Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bitte helft mir - dringend

Kannja

Aktives Mitglied
Heute ist Weihnachten und ich sitze hier ganz allein, bin völlig verzweifelt und ratlos... Bitte helft mir, ich brauche dringend einen Rat, denn ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Um die Vorgeschichte kurz zu fassen: Vor einem Jahr verstarb mein Vater sehr plötzlich und viel zu früh. Er war die einzige Person von der ich je Liebe und Rückhalt erfahren habe.... ich kann nicht beschreiben wie sehr mich dieses Ereignis getroffen hat. Ich habe noch einen älteren Bruder... wir haben uns immer nahe gestanden und ich habe ihn sehr geliebt. Auch mit seiner langjährigen Freundin hatte ich bis zum Tod unseres Vaters einen engen Draht. Als die Trauer noch ganz frisch war, standen mein Bruder und ich uns darin erstmal als Geschwister sehr nah. Doch genau darauf reagierte seine Freundin (die lt. eigener Aussage oftmals schon eifersüchtig auf mich war - einfach weil sie den Gedanken es gäbe auch noch andere nahe Menschen außer ihr für meinen Bruder nicht ertragen könne) mit sofortigem Krallenausfahren gegen mich. Sie schuf mir schon in den ersten Tagen, noch vor der Trauerfeier, eine noch unerträglichere Situation damit... Vorher hatte sie übrigens immer gesagt sie liebe mich wie eine kleine Schwester und wir kennen uns auch schon seit ich noch ein Kind war.

Mein Bruder und seine Freundin leben quasi am anderen Ende Deutschlands, wir sehen uns also ohnehin sehr selten und sie hat ihn dort wo sie leben nur für sich, alle anderen Verwanten oder Freunde leben hier an unserem ursprünglichen Heimatort - wo ich auch lebe. Jedenfalls begann sie seither mich kontinuirlich aus allem auszugrenzen wenn die beiden mal hier zu Besuch waren, - Ostern war es dann erstmalig am unverholensten und kältesten. Und mein Bruder hat all das einfach widerspruchslos mitgetragen... Egal wie weh es mir tut und wie allein ich dadurch mit der Trauer und allem bin. Mein Bruder ist ja nun die einzige Familie die ich noch habe. Und als unser Vater starb sagte er auch zu mir immer wir beide würden durch dick und dünn als Geschwister zusammenhalten, egal was kommen möge... Und nun?

Nun ist Weihnachten... ich hatte bis zuletzt so gehofft mein Bruder würde sich doch noch bei mir melden und mich fragen wie wir wenigstens ein Stündchen auch zusammen feiern können. Aber nichts... Stattdessen bekam ich vorgestern erstmalig eine SMS von ihm (der sonst nie freiwillig tippen, sondern eher immer telefonieren würde), nur weil er was von mir wollte bzw. ich sollte etwas für ihn erledigen. Kein Wort von Weihnachten. Gestern dann nochmal eine Sms, wieder nur weil er was sachliches wollte. Dann rief er gegen Abend doch noch an, ich freute mich schon innerlich und war so erleichtert ihm vielleicht doch nicht ganz so egal zu sein... Aber nein, er wollte nur mal fragen ob wir uns am 1.Feiertag kurz gemeinsam beim Nachbarn unseres verstorbenen Vaters treffen könnten um diesem unser (von mir besorgtes) Dankeschön-Geschenk zu übergeben. In dem Moment am Telefon brach die ganze Trauer, Einsamkeit und Enttäuschung gegenü. meinem Bruder einfach aus mir heraus, obwohl ich eigentlich gar nichts mehr zu all dem hätte sagen wollen. Doch diesmal konnte ich den Mund nicht mehr halten und fragte ihn wie er das so normal finden könne...wie ich mich fühle an Weihnachten keine Familie mehr zu haben, so ausgegrenzt von ihm worden zu sein. Mit allen anderen, der Familie seiner Freundin, einem Couin etc. hat er Weihnachten geplant. Nur mit mir, seiner einzigen Schwester, nichts... Er reagierte darauf eiskalt, - ich lief wie jedes Mal früher wenn ich versucht hatte mit ihm zu sprechen einfach gegen eine steinharte Mauer. Er meinte ich sei ja selbst Schuld, ich hätte ja vor Weihnachten längst bei seiner Freundin betteln gehen können, damit sie sich vielleicht gnädig bereit erklärt mich Weihnachten bei sich zu tollerieren. Dann legte er einfach auf. Das Gespräch ging maximal zwei Minuten...

Ich bin seitdem so aufgelöst und verzweifelt, habe keine Minute geschlafen... Ich fühle mich schuldig und bereue den Mund aufegmacht zu haben. Ich wollte mich nicht mit meinem Bruder streiten, schon gar nicht an Weihnachten... und nun bin ich erstrecht ganz allein.

Erst eben kam dann doch noch eine Nachricht, wieder SMS, von ihm: Er habe morgen für Uhrzeit X eine Verabredung mit unserem besagten Nachbarn zum Kaffee getroffen, wenn ich wolle könne ich ja dazu kommen "würde mich freuen." Das war alles... und heute ist Heiligabend. Nur ein "Friss oder stirb" per SMS, - das ist echt alles was ich von meinem Bruder an Weihnachten höre. Ich habe ja keine echte Familie mehr und niemanden sonst außer ihm... es tut so unendlich weh ihm also offenbar nichts zu bedeuten... einfach ganz allein zu sein, während er und alle Welt schön im Kreise ihrer Familien feiern.

Wie soll ich auf diese SMS reagieren? Bitte gebt mir einen Rat... mir läge so vieles auf der Zunge was ich ihm jetzt gern an den Kopf werfen würde, aber ich will es auch nicht noch schlimmer oder zu einem endgültigen Bruch machen.

Zudem sind wir alle eigentlich morgen & übermorgen bei entfernteren Verwanten zu einem alljährlichen Weihnachtsessen eingeladen... Ich kann da doch SO nicht meinem Bruder gegenüber sitzen und tun als wäre nichts... Er und seine Freundin werden mir sicher Fassade-wahrend dann dort ein GEMEINSAMES Geschenk überreichen, wofür ich mich dann auch mit gespielter Herzlichkeit bei ihr bedanken muss... der Gedanke ist mir ein Graus, nach all dem was sie mir angetan hat. Ich kann einfach nicht so heucheln. Versteht ihr? Ich habe zwar auch Geschenke bereit für sie und ihn hier liegen.... und meinem Bruder hätte ich sie unter anderen Umständen so so gern geschenkt. Aber jetzt? Es erscheint mir alles so falsch und ich stelle mir die spannungsgeladene Atmosphäre bei jenen beiden Weihnachtsessen so schlimm für mich vor... Am liebsten würde ich jetzt davor flüchten, unter einem Vorwand alles absagen. Aber dann stehe ich vielleicht auch noch bei allen Verwanten als unzuverlässig, desinteressiert etc. da... und es wäre ein wirklich harter Bruch meinen Bruder dann tatsächlich zum ersten Mal in unserem Leben gar nicht an Weihnachten zu sehen... vielleicht wäre es der endgültige Bruch zwischen uns....

Bitte gebt mir einen Rat was ich bloß tun soll - ich wäre Euch so dankbar!
 

Anzeige(7)

Rhenus

Urgestein
Hallo Kannja,

das ist eine ganz schwierige Situation.
Ich könnte ganz einfach schreiben was ich machen würde.
Doch ich bin nicht du...

Du erklärst deinen Zwiespalt ganz gut.
Doch das ist nicht gut:

Ich fühle mich schuldig und bereue den Mund aufegmacht zu haben. Ich wollte mich nicht mit meinem Bruder streiten, schon gar nicht an Weihnachten...
Seit wann hat Streit nichts mit Weihnachten zu tun? :D
Auf Weihnachten wird heftig gestritten. Immer bricht das aus, was aus falsch verstandener Rücksichtnahme, verschwiegen wurde.

Man sollte immer etwas klären, wenn es zu klären ist und nicht warten bis man überzieht.

Wenn du absagen möchtest, dann tue es, doch belüg deine Verwandten nicht, sag wie es ist und wie du dich fühlst.
Und warum gibst du nicht das Präsent alleine ab, beim Bekannten?

Dein Bruder hat sich (komisch) völlig von dir abgenabelt. Er scheint kein starker Mensch zu sein.
Schaue also, dass du zukünftig unter Menschen kommst, lebe dein eigenes Leben und versuche nicht daran zu zerbrechen, was nicht deine Schuld ist.
Hör auf, dir für diese Situation eine Schuld zu geben.

Ich wünsche dir, die Tage ohne Schmerz und Selbstvorwürfe zu überstehen.
 

Kannja

Aktives Mitglied
Hallo Rhenus!

Vielen Dank für Deine ANtwort und Dein Verständnis.

Du hast Recht damit: Man sollte Dinge klären... und seit diese Misere begann habe ich es mehrmals versucht mit meinem Bruder auf vernünftige und so wenig vorwurfsvolle Art wie möglich über all das zu reden... aber wie gesagt, es kommt mir bei ihm or als laufe ich gegen einen Prellbock oder eine eiskalte Steinmauer. Oder er weicht einfach aus... das hat er schon immer in jeder zwischenmenschlichen Situation seines Lebens getan, sobald ihm was nicht ganz bequem war. So wie er gestern einfach wieder sofort den Hörer auflegte... Es ist zum verzweifeln. Ich habe auch das Gefühl, dass er inzwischen so bearbeitet und aufgehetzt von seiner Freundin ist, dass er mir richtig fremd erscheint... ich erkenne ihn kaum noch wieder in dem wie er sich jetzt verhält. Das ist so eiskalt, egoistisch und gemein... Klar bin ich sicher auch nicht fehlerfrei - aber ich habe ihm zumindest bestimmt nichts böses getan, so dass ich sein Verhalten hier irgendwie verstehen könnte...

Er und seine Freundin sind irgenwie auch so unglaublich selbstgerecht in all dem... die zweifeln keine Sekunde an sich oder ihrem Handeln, niemals geben sie auch nur das kleinste Bisschen nach oder würden auch nur zu 2 Prozent einräumen, dass irgendetwas an den Gefühlen die ich äußere berechtigt sein könnte - geschweige denn Kritik. Sie sind sowieso immer im Recht mir gegenüber. Mich z.B. würde es ob nun "Recht haben" oder nicht total erschüttern wenn ein Mensch mir erzählte, dass er sich meinestwegen enttäuscht und/oder verletzt oder gar einsam fühlt... das würde mich so oder so treffen und berühren, so dass ich zumindest teilweise versuchen würde einzulenken und es für denjenigen besser zu machen. Aber meinen Bruder dagegen scheint es gar nicht zu berühren wenn er weiß dass ich an Heiligabend allein zuhaus sitze, weine, mich ausgeschlossen und ohne Familie fühle... Er ist eher derjenige der meine Empfindungen stets mit bitterem Sarkasmus ins Lächerliche gezogen und gegen mich gewendet hat, sobald ich sie äußerte...
 

78er

Mitglied
Ich stimme Rhenus zu. Du musst sicher nicht alle Schuld auf dich selbst nehmen, denn zu jeder zwischenmenschlichen Beziehung gehören mindestens 2 Leute. Heute würde es dir vielleicht helfen wenn du mal raus gehst, mit Bekannten oder Freunden? Wenn der Gedanke oder die Überwindung dazu schwer fällt, ist es immer noch besser, als allein zu bleiben mit all deinen Gedanken. Der Tag ist noch jung, also schau doch mal ob irgendwo was geht, wo immer du her kommst. Ist vielleicht ein Standardspruch, aber du brauchst etwas Ablenkung, um danach mit frischer Energie leichter Probleme lösen zu können.

Alles Gute:)
 

Rhenus

Urgestein
Kannja,
es ist aber nun einmal so, dass du nicht in seine wahren Gefühle schauen kannst.
Vieles ist Fassade und man meint, man(n) habe die totale Kontrolle.
Er spielt die Rolle, die ihm von seiner Partnerin abverlangt wird.
Oder er ist wirklich so, wie es den Anschein hat.

Doch ich merke, du verstehst es nicht.
Es geht nicht um deinen Bruder - es geht um dich!
Wie du dich fühlst, sollte dir wichtig sein. Dafür musst du lernen, deine Gefühle nicht seinen Bedingungen und Regeln zu unterwerfen.
Du bist nicht abhängig von ihm. Du musst und kannst selbst glücklich werden.

Schade, dass sie ihr Glück nicht mit dir teilen möchten, doch vielleicht reicht das Glück gar nicht für mehr Personen. Verstehst du?

Du magst jetzt sehr unter dieser Abweisung leiden, doch du hast dein Teil gegeben, darum musst du nicht traurig sein, wenn er seinen Teil nicht gibt oder geben kann.
Dinge, die man nicht ändern kann, muss man lernen hinzunehmen.
 

78er

Mitglied
Kannja,
es ist aber nun einmal so, dass du nicht in seine wahren Gefühle schauen kannst.
Vieles ist Fassade und man meint, man(n) habe die totale Kontrolle.
Er spielt die Rolle, die ihm von seiner Partnerin abverlangt wird.
Oder er ist wirklich so, wie es den Anschein hat.

Doch ich merke, du verstehst es nicht.
Es geht nicht um deinen Bruder - es geht um dich!
Wie du dich fühlst, sollte dir wichtig sein. Dafür musst du lernen, deine Gefühle nicht seinen Bedingungen und Regeln zu unterwerfen.
Du bist nicht abhängig von ihm. Du musst und kannst selbst glücklich werden.

Schade, dass sie ihr Glück nicht mit dir teilen möchten, doch vielleicht reicht das Glück gar nicht für mehr Personen. Verstehst du?

Du magst jetzt sehr unter dieser Abweisung leiden, doch du hast dein Teil gegeben, darum musst du nicht traurig sein, wenn er seinen Teil nicht gibt oder geben kann.
Dinge, die man nicht ändern kann, muss man lernen hinzunehmen.
Dem kann ich nur zustimmen:)
 

Sissy73

Sehr aktives Mitglied
Kanja,

ich vermute mal, ich würde nicht hingehen und wenn,
nur der Sache willen-
das Geschenk dem Nachbarn überreichen und dann wieder gehen.

Anstandshalber würde ich noch dem Bruder und dessen Freundin frohe Weihnachten wünschen und gehen.

Weisst Du,

es tut mir leid, dass Du alleine bist...

...doch manchmal kann man sich viel einsamer fühlen-
wenn man unter Menschen weilt,
die einem das Gespür geben-
nicht erwünscht zu sein.

Drum genieße die Tage so gut es geht alleine (geht auch) -
versuche Dir keinen Kopf mehr zu machen-

...reagiere auf keine SMS mehr und lass erstmal die Wogen glätten....


Alles Gute,

lg, Sissy
 

Sigi

Sehr aktives Mitglied
Hallo Kannja,

ich lese gerade, ihr seid alle morgen und übermorgen eingeladen. Wow! Das ist doch was!
Es gibt Leute, die alle drei Tage völlig allein sind, ich z. B. aus ähnlichen Gründen wie du, nur dass das schon zementiert ist und viel länger. Da muss ich sagen, gehts dir doch gut. Klar soll man nicht vergleichen.

So Typen wie deinen Bruder kenn ich auch, besser als du glaubst. Der denkt sich, jetzt seh ich die zwei Tage, dann soll sie uns doch heute mal in Ruhe lassen. Ob das nun bös gemeint oder vielleicht auch normal gemeint ist, kann ich nicht beurteilen, aber ein wenig würde ich ihn auch verstehen, genauso, wie man dein Anliegen aus deiner Position heruas gesehen natürlich versteht.

Wenn du das checken könntest, dich von Groll befreist und die nächsten Tage locker auf die Treffs zugehst, könntest du viel Symphatie von denen gewinnen, die dir so fremd wurden.

Wenn das ganze aber tiefer sitzt, dann musst du es ausbaden, falls du Konsequenzen ziehst und nicht über deinen Schatten springen kannst (es gibt so Situationen,ist kein Tadel) ich muss es ja auch :(, hab mich zwar dran gewöhnt, würde da jetzt keinen Artikel schreiben drüber, aber es ist auch nicht angenehm, wenn ich anfange darüber nachzufühlen, nachdenken brauch ich nicht mehr, weil das ist ausgestanden.

In dem Sinn, fühl ich nicht ganz so als einzig alleinig :)

Sigi
 

Snowy Owl

Mitglied
Hallo,

Tut mir unglaublich leid, erneut zu hören, das Du so unter deinen familiären Bindungen so zu Grunde gehst. Besonders, so wie Du es jetzt schilderst, Du sogar versucht hast mit deinem Bruder reinen Tisch zu machen und trotzdem auf taube Ohren gestoßen bist. Einfach nur unglaublich mies und peinlich von ihm.

Ich weiß, dass ich mich jetzt wiederhole, und dir damit im Moment kein bisschen geholfen ist, aber wenn du nur Schmerz und Ablehnung vorfindest, frage ich mich wirklich, warum du Dir das alles antust. Es ist zwar bewundernswert und edel, dass Du dich so sehr für deine nächsten Angehörigen einsetzt und kämpfst, aber irgendwo sollte man auch Abstand gewinnen, als sich vollends ins Unglück zu stürzen. Denn das Du dich an die Menschen klammerst, die Dir nur Schmerz zufügen, darfst Du nicht zulassen. In dem Fall muss man auch loslassen, egal wie schwer es auch ist.

Denn die Achtung, Liebe und Aufmerksamkeit, die Du dir von deinem Bruder erhoffst, kann oder will er dir im Moment nicht geben, und wird es vielleicht nie können. Ich weiß, dass diese Worte grausam sind, aber bevor Du dich selbst noch mehr in deinen Gedanken im Kreis drehst, solltest du vielleicht versuchen einen anderen Weg einzuschlagen. Einen in dem dein Bruder und dessen Familie nicht dein Handeln und deine Gedanken bestimmen mögen.

Keine Ahnung, ob ich Dir das jetzt wünschen darf, aber ich wünsche Dir trotzdem, dass Du ein wenig Frieden und Ruhe Heilig Abend finden wirst können, und du nicht vollends in deinem Kummer versinkst. Du darfst nicht zulassen, dass dein Schmerz auf Dauer ein fester Teil, deiner selbst wird.

Alles Gute,

Snowy Owl
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben