Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Welche Bank ist noch relativ sicher?

Lena7

Sehr aktives Mitglied
Ich bin seit vielen Jahren bei der Commerzbank Kunde.
Bis jetzt war ich bis auf die Kontoführungsgebühren für das Girokonto immer zufrieden.
Ich möchte jetzt aber doch zu einer anderen Bank wechseln, weil ich nur eine sehr kleine Rente habe, und es Banken gibt wo man viel niedrigere Kontoführungsgebühren oder gar keine bezahlen muss.
Jetzt kommt noch dazu, dass man von der Commerzbank immer häufiger negative Schlagzeilen liest.
Ich halte es sowieso für nicht ausgeschlossen, dass es bei mehreren Banken durch Corona zu Pleiten kommt.
Bis 100.000 € soll man zwar bei den meisten Banken abgesichert sein, aber wer weiß schon, ob das tatsächlich so ist, wenn es zu einer Krise kommt.
Wir werden demnächst unser Elternhaus verkaufen, und da mache ich mir natürlich Gedanken, welche Bank noch relativ sicher ist?
Ich bin auf das Geld angewiesen, weil ich hier bald ausziehen muss, und von diesem Geld dann mit leben muss.
Wollte eigentlich zur comdirect wechseln. Allerdings weiß ich nicht ,ob das so sinnvoll ist, weil die comdirect und die Commerzbank ja zusammen gehören.
Wenn es bei der Commerzbank zu einer richtigen Krise kommt ,gilt dass Selbe wahrscheinlich auch für die comdirect.
Welche Bank würdet ihr mir empfehlen?

Liebe Grüße
Lena
 

Anzeige(7)

Styx.85

Aktives Mitglied
Die Regeln bezüglich Einlagensicherungsfonds sind für alle Banken in Deutschland identisch. Du hast also die freie Auswahl, zu welcher Bank du gehst. Es gibt hier keine besssere und keine schlechtere Wahl bezüglich Sicherheit.

Maßgeblich bei der Wahl der Bank sind deren Bedingungen bezüglich Gebühren.

Ich rate dir allerdings auch davon ab, das Geld welches du vielleicht für dein Elternhaus bekommst einfach so auf einem Konto liegen zu lassen.

(Aktien-)Fonds wären die weitaus bessere Wahl. Das Depot kann man im Falle einer Bankpleite der Hausbank zu einer anderen Bank migrieren.

Solltest du dennoch unsinnigerweise das Geld in Form von Cash liegen lassen wollen, mache Konten bei mehreren Banken auf, da jede Bank, wie du schon gesagt hast, Einlagen nur bis 100.000 Euro Cash absichert. Verteile das Geld auf die Konten. Auf keinem Account mehr als 100k Euro hinterlegen.

Im Übrigen glaube ich nicht, dass es aufgrund von Corona zu mehreren Pleiten großer Banken kommt. Du solltest weniger Videos von Crash-Propheten ansehen.
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Die Commerzbank wird künftig die Comdirect wieder in den Mutterkonzern integrieren. Was gegen diese Bank spricht, erschließt sich mir nicht. Es ist eine große alteingesessene Bank ohne solche Negativschlagzeilen wie z.B. bei der deutschen Bank. Die Comdirect gilt als eine der besten Onlinebanken, gerade auch was das Thema Sicherheit angeht.

Mir fielen als günstige Online-Alternativen ein:
  • ING
  • Onvista
  • DKB
Die Konten sind i.d.R. kostenlos solange du gewisse Bedingungen erfüllst (z.B. monatlicher Gehaltseingang, monatlicher Handel, aktive Nutzung etc.)

Je nachdem über welche Summen wir sprechen, kannst du das Geld natürlich auch über mehrere Banken streuen.

Oder in etwas parken, was bei einer Pleite der Bank nicht berührt ist. Investierst du in Staatsanleihen, schuldet dir der Staat dein Geld. Geht die Bank pleite, hast du immer noch die Staatsanleihe. Lohnen tut sich das nicht, aber es könnte sicherer sein.

Problem könnte auch sein, dass dein Geld egal wo es liegt, durch eine Inflation erheblich Wert verlieren könnte. Bei langer Zeit, würde ich überlegen Anteile in Aktien ETFs, Gold und co. zu investieren.

Oder wie wäre mit mit einer Eigentumswohnung oder selber im Elternhaus zu wohnen? So sparst du Miete und hast einen Teil deines Geldes sicher in der Immobilie.
 

Lena7

Sehr aktives Mitglied
Hast du bereits Eigentum ?

Weshalb ziehst du nicht ins Elternhaus, meinetwegen ins Erdgeschoss.
Das Obergeschoss vermietest du.

Gruß Hajooo
Nein ich habe kein Eigentum.
Ich bezahle eine relativ kleine Miete. Ich muss hier unbedingt ausziehen, weil ich seit einem Jahr ganz massives Asthma habe das nicht mehr weggeht. Das Haus hier ist feucht....
In das Haus meiner verstorbenen Eltern kann ich nicht ziehen. Das ist ein Einfamilienhaus, mit nur einer Küche oben. Mittlerweile ist da auch ganz viel zu erneuern. Es ist ein Fertighaus.
Wahrscheinlich wird das Haus sogar abgerissen werden müssen.
Das müssen wir sehen ,ob sich das noch für jemanden lohnt.
Aber das Grundstück ist ja auch noch einiges wert.
 

Lena7

Sehr aktives Mitglied
Die Commerzbank wird künftig die Comdirect wieder in den Mutterkonzern integrieren. Was gegen diese Bank spricht, erschließt sich mir nicht. Es ist eine große alteingesessene Bank ohne solche Negativschlagzeilen wie z.B. bei der deutschen Bank. Die Comdirect gilt als eine der besten Onlinebanken, gerade auch was das Thema Sicherheit angeht.

Mir fielen als günstige Online-Alternativen ein:
  • ING
  • Onvista
  • DKB
Die Konten sind i.d.R. kostenlos solange du gewisse Bedingungen erfüllst (z.B. monatlicher Gehaltseingang, monatlicher Handel, aktive Nutzung etc.)

Je nachdem über welche Summen wir sprechen, kannst du das Geld natürlich auch über mehrere Banken streuen.

Oder in etwas parken, was bei einer Pleite der Bank nicht berührt ist. Investierst du in Staatsanleihen, schuldet dir der Staat dein Geld. Geht die Bank pleite, hast du immer noch die Staatsanleihe. Lohnen tut sich das nicht, aber es könnte sicherer sein.

Problem könnte auch sein, dass dein Geld egal wo es liegt, durch eine Inflation erheblich Wert verlieren könnte. Bei langer Zeit, würde ich überlegen Anteile in Aktien ETFs, Gold und co. zu investieren.

Oder wie wäre mit mit einer Eigentumswohnung oder selber im Elternhaus zu wohnen? So sparst du Miete und hast einen Teil deines Geldes sicher in der Immobilie.
Mit eine Eigentumswohnung das weiß ich noch nicht. ???
Ich weiß nicht ,ob ich mir das nach dem Hausverkauf leisten kann. Meine Schwester und ich haben ja zusammen geerbt und auch meine Kinder und Enkel bekommen noch etwas ab.
Ich glaube fast, ich würde mich mit einer Eigentumswohnung schlechter stellen, selbst wenn ich noch einiges aufnehmen würde. Ich brauche monatlich von dem ersparten mindestens fünf bis 600 € um über die Runden zu kommen.
Alleine das Hausgeld was jeden Monat anfällt ist schon sehr viel. Dazu kommen die üblichen Kosten wie Strom.. und das Geld was ich an die Bank abbezahlen müsste.
Wenn ich eine Wohnung miete, würde dafür allerdings fast oder sogar ganz meine Rente drauf gehen. Im anderen Fall wahrscheinlich noch mehr.
Ich lasse das auf mich zukommen.

Von meinem Bauchgefühl her würde ich auch gerne zur comdirect wechseln.
Auch an die IngDiba habe ich schon gedacht.
Allerdings kostet es da mehr wenn man Aktien kauft.
Auf der anderen Seite ist die ING höher abgesichert.
Ich muss schauen, dass es eine Bank ist, wo ich hier bei uns am Ort auch Geld abheben kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lena7

Sehr aktives Mitglied
Wenn ich Geld auf einer zweiten Bank anlege, muss dann auf der 2. Bank regelmäßig Geld eingehen, das mir keine kosten entstehen ?
Das heißt, muss ich auf der 2. Bank auch ein Girokonto haben ?
 

tonytomate

Aktives Mitglied
ING würde ich die Finger von lassen, die ändern ständig die AGBs und wenn man nicht zustimmt, bekommt man das Girokonto einfach gekündigt. Ist einigen Leuten im Bekanntenkreis passiert. Sobald man den Job wechselt, arbeitslos oder sosntwas wird, kann man denen das mitteilen, völlig verrückt bei denen.

Ich würde mir eine Bank suchen, die vor Ort ist. Was nützt xy, wenn man nur Online Konto und keinen Ansprechpartner vor Ort hat. Sehr gute Filialbanken sind Sparkasse, Volksbanken, Norisbank, Sparda, die gibts in jeder Stadt. Kostenlose Banken wirds bald keine mehr geben. Die DKB wird sicherlich auch bald 3,90€ verlangen.
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Von meinem Bauchgefühl her würde ich auch gerne zur comdirect wechseln.
Auch an die IngDiba habe ich schon gedacht.
Allerdings kostet es da mehr wenn man Aktien kauft.
Auf der anderen Seite ist die ING höher abgesichert.
Ich muss schauen, dass es eine Bank ist, wo ich hier bei uns am Ort auch Geld abheben kann.
Die Frage ist eben was du möchtest:
- Vor Ort Bargeld abheben? Eine Filiale? Ich bezahle inzwischen ausschließlich alles mit Karte. Ich brauche nie eine Filiale, wofür auch? Ansprechpartner habe ich per Telefon oder online im Chat. Meinen alten Sparkassenberater will ich nicht zurück....
- Möchtest du Aktien kaufen? Falls ja, würde ich breit gestreute ETFs nehmen und auch nur einen kleinen Teil deines Geldes da investieren, da du es ja wie du selber sagst zum leben brauchst. ETF Kaufgebühren kosten bei den meisten Banken um die 4,90€ + 0,25%, mal mehr, mal weniger. Es gibt auch gute Sparpläne. Die ING hat inzwischen fast alle Sparpläne kostenlos gemacht. Ich hatte übrigens noch nie Probleme mit der ING oder deren AGBs.
 

Lena7

Sehr aktives Mitglied
Die Frage ist eben was du möchtest:
- Vor Ort Bargeld abheben? Eine Filiale? Ich bezahle inzwischen ausschließlich alles mit Karte. Ich brauche nie eine Filiale, wofür auch? Ansprechpartner habe ich per Telefon oder online im Chat. Meinen alten Sparkassenberater will ich nicht zurück....
- Möchtest du Aktien kaufen? Falls ja, würde ich breit gestreute ETFs nehmen und auch nur einen kleinen Teil deines Geldes da investieren, da du es ja wie du selber sagst zum leben brauchst. ETF Kaufgebühren kosten bei den meisten Banken um die 4,90€ + 0,25%, mal mehr, mal weniger. Es gibt auch gute Sparpläne. Die ING hat inzwischen fast alle Sparpläne kostenlos gemacht. Ich hatte übrigens noch nie Probleme mit der ING oder deren AGBs.
Vielen Dank für deine Tipps!
Ich möchte schon Geld abheben. Solange das noch geht ,🙄 wird nicht mehr lange dauern dass man nur noch bargeldlos bezahlen kann.
Ich möchte das mal versuchen mit den Aktien.
Da muss ich mich allerdings dann erstmal vorsichtig rantasten, mit einem kleinern Betrag. Natürlich lohnt sich das dann wiederum kaum.
Wie lange hast du die Aktien so im Durchschnitt angelegt?
Ich weiß nur dass bei der comdirect Aktien anlegen etwas günstiger ist als bei der I NG.
Könnte ich z.b. bei der IngDiba ein Sparbuch anlegen, vielleicht ein paar Aktien, ohne dass ich ein Girokonto dort habe?
Das Girokonto und auch ein paar Aktien würde ich dann bei der Comdirect einrichten.
Erstmal muss aber das Haus verkauft werden.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben