Anzeige(1)

Zweifel an mir selbst

  • Starter*in Schmetterlingsflug
  • Datum Start
S

Schmetterlingsflug

Gast
so auch wenns manche stört..ich will mal wieder heraus finden was mit mir los ist...


wenn man ein beziehung führt und viele probs hat,die diese beziehung blockieren, ist es da nicht angebracht zu sagen- ich kann die beziehung nicht führen?
liegt es nicht in der verantwortung derer die die probleme haben?

warum kann ich nicht einfach gehen und den jenigen, der solche porbs hat allein lassen?....
was ist mit mir los?...
warum schütze ich mich nicht?....

ich komme mit mir nicht mehr klar.
bin wenn ich tage allein bin, gut drauf kann mir mein leben gut vorstellen,mache pläne. zack war ich mit ihm ein paar stunden zusammen,läuft alles aus dem ruder. meine kraft lässt nach, seine probleme beherrschen den raum und alles andere ist nicht mehr wichtig,drängt in dne hintergrund.
egal was ich sage,egal was ich von mir erzähle, nur weil ich mal von mir erzähle, es gibt streit.
es ist nicht möglich mit ihm zu reden,über das was mich bewegt.
klar manche dinge haben mit der beziehung zu tun...aber man muss doch auch mal über die beziehung reden können?damit man voneinander weiss und sieht wo man so steht?...

er sagt dann immer nur
aber ich habe doch
aber ich mache doch
aber ich tue doch

er kann garnicht auf mich eingehen, fragt nicht,wie meinst du das oder ähnliches,sofort kommen seine schuldgefühle oder was auch immer...

ich weiss ich bin einfach bekloppt,fühle mich wie gefangen im wahn und will einfach daraus.
denke mal die co-abhängigkeit hat mich wieder.

klar das nun wieder neidermachende ansagn von einigen hier kommen. bedanke mich im vorfeld schon mal dafür,das ist was ich brauche. ironie off.

naja ich mache mir selbst mut: hey, sieh mal , du hast soviel vom leben verstanden und sovieles geschafft, du wirst das hinbekomm. du hast immer wieder eine strecke wo du nichts mehr weisst. das ist okay, denn du hast viel mist hinter dir und du musst dich selbst erst entwickeln. das braucht zeit.
du lernst und wirst immer mehr für dich selbst dasein können.
gehe auf abstand und lasse ihn in ruhe.

(genau das kann ich nicht auf dauer, da setzt die co-abhängigkeit ein,die sucht.....wogegen ich fast machtlos bin...)

ein drama wie bei einen alki.
es zieht mich dahin,obwohl ich weiss es tut mir nicht gut.
im streit hockt jeder in seinen zimmer. ich bin diejenige die ständig wieder hin geht und erklärungen SUCHT.....
ich muss ständig drüber reden und ständig versuche ich ihm etwas verständlich zu machen. ich möchte so gern das er mich versteht und übergehe da grenzen.
ich sehe es oft,aber ich habe mich dann nicht mehr im griff.
sehe nicht ein,das ich mit meinen gefühlen allein klar kommen soll und renne wieder hin.
absolut krank.

und was mache ich nun?
wie geht man vor bei co.abhängigkeit,sucht?..
ich habe nicht das gefühl,das ich ihn retten will,auch nicht das ich ihm hlfen könnte. darum gehts garnicht.

eher lenkt mich das ich mit meinen gefühlen nicht klar komme.
das alles einfach ungerecht ist und ich drehe dann oft durch.meine wut und meine trauer überfallen mich und ich kann damit nicht umgehen.
ich meine dann eben jemanden zu brauchen,der mich beruhigt. schliesslich hat der andere mich auch mit dazu gebracht,mich so zu fühlen,dann soll er mir auch helfen.

da ist der wurm drin.
also ich bin am ende, nicht mit der partnerschaft,die ist egal in diesem tehrad,wieso bin ICH so?
was kann ICH nun tun?

ich weiss einfach ausziehen.
kann ich so jetzt nicht.
lassen meine gefühle immer noch nicht zu.

ich habe zwar einen plan,wäre ich nicht so besessen...wäre er gut.

kennt wer co-abhängigkeit?
wer hat das durch und kann mit mri darüber schreiben?


so und jetzt macht mich so richtig fertig.
 

Anzeige(7)

S

Schmetterlingsflug

Gast
hm weil
ich schon mal solch eine beziehung lebte,vor vielen jahren...in der er alkoholiker war und ich versuchte ihn davon weg zu bringen.
weil meine gesamte kindheit von co-abhängigkeit geprägt war...alkoholiker eltern....und ich war abhängig von ihnen,so liess ich mir viel einfallen,um ihnen zu helfen.so entwickelte sich wohl auch ein muster meines verhaltens

ich vergesse mich in beziehungen und schaue darauf war er braucht.
ich gehe nach seinen wünschen das leben an.

es war mal weg...bei mir und ich lebte auch mein leben,doch irgendwie gerate ich immer wieder in den strudel.
ich empfinde mich als wäre ich süchtig nach...ja was eigentlich?...

in bestimmten situationen komme ich mit meinen gefühlen nicht klar.okay, ich war ja selbst gefühls weg trinker...und ich bin daraus . konnte mit mir umgehen....momentan aber eben nicht wirklich. bin ich mit ihm zusammen, bin ich sozusagen gefangen von irgendetwas....seiner nergie,die eigentlich nicht gut für mich ist.
ich kann nicht bei meiner selbstbestimmung bleiben und schaue nur auf ihn.
was braucht er
wie kann ich ihm helfen

und sowas...
ich gebe immer wieder das auf,was ich will und brauche...

ist das nicht cp-abhängigkeit?
ich kümmere mich um seine probs....nicht um meine.

meine bedürfnisse stehen hinten an.....also in bestimmten phasen,ich merke dann zu spät das ich wieder eingefangen wurde...von seiner bedürftigkeit...
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
egal was ich sage,egal was ich von mir erzähle, nur weil ich mal von mir erzähle, es gibt streit.
es ist nicht möglich mit ihm zu reden,über das was mich bewegt.
klar manche dinge haben mit der beziehung zu tun...aber man muss doch auch mal über die beziehung reden können?damit man voneinander weiss und sieht wo man so steht?...

er sagt dann immer nur
aber ich habe doch
aber ich mache doch
aber ich tue doch

er kann garnicht auf mich eingehen, fragt nicht,wie meinst du das oder ähnliches,sofort kommen seine schuldgefühle oder was auch immer...

im streit hockt jeder in seinen zimmer. ich bin diejenige die ständig wieder hin geht und erklärungen SUCHT.....
ich muss ständig drüber reden und ständig versuche ich ihm etwas verständlich zu machen. ich möchte so gern das er mich versteht und übergehe da grenzen.
ich sehe es oft,aber ich habe mich dann nicht mehr im griff.
sehe nicht ein,das ich mit meinen gefühlen allein klar kommen soll und renne wieder hin.
absolut krank.

eher lenkt mich das ich mit meinen gefühlen nicht klar komme.
das alles einfach ungerecht ist und ich drehe dann oft durch.meine wut und meine trauer überfallen mich und ich kann damit nicht umgehen.
ich meine dann eben jemanden zu brauchen,der mich beruhigt. schliesslich hat der andere mich auch mit dazu gebracht,mich so zu fühlen,dann soll er mir auch helfen.
Ich hatte gefragt, weil das nicht nach co-abhängig klang. Sondern eher nach einem großen Bedürfnis gesehen und wahrgenommen zu werden.
 

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
Also vielleicht bin ich nicht die richtige Ratgeberin in solchen Fragen. Aber vielleicht bin ich auch genau die richtige: Ich selber stecke nämlich auch in einer nicht besonders guten Beziehung und schaffe es nicht, mich zu lösen.
Die Hintergründe sind zwar etwas anders, aber im Prinzip....naja

Also was ich Dir auf jeden Fall sagen kann: Du fragst, warum Du so bist, warum Du nach Gründen suchst usw: Das Nachgrübeln und nach möglichen Lösungen suchen hält Dich vom konkreten Handeln ab, deswegen tust Du das. Indem Du Dir einredest, dass Du ja bloß verstehen willst und musst, warum Du so handelst, ist eine Art Schutzschild, um sich vom wirklichen Handeln abzuhalten.
Du brauchst weder zu philosophieren, warum Du dich nicht lösen kannst, noch darüber, warum Du in so eine Beziehung reingeraten bist, oder warum Er sich so verhält.
Das einzige, was Du wirklich tun kannst, ist zu gehen. Mehr kann man an dem Punkt, an dem Du stehst nicht machen.
Es gibt Beziehungen, da kann man noch was machen, da kann man arbeiten: Bei euch sehe ich das nicht. Du zerfleischst Dich in Gedankenspielen, anstatt zu handeln.
Auch wenn es schwer ist: Alle Gedanken ersetzen nicht das Handeln.
NACH der Trennung mag es sinnvoll sein, die Sache zu analysieren um nicht wieder in sowas reinzugeraten, aber jetzt gibt es nur einen Weg: gehen, oder bleiben.
So einfach und doch so schwer!
 
S

Schmetterlingsflug

Gast
Ich hatte gefragt, weil das nicht nach co-abhängig klang. Sondern eher nach einem großen Bedürfnis gesehen und wahrgenommen zu werden.
hm..okay

, danke für deine einschätzung.

komm mir selbst schon so bekloppt vor,mit dem ewigen nachdenken und was ich so mache....du hast schon recht, ich denke manchmal wirklich ich könnte vor seiner nase einen selbstmord begehen,er merkt es nicht mal oder tut eben nichts.
ich kann mir auch nen riesengroßen gelben oder sonstwas hut aufsetzen laut schreieb,er würde immer noch nichts tun.

ich höre nie ein....di siehst gut aus,du siehst müde aus...werde nie reflektiert.

ach.egal. ich schreibe ja eh immer dasselbe.:eek:

wir waren mal zum gespräch da waren 2 psychologen bei,die meinten eben nachdem wir so einiges erzählt haben,es klingt auch so,als ob ich eben irgendwie nie gesehen werde. es reicht einfach das jemand da ist. ich persönlich spiele keine große rolle...also ich möchte einfach nur das ganz normale von ihm, nichts besonderes....sex geht IMMER von mir aus....habe versucht das zu akzeptieren,doch da fühlt man sich am ende nicht mehr als frau...

okay, ich könnte noch viel schreiben lasse es.
bei mir hat sich auch positves entwickelt, wegen arbeiterei und ich bin stolz auf mich ..
ich bin nun in einen umfeld,der für mich angenehmer und gesünder scheint.
die vorige arbeitstelle war eben mit einer alkifrau die voll negativ eingestellt war...und man nichts reden konnte.

nun sind dort eben ganz normale frauen.klingt doof,aber wie soll ich den unterschied erklären?
menschen die arbeit als arbeit sehen,so wie ich. die sich nicht ständig drum drücken...zwar sagen wenn etwas schief läuft,aber auch wenns gut läuft,sie strahlen eben gesundes verhalten und ein gesundes gefühl aus.

zu dem liegt die arbeit in einen abgelegenen teil in berlin. mit felder und wiesen....die mir so sehr fehlten.

wenn ich da hin komm,fällt so vieles von mri ab. ich möchte abends garnicht mehr nach haus..
das gibt mir energie und ich fühle mich besser.

sobald ich heim komm oder an ihn denke,ist jetzt ein seltsames gefühl da. eher ein mieses gefühl.bedrückend und schwer.
ich empfinde ihn auch als eher schwere und erdrückendes ausstrahlen.

ich wollte mir letztens ein neues "teil" kaufen. egal jetzt was.
da ich einen langsamen bis kaputten pc habe, hat er das für mich bestellt.
man hätte es abholen können,man hätte dafür 2-3 stunden gebraucht. hochhitze und er nichts zu tun...
ich musste arbeiten.
er druckste rum..ich würde es ja gern abholen. ich sage,mir reichts wenn es in zwei tagen da ist und ich möchte mich auch heute abend mit dem neuen teil garnicht beschäftigen.keine zeit für.ich möchte das nicht bestellen,weil ich mich drauf konzentrieren kann und es besser finde wenn ichs erst in ein paar tagen habe.
ich sagte bestelle es bitte. und machte den tag weiter. da hat er nochmal 3 mal rumgedruckst und gesagt,ich würde es so gern abholen.dann hast du es schon heute.
ein paar mal so....

ich frage mich warum er sowas macht,langeweile?...er hatte nichts zu tun.
ich sagte mann lass es bestelle es bitte. kümmer dich doch um deine probleme.nicht um meine.
da wurde er sauer.

naja kennen wir ja auch schon,habe ja bis heute so einiges dineg nicht,weil er sich einmischte.
das bestellte teil kam nun nach einer woche nicht,weil die post streikt, ER jammert rum....ER ärgert sich.

unglaublich finde ich das.
oder findet ihr das normal?...
mich macht so ein verhalten total irre und ich bin eben so,das ich das thema abschliesse und warte....und zufrieden bin,er holt dies thema immer wieder hervor und ärgert sich das wirs bestellt haben.
obwohl es etwas für mich ist.


sorry ich schweife wieder aus. ich werde nicht ls,was ich so tagtäglich hier erlebe.fühle mich völlig eingeengt.

okay, andere gedanken.

ich weiss das ichs nicht allein schaffe mich zu trennen. ist einfach so.

abstand muss her.
momentan suche ich eine wohnung in dem bezirk wo ich arbeite. vielleicht klappt ja doch etwas....
beratungen sagen mir immer alle....muss sich entwickeln,alles nicht so einfach..sehr seltsam.

klar ich muss di nase voll haben. wenn ich immer noch nicht aufstehen kann?....ich verzeifel echt an mir selbst.
möchte mich im A**** treten und schaffe es nicht.
obwohl ich schon total froh bin,das ich das mit der arbeit schaffe und dort mein ding eben gut mache. dort kann ich echt ich selbst sein.
fühlt sich wieder so an,als wäre ich ein stück weit dahin gekomm wo ich schon mal war. in meinen leben vor jahren.
selbstbestimmt mit gesunden verhalten.

die energie der er so versprüht zieht mich immer noch in den bann....ist die energie die ich von meinen elternhaus her kenne.
ich habe aber nun oft...einfach auch ekelgefühle....

egal...ich würde gern wissen,wie du valerie denn dann so lebst?....was machst du damit du daraus kommst?...willst du raus?
naja bei mir ists immer noch etwas so, ich will ihn mit "raus haben" aus dem ganzen mist.
leider begreife ic nicht, das vieles für ihngar kein mst ist...

und nun begreife ich den wahnsinn den ich veranstalte. er gibt vor sich verändern zu wollen,aber die tatsächlichen dinge,nimmte er nicht in angriff.
und ich zerre und zerre.....er geht ein millimeter in theorie und ich bin wieder zufrieden.dann kommt lange nichts..udn es geht wieder los,das ichs anspreche und zerre und zerre.


ich hätte gern jemanden der an mir zerrt,das ist das problem....

naja ich muss mcih eben selbst zerren.weg von hier.
 
S

Schmetterlingsflug

Gast
Ich hatte gefragt, weil das nicht nach co-abhängig klang. Sondern eher nach einem großen Bedürfnis gesehen und wahrgenommen zu werden.
o

der meintest du das so...das ich es übertreibe,mit dem gesehen wollen werden?
ich hatte schon mal so ne phase....ich kenne ja auch keine andern und suche mir meist männer,wo ich drum kämpfen muss gesehen zu werden.wie eben zu haus auch...früher.mutter hatte ja so gar kein interesse an mir und vater hat negatives was ich tat gelobt und so weiter.
die alte geschichte die ich für mich eigentlich durch habe.habe auch gar keine lust mehr drüber zu reden.ist für mich im herzen vorbei.
jedesmal kaue ich den scheiss durch,jedesmal wenn ich großen stress habe,mit dem mann jetzt...weil er mir ja auch probleme einredet und nicht glaubt,das die vergangenheit vorbei ist für mich.

ich glaube das ich das ganz normale bedürfnis habe gesehen zu werden.
als ein mensch der ich bin,als eine frau die ich auch bin,als eigenständige person,die ich bin,nur nicht immer sein kann in beziehungen....sage ja verliere ich mich oft.

stelle bedürfnisse zurück.

egal.wollte nur mal genauer wissen,wie du deine frage meinst,meinst du ich möchte zuviel?
klar von dem mann wahrscheinlich,weil er ganz natürliche für mich natürlichen umgang nicht kennt.
er hat zwar mit frauen zusammen gelebt,aber da war immer ganz viel abstand,die hatten kaum etwas miteinander zu tun.
und mir hängt er extrem auf der pelle.
ich werde wieder zynisch.sorry.

wie kann ich denn meine eigene gefühlswelt wieder besser im griff kriegen? ich hasse mich manchmal wie ausfallend ich werde,wenn er in der nähe ist...
luft holen und raus,wahrscheinlich.....okay. ich muss da echt was regeln,lange geht das nicht mehr "gut"...

jetzt gehe ich schlafen und geniesse dir ruhe ohne ihn.;) :)
 
G

Gast

Gast
"und nun begreife ich den wahnsinn den ich veranstalte. er gibt vor sich verändern zu wollen,aber die tatsächlichen dinge,nimmte er nicht in angriff.
und ich zerre und zerre.....er geht ein millimeter in theorie und ich bin wieder zufrieden.dann kommt lange nichts..udn es geht wieder los,das ichs anspreche und zerre und zerre."

Das ist das Grundproblem - du DENKST, dass du für seine "Entwicklung" unheimlich wichtig seist und zerrst deshalb an ihm herum. Die Anmaßung dahinter ist groß. Er MUSS gar nichts in Angriff nehmen.
Du schreibst, dass du die Beziehung nicht beenden kannst. Dann wirst du einen anderen Mann brauchen, der noch schwächer ist, aks der aktuelle, der sich noch mehr bieten lässt und an dem du noch mehr verändern wollen kannst.
Du kannst ihn verändern wollen und gleichzeitig verachten und aus diesem Akt der Verachtung Überlegenheit schöpfen, denn die einzige Person, die du stets als stark, tapfer, sensibel, fürsorglich etc. beschreibst, bist DU.
Also führe entweder eine Beziehung mit dir. Oder such dir einen extrem schwachen Mann. Der sich zerren, kneten und formen lässt. Und sich dafür noch bedankt.
 
S

Schmetterlingsflug

Gast
Dann solltest Du so schnell wie möglich dafür sorgen, dass dies ein Dauerzustand wird !!

Man kann seine Probleme nicht nur zerreden sondern auch zerdenken.
meinst du man macht sowas extra????.....
finds ja selbst "schlimm."

ich war heute gegen acht uhr wach...wollte aufstehen und zum amt gehen,aufstockung beantragen....ich hab es nicht geschafft....habe mir eingeredet nu mach und steh auf und geh hin und es ist gut so,du musst das tun.

es lag nicht daran das ich zu faul bin und schlafen will,der schritt an sich bedeutet eben komplett einen riesengroßen schritt. ich war wie gelähmt und konnte nicht.
aufgestanden bin ich,aber habe den weg dorthin nicht machen können...ich kann mich selbst nicht mehr verstehen...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben