Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie kann ich unsere Beziehung retten?

H

Hilfesuchende

Gast
Hallo,
hoffentlich kann mir hier jemand helfen...
Ich bin mit meinem Verlobten seit 10 Jahren zusammen und wollten im Frühjahr nächsten Jahres heiraten.
Leider läuft es seit 3 Jahren nicht so gut zwischen uns.
Er kommt nach Hause, die Wohnung hat aufgeräumt zu sein und das Essen auf dem Tisch. Danach setzt er sich meist an den PC und zockt. Wehe ich möchte mit ihm mal über etwas reden...
Ich habe es mehrfach angesprochen, dass ich mich als Mensch nicht wertgeschätz und geliebt fühle. Nur irgendwie habe ich das Gefühl, dass er mir zwar zuhört aber es nicht wirklich "versteht". Er entschuldigt sich zwar immer, verspricht mir dann alles Mögliche, aber am nächsten Tag ist alles wie vorher.
Ich habe jetzt so lange um diese Beziehung gekämpft, nur um festzustellen, dass man alleine eine Beziehung nicht retten kann.
Wenn ich es hier so schreibe, weiß ich nicht mal wieso ich noch um ihn kämpfe...
Wenn die Beziehung zu bruch geht habe ich wirklich nichts und niemanden mehr. Nicht mal mehr eine Zukunftsperspektive.
Ich habe keine Familie, meine Ausbildung habe ich damals auf seinen Wunsch abgebrochen, da er wollte das ich Zuhause bin und für ihn koche und die Wohung mache. Ich habe seit letztes Jahr versucht mich doch wieder zu bewerben, aber mit so einer Lücke im Lebenslauf will mich keiner mehr einstellen.
Freunde habe ich nur seine, da er meine damals nicht leiden konnte und der Kontakt sich so langsam verlor.
Ich liebe ihn, mehr als alles auf der Welt und es gibt nichts schmerzhafteres, als täglich gezeigt zu bekommen, dass ich ihm egal bin.
So oft liege ich Nacht neben ihm im Bett und heule mir vor herzschmerz die Seele aus dem Leib. Er schaut mich meist nur kurz an und geht dann friedlich schlafen.
Aber jedesmal wenn ich von Trennung spreche, bettelt er das ich bleiben soll, dass er mich liebt etc.
Dann knicke ich meist ein und glaube ihm.
Ich ertrage diesen durchgehenden Schmerz nicht mehr.
Wir hatten uns eine so schöne Zukunft aufgebaut.
Wir wollten im Frühling heiraten und dann die Operationen für den Kinderwunsch zahlen, dann in paar Jahren ein Haus bauen.
Ich habe Angst, dass alles wegzuschmeißen.
Mittlerweile sind die Streits handgreiflich geworden. Nicht das er mich schlägt, sondern er schreit mich an, verfolgt mich durch die Wohnung, schubst mich durch die Gegend, greift mich an den Armen, drückt mich auf den Boden und tut mir damit weh. Ich bekomme angst und versuche zu entkommen, wodurch ich schon ausversehen einen Schlag auf die Nase und Nasenbluten bekam. Ich habe leider paar mal den Fehler gemacht, dass ich meiner Panik, ihm eine Ohrfeige verpasst habe, damit er mich endlich gehen lässt..., ich mache mir bereits unglaubliche Vorwürfe deswegen. Als Resultat habe ich ihn damit nur noch wütender gemacht wodurch ich ihn dazu gebracht habe mich ausversehen zu würgen.
Seit dem zuckt er immer zusammen wenn wir diskutieren. Das tut mir unglaublich weh und ich weiß nicht wie ich es wieder gut machen soll, ich habe mich zwar in dem Punkt mittlerweile im Griff und habe gelernt es einfach hinzunehmen ohne mich körperlich zu wehren, aber der Schaden ist angerichtet. Ich habe zwar angeboten, dass wir mal in Paartherapie gehen, doch er fragte mich nur, was wir denn sagen sollen, etwa dass ich Gewaltig bin?
Ich bin bereits auf der Suche nach einem Psychologen für mich, damit ich lerne mich zu kontrolliern und zu bessern, leider sind die Wartelisten unglaublich lang.
Ich weiß nicht mehr wie ich diese Beziehung noch retten soll. Ich will nicht das alles so endet. Er sagt jedesmal das er mich liebt. Jedesmal verspricht er mir sich zu ändern.
Irgendwo weiß ich, dass ich akzeptierten muss, dass er mich nicht liebt, dass ich lernen muss dankbar zu sein, für das was ich habe.
Immerhin habe ich ja ein Zuhause und nur dank ihm kann ich überhaupt jemals Kinder bekommen.
Es tut nur so schrecklich weh zu sehen, wie er zu jedem nett und hilfsbereit ist außer zu mir. Wie lerne ich diesen Schmerz endlich abzuschalten.
Wenn die Beziehung endet weiß ich nicht mehr wieso ich überhaupt noch weiterleben soll. Es würde nicht einmal jemand bemerken, wenn ich verschwinde...
Entschuldigt bitte für den langen und fehlerhaften Text. Ich bin gerade sehr aufgewühlt und habe sonst niemanden, dem ich das erzählen könnte. Hoffentlich verurteilt ihr mich nicht und habt vielleicht den ein oder anderen guten Rat für mich.

LG
 

cucaracha

Urgestein
Google im Internet unter...Psychotherapeuten finden oder suchen....dann findest du Listen mit freien Therapie Plätzen.
Ich würde euch zu wesentlich mehr Abstand raten.
Nehmt euch getrennte Wohnungen...und du merkst wie sich eure Gefühle entwickeln.

Vielleicht passt ein anderer Mann besser zu dir.
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Was willst du denn da noch retten?
Für ihn bist du eine billige Haushälterin, die psychisch und physisch misshandelt wird.
Wie kannst du nur im entfernesten daran denken, mit ihm ein Kind zu bekommen?
Du kannst keinem Kind zumuten, solch eine furchtbare Beziehung mitzuerleben.
Es bekommt doch einen seelischen Knacks.
Anstatt dir Gedanken über die Rettung eurer Beziehung zu machen, solltest du so schnell wie möglich ausziehen.
So alt bist du bestimmt noch nicht, um eine Ausbildung anzufangen, damit du auf eigenen Füßen stehst.
Das ist doch kein Zuhause, was du hast, sondern eine Folterkammer.
 

PierredelaSaare

Aktives Mitglied
Du bist ein Mensch und hast dich an den Teufel verkauft, alles was du warst hast du aufgeben, weil dein Herr es so wünschte und dir jede möglichkeit des wiederstandes genommen hat. Heiraten bist du irre.
Pack ein paar Sachen sag ihm nicht wohin du gehst und wenn er nicht da ist, nutze die Chance zur Flucht, bleibe nicht in der gleichen Stadt sonst gibts Psychoterror. Du packst das, geh in ein Frauen haus die werden die Helfen, warte nicht zulange, so länger du wartest um so schwerer wird es. Liefere dich nicht aus, finde wieder deinen Wert und lebe das leben das du verdienst. Ich drücke dir von ganzem Herzen die daumen, vielleicht gibts ja ein weihnachts wunder wer weis das schon
 

TheBladeRunner

Neues Mitglied
Wofür glaubst du dankbar sein zu müssen? Das er für euch arbeitet und du ein Dach über dem Kopf hast? Niemand muss und soll akzeptieren nicht geliebt zu werden. Du hast einen Wert, du bist ein Mensch und du hast es verdient mit Respekt behandelt zu werden. Dich hindert die Angst daran, das alles hinter dir zu lassen. Aber offensichtlich musst du das. Tu dir selber einen Gefallen und löse dich dich davon. Es wird schmerzen, vielleicht wirst du glauben, du stirbst daran, aber das wirst du nicht. Du wirst wieder aufstehen und deinen Weg gehen. Du kannst das. Du wirst tief, sehr tief fallen. Aber genau das wird dich aufwachen lassen. Hinterfrage dich, reflektiere dich. Ist es das, was du wirklich willst? Nein, das glaube ich nicht. Du hast Besseres verdient und du kannst es dir wieder holen. Du kannst ein anderes Leben führen, etwas anderes aufbauen. Glaub an dich, kämpf für dich, sei für dich da. Wage den Schritt, so hart es wird, du wirst es schaffen.
 

unschubladisierbar

Aktives Mitglied
Ich lese für mich zwei Punkte heraus die die miteinander verbunden sind.

zum Teil machst du deine Situation davon abhängig, weil du nicht gehen kannst weil du ja sonst nichts mehr hättest, du keinen Job finden würdest, eine Wohnung finden müsstest und du nicht weißt wie man das alles finanzieren soll. Das heißt du bleibst lieber in einer unglücklichen Beziehung, weil du finanziell von ihn abhängig bist. Sachlich gesehen ist das jetzt auch nicht der größte Liebesbeweis der vermuten lässt das man um eine Beziehung kämpft.
Auch wenn ich deine Angst verstehen kann, lohnt es sich nicht den Teufel an die Wand zu malen. Sicher wäre es anstrengend und nicht einfach diesen Schritt zu wagen, aber dennoch nicht unmöglich. Wir leben in einem Land wo eine Frau nicht auf den Mann angewiesen sein muss. Alleine und selbstständig Leben kann. Nichts spricht dagegen dir einen Job zu suchen, auch ungelernt. Natürlich kann ich nachvollziehen das man seinen Lebensstandart ungern aufgibt.

Wenn einer von beiden arbeiten geht und einer Zuhause ist, finde ich es durchaus normal das man Zuhause eine gewisse Ordnung erwarten kann. Auch das dann das Essen fertig ist. das kenne ich von meinen Großeltern Eltern und aus eigenen Beziehungen. Auch wenn beide arbeiten, kocht derjenige der früher Zuhause ist das Essen, damit es fertig ist wenn der Partner kommt, um gemeinsam zu essen. Meist hat man tagsüber nicht viel gegessen oder ist dann auch schon Stunden her und beide haben Hunger. Und man besorgt sich dann auch keinen Snack mehr, weil man eh auf dem Weg nach Hause ist, weiß das der Partner gekocht hat.

Euch hat einfach der ganz normale Alltag eingeholt.

Das alles bringt mich zu dem Gedanken, dass du so gesehen nichts retten , sondern einfach nur selbst aktiv werden musst.
Du möchtest wieder mehr Zeit mir ihn verbringen , etwas erleben oder einfach mal wieder raus.
Dann mach den ersten Schritt. Überlege was ihr zusammen unternehmen könnt. Plan ein Wochenende, etwas das euch beiden Spaß macht, mal raus aus dem Trott und Möglichkeiten schaffen, ohne das irgendwelche Unterhaltungselektronik im Weg steht. Du möchtest das er sich mehr um dich kümmert, Schwung in die Beziehung bringen? Dann schaffe ihn einen Anreiz. Kauf dir was nettes und zeig ihn wie schön seine Partnerin ist. Mach den ersten Schritt und werde aktiv. Männer sind auf dem optischen Weg leicht zu erreichen und manchmal brauchen sie nur eine optischen Stupser der sie erkennen lässt das sie noch ein viel interessanteres "Gerät" als ihren PC zu Hause haben.

Also nicht den Alltag verurteilen oder nur ihn dafür verantwortlichen machen, sondern selbst aktiv werden.

Oder wie sagte Einstein so schön
„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert."
 

Q-cumber

Aktives Mitglied
Liebe TE,

wenn ich ganz konkret auf Deinen Threadtitel eingehe "Wie kann ich unsere Beziehung retten?", dann heißt die Antwort: in dem Du Dich NOCH kleiner machst, NOCH MEHR verschwindest, als Du es in den letzten 10 Jahren bereits getan hast.
Indem Du jegliche Bedürfnisse zurückstellst, keine Wünsche äußerst und erst recht keine Forderungen an Deinen Verlobten stellst.
Du wirst dann nicht mehr verfolgt und duch die Wohnung geschubst, allerdings auch weiterhin nicht wahrgenommen oder gewertschätzt.
So kannst Du die nächsten Jahrzehnte weitermachen, hast allerdings nicht die Garantie, dass Du nicht doch irgendwann mal gegen eine andere Frau ausgetauscht wirst.
Kurz zusammengefasst, lautet das Konzept: Selbstaufgabe.

Wenn die Beziehung endet weiß ich nicht mehr wieso ich überhaupt noch weiterleben soll. Es würde nicht einmal jemand bemerken, wenn ich verschwinde...
Du bist bereits verschwunden in dieser Beziehung. Und an der Selbstaufgabe bist Du sehr dicht dran.

Ich glaube, dass Du eigentlich weißt, dass Du in einer zutiefst dysfunktionalen, destruktiven Beziehungsdynamik lebst.
Zu "retten" ist da gar nichts, es sei denn, Du verhältst Dich wie oben beschrieben und hältst still aus.
Ob das ein lebenswertes Leben ist, kannst letztlich nur Du entscheiden.

Natürlich wäre es ein enormer Kraftakt, sich aus dieser Beziehung zu lösen und nochmal bei Null anzufangen, so ganz alleine.
Ich weiß nicht genau, wie alt Du bist, schätze aber, dass Du noch gut und gerne 50 Jahre Leben vor Dir hast. Wenn ich Du wäre, würde ich für die nächsten 50 Jahre in den Kraftakt investieren.
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Wenn die Beziehung endet weiß ich nicht mehr wieso ich überhaupt noch weiterleben soll. Es würde nicht einmal jemand bemerken, wenn ich verschwinde...

Es gibt bestimmt ein oder mehrere Männer da draußen, die sich nach einer treuen, ehrlichen Seele wie Du sehnen. Verbau Dir nicht die letzte Chance auf Familie, Familiengründung usw. mit diesem Idioten von einem Mann!

Zieh einen Schlussstrich unter dieses Desaster!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Wie kann man respektvollen Umgang miteinander lernen? Liebe 13
G Was soll ich tun? Wie kann ich damit umgehen? Liebe 5
J Wie kann ich damit umgehen? Liebe 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben