Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

der Staat und Hartz 4 Empfänger

G

Gast

Gast
Ich weis , ein sehr brisantes Thema welches gerade jetzt wo ich meine Steuererklärung machen muss besonders zum kochen bringt.
ich selbst habe die Steuerklasse eins und fahre täglich mit dem eigenen PKW 21 Km zur Arbeitsstelle. nach meinen berechnungen bekomme ich knapp dreihundert Euro zurück. Wenn ich nun daran denke das ich wüchentlich 40 Euro in den Tank kippe um zur Arbeit zu kommehn und Steuern bezahlen zu können um dann am Jahresende 300 Euro erstattet bekomme fange ich innerlich an zu kochen.
Arbeit lohnt sich nicht wirklich. Wofür eigentlich? Um ein Auto finanzieren zu können, um Steuern zu zahlen, um mir die Knochen kaputt zu machen?
Ein hartz 4 Empfänger hat knapp 400 Euro im Monat der Rest kommt vom Staat. ich gehe arbeiten und abzüglich der Abgaben (Miete , Heizung usw) bleibt mir noch weniger.
Wie soll man damit umgehen ohne Wut im Bauch? Wie denkt ihr darüber?
 

Anzeige(7)

ithink

Aktives Mitglied
Nun ja, wenn du so wenig verdienst, wäre es wirklich eine Überlegung, die Arbeit an den Nagel zu hängen. Allerdings gehört mittlerweile ein ziemlich dickes Fell dazu, dann auch in Harz4 zu bleiben, da sie Methoden entwickelt haben, einfach nur faule Harzer doch wieder ans arbeiten zu bekommen. Die wirklich Ausgebufften kriegen sie natürlich nicht dran, aber es gehört jahrelanges Training dazu....

Besser wäre es vielleicht, sich Gedanken darüber zu machen, wie du dir ein besseres Gehalt sichern kannst, dann verfällt man nicht mehr so schnell in diese Denkungsart. (Stichwort: Arbeiten im Ausland, Weiterbildung, Umschulung etc.)
 
G

Gast

Gast
Ich hatte meine Arbeit verloren und habe drei Monate später wieder eine gehabt. Ich war 45 Jahre alt zu der Zeit und bin dank meines Chefs in einer stark renovierungsbedürftigen Wohnung (ohne Möbel usw) untergekommen. Ich hatte nichts als eine Matraze und eine Mikrowelle dabei. Drei Monate später fand ich eine Wohnung und konnte meine Familie nachholen die ich sonst nur am Wochenende gesehen habe.
Ich glaube es gern das mancher Hartz4 Empfänger echt zu knabbern hat aber sein wir mal ehrlich Miete und solch kram fallen weg. Ich bin im Cronisch schlecht bezahlten Handwerk tätig und wenn ich Miete , Strom, Vers. Sprit und solch Kram abziehe was bleibt dann? Sparen kannste vergessen und da wären wir wieder auf dem Level eines Hartz4 Empfängers. Sagen wir es mal so, wenn ich schon Tag für Tag unterwegs bin dann sollte es doch auch lohnen und nicht das wie zum Beispiel unser Nachbarn (Hartz4 Empfänger) zwei mal das Jahr fahren kann und unser einer zusehen muss.
Ich musste festellen , das irgend wie viele der arbeitenden Menschheit ein gewaltiger unmut darüber entbrannt ist.
Von älteren Mitbürgern hört man ab und an schon mal das Wort "Arbeitslager" für die die nicht wollen.
Bin ich nun der Trottel der Nation weil ich bisher zwei mal umgezogen bin um arbeiten zu gehen?
 
C

chrismas

Gast
Ich weis , ein sehr brisantes Thema welches gerade jetzt wo ich meine Steuererklärung machen muss besonders zum kochen bringt.
ich selbst habe die Steuerklasse eins und fahre täglich mit dem eigenen PKW 21 Km zur Arbeitsstelle. nach meinen berechnungen bekomme ich knapp dreihundert Euro zurück. Wenn ich nun daran denke das ich wüchentlich 40 Euro in den Tank kippe um zur Arbeit zu kommehn und Steuern bezahlen zu können um dann am Jahresende 300 Euro erstattet bekomme fange ich innerlich an zu kochen.
Arbeit lohnt sich nicht wirklich. Wofür eigentlich? Um ein Auto finanzieren zu können, um Steuern zu zahlen, um mir die Knochen kaputt zu machen?
Ein hartz 4 Empfänger hat knapp 400 Euro im Monat der Rest kommt vom Staat. ich gehe arbeiten und abzüglich der Abgaben (Miete , Heizung usw) bleibt mir noch weniger.
Wie soll man damit umgehen ohne Wut im Bauch? Wie denkt ihr darüber?
Das möchte ich doch mal vorgerechnet bekommen, wie ich mehr haben kann als du!

Der Regelsatz beträgt in Deutschland 374 EUR, davon muss, wie bei jedem anderen auch, Strom, Internet, Telefon, TV, Fahrtkosten und sofern vorhanden, Schuldenabzahlungen abgezogen werden (Miete wird komplett übernommen, aber auch dabei würde, wenn man das mitrechnen würde nur ein Betrag von 759 Euro bei heraus kommen).

Bei mir bleibt mir bereits ab dem ersten im Monat nur noch 200 Euro übrig. Würde man die Schuldenrückzahlungen davon einmal nicht berücksichtigen, würden mir im Monat auch nur 250 Euro übrig bleiben und davon muss ich dann auch noch Klamotten, Schuhe, Anschaffungen wie Ersatzhaushaltsgeräte, Reparaturen etc pp zurück legen, damit ich mir nach einigen Monaten des Sparens mal etwas entsprechendes leisten kann.

Wo also habe ich nun mehr als du, der in Lohn und Brot steht?

Ich sitze den ganzen Monat dumm herum, langweile mich, bettel darum beim Amt, dass man mich doch bitte in eine Maßnahme stecken möchte, weil mir die Decke auf den Kopf fällt, vertreibe mir die Zeit im Internet weil meine Freunde und Bekannte in der Woche aufgrund Ihrer Arbeit keine Zeit haben und am Wochenende dann etwas machen, wo ich es mir nicht leisten kann mit zu fahren usw usw usw.

Wo habe ich daher ein besseres Leben als du?

Nirgendwo, ich beneide jeden einzelnen Menschen in Deutschland, der einer Arbeit nachgehen kann, denn mir bleibt es aufgrund meiner Erkrankung verwehrt, denn ich muss sie um Eigen- und Fremdgefährdung auszuschließen immer angeben.

Wenn du daher einmal mit mir tauschen möchtest, kannst du das alles gerne haben, ich gebe dir Brief und Siegel darauf, so toll wie die Bild das Leben eines Hartz IV Empfängers an die breite Masse geprägt hat ist das Leben nicht.
 

Shorn

Sehr aktives Mitglied
Hallo

Da zeigt sie sich wieder die Arroganz und Dummheit einzelner.
Hartz IV bedeutet das er/sie 374€/mtl bekommt,eigentlich meistens aber wenigwer nämlich 339€ so wie ich.
Davon musst du Strom zahlen der Rest muss für den Monat reichen.
Arroganz deshalb weil hier wieder der dumme und faule Mensch suggeriert wird.
Diese mag auch zutreffen für ein paar wenige die meisten aber (ich auch) wurden zum Hartz IV Empfänger weil sie trotz vorliegender Qualifikation eben doch nicht so schnell wieder einen Job bekamen.
Ein weiteres Kriterium ist Krankheit auch sie macht Menschen wenn auch unfreiwillig zum Leistungsempfänger.
Dabei würde ich lieber arbeiten als krank sein oder als Rente beziehen,kann es aber nicht mehr.
 

Rhenus

Urgestein
Ich weis , ein sehr brisantes Thema welches gerade jetzt wo ich meine Steuererklärung machen muss besonders zum kochen bringt.
ich selbst habe die Steuerklasse eins und fahre täglich mit dem eigenen PKW 21 Km zur Arbeitsstelle. nach meinen berechnungen bekomme ich knapp dreihundert Euro zurück. Wenn ich nun daran denke das ich wüchentlich 40 Euro in den Tank kippe um zur Arbeit zu kommehn und Steuern bezahlen zu können um dann am Jahresende 300 Euro erstattet bekomme fange ich innerlich an zu kochen.
Arbeit lohnt sich nicht wirklich. Wofür eigentlich? Um ein Auto finanzieren zu können, um Steuern zu zahlen, um mir die Knochen kaputt zu machen?
Ein hartz 4 Empfänger hat knapp 400 Euro im Monat der Rest kommt vom Staat. ich gehe arbeiten und abzüglich der Abgaben (Miete , Heizung usw) bleibt mir noch weniger.
Wie soll man damit umgehen ohne Wut im Bauch? Wie denkt ihr darüber?
Sorry, deine Logik verstehe ich nicht.

Punkt 1
Steuerklassen sind so berechnet mit den Freibeträgen, dass deine Steuerzahlung ziemlich genau ist. Wenn das so ist, was willst du wieder bekommen?

Punkt 2
Auf wen bist du den sauer und in welcher Reihenfolge?

Auf deinen Chef, der dir vielleicht wenig Lohn zahlt?
Auf die Gewerkschaft wo du nicht Mitglied bist?
Auf den Staat, der es zulässt, dass du zuviel Steuern zahlst, während Millionäre von der Steuerkappung profitieren?
Auf dich, der nichts dagegen unternimmt?


Oder gar auf den Hartz4 ler der dir nicht den Arbeitsplatz streitig macht.

Würde mich interessieren!

Warum müssen Menschen immer versuchen jemanden zu finden, wo sie meinen diese treten zu können, wo sie selbst nichts unternehmen ihre und die Situation anderer zu verbessern.

Wo sind Leute wie du am 1. Mai?
 
G

Gast

Gast
Ich bin sauer auf Hartz 4 Empfänger die arbeiten könnten es aber nicht tun weil rumsitzen für sie sinnvoller zu sein scheint.
Sauer bin ich aber auch auf den Staat weil er so was zulässt.
Ich respektiere die Leute die unverschuldet in die Situation gekommen sind für die anderen habe ich keinerlei verständnis.
 

Rhenus

Urgestein
Ich bin sauer auf Hartz 4 Empfänger die arbeiten könnten es aber nicht tun weil rumsitzen für sie sinnvoller zu sein scheint.
Sauer bin ich aber auch auf den Staat weil er so was zulässt.
Ich respektiere die Leute die unverschuldet in die Situation gekommen sind für die anderen habe ich keinerlei verständnis.
Und auf wen das zutrifft weißt Du, oder wie?

Schade, du diskutierst nicht.
Zudem merkst du nicht, wer dich in den Allerwertesten kickt.
Denn dann würdest du aufhören es gut zu finden, dass die Löhne immer mehr gedrückt werden. Und das einfach nicht für alle Arbeit da ist.
Vielleicht würde gerade dieser, den du zuvor kritisierst, dir deinen Arbeitsplatz wegnehmen, weil er sich billiger verkauft.

Und so etwas nehme ich übel!
Von älteren Mitbürgern hört man ab und an schon mal das Wort "Arbeitslager" für die die nicht wollen.
Bin ich nun der Trottel der Nation weil ich bisher zwei mal umgezogen bin um arbeiten zu gehen?
Nun ob du das bist, musst du besser wissen, gewisse Zusammenhänge sind dir fremd, richtig.

Ich frage mal, wer soll das denn sein, der das sagt?
Die, die Arbeitslager erlebt haben können, davon sind nur noch wenige da. Und aus der Ecke brauchen wir absolut keine Ratschläge mehr, die haben genug angerichtet.

Und weil du den Zusammenhang nicht verstehst: Es geht nicht um Arbeit, Menschen brauchen Einkommen!
Vielleicht denkst du mal über den Zusammenhang von Sozialleistungen und Löhnen nach, das hat was miteinander zu tun. Spätestens bei der Rente wirst du das merken.

Mit etwa 50 Milliarden EUR pro Jahr werden Billiglöhne über Hartz4 subventioniert, damit Arbeitgeber sich leisten können Hungerlöhne zu zahlen. Diesen Verdienst stecken sie sich in die Tasche.
Aber das findest du sicher auch in Ordnung.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
N Abmelden von Hartz IV Finanzen 21
N Hartz IV: Muss man Geld für Fahrtkosten aufheben? Finanzen 29
R Sollte man Hartz 4 abschaffen? Finanzen 788

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben