Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

...weiß nicht wirklich weiter...

G

Gast

Gast
Hallo, ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll bzw. wo..
Bin zur Zeit Studentin, wohne weit weg von meiner Familie und weiß im Moment nicht, wie ich mein Leben in Ordnung bringen soll.
Habe seit langem Probleme mit der regelmäßigen und "normalen" Essensaufnahme, was heißt, dass ich entweder aufs Klo verschwunden bin oder mich so lange vollgestopft habe, dass ich mich danach nciht mehr anschauen konnte und mich dafür gehasst habe. Durch mien Sportstudium, muss ich mich immer mehr bewegen, was aber zum Teufelskreis wird...wenn ich nachmittags/abends mich vollstopfe, fühle ich mcih schlecht und am nächsten Tag so fett, dass ich in meinem Bett liegen bleibe und nichts mache oder mir was zu Essen hole- um was essen zu können, muss ich einkaufen gehen, was meistens in ein unkontrolliertes Einkaufen wird. Da das sehr oft passiert und man als Student nicht so viel Geld hat wird es immer sehr knapp zum Monatsende, was dann dazu führt, dass ich die letzten Tage fast nichts esse- durch diesen teuflischen Kreis habe ich deutlich zugenommen, was mich dazu führt nciht zur uni zu gehen (obwohl ich weiß, dass es nicht gut ist) sobald ich einen Versuch starte abzunehmen, damit mein Wohlbefinden wieder kommt, stelle ich einen Plan auf, was ich wann esse und wieviel - nur leider scheitert dieser am selbigen Abend schon.. und alles beginnt wieder von vorne. Zur Zeit meide ich den Blick in den Spiegel, da ich mich aber irgendwie abreagieren muss, gehe ich tanzen, beim wöchenlichen Weggehen lerne ich nie Männer kennen, die mir gefallen, also nehme ich das, was kommt und gebe mich damit zu frieden, indem ich versuch mir einzureden, dass ich doch sowieso nichts besseres verdiene. Ich bin damit leider nicht glücklich. Eher gesagt-tot unglücklich. Um wieder auf das Thema zu kommen...da ich dann unglücklich bin, beginnen meine Fressanfälle wieder von vorne, da ich mich nciht geliebt fühle.
Ich bekomme einfach dann meinen Tag, meine Woche, mein Jahr nicht geplant, weil ich in dem Zyklus bin..ich habe schon versucht meiner Freundin es irgendwie vorsichtig zu erzählen, die hat mich getröstet..aber mehr leider auch nciht- sie ist ja auch dafür nciht zu ständig!
Sobald ich in die UNi gehe, tue ich als ob ncihts wäre..wir sind nicht viele Studenten, die dann auch noch auf meine Abwesenheit rumhacken und Witze machen, dass wiederum verunsichert mich, und ich gehe am nächsten Tag niicht zur Uni, damit ich mir das nicht anhören brauche...es wird immer schlimmer! Ich verkrieche mich einfach und weine die ganze Zeit. Meinen Eltern kann ich leider nichts sagen,. die sind sehr stolz auf mich, dass ich das alleine so gut hinbekomme und meine Freunde sind auch keine große Hilfe...ich will doch nur den Spaß am Leben, die Gewissheit dass ich durch das Essen nciht zunehme, es schaffen einen Plan von mir, den ich aufstelle- ein Ziel welches ich erreichen möchte- zu erreichen. Eine Sache anfangen und bis zum Ende durchziehen...
Manchmal habe ich Gedanken wie, du musst jetzt abnehmen, esse doch einfach nichts, werde magersüchtig- doch das klappt nicht, weil ich dann wieder zu viel esse und mcih dafür hasse...dadurch, weil ich mich in meinem Körper unwohl fühle, fett fühle- Freunde versetze um nciht aus dem Haus zu gehen...
ich weiß einfach nicht weiter...habe Geldsorgen,Esssorgen, Persönlichkeitsprobleme, Organisationsprobleme und weiß nicht, wie ich mit meinen jungen 22 Jahren damit klarkommen soll... vielleicht kann mir einfach mit paar Tips helfen!
 

Anzeige(7)

kaela

Aktives Mitglied
Hallo Gast,

tut mir Leid, dass es dir so schlecht geht. Das hört sich alles echt schlimm an.

Ich bin absolut keine Expertin für Essstörungen, aber es sieht so aus, als wär das sowas bei dir. Ich hab nur einen kleinen, aber dringenden Rat für dich: Bitte geh mal zu einer psychosozialen/psychologischen Beratungsstelle, die werden von den Kirchen oder Kommunen betrieben. Es dauert allerdings ein paar Wochen, bis man einen Termin bekommt. Oder wie wärs mit der Telefonseelsorge? Ich hab inzwischen drei- oder viermal dort angerufen, zweimal wegen jemand anderem, einmal wegen eigenen Problemen, und die Frauen waren immer sehr in Ordnung. Sie können gut zuhören, sie haben gute Tipps, Fragen und Einschätzungen, sie werden geschult, und keine hat im Mindesten versucht, mich zu missionieren. Es kann sein, dass man mehrmals versuchen muss anzurufen, abends ist die Leitung oft besetzt.

Sorry, ich hab im Moment genug eigene Probleme, muss mich um die kümmern.
Dir alles Gute, :)

Kaela
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben