Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Was würdet ihr tun?

Was würdet ihr tun?

  • Bei Jonas bleiben

    Teilnahmen: 1 100,0%
  • Marc schreiben

    Teilnahmen: 1 100,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    1

gnkk

Mitglied
Hallo erstmal, ich werde jetzt einfach mal mein Problem schildern, ich verwende andere Namen und schildere es ziemlich genau, wird ein etwas längerer Text. :)

Vor etwas mehr als einem Jahr lernte ich einen Jungen im Internet kennen, in meiner Erzählung nenne ich ihn einfach mal Marc. Ich schrieb ab und zu mit ihm, aber dachte mir nichts dabei. Fand ihn gutaussehend und nett und irgendwie kam er mir auch anders, als andere Jungs vor, doch dazu komme ich später. Wenige Tage später lernte ich einen anderen Jungen kennen, ich nenne ihn jetzt Jonas. Anscheinend hatte ich wohl zwei Jungs im Internet kennengelernt, die nicht ganz so aufdringlich und arrogant waren, wie die, die ich vorher kannte. Mit Jonas schrieb ich also so oft es ging und gab ihm auch meine Nummer, wir lernten uns besser kennen und er schien langsam in mich verliebt zu sein, was nach kurzer Zeit auf Gegenseitigkeit beruhte. Marc jedoch war da in allem etwas langsamer und vorsichtiger und fragte erst später, ob er meine Nummer durfte, dadurch fing ich erst realtiv spät an, ihn besser kennenzulernen. Nach wenigen weiteren Tagen war ich dann in Jonas verliebt und kam mit ihm zusammen, wir konnten uns jedoch leider nicht treffen, da er im Urlaub war. In der Zeit schrieb ich mehr mit Marc und umso besser ich ihn kannte, umso begeisterter war ich von ihm. Also fragte ich Jonas, ob es für ihn okay wäre, wenn ich mich einmal mit Marc traf, das akzeptierte er, mit Bedenken jedoch. Ich sollte an diesem Punkt wohl anmerken, dass es schon am Anfang unserer Beziehung oft zu Streit wegen unwichtigen Dingen kam, jedoch war es meistens Eifersucht. Einen Tag bevor ich mich mit Marc traf, machte Jonas Schluss, weil er meinte, wir würden nicht zusammen passen etc. Es war komisch, denn ich kannte ihn noch nicht sehr lange und musste dennoch die ganze Nacht lang weinen und war am Boden zerstört. Wer tröstete mich dann und telefonierte die ganze Nacht mit mir? Ganz recht : Marc. Er gefiel mir immer mehr und ich fand ihn wirklich sehr gutaussehend und lieb. Außerdem war er für mich da. Nachdem ich dann also mit ihm lange telefoniert hatte und er mich getröstet hatte, ging ich schlafen und als ich am nächsten Morgen wach wurde, hatte ich eine lange Entschuldigungs-Nachricht von Jonas bekommen. Natürlich war ich naiv und nahm an, sodass wir wieder zusammen waren. Das sagte ich Marc auch, bevor wir uns am selben Tag trafen. Ich machte mich schick und freute mich dann, Marc endlich einmal im echten Leben zu sehen. Meine Güte, ich war begeistert. Marc war sogar noch schöner als auf seinen Bildern und unglaublich lieb, ich war hin und weg. Doch, war ich bereits mit Jonas zusammen und wollte das nicht so rasch beenden, also blieb das Treffen rein freundschaftlich und außer vielen Momenten in denen ich mir dachte "wow, du bist echt der Hammer", war nichts. Zum Schluss umarmten wir uns und er fuhr nach Hause. Darauf folgte dann fast ein Jahr in dem ich mit Jonas zusammen blieb, wobei er sich oft von mir trennte, aus meist unnötigen Gründen und ich ihm jedes Mal verzieh. Er brachte mich zum Weinen und brach mir oft das Herz, jedoch ging er mir nie fremd! Marc war in der Zeit zu einem guten Freund von mir geworden jedoch trafen wir uns nicht mehr, da Jonas das nicht wollte und auch Marc fast 8 Monate eine Beziehung hatte, wobei wir in der Zeit auch kaum Kontakt hatten. Es war jedoch eigenartig, da wir beide oft Anspielungen auf Gegenseitiges Interesse zeigten. So schrieb ich oft, dass ich ihn unglaublich toll fand, doch ließ es dann wie einen Scherz wirken, trotzdem freute ich mich, wenn er dann mitspielte und dasselbe zu mir meinte. Nach 10 Monaten Freundschaft mit Marc muss ich an dieser Stelle ehrlich gestehen, dass ich von Anfang an wusste, dass ich ein wenig in ihn verliebt war, er war ein Traum und in vielen Hinsichten, der Junge, den ich gesucht hatte. Doch da ich mit Jonas eine ernste Beziehung hatte und mit ihm vieles neues erlebt hatte (er war meine erste richtige Beziehung), konnte und wollte ich das alles nicht hinwerfen und war mir nicht sicher, ob ich das alles auch mit Marc hätte haben können. Marc und ich schrieben oft über persönliche Probleme, er erzählte mir, wenn er Streit mit seiner Freundin hatte oder sonstige Probleme, das beruhte auf Gegenseitigkeit. Wir hatten nun sogar angefangen uns gegenseitig "aus Spaß", wie wir es beide nannten voneinander zu schwärmen und manchmal sogar Dinge zu schreiben wie "Ich liebe dich, du bist alles was ich will", worauf dann folgte "Nur Spaß, ich kann mir nichts mit dir vorstellen, du bist nicht mein Typ." Ich wusste, dass ich es selbst nicht als Spaß meinte und ihn wirklich Klasse fand, doch dachte ich jedes Mal, dass er das alles wirklich nur als Spaß meinte. Nach einem weiteren Monat, musste ich es dann endlich loswerden und bis heute weiss ich nicht, ob es ein Fehler war, doch ich schrieb Marc dann, dass ich mich wirklich in ihn verliebt hatte und dass ich bis heute noch bereue, ihn bei unserem ersten Treffen nicht geküsst zu haben. Er glaubte mir erst nicht, schließlich hatte ich es oft geschrieben, doch als ich ihn dann überzeugt hatte, kam der Schock : Er empfand das Gleiche für mich. (Er war übrigens nicht mehr mit seiner Freundin zusammen, ich jedoch mit Jonas) und dann war ich hin und her gerissen. Nach fast einem Jahr Beziehung und obwohl er mich oft verletzt hatte, musste ich mir eingestehen, dass ich ihn dennoch wirklich liebte. Marc jedoch, war für mich unerreichbar, dachte ich, deswegen dachte ich da nicht näher drüber nach. Nunja, dann kam ein großer Streit mit Jonas und wir trennten uns, zum ersten Mal mehr als wenige Stunden und ich ergriff die Chance, um mich erneut mit Marc zu treffen, nach fast einem Jahr und mit der Gewissheit, dass wir beide etwas voneinander wollten. Unser Treffen war anders als das erste/zweite Treffen mit Jonas. Ich hatte noch nie solche Gefühle während eines Kusses und Händchen halten und im Park küssend herumliegen war auch nie mein Ding, doch mit Marc, fand ich es Klasse. Wir konnten nicht genug voneinander bekommen und küssten uns so intensiv und lange, wie ich es mit Jonas selten tat. Ich war verliebt. Und zwar so richtig und er auch, das wurde mir schnell bewusst. Bis heute habe ich noch seine eindringlichen, wunderschönen Augen vor mir, kurz bevor wir uns küssten. Tja, wie es das Schicksal dann wollte, waren wir dann nach dem zweiten Treffen(bzw dritten) zusammen. Doch Jonas, der kam natürlich wieder an. Er war am Boden zerstört, dann war er abweisend und wollte mich vergessen, versuchte es sogar so, indem er mich eifersüchtig machte. Was leider wirkte. Ich wollte ihn zurück und hatte vorallem auch Angst vor der Reaktion von Familie und Freunde, wenn ich nun nach einem Jahr mit Jonas nicht mehr zusammen war und dann auch noch direkt einen anderen hätte. Ich wollte keinen von beiden verletzen und versuchte die Entscheidung aufzuschieben. (Beide wussten dann, dass ich für beide Gefühle hatte) Jonas ließ mir die Zeit und akzeptierte es. Marc jedoch stellte mich vor die Wahl. Ich dachte nach und entschied mich dafür meine einjährige Beziehung nicht zu beenden, ich wusste, dass ich Jonas liebte und ohne ihn konnte ich nicht leben. Leider hatte ich Angst, das Marc zu erklären und versuchte (was dumm war), gemein zu ihm zu sein und ihm ein falsches Bild von mir als Freundin zu geben, damit er Schluss machte, was klappte. Ich brach ihm das Herz, ich war gemein zu ihm und sagte andauernd Dinge wie, "irgendwie vermisse ich Jonas", das gefiel ihm natürlich nicht und machte ihn unglaublich traurig. Nachdem er Schluss gemacht hatte, löschte ich seine Nummer und versuchte mich voll und ganz auf Jonas zu konzentrieren. Ich ertappte mich jedoch in der darauffolgenden Woche jedes Mal dabei, wie ich an den Kuss/die Küsse mit Marc dachte. An sein Lächeln, an seine Stimme. An seine Arme, die mich fest in den Arm nahmen, an jeden einzelnen Moment und jedes Telefonat, ja sogar jeden Chat. Ich konnte ihn nicht vergessen. Also schrieb ich ihm bei Facebook, ich dachte mir ein Gedicht aus (er mochte Gedichte und meinte, ich könnte gut dichten) und hoffte auf eine Antwort. Nach einem Tag (obwohl er es vorher schon gesehen hatte) antwortete er mir, leider war es nicht das, was ich hören wollte. Als ich ihn fragte, ob er noch Gefühle für mich habe, verneinte er. Ich war geschockt und fühlte mich verarscht. Während ich pausenlos an ihn dachte und mir immer mehr klar wurde, dass ich ihn liebte, war er bereits über mich hinweg, ich beschuldigte ihn dafür als Heuchler und Lügner und schrieb ihm, dass es das letzte Mal war, dass ich Hoffnung hätte jemals wieder mit ihm zusammen zu kommen. Drei Wochen später, nun in der Gegenwart kann ich nach wie vor nicht aufhören an ihn zu denken. Bei einigen Liedern, die mich an ihn erinnern, muss ich sogar weinen. Ich träume von ihm, von unserem Kuss, von seinen Augen. Mir wird jeden Tag mehr bewusst, was ich für einen Fehler beganngen habe. Ich liebe ihn, das weiss ich jetzt. Doch, ich kann das weder ihm noch Jonas erklären, ich will Jonas als einen guten Freund behalten, doch das akzeptiert er nicht, vorallem nicht, wenn ich mit Marc zusammen wäre. Tja und da Marc ja anscheinend sowieso nicht mehr an mir interessiert ist und nicht annähernd das durchmacht, was ich durchmache und er mir auch nicht glauben wird und mich sowieso hasst und mir niemals antworten wird, hab ich da wohl auch keine Chance mehr. Trotzdem überlege ich zurzeit ihm zu schreiben, ich will es versuchen, doch weiss nicht, ob es das richtige ist. Ihr kennt nun meine Geschichte und versteht hoffentlich ungefähr, was mein Problem ist.
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo auch,
Du scheinst noch sehr jung zu sein. In dem Alter weiss man oft noch nicht,
a) ob man eine Liebelei möchte
b) oder eine feste Partnerschaft

Und dann weisst Du anscheinend auch noch nicht, wie man sich einen festen Partner aussucht, welche Kriterien beachtet werden sollten.

Jedenfalls solltest Du wissen, dass man sich nie jemanden warm hält. Das ist nicht fair. Es gibt immer ein Entweder-Oder. Die Gefühle sind meist auf Schnellzug-Tempo eingestellt. So schön Gefühle auch sind, sie sollten nicht das Steuerrad in den Händen halten. Es kommt bei festen Beziehungen nicht auf die Geschwindigkeit an, mit der man Entscheidungen trifft und zusammenkommt. Es ist die Qualität, die sich letztendlich auszahlt.

Ich denke, in der Hinsicht hast Du viel zu überlegen.
Aber keine Sorge, so wie Dir ging und geht es vielen Menschen.

LG, Nordrheiner
 
L

Lebensdeserteurin

Gast
Als ich ihn fragte, ob er noch Gefühle für mich habe, verneinte er. Ich war geschockt und fühlte mich verarscht. Während ich pausenlos an ihn dachte und mir immer mehr klar wurde, dass ich ihn liebte, war er bereits über mich hinweg, ich beschuldigte ihn dafür als Heuchler und Lügner (...)
Hallo,
ähm, du fühlst dich verarscht? Was glaubst du denn, wie er sich fühlt?
Sein Vertrauen in dich ist wahrscheinlich dahin und deshalb sagt er wohl das gleiche auch über seine (nicht mehr vorhandenen) Gefühle für dich. Er ist kein Heuchler und Lügner, wenn er genug von dem Hickhack hat, verstehst du das?
Ob du ihn noch einmal kontaktieren solltest, weiß ich auch nicht. Ich tendiere ja dazu zu sagen, Versuch macht immerhin klug. Voraussetzung wäre allerdings, dass du es ehrlich und aufrichtig meinst und dieses Mal wirklich für dich ausschließen kannst, in irgendeiner Form wieder wankelmütig zu werden. Und seine Antwort kann man auch nicht vorhersehen.
 
G

Gast

Gast
Mir scheint, Du liebst keinen der Beiden ernsthaft, sonst hättest Du Dich schon längst entschieden.

Nicht Du musst Dich verarscht fühlen, sondern die Jungs.
 
G

Gast

Gast
Hallo,
hättest Du dich für Marc entschieden, würdest Du wahrscheinlich ständig an Jonas denken. Man kann nun mal nicht zweigleisig fahren, ich finde Marc zeigt Charakter.
 
G

Gast

Gast
Du schreibst..."Ich kann ohne Jonas nicht leben"...

Wenn du mit Marc zusammen wärst, hättest du es vermutlich bereut mit Jonas Schluss gemacht zu haben.
Die beiden Jungs sind keine Spielfiguren.
Es passiert öfter ,dass man mal zwischen 2 Verliebtheiten hin und her gerissen ist und glaubt ,dass die Kirschen in Nachbarsgarten süsser sind als die eigenen.
 
G

Gast

Gast
Wenn für dich die Sache mit Marc so ungeklärt ist würde ich zu einem geeigneten Zeitpunkt zu ihm Kontakt aufnehmen ohne dass du dann wieder Stress mit Jonas bekommst.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Was würdet ihr tun (Betrug?)? Liebe 14
A Was würdet ihr tun? Liebe 12
L Was würdet ihr antworten? Liebe 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben