Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Angst wieder Deppressionen zu haben - hilfe!

D

Deppressiv 33

Gast
Ich bin 33 und hatte vor 1,5 jahren erste Erfahrungen mit der Deppression, war da schon 3 Monate krank geschrieben und war auch bei einer Psychologin. Danach ging es mir besser und ich konnte die Arbeit wieder aufnehmen. Doch nun hat Corona so befürchte ich diese Situation noch verschärft. Es wird wieder schlimmer und ich merke das ich wieder einsamer werde. Habe zwar zu Freunden und Familie Kontakt, doch dies hilft nur bedingt. Was tun? Wieder zum Arzt krankschreiben? Abe r was dann? Wer hat auch damit Erfahrungen und wie macht ihr das im moment??
 

Anzeige(7)

Rikachab

Aktives Mitglied
Huhu, Therapie schadet generell nicht, dann weisst du auch was in dir vorgeht.
wir haben einen hier so Mutmacher Thread:
 

Binchy

Aktives Mitglied
Hallo,

danke @Rikachab fürs Erwähnen des Threads, gute Idee ;)

Depressiv33: ich denke, dass es sehr vielen im Moment coronabedingt nicht gut geht und wenn man schon eine Vorgeschichte mit Depressionen hat, wird es natürlich nicht besser.

Gibt es denn etwas, was Dir gut tut und was Dir Rückhalt gibt, wenn Deine Stimmung depressiv wird?
Wären Antidepressiva für eine Zeitlang eine Lösung, so dass Du nicht direkt krankgeschrieben werden musst?

Wurden denn die Ursachen Deiner Depression schon gut erkannt und aufgearbeitet und konntest Du manches in Deinem Leben ändern oder verbessern? Wenn manche Dinge noch schlummern und sich nicht geändert haben - in uns oder in unserem Leben - so kommen sie oft dann zum Vorschein, wenn wir uns weniger in Ablenkungen flüchten können und gezwungenermaßen uns und unseren Gedanken mehr ausgeliefert sind.

Was ist das bei Dir? Du kannst auch hier in der Rubrik Tagebuch ein eigenes Tagebuch schreiben, entweder öffentlich oder nicht-öffentlich, wenn Du gerne schreibst und Deine Gedanken sortierst.

Und wenn Du in dem Thread, den Rikachab netterweise erwähnt hast, etwas stöberst, so findest Du auch einiges an Methoden und Dingen, die man tun kann, um etwas gegenzusteuern.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Ich bin 33 und hatte vor 1,5 jahren erste Erfahrungen mit der Deppression, war da schon 3 Monate krank geschrieben und war auch bei einer Psychologin. Danach ging es mir besser und ich konnte die Arbeit wieder aufnehmen. Doch nun hat Corona so befürchte ich diese Situation noch verschärft. Es wird wieder schlimmer und ich merke das ich wieder einsamer werde. Habe zwar zu Freunden und Familie Kontakt, doch dies hilft nur bedingt. Was tun? Wieder zum Arzt krankschreiben? Abe r was dann? Wer hat auch damit Erfahrungen und wie macht ihr das im moment??
Wenn du dich krankschreiben lässt, bist du doch NOCH einsamer.
Was soll das bringen?
Zuhause ganz alleine fördert die seelische Gesundheit sicher nicht.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben