Anzeige(1)

Was soll ich nur tun? Mir geht es immer schlechter

D

DennisM

Gast
Hallo liebe Mitmenschen,

bei all den vielen Themen findet vielleicht auch jemand einen kleinen Tipp für mich.

Und zwar bin ich 27 Jahre alt, und habe mit Anfang 20 eine Ausbildung zum Automobilkaufmann gemacht. Die Ausbildung habe ich mit guten Noten (1,8 Schnitt) abgeschlossen. Ich wäre damals auch übernommen worden, allerdings (wie jeder Azubi zu dem Zeitpunkt) nur befristet für 6 Monate. Was danach passiert wäre wusste niemand.

So habe ich mich schließlich entschlossen in die kleine Firma meines Vaters einzutreten, die Gelegenheit kommt schließlich nicht jeden Tag. Was allerdings keiner ahnen konnte - kaum war ich da gingen 2 Mitarbeiter weg, vermutlich aus Angst dass sie nicht aufsteigen etc.. weil jetzt der Sohn in die Firma kommt.

So habe ich nun 2 Jahre lang alleine mit meinem Vater verbracht, ein neuer zuverlässiger Mitarbeiter lies sich nicht finden. Da ich so quasi auch ins kalte Wasser gefallen bin, sind die Umsätze massiv in den Keller gegangen, zudem haben ich und mein Vater komplett andere Ansichten. Er hat zwar einst mit dieser Firma sehr viel Geld verdient, doch technischen Fortschritt und Grundvoraussetzungen für die heutige Welt völlig verschlafen. Man hat einfach zuviel Zeit verloren und gemeint es wird schon weiter so funktionieren. Von mir konnte er einfach nicht erwarten dass ich in eine komplett andere Branche komme und dann gleich den Laden führen kann.

In meiner Verzweiflung suchte ich vor knapp 1 Jahr einen ehemaligen Mitarbeiter auf und bat ihn um ein Gespräch, welches letztendlich dazu führte, dass dieser wieder in die Firma zurückkam und wir sogesehen ein super Team sind.

Leider wird unser Markt immer schlimmer, Gebietsverträge mit Lieferanten die es fürher gab existieren nicht mehr - im Gegenteil, fast jeder Lieferant oder hersteller fährt mittlerweile einen Direktvertrieb, hintergeht seine Händler, geht direkt an die Kunden usw... Und dann natürlich das Internet, alles kann man mittlerweile im Netz eingeben und schon findet man auf Seiten wie günster&co mindestens 20 Anbieter, die unter unserem EK verkaufen.

Wir sind quasi zu einem reinen Handelshaus verkommen, welches sich nur noch durch den Preis definieren kann. Weiß der Teufel wie die ganzen Internetshops die Preise machen können, wir können jedenfalls nicht mehr mithalten.

Täglich zermardern wir uns die Köpfe was man noch tun könnte, mein Vater hat mittlerweile sein Gehalt eingefroren, da wir schon keine 3 Gehälter mehr zahlen können bei weniger als 10 000 EUR Deckungsbeitrag/Monat. Leider sieht es in der gesamten Branche so aus, dass ich so langsam keine Zukunft mehr sehe.

Ich kann nachts schon nicht mehr schlafen, weil ich jetzt natürlich auch Angst habe nichts mehr zu finden. Ich habe ja auch nur eine Automobilkaufmann-Ausbildung und im Endeffekt dort keine Berufserfahrung. Überhaupt wusste ich eigentlich noch nie so richtig was ich speziell werden möchte, mir fiel es irgendwie immer schwer mich zu orientieren, weil ich mir in ganz jungen Jahren vielelicht zu wenig Gedanken gemacht habe.

Jetzt erfährt man heute, wie schlecht es in der Automobilindustrie aussieht, auf der anderen Seite sind mind. 2 meine Mitabsolventen von damals heute verkaufsleiter oder haben Stellen bei Porsche etc... und ich habe im Endeffekt nichts dazugelernt, stattdessen nur Kummer und Sorgen.

Was würdet Ihr mir raten? So weitermachen und auf eine zündende Idee warten? Oder doch die Reißleine ziehen und neu orientieren? Aber wo und wie? Wenn man Stellenanzeigen liest ist man als normaler Kaufmann ja gar nichts mehr wert. Jeder hat irgendwas "besonderes" oder studiert.

Ich bin eigentlich auch nicht der Typ für den Karriere das Leben ist. ich bin vielleicht auch ein sensibler Mensch, der noch an das gute im Anderen glaubt, und mit der modernen schnelllebigen und stressigen Zeit irgendwie überfordert ist. es geht doch nur noch um Karriere, Geld und Kapitalismus oder nicht ?

Ich bin momentan völlig ratlos, und merke gleichzeitig wie sich mein Allgemeinzustand immer weiter verschlechtert - von schlechter Laune über Magenbeschwerden bishin zur Vernachlässigung sozialer Kontakte, weil die anderen aus meiner Sicht mehr "wert" sind.

Meint ihr ich habe die Jahre vergeudet? Was ratet ihr mir? Ich habe mir auch alles anders vorgestellt, aber ein Einstieg in die Selbständigkeit mit null Konzept und einem Berg voller Probleme ? Soll ich noch irgendeine Schule machen? Wie hat eine ehemalige Mitschülerin es geschafft von der Empgangsdame in die Disposition bei Porsche zu kommen?

Mir ist momentan ganz schlecht, leider kann ich mit niemandem darüber reden, weil ich mir so nutzlos und peinlich vorkomme.

BITTE BITTE gebt mir irgendwelche Tipps oder vielleicht ein paar tröstende Worte, ich weiß weder ein noch aus. wenn ich mit meinem Vater rede meint er immer nur ich müsste das ja nicht weitermachen ich könne mich ja bewerben - super Aussage !
 

Anzeige(7)

D

DennisM

Gast
Hallo Karma,

danke für den Link.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich gerne und auch viel arbeite, prinzipiell liegt mir die Selbständigkeit schon, nur wenn man eben 14 Stunden am Tag arbeitet und immer noch weniger dabei rumkommt, zweifelt man eben. Und so kann es ja nicht weitergehen.

ich habe mir ja auch schon überlegt noch irgendwas anderes zu machen, nur welche Chancen hat man schon mit einer "kaufm. Ausbildung".
 

Dinkelbaron

Aktives Mitglied
Ich selbst bin in der Autmobilbrance tätig und weis wie rasant die Entwicklung dort ist. Das du nun irgend wo eine Entscheidung treffen mußt verstehe ich nur zu gut.
In welcher Brance ihr tätig seid?
Vielleicht solltest du parallel zu deinem Momentanen Job was suchen und dann endscheiden welchen Weg du gehen wirst.
Die Preise werden durch den Kauf von großen Mengen gedrückt. Aber wem sag ich das;). Internetverkäufe ist heute das A und O. Autosverkäufe werden heute größten teils darüber abgewickelt. Besteht nicht die Möglichkeit das ihr auch in dieses Geschäft einsteigen könntet? Schwer zu sagen ich weis nicht wo mit ihr handelt oder was für ein Unternehmen ihr habt. Fakt ist das Stilstand tödlich ist.
Wenn ich an deiner stelle wäre würde ich mich mit dem Vater darüber unterhalten. Sollte er nicht gewillt sein dafür zu sorgen das sich der Betrieb weiter entwickelt würde ich den evtl. parallel gefundenen Job nehmen.
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Dennis,
gibt es noch Teile eures Geschäfts, die relativ gut laufen und es auch trotz der ganzen Entwicklung in fünf Jahren noch tun werden? Oder hast du Ideen für etwas Neues, das nur ihr könnt und das die Kunden möchten? So würde ich überlegen - zuvor aber, ob du das willst oder lieber aufhören/aussteigen. Diese Freiheit solltest du dir nehmen und wenn du dich fürs Bleiben und Weitermachen entscheidest, dann mal so anschauen, wie beschrieben. Innovation ist der Schlüssel in modernen Wirtschaften, da kann auch der Kleinste gegen die Größten bestehen :)
Alles Gute!
Werner
 
D

DennisM

Gast
Hallo Werner,

Innovation ist ja schön und gut aber WOMIT?
Wir können momentan eben nichts anderes machen als das was wir haben.

Ich möchte nicht genau sagen was wir machen, aber es handelt sich um reprografische Produkte. Früher hat man z.B an einer Tintenpatrone oder Toner noch etwas verdient, heute gibt es für alles und jedes Onlineshops, Preisvergleichportale, Reimporte usw...

Und wir haben eben kein Kapital um mit einer riesen Masse die Preise massiv zu drücken. Und wenn man überlegt, dass manche Distributoren noch rein mit einem (hoffentlich erreichten) Bonus am Ende des Jahres rechnen, und die Ware mehr oder weniger durchschieben, um auf die Vorgaben zu kommen, dann krankt das doch.

Ich kann mittlerweile bei irgendeinem Online-Shop oder Amazon günstiger Einkaufen als bei all unseren Distris, kommen brandneue Produkte, ist schon vor deren Erscheinen der Preis kaputt. Ich sehe einfach die Entwicklung, und der Kunde wird immer geiler auf dieses billig, billig, billig.....
Wir feilschen ja teilweise schon an einer Palette wegen 1 EUR rum !

Wir hätten eigentlich alle Voraussetzungen, professioneller Onlineshop, eigentlich großer Kundenstamm, relativ großer Bekanntheitsgrad in unserem Raum - aber wir können einfach preislich nicht mehr mithalten.

Es stimmt irgendwie überhaupt nichts mehr, jeder versucht jeden irgendwie übers Ohr zu hauen. Keine Lieferantentreue mehr, nichts mehr. Die Händler machen sich eigentlich gegenseitig kaputt und eine Mitschuld haben eben auch die Kunden.
Heutzutage kann ich ja schon im Internet den billigsten Zahnarzt raussuchen. Zudem wird das Volk doch geblendet ohne Ende.... Beispiel Praktiker: 20% auf alles nur noch bis Freitag... aber das ganze Jahr lang ? Niemand verschenkt irgendwas und wenns im Möbelhaus ständig 80% gibt sollte man doch eigentlich mal nachdenken. Die Qualität leidet doch letztendlich weil die Leute immer billiger und billiger wollen.

Zurück zu deiner angesprochenen Innovation, ich stehe Nacht für Nacht um 3 wieder auf weil ich nicht schlafen kann und suche nach Ideen. Meinst du das ist so einfach ? Mal kurz über Nacht das Rad neu erfinden und gleichzeitig ein Monopol haben?

Und woanders bewerben bei der momentanen Wirtschaftskrise? Und dazu noch ohne tolles Studium (möglichst mit Auslandserfahrung und 5 Jahren Berufserfahrung) ?

Tut mir leid, aber ich bin wirklich frustriert, oder ich habe irgendwas gravierendes falsch gemacht.
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Wir können momentan eben nichts anderes machen als das was wir haben.

... ich stehe Nacht für Nacht um 3 wieder auf weil ich nicht schlafen kann und suche nach Ideen. Meinst du das ist so einfach ? Mal kurz über Nacht das Rad neu erfinden und gleichzeitig ein Monopol haben?
Hallo Dennis,
fürs Erste würde ich dir raten, das Ziel deiner Anstrengungen klar zu definieren (da ist es oft gut, einen Coach zu haben, der von außen draufschaut). Angenommen, es kommt heraus, dass es keinen Sinn macht, ein Unternehmen weiter zu führen (was ja durchaus vorkommen kann, weil sich Umstände ändern), dann muss man rechtzeitig und konsequent Schluss machen und keine weiteren Verluste mehr produzieren.

Falls ihr noch einige Zeit durchhalten könnt, wäre vielleicht eine "Meta-Idee", mal eure Kunden anzurufen und die zu fragen, was sie gerne von euch hätten (außer die günstigen Preise). Vielleicht taucht ja eine Lücke, ein Bedarf auf, den ihr mit euren Ressourcen gut füllen könnt. Ich könnte mir z.B. eine Art "Service-Versicherung" vorstellen mit richtig guter Hotline und regelmäßigen Geräte-Checks zu einem Festpreis pro Monat. Das fände ich z.B. für meine zwei Laserdrucker klasse. Vielleicht würde ich dann gleich noch den Toner beim Servicemenschen kaufen, auch wenn er ein bisschen teurer ist als im Internet und ich als Mensch behandelt werde.

Anderer Ansatz: Mal alle eure Rechnungen des letzten Jahres durchsehen und nach "Ausnahmen" suchen - d.h. nach Aufträgen/Bestellungen, die von zufriedenen Kunden stammen und an denen ihr etwas verdient, TROTZ der beklagenswerten Umstände! Dann schauen, was ihr da richtig gemacht habt, um diese Aufträge zu bekommen und mehr in dieser Richtung versuchen. So habe ich schon ganze Unternehmen "gerettet" ;)

Erfolg beim Suchen bzw. Mut zum Beenden
und ggf. zum Neuanfang wünscht dir

Werner
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DennisM

Gast
Hallo Werner,

ich habe heute einige Rechnungen von 1995 entsorgt, wenn ich da draufschaue blutet mir das Herz - echte und unglaubliche Margen ohne Sorgen.

Ich will dir mal erzählen wie mein vater die Firma aufgebaut hat - mit viel Fleiß und Ehrgeiz- AAAAAber lass dir erklären wie es damals war:

Es gab kein Internet wie heute, wir hatten die Gebietsvertretung vom Hersteller, und da ging es nicht mal eben , dass ein anderer sich im Wohnzimmer selbständig und die Preise kaputtmacht. Vor allem gab es noch Moral und Geschäftstreue. Der Kunde hatte gar keine Wahl, und wenn er direkt beim Hersteller angerufte, hieß es bestell bei der regionalen Vertretung. Es hab bundesweit vielleicht 5 Händler, und alle waren sich einig - KEINER pfuschte dem anderen irgendwie in sein Gebiet.

Heute funktioniert das alles nicht mehr, jeder meint den anderen kaputtmachen zu müssen. Lieferanten gehen hinter deinem Rücken direkt an den Endkunden. Im Internet kursieren Preise wo einem nichts mehr einfällt. Alles und jedes findet man in dutzend Shops im Netz.

Wo soll das hinführen ?

Und diese "Lücke" von der Du sprichst sucht doch jeder... wenn es so einfach wäre nicht wahr ?
 

tussi

Mitglied
Hallo Dennis,

kompetenten Rat in Sachen Innovation oder zündende Ideen kann ich leider nicht geben ........:(
Aber ich kann Dich loben !!!! Du machst Dir Gedanken, Du wälzt Ideen und kümmerst dich um die Zukunft.
Du hast ein großes Problem von heute erkannt ( jeder will alles!! haben zum günstigsten Preis - Qualität egal, hauptsache billig und her damit)

Deine Gedankengänge heben dich jedenfalls schon mal von der Masse der stumpfsinnigen Konsumenten ab.
Und diese "Lücke" von der Du sprichst sucht doch jeder... wenn es so einfach wäre nicht wahr ?
Ich würde nicht sagen, jeder sucht sie........ so viele stürzen sich gedankenlos in das Abenteuer Selbständigkeit mit Online-shop, weil sie denken es sei sooooo einfach. So viele fahren ihre Firma an die Wand weil sie die Entwicklung verschlafen haben bzw sich zuwenig Gedanken machen.


Deine körperlichen Mißempfindungen allerdings solltest Du ernst nehmen und Dir mal ein bissi Pause gönnen - unausgeschlafen mit schwarzen Gedanken im Kopf läßt sich eine Firma schlecht auf Vordermann bringen.

Baue jeden Tag etwas Zeit ein, in der Du gut zu Dir bist und etwas erholsames tust ........nach einigen Versuchen wirst Du es geniessen und Deinen Alltag viel entspannter angehen können.
Die Sorgen werden dadurch (leider) nicht geringer, aber Dein Kopf wird besser damit umgehen können :)

Ich finde es wirklich toll und lobenswert, daß Du Dir jede erreichbare Hilfe suchst und Dir so viele Gedanken machst !!!!!

Alles Gute für die Zukunft,
 
D

DennisM

Gast
Hallo Tussi ! ^^

Es macht mittlerweile einfach überhaupt keinen Spaß mehr überhaupt irgendwas nur ansatzweise zu verkaufen versuchen, denn wenn die Preise bereits vor Erscheinungsdatum im Internet kaputtgemacht werden ... ich brauch ja nicht weiterreden.

Und ich prophezeie in ungefähr 9 Monaten 2 Mio Arbeitslose mehr. Leider begreift der Großteil der Bevölkerung den Schmu einfach nicht.

Siehe MediaMarkt, Praktiker, billiger, guenstiger, wir schenken Ihnen die MWST usw....
Glaubt Ihr im Ernst irgendjemand schenkt Euch auch nur einen Cent ?

Aber das Ergebnis wird sein, dass es den kleinen Bäcker um die Ecke (der noch wirklich Qualität produziert) nicht mehr gibt, stattdessen gibts eben Brötchen aus dem Gefrierbeutel. Bei uns gibt es schon jetzt keinen qualifizierten TV-Fachhändler mehr, weil dieser eben mit MediaMarkt und Co. nicht mehr mithalten konnte.

Irgendwann geben dann die Konzerne die Preise vor als Ergebnis der Geiz-ist Geil Menthalität.

Zurück zum Thema: ich versuche mich so gut wie es geht auch abzulenken mit Sport, am Wochenende mache ich mal einen tag lang überhaupt nichts, noch habe ich das relativ gut im Griff. Aber ich merke eben dass es nicht ewig so gehen kann.
Vermutlich werden in naher Zukunft weitaus mehr menschen Existenzängste haben als ohnehin schon.

Ich frage mich einfach wieso es in den 80igern so wunderbar funktioniert hat, und momentan geht fast überhaupt nichts mehr. Wer hätte gedacht, dass Riese Opel mal Probleme bekommt, zudem kenne ich in meinem Bekanntenkreis grade keine Branche, wo die Zustände noch einigermaßen normal sind. Überall Korruption (siehe aktueller Daimler Skandal), Untreue, Abzocke, Hintergehungen und vor allem Geldgeilheit.

Ich sag Euch eins: wenn ich morgen die Idee des Lebens hätte, mit der ich richtig Geld verdiene, würde ich Leute anstellen die wirklich Arbeit brauchen im Vergleich zu den super-studierten Wichtigtuern, bzw. Ihnen zumindest eine Chance geben sich anzustrengen und zu etablieren.

Die ganze Gesellschaft leidet meiner Meinung nach total unter Werteverfall und Emotionslosigkeit. Gegeneinander statt Miteinander. Definiert wird man über sienen Job, spielt man die Regeln nicht mit, ist man uninteressant. Kleine Dinge an die ich mich z.B erfreuen kann und die das leben eigentlich lebenswert machen, gibt es in meinem Umfeld eigentlich gar nicht mehr.

Erst gestern kam ich mit ein paar Freunden aus dem Kino, von denen einer mit seinem Super Diplom jetzt bei der Telekom mächtig Asche verdient und extrem stolz darauf ist. Genau dieser macht sich im selbigen Moment über den Filmvorführer lustig, der in seinen veratzten alten Golf einsteigt, wie wenig dieser doch verdienen würde. In so einem Moment verspüre ich den Reiz zu sagen: ist derjenige deshalb ein schlechterer Mensch?

Da sag ich mir: Hauptsache Kohle, große Klappe, tolles Statussymbol, aber vom Leben selbst nichts begriffen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Flower086 HILFE - Was soll ich nur tun? Beruf 4
J Rückkehr ins Berufsleben nach Krankheit. Was soll ich machen? Beruf 2
N Was soll ich machen? Beruf 5

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben