Anzeige(1)

Angst vor der Reaktion

G

Gast

Gast
Hallo an alle User,

wie viele hier, möchte ich mein Studium abbrechen.
Ich habe mir das ganze selbst sehr gut überlegt und hier liegt das Problem:
Ich selbst bin mir meiner Entscheidung zu 90% sicher (etwas grübeln ob man es nicht doch durchziehen sollte tut man ja schon ab und an).
Ich weiß nur nicht wie ich es meinen Eltern beibringen soll.

Es kommt erschwerend dazu, dass ich ein Duales Studium mache mit einer Firma für die auch mein Vater seit 30 Jahren arbeitet. Er hat sich außerdem sehr stark dafür eingesetzt dass ich diesen Platz bekomme.
Auch rein finanziell ist so ein duales Studium ja top und auch die Zukunftschancen sind riesig.

Ich habe Angst das meine Eltern nur das positive an diesem Studium sehen, aber gar nicht an mich dabei denken.
Ich habe auch Angst dass sie meine Entscheidung nicht akzeptieren und mich weiter drängen das Studium fortzuführen.
Neben dem ganzen Studiumsstress kommt noch hinzu, dass meine Freundin für 7 Monate im Ausland ist und ich würde dann natürlich direkt (im Februar, flug ist bereits gebucht weil ich dort Urlaub gehabt hätte) nachfliegen und dort auch bleiben.

Jetzt kann ich natürlich verstehen dass es extrem doof aussieht, weil viele jetzt denken werden meine Freundin im Ausland wäre der Grund. Aber das ist es nicht, denn ich wäre sowieso 1 Monat dort.

Wie kann ich am besten vorgehen??

Soll ich durch die Prüfungen fallen?
Soll ich das Semester noch abschließen?
Soll ich gleich klarschiff machen?

Ich möchte auch der Firma gegenüber fair sein, denn die Zahlen mir ja weiterhin Gehalt obwohl ich im Prinzip schon mit der Sache abgeschlossen habe.

Danke für wertvolle Tipps
 

Anzeige(7)

sapphire

Mitglied
Wenn du gegenüber der Firma fair bleiben willst, dann mache gleich klarschiff.
Allerdings denke ich auch, dass es sich wohl nicht umgehen lässt, dass dein Vater enttäuscht sein wird. Es klingt aber auch so, als hättest du das Duale Studium begonnen, weil es ihm dann lieb war und nicht, weil du es wolltest. Hat halt immer so nen Touch wenn man im Unternehmen anfängt, wo auch die Eltern beschäftigt sind.

Hast du denn schon eine Alternative, was du stattdessen machen möchtest? Die solltest du ja haben und dann würde ich das an deiner Stelle auch deinen Eltern so erklären. Ich hab auch immer gedacht, meine Eltern würden mir bei jeder Entscheidung den Kopf abhacken, aber meistens war das Gegenteil der Fall und sie haben mich immer unterstützt.
 
G

Gast

Gast
Hi,
danke für die Antwort.

Ich habe mir nichtmal das Fach selber ausgesucht.
Das Duale Studium ansich fand ich schon reizvoll aber ich habe mich für das ganze nie frei entscheiden können.
Ich bereue es, dass ich von vorherein nicht gesagt habe ich mache was ich will.
Aber ich war schon leider immer der Typ der andere zufriedenstellen möchte und sich selbst hinten anstellt.
Mir ist aber klar geworden dass es so nicht weitergehen kann.

Ich leider mittlerweile unter Essstörung und starker Schlafstörung.

Ich weiß einfach nicht wie ich das Thema anfangen soll ich habe auch gelogen und mehrfach gesagt, dass ich mich sehr wohl fühle.
Erzählt was ich nach dem Studium machen möchte (Master etc.) nur damit alle zufrieden waren.

Mein Vater hat mit der Personalabteilung geredet, hat ein gutes Wort für mich eingelegt (weil mein NC doch recht deutlich über dem erwarteten lag) etc. und jetzt komme ich und kann ihm doch nicht sagen : danke für die Mühe, danke für das Geld für die Wohnung danke etc. aber ist doch nicht so meins.

Ich stecke richtig tief drin =(
 

sapphire

Mitglied
Und ob du jetzt sagen kannst, dass du unglücklich mit dem Studium bist!
Selbst wenn deine Eltern enttäuscht sind, dann müssen sie damit leben. Denn du bist alt genug, um deine eigenen Entscheidungen zu treffen und musst jetzt an dich denken und nicht an die anderen. Was hast du davon, wenn es dir psychisch immer schlechter geht, deine Eltern aber zufrieden sind? Wahrscheinlich sind sie schon zunächst enttäuscht, aber sie werden da schnell drüber hinweg kommen. Da bin ich mir sehr sicher! Wenn du das jetzt durchziehst, geht es aber andererseits dir immer schlechter und du musst wirklich an DICH denken! Verstehst du?

Weißt du, ich hab selbst ein schlechtes Gewissen, weil mir meine Eltern mein Studium finanziert haben, das jetzt womöglich für die Katz war. :( Ich hatte solche Angst, hab dann aber meinen Eltern gesagt, dass ich mich neu orientieren möchte und sie hatten dafür Verständnis, weil sie der Meinung sind, dass alles in Ordnung ist, so lange es mir dabei gut geht.

So wird es auch bei deinen Eltern sein! Du bist doch deswegen kein schlechter oder anderer Mensch, nur weil du dir für deine Zukunft jetzt was anderes vorstellst! Zumal... wenn du keine Motivation mehr hast, dann leidet auch die Arbeit darunter und somit hat die Firma keinen Nutzen von dir, verstehst du?

Ich hoffe du schaffst es, mit deinen Eltern darüber zu reden!
 
G

Gast

Gast
Hallo,

ich kann als Mutter nur sagen, dass ich eher tief enttäuscht von meinen Kindern wäre, wenn sie mich anlügen und sagen würden das die Arbeit Spaß macht, nur um mir einen Gefallen zu tun. Da muss dann doch irgendwie was schief gelaufen sein.
Also nur Mut, kündige, fahr zu deiner Freundin, vielleicht kommst du mit neuen Ideen nach Hause.
 
G

Gast

Gast
Danke für die Anregung.

Ich unterhalte mich heute im Veraufe des Tages mit meiner Mutter und werde dann am besten noch Morgen alles Einleiten.
Bare with me.
 
G

Gast

Gast
Danke für eure Hilfe.
Die Reaktion meiner Mutter waren doch sehr verstädnlich und unterstützend.

Ich kümmere mich dann mal um mein Visum Reisepass und co und bin in 3 1/2 Wochen für ein paar Monate weg.

Alles Gute zusammen.
 

paperwingz

Mitglied
Und wie gehts dir jetzt? Bestimmt alles viel leichter, hm?

Wie deine Mama reagiert hat, finde ich super. Was hat dein Vater gesagt?

Ich finds gut von dir, dass du so mutig warst.

Und jetzt erst mal viel Spaß bei deiner Freundin und viel Glück für den weiteren Weg.

LG, paper
 
G

Gast

Gast
Und wie gehts dir jetzt? Bestimmt alles viel leichter, hm?

Wie deine Mama reagiert hat, finde ich super. Was hat dein Vater gesagt?

Ich finds gut von dir, dass du so mutig warst.

Und jetzt erst mal viel Spaß bei deiner Freundin und viel Glück für den weiteren Weg.

LG, paper
Ja ich bin natürlich sehr erleichtert, dass jetzt alles raus ist.
Mein Vater hat da etwas kritischer reagiert, redet jetzt nicht mehr mit mir, bzw. nur noch das allernötigste.
Aber gut, es ist meine Entscheidung und das habe ich ihm auch gesagt, und auch dass ich es traurig finde, dass er so reagiert, ich es aber nicht ändern kann.

Am 1 Januar fliege ich dann.

Nochmals danke für die Unterstüzung, ich kann nur jedem empfhelen auf sein Herz zu hören.
Die Reaktion von anderen ist total unwichtig, auch wenn es natürlich schön ist, wenn man unterstützt wird.
Aber letzlich sollte man sich selbst am nähesten sein.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben