Anzeige(1)

Der wahre Grund von Hartz IV

Donanao

Aktives Mitglied
Hartz IV wurde eingeführt , weil viele Menschen keiner Erwerbsarbeit mehr in der Intensität mehr nachgehen wollten wie bisher . Warum aber war das auf einmal so ? Weil wir alle Schmarotzer sind , die nicht mehr arbeiten wollen ? Zumindest was die große Mehrheit betrifft , ist das nicht der Fall . Der Grund ist ein Anderer : Nämlich die Tatsache , dass unserer materieller Bedarf gedeckt ist , wir haben genug LKWs , Autos , Küchen , Kühlschränke , Handys , Fernseher usw. usw. usw.

D. h. wir könnten eigentlich das Wachstum beenden und im Status Quo leben .
Das Problem : Das widerspricht den Wirtschaftseliten , diese wollen noch vermögender werden , als sie sind , sprich sie wollen weiter Wachstum , Wachstum , Wachstum . Und dafür muss die Bevölkerungsmehrheit mit ihrer Arbeit sorgen . Und das beste Instrument , um die Menschen zum mehr arbeiten zu zwingen , sind Sozialleistungs-Kürzungen wie Hartz IV.
 

Anzeige(7)

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Quatsch. Die Hartz-Familien und Geringverdiener sind materiell keineswegs gut mit Handys, Autos und dem ganzen anderen Zeug bestückt, da wäre noch jede Menge Kapazität, wenn genug Kohle für den Konsum vorhanden wäre. Angebot und Nachfrage beeinflussen sich gegenseitig im ständigen Tanz miteinander, wenn dem einen die Luft ausgeht, bleibt auch der andere stehen, bis nur noch Grundbedürfnisse übrigbleiben. Aber es muß ja niemand bei dem Ringelreihen mitmachen, oder? Man muß nicht jede Mode mitmachen oder alle drei Jahre die ganze Einrichtung auf den Müll werfen, nur weil sie soeben "out" und was neues "in" ist. Die Zeiten, in denen die Menschen nur fürs Arbeiten lebten, so wie noch in den 50ern, sind inzwischen tatsächlich out, heute arbeitet man, um zu leben und sich mal was gönnen zu können, und wer nicht arbeiten will, braucht auch nicht jammern, wenn er sich nicht so viel gönnen kann wie der andere der arbeitet. Und was jucken uns Normalbürger die Eliten? Die haben auch nur einen Mund zum fressen und einen Hintern zum Duweißtschonwas.
 

Shorn

Sehr aktives Mitglied
Hartz IV wurde eingeführt weil es billiger war und es ermöglichte die Kontrolle (Gängelung) der Bezieher.
Benannt nach Peter Hartz der dieses Modell 1:1 von den Briten übernahm.
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
LKWs , Autos , Küchen , Kühlschränke , Handys , Fernseher und co hatten wir 1980 auch schon..... ok Handys nicht ^^

Shorn hat vollkommen Recht, Hartz 4 sollte Kosten sparen und zur Arbeit fordern.
Wesentlich geändert in unserer Gesellschaft hat sich vor allem, dass weniger Berufstätige mehr nicht berufstätigen (Rentner, Arbeitslose und co) gegenüber stehen. Es ist deswegen ein großes Problem dauerhaft die Erwerbslosigkeit durch die Steuerlast der Erwerbstätigen zu finanzieren. Die Idee war daher u.a. auch die Möglichkeit privater Vorsorge zu fördern, Riester und co.

Über die Notwendigkeit eines Wirtschaftswachstums kann man sich streiten, ich denke aber wir sollten es anstreben. Es geht nicht darum immer mehr Kohle zu scheffeln, sondern Dinge einfach zu verbessern. Fossile Ressourcen, die wir heute noch haben, sind billig gemessen an der Nutzung regenerativer Ressourcen.

Wenn der antike Mensch kein Wirtschaftswachstum und damit verbunden eine gesteigerte Produktivität erreicht hätte, würden wir heute alle auf den Feldern arbeiten und hätten weit weniger Zeit, Luxus, Fortschritt und co.
 

Adria78

Aktives Mitglied
Ich verbinde unendliches Wirtschaftswachstum (nach dem heutzutage gestrebt wird) auch nicht mit Hartz IV. Denke aber auch, das Wirtschaftswachstum nicht unendlich möglich ist und das es falsch ist, darauf den Wohlstand zu begründen. Irgendwann ist jeder Markt gesättigt. Oder man schmeißt seine Sachen immer schneller weg. Früher (also ich ein Kind war) wurden Fernseher, Möbel und auch Kleidung gepflegt und repariert. Heutzutage landen sie immer schneller und häufiger auf dem Müll. Das verursacht jetzt schon und in Zukunft riesige Probleme. (Rohstoffmangel, Ausbeutung der dritten Welt).

Man könnte ein Wachstum mit mehr Qualität anstreben. Statt nur zu produzieren, auch viel zu recyclen und zu reparieren. Dann würden die Arbeitsplätze sozusagen von der Produktion wieder Richtung "Handwerk" wandern.

Allerdings werden wir nicht mehr alle Menschen brauchen. Einfach, weil wir beim produzieren immer mehr auf Maschinen setzen. Und da ist einfach die Herausforderung.

Ich könnte mir vorstellen, das man die Arbeit unter mehr Menschen aufteilt. Statt das einige bis zum Burn-Out zu arbeiten, könnte die Last auf mehrerer Schultern verteilt werden. Dadurch gäbe es weniger Hartz IV Empfänger.

Aber das ist eh nur ein frommer Wunsch von mir.
 
L

Leopardin

Gast
Habe ja gestern irgendwo gelesen, dass irgendwelche von der CDU wollen, dass H4ler zwangs-ver-arbeitet werden. Also man soll ihnen irgendwelche Arbeit zur Verfügung stellen, damit alle in Lohn und Brot sind.
einerlei ob man für den Job dann langfristig geeignet ist oder nicht.



lol

:eek:
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Wenn irgendwann mal Öl und damit Plastik knapp wird, dann werden wir sehen, ob wir ohne billigen Rohstoff noch alles so schnell wegwerfen. Unsere Wegwerfgesellschaft kostet die Umwelt viel. Irgendwann wenn die Natur ausgebeutet ist, kostet UNS das viel. Dann werden wir mit der Wirtschaftsleistung von heute unseren Wohlstand nicht mehr halten können.

Und einige Dinge werden wir nicht mehr reparieren können. Dann werden wir auf ewig darunter leiden, dass wir heute Atommüll produziert, Wälder gerodet und Tierarten ausgerottet haben. Das scheint immer so weit weg, aber es ist heute Realität. Löwen und Wale gehören doch so fest zu unserer Erde, doch wie lange gibt es sie noch? Selbst vor unserer Tür sorgen Chemie, Einheitskulturen und naturfremde Gärten für ein Aussterben vieler Arten.

LKWs , Autos , Küchen , Kühlschränke , Handys , Fernseher - wir haben doch alles? Stimmt....noch!
 
C

chrismas

Gast
Wer den wahren Grund für Hartz IV erfahren möchte, muss sich durch das Machtwerk Agenda 2010 durchlesen und nicht einfach nur einen einzelnen Punkt herausgreifen, wie hier in diesem Thema den Wirtschaftswachstum zu begünstigen und dann sich nur darauf beschränken.

Off-Topic: Plastik wird in Zukunft im übrigen immer weniger aus Öl gewonnen, sondern vielmehr aus biologischen Stoffen wie Mais und Kartoffeln.

http://www.pflanzenforschung.de/de/themen/lexikon/plastik-aus-mais-und-kartoffeln-biopolymere-10005
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben