Anzeige(1)

Wieder ein Studium beginnen ?

SaraD

Mitglied
Zu mir
Abitur 2015 - 2,7
-Erstes Studium nach 1 Semester abgerbrochen ( keine Prüfungen bestanden)
-Zweites Studium nach 7 Semester abgrebochen ( nur 5 Prüfungen bestanden)
-Depressionen (Selbstdiagnose)
-Keine Berufserfahrung
-nur als Verkäuferin gearbeitet Aushilfe und kurz Teilzeit
-nicht die hellste Kerze

War bis 25 in einem Loch aber jetzt geht es mir wieder "besser" und ich möchte ein neues Studium beginnen
Aber Teilzeitstudium weil ich daneben unbedingt arbeiten will.

Was meint ihr ?

Eine Ausbildung würde mich zu sehr einschränken
Ich möchte in diesem Jahr noch ausziehen, Führerschein machen und alles was ich im Leben verpasst habe nachholen, weil ich der Meinung bin, dass ich in den letzten Jahren nicht ICH SELBST war und nicht 100 Prozent gegeben habe.

Ist das dumm so zu denken ?


Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben wie ich das alles finanziell schaffe ?
Es kann auch sein dass ich mich für eine private Hochschule entscheiden muss.
DIeses Studium könnte ich bis 27 mit der Halbweisenrente finanzieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

SaraD

Mitglied
Du nimmst dir viel vor. Bist du raus aus den Depressionen?
Ja... ich hab das Gefühl ich will wieder etwas machen, etwas versuchen, etwas riskieren... dieses Gefühl hatte ich sehr lange nicht mehr. Hab mich Jahre lang in meinem Zimmer verkrochen und wollte einfach nur den ganzen Tag liegen.
Ich will nicht groß reden.. kann sein dass es übermorgen wieder anders aussieht
 

kasiopaja

Namhaftes Mitglied
Ja... ich hab das Gefühl ich will wieder etwas machen, etwas versuchen, etwas riskieren... dieses Gefühl hatte ich sehr lange nicht mehr. Hab mich Jahre lang in meinem Zimmer verkrochen und wollte einfach nur den ganzen Tag liegen.
Ich will nicht groß reden.. kann sein dass es übermorgen wieder anders aussieht
Aber das muss ja mach- und finanzierbar sein. Wie willst Du das denn finanzieren?
 

Santino

Aktives Mitglied
Zu mir
Abitur 2015 - 2,7
-Erstes Studium nach 1 Semester abgerbrochen ( keine Prüfungen bestanden)
-Zweites Studium nach 7 Semester abgrebochen ( nur 5 Prüfungen bestanden)
-Depressionen (Selbstdiagnose)
-Keine Berufserfahrung
-nur als Verkäuferin gearbeitet Aushilfe und kurz Teilzeit
-nicht die hellste Kerze
Eine Selbstdiagnose, ein mittelmässiges Abitur, zwei abgebrochene Studiengänge, in denen du kaum bzw. keine Prüfungen bestanden hast, keine Berufserfahrung. Und dann möchtest du wieder studieren, Teilzeit arbeiten und nebenbei noch einen Aushilfsjob machen. Wie soll das dieses Mal klappen, wenn es beim Abitur schon nur mittelmässig und bei den zwei Studiengängen zuvor nicht geklappt hat?

Ich bezweifle das. Ich würde mich an deiner Stelle umfassend beraten lassen, was für dich infrage kommt. Ich würde dir wirklich zuerst zu einer Lehre raten, damit du ankommst im Berufsleben. Wenn du damit fertig bist, kannst du immer noch Teilzeit arbeiten (in deinem Lehrberuf dann, mit höherem Lohn als jetzt als Ungelernte) und studieren, aber bist zumindest schon mal ausgebildet und dann ist es nicht mehr so tragisch, wenn es wieder nicht klappt.

Ich will nicht groß reden.. kann sein dass es übermorgen wieder anders aussieht.
Wenn dem so ist, such dir zusätzlich zu einer Lehre eine psychologische Unterstützung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wildkatz

Aktives Mitglied
Für mich klingt das so, als würdest du dir selbst einen Strick drehen.

Ein Teilzeitjob UND ein Nebenjob UND die Uni UND der Führerschein (UND vielleicht noch ein bisschen Lebensqualität?). Das ist ein unrealistisches Ziel. Mit so einer Mammutaufgabe wirst du dich selbst massiv überfordern. Und das wird dazu führen, dass du dein Studium nicht schaffen wirst.

Ich halte es auch nicht für klug, in Teilzeit zu studieren. Dir fallen nun zwar viele Vorteile auf, das ist richtig. Aber es führt dazu, dass dein Studium mal locker doppelt so lange dauert. So einen langen Atem muss man erst einmal haben. Mit Depressionen? Bist du dir sicher?

Von einer privaten Uni rate ich dir komplett ab. In dem Moment, in dem dir das Geld ausgeht, ist dein Studium vorbei. Außerdem steckt man da in Verträgen drin, kommt da nicht so leicht raus, im schlimmsten Fall werden die Leistungen bei einem Hochschulwechsel nicht anerkannt.

Du solltest deinen Plan überdenken. Grundsätzlich kann ein Studium möglich sein, aber auf diesem Weg wird es dir nicht gelingen. Da müsstest du leben wie eine Maschine, komplett durchgeplant, ohne freie Zeit, immer bereit und nie krank.

Ich verstehe, dass du dein Leben in den Griff kriegen willst. Aber alles auf einmal ist selten der richtige Weg.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    einmalig50 hat den Raum verlassen.
    Chat Bot: einmalig50 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben