Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Affaire. Einsamkeit. Angst. Emotionale Achterbahn

Iampotsi

Mitglied
Hallo. Ich bin knapp 40, seit 10 Jahren in einer sehr glücklichen Beziehung. Verheiratet seit 7 Jahren. Gerade wird unser Kleiner ein Jahr alt. Mein Leben ist eigentlich perfekt so wie es ist. Zumindest galt das so bis vor zwei Monaten. Da nämlich trat eine bezaubernde andere Frau in mein Leben. Sie ist zwar wesentlich jünger als ich, aber selbst auch seit über 8 Jahren in einer tollen Beziehung. Obwohl wir beide uns 1000% sicher sind, dass wir unsere Familien auf gar keinen Fall verlassen wollen, eben weil wir sie wirklich lieben, ist da die Sache mit uns. Sie will mich, ich will sie. Und zwar nicht in erster Linie auf die körperliche Art, sondern es geht alles mehr in Richtung Liebe. Klar, man kann nun drüber diskutieren, ob es tatsächlich schon liebe ist, oder nur ein Verliebtsein. Aus meiner Erfahrung her würde ich sagen, es ist schon über das Verliebtsein hinaus. Ist aber auch egal, denn die Definition ändert ja eh nichts am Dilemma. Tatsache, und sei es auch nur für den Moment, ist jedenfalls, dass ich daran kaputt gehe. Sie ist im Moment mein ganzes Leben. Ich stehe mit ihr auf und schlafe mit ihr ein. Dazwischen ist sie jede Sekunde bei mir. Alles im Kopf und Herzen natürlich nur, nicht real. Wenn ich sie nicht sehen kann, oder wir grad nicht schreiben oder telefonieren können, vermisse ich sie so sehr, dass ich mich auf nichts sonst mehr konzentrieren kann. Bin ich mit ihr in Kontakt oder sogar tatsächlich zusammen, dann ist das im Moment die schönste Zeit meines Lebens. Dann bin ich unbeschwert und glücklich. Ist sie wieder weg, sterbe ich gefühlt tausend Tode. Weil ich es beruflich gut einrichten kann, und ihr Mann auf Montage war, hatten wir gerade zwei traumhafte Wochen zusammen. Tagsüber treffen und abends und durch die Nacht telefonieren. Heute habe ich sie zu Hause abgesetzt und ihr Mann ist nun wieder da für die nächstem Wochen. Ein abruptes Herabsetzen unseres Kontaktes auf ein Minimum. Alles Andere ist auf ihrer Seite zu gefährlich. Es soll ja um Himmels Willen niemand was bemerken. Seit ich sie abgesetzt habe, habe ich, bis auf einen kleinen Satz nichts von ihr gehört. Ich könnte weinen.... liege im Bett und fühle mich so unsagbar leer und alleine. Schätze ihr geht es ähnlich. Und genau hier beginnt ja der Irrsinn, den ich selbst nicht verstehe. Ich liege hier im Bett, und muss mich ja eigentlich gar nicht alleine fühlen. Ein Zimmer weiter ist meine tolle hübsche Frau, die ich wirklich liebe und um keinen Preis der Welt verlassen will. Genauso mein Kind. Mir müsste es doch super gehen, weil ich alles habe was ich im Leben brauche. Dummerweise braucht mein Herz aber neuerdings offensichtlich auch diese andere unfassbar tolle Frau.

Ich hatte sowas in meinem Leben noch nie. Dachte immer, eine Affäre zu haben wäre erst mal mit viel Spaß verbunden. Naja, vielleicht gilt das für rein sexuelle Affären, das weiß ich nicht, aber hier ist das sicher nicht zutreffend. Ich fürchte die Situation könnte mich zerstören, so oder so. Mein Wunsch wäre es, momentan wirklich, dass sowohl ich als auch sie unser gewohntes Leben weiterführen, aber trotzdem haben wir immer auch uns. Ob das moralisch jetzt ganz toll ist, ist mir da auch erst mal egal. Sicher ist, ich könnte das so vertreten und gut damit leben. Sie sieht das genau so. Denn das ganze abbrechen und lassen, das können wir beide nicht. Ich selbst würde emotional daran kaputt gehen im Moment. Sie muss in meinem Leben bleiben, genauso wie meine Frau! Würde ich eine der beiden verlieren, wäre das die Hölle!

Also bin ich mir ja eigentlich mit ihr über das weitere Vorgehen einig, und alles müsste prima sein, oder? Naja, nicht ganz. Es wäre wirklich alles so schön, wenn ich jetzt bloß noch diesen ehlenden Schmerz in den Griff bekäme, wenn mal grad kein so reger Kontakt sein kann. Dazu kommt immer noch so eine Art Angst oder Panik, sie könnte sich, aus welchem Grund auch immer, doch gegen mich und unsere Affäre entschieden haben. Gleichzeitig weiß ich, dass diese Angst völlig unbegründet ist. Das sagt und zeigt sie mir bei jeder Gelegenheit.

Aktuell kann ich mein Leben nur in ihrer Gegenwart, egal ob Telefon, schreiben oder treffen, genießen. Alles andere in mir gleicht einer ziemlich rasanten Achterbahn. Von extrem glücklich zu absolute Hölle und zurück in 10 Minuten, und das 30x am Tag. Das hält doch kein Mensch lange aus!?
Vor allem nervt mich auch, dass ich durch diese permanente Komplettauslastung von Kopf und Herz mein ganzes eigentliches Leben verpasse. In dem Fall auch meinen kleinen Sohn, der mein Ein und Alles ist.

Das Schlimme ist ja auch, dass man mit niemandem darüber reden kann. Erstens weil das taktisch unklug wäre im Hinblick auf die Geheimhaltung, und zweitens aber auch, weil das niemand so verstehen würde. Es heißt dann, "bist du verrückt, jetzt lass den Quatsch und gehe zu deiner Frau", oder umgekehrt, "wenn das so ist, dann gehe zu der anderen und werde mit ihr glücklich". Aber keins der beiden ist für mich eine denkbare Option. Der Gedanke an diese Möglichkeiten zerreißt mir mein Herz, so oder so.

Ich sehe für mich momentan nur den Weg, alles zuzulassen was passiert, alles sehr geheim zu halten und mit diesem Beziehungsmodell glücklich zu werden. So sehen wir das ja beide.

Aber wie bekomme ich jetzt meine "Einsamkeit" und die Angst sie zu verlieren in Zeiten der Funkstille in den Griff? Vielleicht hat ja hier irgend jemand ähnliche Erfahrungen und kann davon berichten. Danke schon mal dafür!

Ach ja, und ich brauche hier jetzt wirklich keine Diskussion oder Appelle an meine Moral oder sonstige ethischen Grundsätze. Das ist mir alles schon bewusst, aber darum kann ich mich im Moment wirklich nicht kümmern.
 

Anzeige(7)

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Das ist jetzt kein echter Trost, fürchte ich, aber dein Dilemma ist sehr verbreitet - eine Frau für Kind und Sofa und Alltag. Eine andere Frau für die Projektion, für die Extraportion Zuwendung, Egostärkung und Bauchpinselei.
Aufregung, Prickel, Britzel.
Das Gefühl von Lebendigkeit.
Diese "unglaublich tolle neue Frau" gibt dir das Gefühl, auch "unglaublich toll" zu sein. Das ist alles menschlich.
Ihr werdet eure bestehenden Beziehungen nicht verlassen. Die Kinder und außerdem ist ja alles sehr bequem. Nach einer Weile wird sich die Affaire abschleifen. Dann kommt die nächste.
Falls deine Frau es rauskriegt und dir dies auch zeigt, wird sie zu beschwichtigen sein.
Das sind die Menschen (fast) immer.
Menschen benutzen sich unter dem Deckmäntelchen der Liebe so oft. Du halt auch. Was gibt es da zu sagen? Beglücke halt beide, häng keiner eine Krankheit an und sein deinem Kind ansonsten ein gutes Vorbild.
 

Iampotsi

Mitglied
Ja, das soll es ja auch bleiben. Aber wie bekomme ich jetzt diese zermürbenden Gefühle in den Griff? Ich habe heute ca. 5 Sätze mit ihr geschrieben. Sie fehlt mir extrem. Obwohl ich genau weiß, dass ich sie ja Montag wieder sehe, gelingt es mir kaum einen klaren Gedanken zu fassen. Ihr geht es wohl ähnlich, wie sie sagt.
Ist doch alles nicht normal. Niemand sonst vielleicht eine ähnliche Erfahrung gemacht?
 

lilawelt

Aktives Mitglied
Hallo. Ich bin knapp 40, seit 10 Jahren in einer sehr glücklichen Beziehung. Verheiratet seit 7 Jahren. Gerade wird unser Kleiner ein Jahr alt. Mein Leben ist eigentlich perfekt so wie es ist.
Ich sehe für mich momentan nur den Weg, alles zuzulassen was passiert, alles sehr geheim zu halten und mit diesem Beziehungsmodell glücklich zu werden. So sehen wir das ja beide.

Ach ja, und ich brauche hier jetzt wirklich keine Diskussion oder Appelle an meine Moral oder sonstige ethischen Grundsätze. Das ist mir alles schon bewusst, aber darum kann ich mich im Moment wirklich nicht kümmern.
was willst du dann? keine ehrliche meinung ist gewünscht?!

ist das eigentlich langeweile oder doch liebe die ihr fühlt?
der kleinste wird 1 jahr alt und auch sonst schreibst du wie glücklich du bist mit deiner familie.
hattest du wirklich so wenig schlechtes in deinem leben durchgemacht, dass du das nicht so schätzt?
dann solltest du dafür dankbar sein und es wertschätzen und es in ehre halten.
ich würde es tatsächlich mehr nachvollziehen, wenn ihr beide euch mehr lieben würdet als eure partner.
alles zuzulassen ist natürlich sehr bequem, als ob du nichts dagegen machen könntest.
es ist auch praktisch, dass du für zwei personen einfach mal das beziehungsmodell änderst für dein glück.
sorry, aber du könntest auch eine offene beziehung vorschlagen. das fände ich mal fair und erfrischend.
und ihr beide habt die möglichkeit was neues im bett zu erleben, es ist ja dann klar, dass ihr zusammenbleibt.
außerdem würdest du damit nicht das vertrauen zerstören. und glaub mir irgendwann kommt es doch raus.
 
T

tonytomate

Gast
du solltest die sache beenden oder dich von deiner familie trennen. es könnte mit deinem leben enden. was ist, wenn der andere mann davon erfährt und in einer kurzschlusshandlung deine familie ausradiert. mit sowas rechnest du nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

bird on the wire

Aktives Mitglied
Vielleicht hilft es Dir, von Deinen Gefühlschwankungen Abstand zu gewinnen, wenn Du Dich Deiner Frau zuwendest und Dich mit ihren Gefühlen beschäftigst, wenn sie von Deinem Betrug erfahren wird. Je länger eine Affäre dauert, desto größer, ist die Wahrscheinlichkeit, daß es rauskommt.

Wenn Du Dir ernsthaft ihren unsagbaren Schmerz und ihre Enttäuschung und ihren Kummer vor Augen führst, ihr Leid und das Deines Kindes, wenn es mit 2 oder 3 erleben muß, wie die Eltern nur noch schreien und streiten und weinen und traurig sind und verzweifelt und sich dann wahrscheinlich trennen, wenn Du Dich auf diesen bevorstehenden realen Schmerz einläßt, wird Dich das sicher ablenken von Deiner akuten Angst, wenn Deine Affäre gerade nicht schreiben kann oder ihr Euch nicht sehen könnt.

Ansonsten hilft es vielleicht auch, die Situation als Chance für Wachstum und Reife anzunehmen. Und Dich mit Dir und Deinem Wesen auseinanderzusetzen. Mit Deinen Gründen für den Betrug. Herauszufinden, was Dir die Affäre bringt und was tatsächlich dahintersteht, was Du aktuell mit eher pubertärer, unbewußter Hysterie zu verdecken versuchst. Was das für eine Angst von Verlassenwerden und Vergessenwerden ist. Wo die ihren Ursprung hat. Was bei Dir angesprochen wird, daß Du Dich einer anderen Frau zuwendest. Es ist sicher ein anstrengender Weg, mit Dir selbst in die Tiefe und Ehrlichkeit zu gehen, aber Dein akutes Dilemma, daß Du glaubst, nur an sie denken zu können, wird es lösen, wenn Du Dich tieferen Themen zuwendest.

Und vielleicht wäre das ja auch die Gelegenheit, mit Deiner Frau ins Gespräch zu kommen über ihre Sehnsüchte, Ängste, Belastungen. Vielleicht ihr eine offene Beziehung anbieten, damit sie auch jemanden tolles kennenlernen kann, der sie vom Alltag ablenkt und bei dem sie sexuelle Erfüllung oder Ergänzung findet.

Also mein Rat lautet, liege nicht rum und wälze Herzschmerz, sondern lenke Deine Gedanken und Gefühle auf andere Ebenen.

Wie würdest Du Dich eigentlich entscheiden, wenn die Affäre bekannt ist? Für Deine Geliebte oder für Deine Frau? (Nicht, daß ich glaube, daß Du dann überhaupt noch eine Entscheidungsmöglichkeit hättest. Die Entscheidung trifft letztendlich in so einem Fall meist die Ehefrau. Daher macht es Sinn, sich jetzt mit dieser Frage auseinanderzusetuen.)
 

Iampotsi

Mitglied
Wenn Du Dir ernsthaft ihren unsagbaren Schmerz und ihre Enttäuschung und ihren Kummer vor Augen führst, ihr Leid und das Deines Kindes, wenn es mit 2 oder 3 erleben muß, wie die Eltern nur noch schreien und streiten und weinen und traurig sind und verzweifelt und sich dann wahrscheinlich trennen, wenn Du Dich auf diesen bevorstehenden realen Schmerz einläßt, wird Dich das sicher ablenken von Deiner akuten Angst, wenn Deine Affäre gerade nicht schreiben kann oder ihr Euch nicht sehen könnt.
Ja, das stimmt schon! Ich glaube allerdings, dass das so schlimm alles gar nicht wäre. Also schon natürlich nicht schön, aber wie ich meine Frau kenne, würden wir in Ruhe und vielleicht auch mit Tränen drüber reden, und die Chance das zu überstehen wäre sehr hoch.

Und vielleicht wäre das ja auch die Gelegenheit, mit Deiner Frau ins Gespräch zu kommen über ihre Sehnsüchte, Ängste, Belastungen. Vielleicht ihr eine offene Beziehung anbieten, damit sie auch jemanden tolles kennenlernen kann, der sie vom Alltag ablenkt und bei dem sie sexuelle Erfüllung oder Ergänzung findet.
Ja, das könnte man alles machen, allerdings, das hatte ich glaube ich geschrieben, geht es mir bei dieser Affaire ja gar nicht um sexuelle Dinge. Das ist schon ein Unterschied. Ich glaube sogar, dass es einfacher wäre, wenn es nur um körperliches ginge.

Habe in den letzten Tagen viel nachgedacht und herausgefunden, dass meine Baustelle nicht die Affaire ist, glaube ich. Könnte schon sein, dass sie irgendwas anspricht, von dem ich bis jetzt nicht wusste, dass es mir fehlt. Keine Ahnung. Muss ich ergründen.

Also mein Rat lautet, liege nicht rum und wälze Herzschmerz, sondern lenke Deine Gedanken und Gefühle auf andere Ebenen.
Das ist tatsächlich ein guter Plan. Danke!

Wie würdest Du Dich eigentlich entscheiden, wenn die Affäre bekannt ist? Für Deine Geliebte oder für Deine Frau? (Nicht, daß ich glaube, daß Du dann überhaupt noch eine Entscheidungsmöglichkeit hättest. Die Entscheidung trifft letztendlich in so einem Fall meist die Ehefrau. Daher macht es Sinn, sich jetzt mit dieser Frage auseinanderzusetuen.)
Ich denke, ich hätte dann schon noch Entscheidungsmöglichkeit, allerdings ist das absolut keine Frage. Meine Frau ist die, bei der ich immer bleiben werde! Ohne Zweifel!
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Du glaubst, es wäre nicht schön für Deine Frau? Dann bist Du noch lange nicht in der Nähe ihrer Gefühle. Ich glaube, da traust Du Dich gar nicht hin. Der Schmerz wird ungeheuerlich sein.

Vielleicht schaust Du Dir mal den aktuellen Thread "Er hat mich 5 Jahre betrogen und ich weiß nicht weiter" an. Da bekommst Du vielleicht Zugang dazu.

Ich wundere mich nicht, daß Du eine andere Beziehung eingehen kannst, wenn Du gefühlsmäßig so weit von Deiner Frau entfernt bist und sie emotional gar nicht wahrnimmst.

Ich glaube, da wäre ein wichtiger Ansatzpunkt, um zu schauen, wo Dir etwas fehlt. Offenbar gelingt es Dir nicht, Dich emotional in Deine Frau hineinzuversetzen und sie wirklich wahrzunehmen und zu spüren.

Daß ist schon nachvollziehbar, daß dann Einsamkeitsgefühle aufkommen, aber Du hast es in der Hand, Deinen Fokus zu verändern und deine Frau wahrzunehmen und Dich wirklich tief einzulassen.
 
T

tonytomate

Gast
Ich finde es schon ziemlich traurig, im Prinzip glücklich zu sein, aber ständig auf der Suche nach dem nächsten Kick. Irgendwo muß man als Mann auch mal inne und sich an die 10 Gebote des Herrn halten, sonst ist man verloren. Irgenwann ist alles weg, Frau, Kind, Haus, Freundin usw. Es kann auch sein, daß ein Kind sich wegen einer zerütteten Familie umbringen wird, wenn die Bombe platzt. Alles schon passiert. Die ganze Sache muß ruckzuck enden. Sei ein Mann und kein Vollpfosten. Wenn Du mein bester Freund wärest, wäre die Freundschaft aus. So Typen wie Dich, kann ich gar nicht ab. Wahrscheinlich poppst Du auch die Frau Deines besten Freundes. Würdest Du ein Escort Girl buchen, weil daheim nichts läuft, hätte man ja noch Verständnis. Aber so?
 

Iampotsi

Mitglied
Wisst ihr, ich kenne die Gefühle meiner Frau sehr genau! Ich kann mich sogar zu 100% hineinversetzen. Auch ich hatte schon Erfahrungen in meinem Leben. Auch mit meiner Frau. Und weit weg von ihr bin ich tatsächlich überhaupt nicht. Aber all das ist ja gar nicht das Thema!

Gerade WEIL ich es mir ja nicht einfach mache, und gerade WEIL mich diese ganze Sache emotional grad ziemlich fertig macht, habe ich ja hier geschrieben. Vielleicht ist es aber ja auch so, dass keiner so richtig meine Situation nachvollziehen kann!? Diese pauschalen Ratschläge, die ich bis vor kurzem auch jedem in dieser Situation gegeben hätte, passen halt leider nicht zu meinem Problem. Denn erstens orientieren die sich an den vermeintlichen Bedürfnissen meiner Frau, und zweitens sind das von Vernunft geprägte Lösungen. Vielleicht hat der Ein oder Andere ja aber auch schon mal feststellen müssen, dass die Vernunft nicht immer so einfach siegen kann, wenn das Herz stark involviert ist.

Klar will ich nicht, dass es meiner Frau schlecht geht. Darum zerreiße ich mich ja grad, damit alles wieder ins Lot kommt. Aber bevor ich das hier nicht mit mir selbst wieder im Griff habe, kann ich auch sonst nichts machen, was ihr und uns helfen würde.

Ach ja, und auf der Suche nach dem nächsten Kick bin ich sicher nicht! War ich noch nie! Habe mich ja nun nicht auf irgend ner Datingseite getummelt oder so. Ich war einfach nur arbeiten. Das ist übrigens ein Umstand, der alles noch mehr erschwert, denn Kontakt abbrechen geht halt gar nicht.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Extreme Einsamkeit Liebe 7
Z Sehnsucht nach der Ex, Einsamkeit Liebe 15
L Ich liebe jemanden, aber Angst vo Liebe 15

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben