Anzeige(1)

Braucht mein Freund eine Therapie?

G

Gast

Gast
Hallo!

Ich bin total am Boden zerstört,weis keinen Ausweg mehr denn ich liebe einen Mann der nicht mehr er selbst ist.

Eine lange Vorgeschichte folgt.Mein Freund ist 28 Jahre und hat bis heute keine Ausbildung erreicht.Viele Gründe sind schuld daran.
Beginnen wir mit 17.Er bekam eine Ausbildung in einer Firma die dicht gemacht hatte und ihm keine ausweichfirmen vom Staat angeboten werden konnten.(ich erzähle das in soweit ich das von ihm erzählt bekommen habe.)
Danach ging er zum Bund..(kurz darauf folgte ein schwerer Motorradunfall bei dem er nun gesundheitlich was die Wirbelsäule angeht echt schlecht dran ist.Zudem kam die Vordiagnose das er eine Skoliose hatte und das seinen Rücken nun dem Rest gegeben hat.)
Darauf hin jobbte er aufgrund der schlechten Arbeitslage bei sixt ca. 1 Jahr.
Darauf hin hatte er den Mut gefasst eine Kfz-Ausbildung zu starten was aufgrund seines Rückenproblemes in den Eimer ging. Er musste nach einem Jahr abbrechen.
Dann lernte er mich kennen und zog zu mir,machte sich auf Arbeitssuchen und erlitt einen Niederschlag nach dem anderen.Angefangen bei einer Werkstatt bei der er aushelfen durfte (ja, auch wenn er wusste das es ihn gesundheitlich nicht so gut ergeht.)Aber das Geld war rar und ich musste ihm ja die ganze Zeit finanziell halten.Es folgte nach nur 2 Monaten ein starker Schmerz im Rücken worauf es wieder zum ende der Beschäftigung kam.
Ein halbes jahr später bekam er die Chance in einer Firma als cnc-Dreher zu bekommen,aber das Ende vom Lied war das sie ihn auf geringfügiger Basis einstellen wollten bevor er am ersten September seine Lehre dort beginnen düfte(es war April!)
und das wären glaube ich ca.6Euro die Stunde gewesen.
Klar wollte er die Absicherung ob er denn schon mal den Ausbildungsvertrag abschließen dürfte und das hatte der Chef abgeblockt.Im Endprinzip wollten sie ihn nur eine Billige Position verschaffen ohne Ausbildung und bei 60-70 km entfernung an Arbeitsweg wäre dies nicht rentabel gewesen.
Es folgte ein halbes Jahr verlust das ich tief in meinem Geldbeutel spürte aber nicht aufgeben wollte.
Er ist eine echt liebenswerte und direkte Person .Ein Mann wie ich ihn so noch nicht kannte.Niemand hat mich je so geliebt.Und ich weis er will mich nicht enttäuschen oder gar ausnehmen. NEIN! Da bin ich Felsenfest von Überzeugt.Er hat ein sehr großes Herz,er schämt sich für das was so negativ verlaufen ist.Er würde mir gern mehr bieten,so sagt er jedesmal wenn etwas schief gelaufen ist.

Einen Lichtblick erlebten wir letztes Jahr im September als eine junge Firma ihn eine Chance als Verkäufer anbot.In einen Gamesshop. Das war genau seine Welt.Er kannte sich dort aus und war hell auf begeistert davon.Das einzigste womit er nicht so klar kam waren die Kunden.Die sind aber hier in Bayern auch manchmal nicht so einfach.(Kenne das selber da ich schon seit 8 Jahren hier im Verkauf tätig bin.)
Es lief die ersten 2 Monate eigentlich ganz gut,bis auch hier wieder Probleme entstanden.Er sagte nur er kommt nicht mehr klar damit,er kann sich nicht mit diesem Job identifizieren.Er wusste nicht wie das ablaufen würde hatte eine andere Ansicht von verkaufen.Aber er wusste es wird wohl die letzte Chance auf eine Ausbildung sein und kneifte die Pobacken zusammen.Ich erklärte ihm auchdas es nicht immer einfach ist in meinem Beruf aber man muss da halt durch.

Nachdem diese Unstimmigkeit die Zeit erschwerte kam schon der nächste Schicksalsschlag einfach so...Er hatte einen Bandscheibenvorfall im Nackenwirbelbereich was NICHT von seinem damaligen Unfall entstand!
Er wurde operiert stand noch in der Probezeit mittlerweile ist er die 6te Woche krankgeschrieben.Doch nicht nur die Op veränderte die Situation,nein er veränderte sich schlagartig.
Ich fand während der Zeit die er im Krankenhaus war wahnsinnig viele Mahnungen im Haus.Angefangen bei Knöllchen bishin zum Rechtsanwalt. Eine Summe von 1500 Euro.Für mich sehr viel Geld da ich ja selbst uns 2 Personen ernähren muss und nicht viel verdiene.
Ich bat seine Eltern um Hilfe,die sie uns auch leisteten.
Jedoch war nun ein riesiger Riss zwischen uns. Ich was enttäuscht von ihm,er verheimlicht mir seine Schulden,seine Probleme.
Als ich ihn damit konfrontierte hatte er einen Zusammenbruch im Krankenhaus,ihm wurde Morphium verabreicht damit er still blieb.
Es war ein Alptraum!!!!Ab da brannten wohl seine Sicherungen durch!Seine Eltern waren natürlich auch nicht begeistert davon machten ihn auch Belehrungen.Die letzten 2 Wochen war er dann daheim,aber ich merkte es war nicht er!
Er redete ganz offen mit mir...er erkennt sich selber nicht mehr.Er wurde schlaflos,unruhig und er sah alles negativ.Egal wie ich versuchte ihn aufzubauen es kam bei ihm nicht an!Ich sagte wir schaffen das gemeinsam schon,ich steh zu ihm.Er reagierte Leblos."Es tut mir so Leid das ich dich mit in dieses Loch ziehe!" sagte er.
Ich habe die Befürchtung das er echt Depressiv ist.
Sein Chef meldete sich bei Ihm uns sagte nur er könne nichts dafür das er Krank war und er freut sich wenn er wieder arbeiten kommt.Was eigentlich sehr Positiv ist macht ihn komplett runter.
Der Anruf kam gestern abend,heute sollte er wieder das arbeiten anfangen.statt nach dem Telefonat Happy zu sein brach er wieder komplett ein,er zitterte hatte schweißausbrüche und Magenkrämpfe.Ich fragte nur was los sei und er meinte nur er hat tierische Angst auf die Arbeit zu gehn.Er weis selbst nicht was los sei aber er hat Angst vor Kundenandrang und Enge!
Das er seit dem er aus dem Krankenhaus gekommen war Menschenscheu geworden ist merkte ich beim Einkaufen mit ihm.Wie ein scheues Reh stand er da und fragte immer wieder hast du es jetzt endlich?Danach sprach ich ihn auch direkt darauf an ob es nicht besser sei wenn er mal zu einem Therapeuten gehen würde.
Statt sich aufzuregen und sich gekränkt zu fühlen war er sehr einsichtig und meinte auch nur das es vielleicht wirklich mal Zeit dafür wäre.

Ich brauche Hilfe!Das schreien seine Blicke.
Was würdet ihr nun raten?Wo soll er hin ?Zum Therapeuten oder zum Psychologen?Das sein Job wahrscheinlich so nicht mehr laufen wird damit rechne ich schon.Auch wenn er heute früh zitternd dahin gefahren ist um Klartext zu reden.

Sagt mir nur was soll ich tun?Ich werde morgen auf jeden Fall mit ihm zum Arzt fahren und eine Überweisung zum Psychiater oder Therapeuten austellen lassen denn so geht es wohl echt nicht mehr lange gut....

Ich danke euch für eure Bemühungen und hoffe auf eine Hilfe!
Denn lange kann ich selbst nicht mehr stark sein und werde auch dort hin gezogen werden.
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Sagt mir nur was soll ich tun?Ich werde morgen auf jeden Fall mit ihm zum Arzt fahren und eine Überweisung zum Psychiater oder Therapeuten austellen lassen denn so geht es wohl echt nicht mehr lange gut....
Auf jeden Fall zum Arzt und die Symptome schildern. Er muss zuerst mal untersuchen, ob es nicht was Körperliches ist. Manche Dinge wirken wie "psychisch", sind aber rein körperlich zu therapieren.

Und für dich selbst: So sachlich und ruhig bleiben wie möglich - es könnte auch nur eine "Kleinigkeit" sein ...
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
... was die "Veränderung" betrifft, die er zeigt.

Generell würde ich mich an deiner Stelle fragen, ob du nicht aus "Geliebtwerden" die Augen davor verschließt, dass er dich finanziell ausbeutet und es bequem für ihn ist, sich auf deine Kosten (und der Eltern) über Wasser zu halten.

Solange du da "mitspielst", wird er für sich wohl kein Problem sehen und deshalb auch keine Lösung aktiv angehen.

Ich würde dir für dich zu einer psychologischen Begleitung raten, damit du klarer siehst, was die Realität ist.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
E Soziale Ängste ruinieren mein Leben Therapie 10

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben