünsche mir, dass zum schluss die guten Tage die schlechten überwiegen oder die guten so schön sind, dass ich mich in schlechten daran erinnern kann
Ich wünsche mir, eine gewisse, ungespielte Gelassenheit dem sterben gegenüber.
Ich wünsche mir, bei unfähigkeit selber entscheiden zu können, kein Ende im Pflegeheim
Ich wünsche mir, keine Belastung zu sein
Ich wünsche mir, zum schluss nicht alleine sterben zu müssen.

tut mir leid. das alles klingt so gesamttechnisch betrachtet, ganz schön depressiv. bin cih aber eigentlich nicht. hab heute nur meinen melancholischen :D
 

B.Bee

Aktives Mitglied
Danke Sisandra,

Frage aller Fragen: was empfindet denn ein sterbender Mensch, der sich nicht auszudrücken vermag? Ich sah meinen Pa mit weit aufgerissen , ängstlichen Augen auf der ITS voller Angst und er konnte nix sagen... Stets sagte ich ihm, "alles wird gut-mach dir keine Sorgen um Ma, ich habe alles Griff".... Und "wenn du gehen willst, bitte nimm keine Rücksicht auf uns, alles ist gut"... Stets flüsterte ich ihm ins Ohr, "quälw dich nicht unseretwegen, Ma ist bei mir in guten Händen, wenn du gehen willst, geh und auch das ist voll i.O."....
Und als er ging und meine Mum war am Boden zerstört, sagte ich auch zu Dir, alles was Du tust ist i.O. und richtig...
Mein Pa wollte uns vor seinem Tod noch was mitteilen, aufschreiben eben - aber die Kraft fehlte ihm... Er kam ins KH und war gesund, sollte nur einen Herzschrittmacher bekommen und holte ich im KH eine Lungenentzündung - daran starb er dann, dann 6 Wochen Qual...
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Hallo B.Bee,

was ein Mensch empfindet, der stirbt? Ich denke, dass auch das sehr unterschiedlich ist. Die einen haben panische Angst vor dem Sterben, andere gehen mehr oder weniger zufrieden, andere wiederum sind froh, dass es endlich vorbei ist.....

Genauso wie wir im Leben ganz verschieden sind, so sind wir es vermutlich auch wenn wir sterben und keiner weiß so genau, wie es ihm selber dabei gehen wird...

Wahrscheinlich kommt es auch sehr auf die Umstände an...

LG Sisandra
 

B.Bee

Aktives Mitglied
Wohl ist es so, dass es keinen letzten Wunsch gibt, nur ganz viele Wüsnche eben...
Melancholie ist erlaubt, ist ja auch ein ernstes Thema. Letzte Zigarette ist auch o.k.---
Aber wer weiss vom letzten Wunsch schon???
 
S

Sir Monday

Gast
was empfindet denn ein sterbender Mensch, der sich nicht auszudrücken vermag?
ich denke, was alle sterbende Menschen, empfinden, wenn sie sich aus welchen gründen auch immer nicht mitteilen können.
Angst
Verzweiflung
und vor allem Druck.

Druck anderen zwangsläufig das eigene Leiden aufbürden zu müssen.
Druck, weil dich kein Mensch mehr so behandelt, wies vorher war. du musst, wenn du nicht gerade der egoistischste Mensch der Welt bist, deine Ängste schneller als alle anderen und im Grunde in der Einsamkeit verarbeiten/verdrängen, um die Last, das Leiden, das du anderen Menschen auferlegst wenigstens noch ein bisschen lindern zu können und das obwohl du im grunde der Kranke bist.
Druck, weil man beginnt sich selbst zu verlieren. Man hat keim Empfinden mehr für das 'Ich'. es gibt nur ein 'hoffentlich nicht die anderen'. Man findet nicht mehr zu sich selbst, wenn alle, die davon wissen dir mit Mitleid und Angst begegnen. Wenn du jedesmal in die erschrockenen und ängstlichen augen deiner freunde siehst und genau weißt, dass du daran schuld bist und dich aber genau so fühlst.
Druck, weil du im Grunde keinen mehr sehen willst oder es dir einredest, damit du nicht mehr in die von traurigkeit erfüllten augen blicken musst.
Druck weil der einzige bei dem du wirklich das recht hast, dich auszuheulen, die sterbebegleitende psychotussi ist, die dir ihr esoterisches, angekifftes Lächeln entgegen schleudert...
 

B.Bee

Aktives Mitglied
Ich glaube, es ist vor allem die Todesangst, die vermittelt werden will und nicht mehr kann...
Aber auch natürlich der Druck, wie von SM beschrieben.
Was aber ist Todesangst , wenn noch die Lebenden vor dir stehen und du nicht willst, dass sie leiden, und du auch nicht willst, zu gehen..?
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G wo finde ich einen ruhigen Ort zum Leben? Leben 45
S Gibt es einen freien Willen? Leben 76
L Lebenskrise .. wie einen Ausweg finden? Leben 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben