Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Erziehung, Stiefsohn - weiss nicht mehr weiter!

Mreal24

Mitglied
Meine Frau und ich, sind seid ca. 2 Jahren, verheiratet. Mit in die Ehe, hat sie ihren Sohn (jetzt 15) gebracht. Meine Frau und ich verstehen uns sehr gut und ich liebe sie über alles. Trotzdem haben wir immer wieder Streit. Es geht immer um Ihren Sohn. Damit es keine Probleme gibt, solle ihr sagen, wenn sie erziehungstechnisch etwas macht, bei dem ich anderer Meinung wäre! Das mache ich dann auch.
Einige Beispiele: Der Sohn ist sehr schlecht in der Schule. Wenn ich sie anspreche, ob er nicht mal für die Schule üben soll sagt sie ja, aber sie setzt es nicht um. Sein Schulranzen sieht nie die Wohnung sonder liegt immer im Auto oder auch bei Freunden. Auch nicht in den Ferien oder am Wochenende. Sein Zimmer sieht aus, als ob eine Bombe eingeschlagen hätte (leere Süßigkeiten Tüten, Getränke Flaschen, Essensteller vom Vortag, seine Klamotten liegen herum... usw.), wenn ich sie anspreche, heißt es wieder: ja du hast recht, aber sie setzt es wieder nicht um. Wenn ich sie anspreche, ob 50 Stunden Computer (der TV läuft immer nebenbei, die Stereoanlage ist auch an und telefoniert wird auch die ganze Zeit) die Woche nicht ein bisschen viel wären, heißt es wieder ja, aber nichts passiert.
Da ich ein sehr gründlicher und ordentlicher Mensch bin, und eine strenge Erziehung hatte, stören mich selbst solche Sachen wie: er geht aus dem Haus, lässt Fenster auf und Heizung an. Alles was er anfasst, ist irgendwie sichtbar und wird nicht wieder zurück gepackt. Sei es ein Akkuschrauber der draußen im Regen liegen gelassen wird oder auch ein Fußball der unter das Auto geschossen wird und dort auch liegen bleibt bis man beim losfahren drüber fährt. Lichtschalter werden an geschaltet, aber nicht wieder aus gemacht. Das Rollo in seinem Zimmer ist den ganzen Tag unten, statt dessen ist das Licht den ganzen Tag an. Er kann nicht guten Morgen sagen und auch nicht gute Nacht.
Der Junge ist eigentlich ein sehr lieber Junge. Nicht kriminell, keine Zigaretten, kein Alkohol usw.
Wie für die meisten Menschen, empfand ich es anfangs nur als Kleinigkeiten. Aber jetzt fangen diese Sachen an mich zu stören.
Da ich meine Frau sehr liebe, aber mit dieser Situation nicht mehr klar komme, hoffe ich hier Hilfe zu bekommen. Ich will nicht unbedingt etwas ändern. Ich suche einen Weg, der mir hilft, dass mich diese Kleinigkeiten nicht mehr stören.

Vielen Dank.....
 

Anzeige(7)

ramona

Aktives Mitglied
Hallo,

Du schreibst, Du willst nicht unbedingt etwas ändern????

Doch wohl, Dich stört es doch.

Nun, ich würde es dem Sohn mal selber sagen, dass er sich dort einzufügen hat. Hast Du denn schon mit Deiner Frau über ihre Inkonsequenz gesprochen???
 

lise

Sehr aktives Mitglied
Kommt mir bekannt vor:rolleyes:

Bin die Mutter eines Sohnes bei dem ich einiges vergeigt habe in der Hinsicht.

Werdet konsequenter,nicht sofort mit der Axt kommen sonst wird er nicht "verstehen" warum,ein paar Regeln können nicht schaden,im Gegenteil,sie müssen sein.

Deine Frau,war sie lange alleine mit dem Sohn bevor ihr euch kennengelernt habt?
Wo ist der Vater?


Gruss
Lise
 

Mreal24

Mitglied
Ich möchte etwas an mir ändern. Damit ich für den Jungen nicht der "böse" Mann seiner Mutter bin oder werde. Wie kann ich lernen, dass mir solche Sachen alle egal sind!
Mit meiner Frau habe ich schon des Öfteren darüber geredet. Wie ich schon erwähnt habe, sie gibt mir Recht aber ändert nichts! Mit ihm reden bringt nichts. Er ist noch nicht soweit, sich über "einzufügen hat" Gedanken zu machen. Er würde dies als Angriff gegen ihn empfinden.
Meine Frau war nicht lange alleine nach Ihrer Scheidung. Wir haben uns gleich danach kennen gelernt. Damit der Junge keinen Schulwechsel hat, hat dann bei seinem Vater gelebt. Der Vater kam mit der Situation wohl auch nicht klar. Hat den Jungen einfach an uns abgeschoben. Ehrlich gesagt bin ich froh das er bei uns lebt. Der Vater hat sich nicht um Ihr gekümmert.
Jetzt geht der Junge immer noch in die alte Schule. Wird jeden Tag dort von der Mutter hingefahren (15Kilometer pro Strecke). Seid 4 Monaten, versucht er schon den Mofa Führerschein zu machen (Mofa hat er selbstverständlich schon), damit er unabhängiger wird.
 

Mreal24

Mitglied
Klar sind Regeln wichtig! Soll ich etwa Regeln setzen? Stellt euch vor, ich würde nur mal als "Strafe" das Internet für einen Tag ausschalten! Dann wäre ich doch der böse, und nicht der, der meint das ein paar Regeln sein müssten!
 

lise

Sehr aktives Mitglied
Das dir solche Sachen "egal" sind?
Die solln dir nicht egal sein,die Mutter ist ein wenig zu lasch,und ein paar Regeln können ja wohl eingehalten werden oder?
Ok,über jeden Furz braucht man sich nicht aufregen,aber ich ärgere mich auch darüber das JEDESMAL wenn ich nach Hause komme und der Sohn da ist ,es praktisch kein Zimmer gibt das NICHT hell erleuchtet ist,obwohl schon so oft gesagt,oder man den Fön anfasst (weil man ihn an seinen Platz legen will:rolleyes:)und man die Hände voll Gel hat..oder,oder,oder...
Ok wenn sie's nie gelernt haben geht das nicht von heute auf morgen und sie werden ungläubig den Kopf schütteln weil das ja alles vorher "kein Problem" war...aber er ist ja nun in einem Alter wo er versteht das man Strom bezahlen muss;)

Ich hätte nicht wenig Lust beim nächsten Mal den Fön "aus Versehen" in der Toilette zu versenken und die Lampe im Badezimmer aus dem Fenster zu schmeissen,nur dann steh ich selbst dumm da:D


Ok wenn du ANDAUERND meckerst könnte ich verstehen das es deiner Frau auf die Nerven geht und sie sogar anfängt "heimlich" das Licht hinter dem Sohn auszumachen oder seine Sachen aufzuräumen..:eek:
es ist superpeinlich wenn man sich nicht durchsetzen kann,das versichere ich dir..
Hier haben sich wenigstens ein paar Dinge schon gebessert,das mit dem Licht und dem Chaos im Badezimmer müssen wir noch hinbekommen..und das er nicht immer den Haustürschlüssel vergisst,sein ZImmer hält er Gottseidank selbst sauber,da ist er pingelig..ist ja auch SEIN Zimmer wo er sich am meisten aufhält;)

Bekommt der Sohn Taschengeld?
Vielleicht ist da was zu machen?
Erhöhen oder kürzen?

Beim Zimmer aufrÄumen nicht so streng sein,Jungs sind eben nicht so ordentlich..und ne gewisse Privatsphäre muss er haben,auch wenn's vielleicht nach alten Socken riecht..und die müsst ihr ihm auch lassen.

Unternimm was mit ihm,sofern er mit 15 noch Interesse hat..ne grössere Radtour,Billard spielen gehen,ein Fussballspiel live ansehen,Bowling...und das öfters und regelmÄssig..nur ihr beiden..
welche Interessen hat der Junge..

Nicht immer nur meckern;)
 

ithink

Aktives Mitglied
Oh Mann, dass kenne ich nur zu gut. Diese Situation ist sowas von besch...... Seine Mutter zu bearbeiten ist jedenfalls das Einzige, was du auf keinen Fall tun solltest. Das kann dann im schlimmsten Fall eure ganze Liebesbeziehung zerstören. Ich denke einmal dass es so aussieht, dass sie einfach nur froh ist, dass ihr Kind wieder bei ihr ist. Sie wird alles dafür tun, dass es so bleibt und egal wie sehr ihr euch liebt, spielt das doch nur die zweite Geige. Wenn du über ein gewisses pädagogisches Geschick verfügst, könntest du natürlich versuchen, über finanzielle Anreize ihn dazu zu bewegen, die eine oder andere positive Handlung durchzuführen. Aber da gehört eine gehörige Portion Geduld dazu und natürlich und das ist oft das Schwierigste, man muß dieses Kind auch wirklich mögen. (Schafft nicht jeder)

Ansonsten hilft eigentlich nur, sich immer wieder zu sagen, dass auch dieser Mensch irgendwann älter und vernünftiger wird und die Sache stoisch auszusitzen, bzw. den Kram halt immer selbst wegzuräumen und dabei daran zu denken, dass man das für die Frau tut, die man liebt.
 

ithink

Aktives Mitglied
Ja klar. Und bevor du mir jetzt an den Kopf knallst, dass der Tip nichts taugt, gebe ich lieber gleich zu, dass ich es nicht gepackt habe. Allerdings lag das vor allen Dingen daran, dass die Chemie zwischen dem Kind und mir einfach nicht stimmte. Mit seinem Bruder bin ich sehr gut klar gekommen und der war nur ein Jahr älter.
 

lise

Sehr aktives Mitglied
Bin nur erstaunt das du so gut Bescheid weisst.
Es gibt absolut keinen Grund für mich dir irgendwas an den Kopf zu knallen.;)

Die "Hinzugekommenen" haben es sowas von schwer,das begreife ich,und wenn dann wie du sagt die Chemie nicht stimmt..

Mein Partner hier hat mir auch die Augen geöffnet über einiges das ich absolut nicht sehen WOLLTE.
Machmal geht man den bequemeren weg,bis es sich im Nachhinein rausstellt,das es der schwerere ist ( nur so ein Gedankengang gerade)


Da kann's schonmal knallen,wenn sie denn auch noch in der Pubertät sind wirds ganz hart und ich könnte verstehen wenn man das Handtuch wirft..


Aber lassen wir den Threadsteller wieder mal zu Wort kommen;)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben