Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wer arbeiten will, bekommt auch eine !

Anzeige(7)

Jolina87

Aktives Mitglied
Arroganz/Hohn.

Wenn die Person 20, gesund und mit Schulabschluss ist mag so eine aussage noch zutreffen.

Bei einem 60 Jährigen mit Rücken und Knie beschwerden ist die warscheinlichkeit selbst bei größtem willen gering.

Bei einem 25 Jährigen ohne Schulabschluss und ggf ein paar Diebstählen in der Vergangenheit geht das auch nicht von jetzt auf Gleich, da müssen Grundlagen geschaffen werden.

Bei einer jungen alleinerziehenden Mutter ohne soziales Netz die nur dann arbeiten kann wenn sie das Baby irgendwie sobald möglich in den Kindergarten bekommt und selbst dann für viele AG ein rotes Tuch ist weil sie ja potentiell stndig ausfällt wegen dem Kind ist das stress und Frust und sehr sehr schwer.
 

Rose

Urgestein
Absolut bescheuert ist diese Aussage für mich.



Arroganz/Hohn.

Wenn die Person 20, gesund und mit Schulabschluss ist mag so eine aussage noch zutreffen.

Bei einem 60 Jährigen mit Rücken und Knie beschwerden ist die warscheinlichkeit selbst bei größtem willen gering.

Bei einem 25 Jährigen ohne Schulabschluss und ggf ein paar Diebstählen in der Vergangenheit geht das auch nicht von jetzt auf Gleich, da müssen Grundlagen geschaffen werden.

Bei einer jungen alleinerziehenden Mutter ohne soziales Netz die nur dann arbeiten kann wenn sie das Baby irgendwie sobald möglich in den Kindergarten bekommt und selbst dann für viele AG ein rotes Tuch ist weil sie ja potentiell stndig ausfällt wegen dem Kind ist das stress und Frust und sehr sehr schwer.

Wem seine Würde und Gesundheit egal.... würde ich noch auflisten.
 

CabMan

Aktives Mitglied
Ich kenne den Spruch. Damals war ich arbeitslos und bei einem Freund von mir kam dieser Spruch häufig über die Lippen. Ich fand diesen Spruch unter aller Sau.

Hätte ich einen Job als Hilfskraft gesucht, dann hätte ich den Spruch vielleicht noch akzeptiert. ich hatte aber eine Ausbildung hinter mir in einem Berufszweig, der total überlaufen war.
 

SeelenKnacks

Aktives Mitglied
Wenn man keine Familie, keine Bindungen und eine gute Ausbildung hat, jederzeit überall hin umziehen kann, jung ist und jedes Gehalt und alle Umstände akzeptieren will, dann mag ein solcher schwarz-weiß-malender Satz zutreffen, aber im Grunde ist er nur provokativ, arrogant, ungerecht und das schale Ergebnis einer ziemlich holen Birne.

Was bedeutet er für Dich Hajooo, bevor ich mein Startloch zu tief grabe, um so richtig loszulegen, was ich davon halte.
 

Nachtwolf

Aktives Mitglied
Der Spruch ist ziemlich dämlich. Das ist das Allheilmittel für Betonköpfe, die zu verbohrt sind, sich mit dem Einzelnen auseinanderzusetzen. In einer Zeit, in der es mehr Arbeitssuchende gibt als Arbeitsplätze, kann sich jeder auch nur Ansatzweise rational denkende ausrechnen, dass so etwas gar nicht gehen kann.

Mich machen solche Sprüche nur wütend, sie helfen niemanden um vermitteln demjemnigen, der teils schon verzweifelt nach Arbeit sucht nur, dass er wohl nicht fähig sei, etwas zu finden. Das ist respektlos und kontraproduktiv.
 

lostdreams87

Mitglied
Wer arbeiten kann und will, findet sicherlich Arbeit.
Die Frage ist dann nur was für eine...
Schließlich ist der Arbeitsmarkt auch nur ein Markt, wo die Nachfrage das Angebot bestimmt.
In Tschechien zum Beispiel, gibt es viel mehr Stellen als Bewerber, da bestimmen die Arbeitnehmer hauptsächlich den Markt.
Bei uns gibt es oft mehr Bewerber als Stellen, deshalb bestimmt der Arbeitgeber hauptsächlich den Markt.
Was teilweise zu katastrophalen Arbeitsbedingungen führt. Da werden dann schon mal die ein oder anderen Arbeitsschutzgesetze ignoriert...aber was will man als kleine Einzelperson gegen Multimilliarden Konzerne machen?
Nichts...
 
A

Angua

Gast
Es kommt darauf an, wie man es sieht.
Arbeit findet sich vor allem dann, wenn man aktiv danach sucht. Das als ersten Punkt. Und es mag sein, daß die Arbeit, die man finden könnte, nicht den vorherigen Bedingungen entspricht. Manchmal nicht einmal demselben Tätigkeitsbereich. Was mir bei Deutschen fehlt, ist vor allem die Flexibilität.
Unser Arbeitsmarkt wird sich die nächste Zeit ändern. Es knirscht jetzt schon immer lauter im Gebälk.
 

Portion Control

Urgestein
Es kommt darauf an, wie man es sieht.
Arbeit findet sich vor allem dann, wenn man aktiv danach sucht.
Das stimmt eben grundsätzlich und deshalb ist der Spruch auch nicht komplett falsch.

Die Beispiele dann hier welche man dagegen hält: Alleinerziehende die nur 2,5 Std. arbeiten können am Tag, über 60 jährige mit Rücken und Kniebeschwerden, sowie bereits psychisch vorbelastete Menschen.

Das die nicht an jeder Ecke arbeitet finden können ist klar. Wer meint, er müsse für die Arbeitswelt keine Leistungsfähigkeit,- und Bereitschaft mitbringen, ärgert sich natürlich über solche Aussagen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
ButterBirne Arbeiten außerhalb der regulären Arbeitszeit? Beruf 11
C ich kann einfach nicht mehr arbeiten Beruf 3
M Arbeiten bis zum Umfallen Beruf 28

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer

    Anzeige (2)

    Oben