Anzeige(1)

Fernlehrgang bei der SgD

V

Versager 22

Gast
hallo, ich wollte mal eure Meinung zu dem Thema Fernelhrgang an der SgD hören. Ich habe leider keine berufliche Ausbildung arbeite aber schon seit 6 Jahren im Einzelhandel. ( Erst als Aushilfe dann als Teilzeitkraft)Nun möchte ich gerne den Fernlehrgang " kaufmännischer Grundskurs#2 absolvieren.
Wie würdet ihr das als Arbeitgeber sehen, wenn dieser Kurs als Fernlehrgang absolviert wurde und bescheinigt wurde. Würde es euch abschrecken und somit ein Auswahlkriterium sein, warum ihr den Berwerber nicht nehmen würdet.
Natürlich würde ich noch versuchen, eine kaufännische Ausbildung dran zu hängen und meinen Abschluss über die IHK zu bekommen. Ich möchte nur wissen, ob es sinnvoll ist diesen Fernlehrgang zu besuchen oder ob ich mich dadurch später selbst in Aus schließe für spätere Bewerbungen.

Ich bin der Meinung, das so ein Fernlehrgang besser als nichts ist. Ich kann mich nach langen wieder motivieren meine berufliche Perspektive zu verbessern.
Dies Themen, die da aufgelsistet sind interessieren mich auch alle.
 

Anzeige(7)

K

kein Nick

Gast
So ein Fernlehrgang ist sehr teuer. Er bringt nur dann etwas, wenn der Abschluss mit einer staatlich anerkannten Prüfung endet. Gibt es als Abschluss hingegen nur ein Zertifikat (Bescheinigung), ist dies auf dem Arbeitsmarkt nicht viel wert.

Ich rate dir, dich direkt um eine kaufmännische Ausbildung zu bemühen. Du hast bereits so viel Erfahrung im Einzelhandel, dass du die Ausbildung sicher gut schaffen wirst. Den Fernlehrgang sehe ich als rausgeworfenes Geld.
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Ich finde jede Form der Weiterbildung gut. Ich bin oft in Personalauswahlverfahren beteiligt und Weiterbildung war eigentlich nur dann ein Problem, wenn jemand dadurch deutlich überqualifiziert war für die ausgeschriebene Stelle. Dann rechnest Du einfach damit, daß der Bewerber die Stelle nur als Notnagel sieht und weg ist, wenn er etwas anderes findet, daß seiner Qualifikation entspricht.

Mir imponiert auch immer, wenn sich jemand neben seiner normalen Arbeit noch weiterbildet, denn dazu gehört Motivation, Einsatz und Durchhaltevermögen.

Besser ist aber natürlich eine abgeschlossene Ausbildung. Lehrgang bleibt eben nur Lehrgang.

Aber wenn es Dir Freude macht und Dich womöglich auf die Ausbildungsinhalte vorbereitet, ist das doch prima.

Ob sich das lohnt, vor allem auch die nicht unerheblichen Kosten und wie dafür die Qualität eines Lehrgangs bei dem Anbieter ist, kann ich nicht beurteilen.

Schau nur, wie lang der Lehrgang geht und ob das noch paßt und zu bewältigen ist, wenn Du die Ausbildung startest. Ich finde solche Lehrgänge einfach zu teuer, um das Geld in den Sand zu setzen, weil es zu viel Aufwand wird und nicht mehr paßt.

Viel Glück Dir bei der Ausbildungsplatzsuche.
 

Ombera

Mitglied
Ich würde so ei en Lehrgang als zusätzliche Qualifikation begrüßen. Nach einer Ausbildung. Davor finde ich nicht so gut. Für die meisten Leute ist ein Fernlehrgang schwieriger, was Selbstdisziplin und Selbstmotivation angeht. Das durchzuhalten, ist schwer.
Ich würde mehr Sinn darin sehen, eine Ausbildung zu starten.
Was hält dich davon ab?
 
V

Versager 22

Gast
Ich war schon in der Schulzeit mit sehr viel Selbstdisplizin dabei also daran wird es nicht scheitern, Warum ich jetzt ein Fernlehrgang ins Auge fasse ist folgender. Ich versuche schon seit Jahren eine Ausbildung im Einzelhandel zu bekommen aber irgendwie finktioniert das nicht so. Obwohl ich selbst in dem Bereich arbeite. Ja mein jetziger Arbeitgeber nimmt mich auch nicht, da ich mittlerweile 28 Jahre alt bin. Ich möchte mich einfach bilden. Ich habe momentan das Gefühl in meinem Beruf zu verdoofen weil ich nichts neues lerne. Ich hoffe einfach das ich durch diesen Fernlehrgang meine Interessen dann im Wirtschafltichen Bereich herauskristalisieren und ich dadurch bessere Chancen auf dem Arbeitmarkt habe. Mich deprimiert das momentan nur noch, dass ich beruflich nichts vorzuweisen habe als mein Fachabitur in Ernährung. Nein in diesen Bereich kann ich mir nichts vorstellen, nur wenn man Ernhährung und kaufmännisches Verknüpfen kann. Die Argentur für Arbeit kann mir leider auch nicht helfen. Deswegen wollte ich auf den Weg des Fernlehrganges meine Qualifikationen verbesssern. monetan habe ich nichts nachzuweisen und das möchte ich halt ändern.
 

Jolina87

Aktives Mitglied
Grundsätzlich hat SGD ja einen guten Ruf. Das sollte dir da auch zu gute kommen.
Anders sähe es ggf bei nem unbekannten Lehrgangsgeber oder der eher für Private Kurse bekannten Vhs aus.
Aber bei der SGD würde ich nen Lehrgang im mindesten als das werten was er ist, nen Nachweis darüber das bestimmte Fähigkeiten da sind. Und da du keine formale ausbildung hast die dir die Fähigkeiten bescheinigt ist das das nächst beste.
Selbst ein arbeitszeugnis bescheinigt nur dich als Mensch und deinen Wert für das Unternehmen aber nicht wirklich deinen Kenntnisstand zu einem Thema.

Und wenn du in dem Bereich ne Ausbildung anfangen willst kann dir das auch zu gute reichen denn die AG haben ja die Wahl zwischen nem Azubi frisch von der Schule der noch "biegsam" ist und dir.
Und eine zusätzliche qualifikation die aussagt das man dich ggf früher und selbstständiger arbeiten lassen kann kann da atraktiv wirken.

Man muss aber auch beachten das die Kurse gerne sau teuer sind. Dieses Jahr gibt es z.T. noch massig Lehrstellen weil der ganze Prozess sich corona bedingt nach hinten geschoben hat.
Ich würde erstmal massiv auf ne Ausbildung fokussieren und erst wenn klar ist das das dieses Jahr nix mehr wird den Kurs machen. Wenn du ohne den Kurs in ne Ausbildung kommst kannst du in 3 Jahren erneut entscheiden ob der Sinnvoll ist oder nicht.
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Wenn es dir um den Abschluss als Einzelhandelskaufmann geht, musst du nicht zwingend die Ausbildung machen. Da du schon einige Jahre in dem Bereich gearbeitet hast gibt es die Möglichkeit bei der IHK die Prüfung abzulegen. Erkundige dich dort einmal nach den Voraussetzungen.

Viel Erfolg
 
A

Alböguhl

Gast
Was machst du den außerhalb der Arbeitsstunden in deiner Freizeit?
Auch da kannst du dich ( bilden ) nicht wie manche >nur Netflix schauen als....
Der moderne, ganzheitliche Bildungsbegriff steht für die lebensbegleitende Entwicklung der geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Fähigkeiten des Menschen und der Erweiterung seiner persönlichen und sozialen Kompetenzen.
Bildungszeiten verteilen sich über das ganze Leben in Schule, Beruf und Freizeit.
Freizeit ist aber vorwiegend durch informelle, begleitende Bildung gekennzeichnet.
Sie bietet im Vergleich zu Schule oder Beruf wesentlich mehr und breiter gefächerte Bildungsanlässe, was das Freizeit-Lernen dem Schul- und Arbeits-Lernen überlegen macht.
Noch nie hatten wir so viel Zeit und Möglichkeiten wie heute.
 
V

Versager 22

Gast
Wenn es dir um den Abschluss als Einzelhandelskaufmann geht, musst du nicht zwingend die Ausbildung machen. Da du schon einige Jahre in dem Bereich gearbeitet hast gibt es die Möglichkeit bei der IHK die Prüfung abzulegen. Erkundige dich dort einmal nach den Voraussetzungen.

Viel Erfolg
Hab ich scho. Der meinte durch die Teilzeitstelle wären es neun Jahre. Ich möchte einfach schneller an einen berufsabschluss kommen. Ich versuche es schon seit Jahren eine Ausbildung im Einzehaldnel zu bekommen. Mir fehlt die Motivation dafür einfach jetzt noch eine Ausbildung im Einzehandel zu machen. Mit 28 Jahren ist das nicht mehr so einfach.
Mein Arbeitsbereich im Einzelhandel ist auch nur Kasse. Es frustiert mich einfach, dass ich nichts mehr lerne und man mich für doof abstempelt. Mit meinen Chef redet funktioniert nicht.
Die Motivation für den Fernlehrgang wäre da. Aber wenn der der mir auch nichts bringt ist das dann ja auch nicht förderlich für mein Karriere.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben