Anzeige(1)

Wer waren die schlimmsten Lehrer eurer Schulzeit (Meinungsumfrage)

G

Gast

Gast
Hallo,
Ich möchte mal eine Meinungsumfrage machen .Welche Lehrer eurer Schulzeit am schlimmsten waren und was das Schlimmste war , was diese je getan haben.:)
 

Anzeige(7)

D

Dr. Rock

Gast
Ich erinnere mich an eine absolut grauenhafte Deutschlehrerin, niemand, absolut niemand konnte sie ausstehen bzw. ihren Anblick auch nur ertragen. Zwar hat sie niemanden alleine gezielt gemobbt oder ähnliches ausgefressen, aber wer sich ihrer Meinung nach nicht ausreichend mündlich am Unterricht beteiligte, der bekam bei den mündlichen Notenvergaben immer div. blöde Bemerkungen um die Ohren gehauen.

Ihre ganze Ausstrahlung war fies, extrem kalt und hinterhältig...Jahre später hab ich erfahren dass sie sich schlagartig verändert haben soll, weil sie geheiratet hat. Da sprach wohl jahrelang der Frust aus ihr... ;):p
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Monarose

Gast
Mein Mathelehrer in der Mittelstufe.

Ein echtes Schwein.

Als er mich mal mit Kippe erwischte, wollte er sie mir "brennend in den Hals rammen"...

Und das war ein Gymi....:eek:

Wegen diesem A**** habe ich Mathe gehasst.
 
L

Laika87

Gast
Ich glaube, neben diesen typischen "Ich-Habe-Immer-Schlechte-Laune"-Lehrern, war mein Biolehrer am Schlimmsten. Er war einer von der Sorte, die sich gern an sämtliche Mädels ranmachen und auch mal "versehentlich" an den falschen Stellen berühren. Im Unterricht hat er immer versucht, sich ganz besonders cool und lustig zu geben, was bei ihm allerdings nur lächerlich wirkte. Schließlich stand der Mann kurz vor seiner Rente.

Damals hab ich mich über diesen Vogel und seine Art kaputt gelacht, aber wenn ich mir heute überlege, dass sich vielleicht tatsächlich das ein oder andere minderjährige Mädel auf ihn eingelassen hat, vielleicht sogar ihr Erstes Mal mit einem Ü60-jährigen hatte... boah nee danke. Echt schlimm, solche Kerle.
 
G

Gast

Gast
Wenn man auf Greise steht ^^ Als 60-jähriger muss man sehr gut aussehen, um eine Minderjährige kriegen zu können. ^^

Ich finde etliche Lehrer nicht kompetent. ^^ Am schlimmsten finde ich jedoch Lehrer, die sich in 28 von 30 Schülern einschleimen, um dann an den Zweien seine Laune abladen zu können und auch nicht davor zurückschrecken, das Kollegium gegen diese Schüler aufzuhetzen.

Ich hatte mal einen Deutschlehrer, der mir einfach Wörter und sogar ganze Sätze durchgestrichen und durch seinen "Wortschatz" ersetzt hatte. Obwohl die Bedeutung die Gleiche war. Wahrscheinlich war ich dem Trottel zu selbstbewusst, weil er einen Hang zur Frauenfeindlichkeit hatte bzw. hat. Als ich mit ihm sachlich darüber reden wollte, wurde er laut und ließ mich stehen. Die anderen Deutschlehrer waren mit mir dagegen sehr zufrieden.
 
M

Mr. Pinguin

Gast
In der Grundschule hat mich mal ein von den Schülern allseits beliebter Lehrer :rolleyes: am Arm zerrend (ich hing in der Luft) aus dem Klassenzimmer geworfen, weil ich irgendwie gepennt habe (war irgendwie ein verträumtes Kind). Meinem "Pa" konnte ich sowas nicht erzählen, denn der hätte dem vermutlich einen Besuch abgestattet und ein paar Ohrfeigern verpasst, und meine "Mum" hat ja immer alles runtergespielt. Also habe ich es geschluckt (wie so ziemlich alles). Später auf einer anderen Schule (5. od. 6. Klasse) habe ich ihn mal wieder getroffen. Meinte er habe wegen mir schlaflose Nächte gehabt. Na geschieht ihm auch recht :mad:.

Eine Aushilfslehrerin in der Grundschule hat mich mal ständig kritisiert und doof angemacht. Als mal Zahnbürsten ausgeteilt wurden, gibt mir die dumme Nuss absichtlich (vermute ich) eine rosafarbene. Umtauschen zumindest war nicht drin :mad:.

Ansonsten waren die meisten ok, bzw hatte auch viele gute Lehrer.
 
P

Pierre-Adrian

Gast
In den späten 60ern, und noch zum Start der 70er-Jahre, da gab's an "meiner" Schule gleich mehrere schlagende Lehrer - der schlimmste und permanent mit körperlicher Gewalt strafende bot dar, u.a. Backenreißen, Haareziehen (hab davon auch selbst hin und wieder was abbekommen). Er machte es meist so lang, bis der schmerzenerhaltende Schüler weinte. Er wollte wohl die aus Schmerzen transformierten Tränen sehen.:( Für junge Leut aus der heutigen Zeit kaum vorstellbar, damals fast normaler Alltag.
 

tulpe

Urgestein
mein schlimmster Lehrer war auch gleichzeitig im Nachherein der Beste, den ich haben konnte, denn er hat mich gefördert und viel von mir gehalten....und er hat versucht, es durch schlechte Bewertung aus mir herauszukitzeln.......auch wenn ich es falsch interpretiere: Er hat es genau richtig so gemacht!

Er hat immer von mir erwartet, dass ich Literatur studiere :D
 

Melliplex

Namhaftes Mitglied
Ein Physiklehrer (Oberstufe), der es liebte schlechte Schüler vor der Klasse bloß zu stellen und auch jüngere Schüler unterrichtete, die regelmäßig weinend vor der Tür saßen, weil sie mal wieder so lange abgefragt wurden, angeschrien und fertig gemacht, bis sie zusammenbrachen und dann vor die Tür gestellt wurden (weiß ich, weil einige davon in meiner AG waren und sich mir anvertraut haben und ich es selbst gesehen und den Lehrer in Physik (die jüngeren in Mathe und Physik) hatte).

Kritik führte zu schlechten Noten und üblen Ausrastern. Mit dem Direktor (ähnlich gestrickt) verstand er sich übrigens prächtig. Nachdem mir meine Note egal war, da ich eine gute eh nicht zu erwarten hatte, genoss ich es jedoch ihn zu kritisieren und ihn während seiner Ausbrüche einfach nur anzulächeln. Das hat ihm gar nicht gefallen :D

Eine Elterninitiative kam leider nie zusatnde, da die Schüler zu sehr Angst vor schlechten Noten hatten und er eben ein guter Kumpel des Rektors. Und ja, auf einem Gymnasium :mad:
 
G

Gast 5

Gast
Diese Geschichte ist nicht mit mir, sondern mit meinem Freund passiert.

Wir waren in der sechsten Klasse auf einem Schulausflug. Wir waren alle guter Laune und einige haben sogar mit von Bäumen gefallenen Blättern gespielt, weil es Herbst war. Natürlich gab es am Ende einen große Unordnung. Und als dann mein Lehrer kam und sich das ansah, nahm er sich sofort meinen Freund Daniel, der zu der Zeit noch vor kurzem in China gelebt hat, und gab ihm die Schuld daran. Daniel hatte damit aber gar nichts zu tun gehabt und weigerte sich natürlich den Haufen wegzuräumen. Daraufhin bekam er Anschiss von unserem Rassisten-Lehrer und für diesen Ausflug eine schlechte Note. Später in den Unterrichten bekam er vom Lehrer ständig Aschiss und Schlechte Noten Auch bei den anderen Lehrern war Daniel nicht sehr beliebt, weil er sich zu der Zeit nicht richtig mit anderen verständigen konnte und wurde ständig von den Lehrern gedemütigt

Ich bin froh für Daniel, dass er die Schule gewechselt hat. Er war dort viel glücklicher.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
    @ Peter1968: :cool:

    Anzeige (2)

    Oben