Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Würdet ihr mit diesem handicap in einer beziehung zurechtkommen?

G

Givenup

Gast
Hallo,

ich habe hier schon öfter geschrieben das ich teilweise wirklich unmögliche männer kennenlerne die es auch nicht ernst mit mir meinen.
Ich besuche seit einiger zeit zweimal pro woche einen abendkurs. Dort fiel mir gleich am anfang ein sehr symapthischer und auch gebildeter mann auf. Er ist 36 jahre alt.
Wir unterhielten uns ein paarmal miteinander aber es waren immer andere dabei. Ich hatte dann eigentlich oft das gefühl das er mehr zu den anderen sprach als zu mir. Daher dachte ich, ich bin ihm zu ruhig und wirke uninteressant auf ihn.
Da der Kurs übermorgen zu ende geht, erstellten wir eine liste mit unseren adressen und telefonnummern damit man mit verschiedenen leuten in kontakt bleiben kann.
Dieser mann rief mich am sonntagabend überraschend an. Er wollte mir einfach nur eine schöne neue woche wünschen. Es wurde ein sehr langes gespräch. Wir quatschten fast 2 stunden! Es stellte sich heraus das wir einige gemeinsame hobbys haben.
Er sagte, er würde mir nicht zu nahe treten wollen, aber ich wäre ihm sehr sympathisch.
Er sprach auch davon das er mich gern mal treffen möchte. Mal einen kaffee trinken oder zusammen zum weihnachtsmarkt gehen.
Ich muss sagen, ich mag ihn auch. Nur denke ich darüber nach, was sein könnte wenn er mich näher kennenlernen will weil er sich in mich verliebt.
Es gibt nämlich ein problem. Er hat eine körperliche behinderung. Sein rechter arm ist spastisch gelähmt. Sein rechtes bein hat keine großen einschränkungen so das er fast normal gehen kann. Seine linke seite ist vollkommen gesund.
Ich hatte das gefühl das er meinte sich irgendwie verteidigen zu müssen.
Er betonte so oft während des telefonats das er ein fast normales leben führen kann. Er hat ein auto, kann radfahren, schmeißt seinen haushalt allein.
Nur ist er leider zur zeit arbeitslos und er weiß schon das es auch mit seiner behinderung zusammenhängt.
Aber ich muss sagen ich bewundere ihn wenn ich höre was er beruflich schon gemacht hat.
Er scheint intelligent zu sein. Er war bisher auch erst zweimal für ein jahr arbeitslos und ist sehr optimistisch das er bald wieder was findet.
Doch ich denke auch weiter und hoffe, ihr denkt nicht das ich oberflächlich bin.
Ich denke an gewisse situationen wo seine behinderung eben ein problem ist.
Er erzählte z.B. das er neulich beim zahnarzt bei der behandlung eine unkontrollierte bewegung mit dem arm machte und der zahnarzt in die nächste ecke flog.
Ich mache mir gedanken wie er denn wohl vernünftig mit messer und gabel essen kann.
Ja, und ich versuche mir auszumalen wie es beim sex sein könnte.
Vielleicht blöd aber ich meine das sind ja wichtige punkte.
Ich würde mich gern mit ihm treffen aber ich würde ihn nie so verletzen können und ihm sagen das ich mir wegen seiner behinderung keine beziehung mit ihm vorstellen könnte.
Wäre es besser auf abstand zu gehen oder einfach abzuwarten was die zeit bringt und sich erst mal treffen?

liebe grüße,
givenup
 

Anzeige(7)

A

atlas

Gast
Eigentlich bist du nicht Oberflächlich. Du hast nur ganz normale Sorgen und Ängste. Das mit Messer und Gabel essen geht da schon etwas weit. Letzten Endes musst du selbst abwägen was du bereit bist zu wagen und was nicht.
Ich denke du solltes ein Blatt Papier nehmen, einen Kreis zeichnen, in die eine Hälfte das schreiben was dich am meisten stört, in die andere Hälfte das was dir am meisten gefällt und dann einen strich in der Mitte ziehen, je nach Gewichtung.
Überwiegt der Negative Teil lass es sein. Ansonsten geh das Risiko ein, denn man lebt nur einmal ;)
 

Rene85

Aktives Mitglied
Es geht ja nicht darum, ob andere mit dem handicap zurecht kommen, sondern du selbst. seine rechte hand wird dich schon nicht umbringen. auch, wenn ich zunächst verstehe, dass du grübelst...letztendlich kannst du nur die erfahrung machen, indem du dich drauf einlässt. da brauchst du nicht noch zwei wochen drüber nachzudenken, entscheide nach deinem gefühl. das alles kommt mir aber ein bisschen bekannt vor: das problem mit behinderungen haben nicht die betroffenen, sondern die anderen...
 

ParadiseAngel

Aktives Mitglied
Hallo,

möchte dir eine kleine Geschichte aus meinen Familienkreis erzählen. Vielleicht hilft es dir.

Meine Tochter hatte als Jugendliche sehr konkrete Vorstellung wie ihr Freund/Partner auszusehen hat. Groß, Gebildet, Humorvoll, Vermögend usw. Und diesen Wünschen haben die Männer entsprochen. Niemals hätte sie zu einem Partner, der eine sichtbare Behinderung hat, eine Beziehung aufgebaut. Wahrscheinlich war sie damals einfach noch nicht reif und Erwachsen genug.

Eines Tages, zu der Zeit lebte ich in Bayern, kam sie mich Besuchen um mir ihren Partner und zukünftigen Mann vorzustellen. Ich war wirklich gespannt auf diesen Mann der es geschafft hat mein Kind an sich zu fesseln. Nun denn, der junge Mann war sehr sympathisch und meine Tochter strahlte vor Glück – erst als seine Jacke auszog und seinen linken Ärmel hochzog konnte ich erkennen dass ihm seine linke Hand fehlte (von Geburt an). Habe mein Kind zur Seite gezogen und sie darauf angesprochen. Danach wusste ich – was die Beiden verbindet ist tiefe Liebe! Meine Sorgen, das er Probleme beim zerteilen seiner Speisen hätte waren genauso unbegründet wie viele andere Gedanken - die beiden kommen prima klar! Seit 4 Jahren sind sie nun glücklich verheiratet, Eltern eines 16Monate alten Sohn und erwarten derzeit ihr zweites Baby. Natürlich muss meine Tochter gewisse Dinge in der Babypflege alleine übernehmen, aus dem einfachen Grund das es ihrem Mann auch beim besten Willen nicht möglich wäre diese zu erledigen.

Du siehst eine Behinderung in der Partnerschaft muss zu keinen Problemen führen. Es kommt darauf an wie sich beide damit arrangieren.

Nun zu dir und deiner Frage. Der Mann kommt mit seiner Behinderung und seinem Leben klar, jetzt liegt es an dir und wie du ein gemeinsames Leben mit seiner Behinderung akzeptieren kannst oder nicht. Daher mein Rat an dich, höre in dich hinein was dir dein Bauchgefühl sagt und danach handle.

Viel Glück
ParadiseAngel
 
J

Junesun

Gast
Ja, ganz ehrlich, ICH hätte damit ein Problem.
Ich bin mit Sicherheit kein oberflächlicher Mensch, aber so eine Behinderung ist doch mit Einschränkungen verbunden. Selbst wenn der Zahnarzt nicht in die nächste Ecke fliegt.
Von gewissen Einschränkungen im Alltag abgesehen, denke ich, dass es für ihn schwierig wird, aufgrund seiner Behinderung einen neuen Arbeitsplatz zu finden. Das ist natürlich traurig, wenn er so intelliegent ist, es ist aber leider so. Fast alle Arbeitgeber scheuen doch jemanden einzustellen, auf den besondere Rücksicht genommen werden muss. Außerdem stehen ihm mehr Urlaubstage zu und es besteht ein besonderer Kündigungsschutz.
Es ist sicher auch schade für den Mann, aber ich glaube, viele Frauen hätten damit ein Problem. Das finde ich auch ganz natürlich.
Wenn ich bedenke, dass in einem anderen Forum mal diskutiert wurde, ob ein Partner mit Zahnprothese infrage käme. Manche schrieben, dass es kein angenehmer Gedanke sei.
DAS finde ich dann oberflächlich, denn eine Zahnprothese ist für den Betroffenen selbst eine Einschränkung, aber ganz bestimmt nicht für den Partner.
Sei doch mal ehrlich zu Dir selbst.
Könntest Du mit der Spastik eines Partners leben?
 

Tourette

Aktives Mitglied
Bei solchen "Handicaps", gibt es für den Partner meistens einen Moment, wo es ihm selbst im absolutem Maße klar wird, dass diese Benachteiligung keine Rolle spielt.

Es ist aber jetzt noch nicht der richtige Moment zu entscheiden. Ihr seid noch etwas von einer Beziehung entfernt und es trennt euch mehr als die Frage "Geht mit Behinderung oder nicht" davon. Gibt euch Zeit euch kennenzulernen. Wenn es Liebe sein sollte, dann wird es dir egal werden; wenn nicht, dann lags gewiss nicht an der Behinderung. Dann lags dran, dass zwischen euch sonst nichts war, was dich an seiner Seite gehalten hat.

Gibt euch eine Chance.
Viel Glück!
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Aloha

Gast
Hallo Givenup,

Ich mache mir gedanken wie er denn wohl vernünftig mit messer und gabel essen kann.
Ja, und ich versuche mir auszumalen wie es beim sex sein könnte.
Vielleicht blöd aber ich meine das sind ja wichtige punkte.
Frag ihn doch einfach!:)
Das finde ich viel besser, als um Fassung zu ringen und
jegliche Bedenken vor ihm zu verbergen - man will ja schließlich tolerant sein...:rolleyes:
Menschen mit einem Handicap haben oft ein feines Gespür/Antennen dafür, ob Vorbehalte in
der Luft liegen!

Mir zieht sich im Bauch alles zusammen, wenn ich nur daran denke, das ein sympathischer und netter Mensch sich halbwegs rechtfertigen muss (ich kann ein fast normales Leben führen...) wegen eines angeborenen Handicaps...

Vielleicht macht er es Dir leicht, Du wirst es sicher merken...ich kann mir gut vorstellen, dass er Dir sogar dankbar wäre, wenn Du Deine Fragen offen stellst!:D

Ich wünsche Euch ganz viel Glück...falls wirklich mehr draus wird!

LG

Aloha
 
F

FFF_77w

Gast
hallo,

ich denke, dass es schwer wird, mit solch einem Menschen zusammen zu sein. Er ist bestimmt taff, und er hat auch bestimmt ein gutes Herz, aber ich denke, man sollte sich erstmal nur freundschaftlich einlassen.
Wäre ja nicth zu viel verlangt oder?

Schau doch einfach mal weiter, ob sich nicht ein paar nette Herren in Deiner Gegend rumtummeln.

Ich selber, hab auh nur idioten kennengelernt, aber seit geraumer zeit, suche ich nciht mehr und lass auf mich zukommen. Seit dem haben sich auch die Menschen um mich rum geändert. Das tut mir auch sehr gut.

Ich kann verstehen, dass man gerne jem. an seiner Seite hat, der mal anders sein könnte, als die Vorherigen.
Aber ich denke, es gibt soo viele Männer; schau einfach weiter und treff Dich mal ab und zu mit ihm irgendwo zum Essen, Klönen etc.
 
M

Monarose

Gast
Eine Spastik ist unwesentlich für eine Liebe. Aber das ist doch -noch- gar nicht eure Baustelle. Menschen, die aufgrund eines handicaps von der Norm abweichen, haben häufig ein ausgeprägtes gespür für die Nöte und Ängste anderer. Das macht sie besonders.
Wer Ausgrenzung und blödes Gelaber ertragen muss, hat Empathie für Menschen, denen es ähnlich geht. Das ist sehr wertvoll.
Aber wenn du schon solche Bedenken hast, würde ich den Mann in Ruhe lassen. Es wäre sehr kränkend, ihn wegen einer körperlichen Abweichung abzulehnen. Er findet sicher eine Frau, die ihn annehmen kann und will, wie er ist. Ohne darüber nachzudenken, ob irgendwelche "anderen" damit zurechtkämen.
 

Landkaffee

Urgestein
Liebe TE:
Bevor ich Deine Frage beantworte, da wüsste ich gerne, wie weit Du Dich zu ihm hingezogen fühlst.
Hast Du Dich in ihn verliebt?
Oder liebst Du ihn?

Und bist Du an und für sich selber ehr ein ängstlicher oder schwacher Mensch, so dass Du Dich vor lauter vermuteten oder auch real existierenden Problemen (es gibt sie: umfassende Diskriminierung in der Gesellschaft) nicht mehr in der Lage fühlst, klar zu spüren, wie Deine Gefühle für ihn sind?
Und: Darf ich fragen, wie alt Du bist und wie alt er ist?

Mit dem Kennenlernen ist sicher eine ganze Menge so auf Dich eingestürzt... .

Liebe Grüsse!
Landkaffee

Ich stimme dem letzten Posting von Patch eingeschränkt zu.
Falls Du nicht noch ganz jung und/oder unerfahren bist, denke ich auch: Du fühlst Dich ja schon abgestossen. Dann lasse es. Wäre nicht gut für ihn, wenn Du ihn eh´nicht liebst und auch nicht gut für Dich.
Oder sind da sozusagen "2 Seelen in Deiner Brust" ?
Dann kann das auch gut werden, je nach Eurer auch inneren Einstellung und Euren ebenso gesellschaftlich bedingten Möglicheiten und Unmöglichkeiten kann ein Problem ja auch Aufgabe, Risiko und Chance sein.
Verwechselt nicht die Gefühle unter Euch mit dem Ärger, den Angriffen oder der Ohnmacht, die Ihr teils auf Eurer Reise erlebt..... .
Wenn da nicht ganz doll Gefühl füreinander war, Liebe, dann lasst es. Sonst wird´s Illusion.

Und solltest Du ihn wegen des Handicaps nun nicht wollen, so nehme ihn als Mensch ernst: Sage es.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Was würdet ihr antworten? Liebe 8
Any-Boy An die Herren: Wie würdet ihr reagieren? Liebe 132
A Wie würdet ihr handeln? Liebe 17

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • @ malade90:
    Ich kann etwas HTML und co. Aber eigentlich geht es eher um den COntent
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    ok, was für eine Art von Content schaffst du dennß
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Ich hab verschiedene Konzepte für Nischenseiten ausgearbeitet. Z. B. über Salzwasser
    Aquarien
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Cool, ich verfolge schon seit einiger Zeit "Izzi" das ist ein YouTuber der sich auch ein Salzwasser-Aquarium eingerichtet hat, ich selbst überlege mir, ob ich Garnelen halten will
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Garnelen sind super
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Und echt Pflegeleicht
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Genau deswegen dachte ich mir die für den Anfang, ist besser als zu kompliziert anzufangen
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Klar, wenn einem Garnelen nicht zu langweilig sind,... ist das eine gute idee
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Passt schon, bin eh ehr der ruhige Typ, und für Biologie habe ich schon immer gebrannt, auch ne Ameisen-Farm würde ich mir in die Wohnung stellen^^
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Was ist dein Ideales Haustier ?
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Ein Hund
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Erstens, gehe ich gerne Laufen
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Und zweitens, haben Hunde einfach nur ein wundervolles Wesen
    Zitat Link
  • @ malade90:
    bin aber eigentlich gegen Haustierhaltung, Tiere gehören in die Freiheit
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Das kann ich so unterschreiben, aber ich wohne auf ca. 30 Quadratmetern, und bin zur Arbeitsstelle lange unterwegs, also leider keine guten Vorrausetzungen für das Tier....Laufen sollte ich trotzdem mal...aber dafür habe ich einen anderen Hund...einen Schweinehund der mich daran hindert Sport zu machen
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    malade90 meinte:
    bin aber eigentlich gegen Haustierhaltung, Tiere gehören in die Freiheit
    Naja, so ein domestiziertes Tier wie den Hund...ich denke nicht das der überleben würde, besonders die kleinen Rassen nicht
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Entsprechend sollten die kleinen gezüchteten gar nicht existieren
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    malade90 meinte:
    Entsprechend sollten die kleinen gezüchteten gar nicht existieren
    Zumindest die "Qualzuchten" nicht, da gebe ich dir Recht. Aber auf der anderen Seite denke ich, das einige Tiere mit den Menschen seit Jahrhunderten verbunden sind, und sich mit ihm auch entwickelt/verändert haben, Katzen wurden schon in Ägypten domestiziert. Pferde waren lange vor der Maschine unsere Begleiter usw. Ich denke wenn wir sie gut behandeln können manche Tiere gut mit uns auskommen
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    *alten Ägypten
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast helga77 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Soulmate2021 hat den Raum betreten.
  • @ Soulmate2021:
    Hallo zusammen
    Zitat Link
  • @ Soulmate2021:
    @ Herr Flug - du zeichnest auch gerne ? was zeichnest du denn ?
    Zitat Link
  • @ Soulmate2021:
    zum Thema Tierhaltung, ich war letzte Woche im Dehner. Als ich bei der Zooabteilung war fand ich es schon sehr schlimm, zu sehrn wie besonders die Vögel von einer zur anderen Stange "geflogen" sind. 😩
    Zitat Link
  • @ Soulmate2021:
    ich hatte in meiner Kindheit selber Meerschweinchen, Ratten und Landschildkröten. Ich habe derzeit einen Hase zur Pflege und 4 griech. Landschildkröten und ich finde Tiere wirklich gute Begleiter und Seelentröster. Aber moralisch gesehen finde ich gehören Tiere in ihre natürliche Umgebung.
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben