Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bin ich schuld? Depressionen

Verschollenesmädchen

Neues Mitglied
Hei, ich bin neu hier, eigentlich nur weil ich nicht mehr weiter weis..
ich bin seit knapp 7 Monaten mit meinem Freund zusammen, seit 5 Monaten haben wir eine gemeinsame Wohnung. Ich leide seit langer Zeit an Depressionen, war da eigentlich raus, aber bin seit ca 4 Monaten wieder extrem drin und auch mit Tabletten in Behandlung, nun bin ich wieder bei meiner alten Psychologin und mir geht's allmählich besser, allerdings meinem Freund scheinbar nicht?
Ich war jetzt 4 Tage wegen viel zu hohem Fieber im Krankenhaus und wurde täglich von ihm besucht, ich habe aber schon am ersten Tag gemerkt das was nicht stimmt, er knackst sehr viel mit dem Kiefer wenn er unruhig ist, auch war er sehr verhalten als ich ihm gesagt hab das ich endlich wieder nach Hause darf, nun kam er heute heim und weinte, bitterlich, ungefähr ne Stunde, er weis nicht wieso, hat vor allem Angst und fühlt sich schuldig, als ich ihn beruhig habe hat er erzählt das es ihm so geht seit ich im Krankenhaus bin, und jetzt wo ich wieder zuhause bin hat es sich mäßig verschlimmert, er macht anzeigen auf eine mittelschwere Depression, wenn nicht sogar ein burnout. Ja, ich habe sein Handy durchsucht, er hat momentan wieder sehr viel Kontakt mit seiner ex.. ich weis auch das das falsch ist aber es hätte sein können das wieder irgendwas was was ihn an früher (schlimmere Zeiten mit vieeel Alkohol) erinnert hat. Da war aber nix. Man muss auch sagen wir hatten gestern Abend das erste mal seit 4 oder 5 Wochen wieder sex, dieser war (böse gesagt) grottenschlecht. Er ist und wollte auch nicht kommen, und bei mir ist das sowieso immer so eine Sache.
Nun weis ich nicht ob ich an seiner Lage schuld bin oder wie ich reagieren soll? Mit zu meiner Therapeutin kommt er zwar immer, aber selber mit ihr reden über ihn will er nicht. Wisst ihr evtl was?..
 

Anzeige(7)

Einhorn_das_echte

Aktives Mitglied
Hallo Verschollenesmädchen,

ich glaube nicht, daß Dein Freund eine Therapie braucht.

Um es vorweg zu nehmen, mir geht es vmtl. ähnlich wie ihm. Meine Partnerin ist Schlaganfallpatientin, hat teilweise kein Gefühl mehr in den Extremitäten und ist zudem medikamentös bedingt zum Bluter geworden. Bereits zwei Mal in unserem gemeinsamen Leben stand sie kurz vor knapp und ich war auch völlig am Boden. Auch jetzt mache ich mir um sie die größten Sorgen, da ist aber "nur" eine latente Gefahr: es könnte... - Du verstehst?

Das schrieb ich zum besseren Verständnis: Dein "viel zu hohes Fieber" hatte einen medizinischen Grund, vmtl. eine Infektion. Dazu kommen Deine psych. Probleme. Das alles änsgtigt Deinen Freund, er will Dich nicht verlieren und offenbar treibt ihn genau diese Angst um. Sein Weinen solltest Du ernst nehmen, aber nicht überbewerten. Wenn es Dir schon wieder besser geht, dann bist vlt. jetzt Du der "Fels in der Brandung", den er braucht.

Alles Gute
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Just_another_man hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben