Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Was macht Ihr an Halloween?

Micky

Sehr aktives Mitglied
Boykott verdienen eher die "Feiertage" ,welche verlogene "Gewissensbeschwichtigungen "mit Kommerz verbinden--> früher
hier der "Frauentag" 8.März,heute der "Muttertag" .

Sowas wie Nikolaus,Halloween,Ostern ,Martinstag ,Pfingstbräuche
finde ich doch als kulturellen Brauch.
Ob Halloween nun da "verabscheuungswürdig,da fremdeingeschleppt" ist ,kann man diskutieren,wenn man in der Diskussion seine Erfüllung sieht.
will KEINE Glaubensdiskussion,nur paar Gedanken dazu:

Die Pfingstbräuche im Mansfelder Land -Ursprung meiner Teil-Ahnen, (Pfingstburschen,Schlammschlachten,Birken vor der Tür...) sind wohl ebenso wie das Osterbrauchtum auch heidnischen Ursprunges?
Denn..unsere Vorfahren trieben auch allerlei Schabernack,um sich zu den wenigen freien Tagen von ihrer knochenharten Arbeit zu erholen.
Das war nicht immer "obrigkeitsgefällig" oder gar den Kirchen
und deren strengen "Vertretern" angenehm.
Krasse Bräuche waren Ausgleich zu kargem Alltag.

Hier ( eher nichtreligiöse Bevölkerung) wird jährlich ein Martinsumzug mit Martin und Pferd ,vielen winzigen Kinderchens mit Lampions und riesigem Feuer im Park und Bratwurstgrill + "Martinsbrot" gemacht.

Da gehen vorher etliche Leute zu einer Andacht in die Kirche und die Freiwillige Feuerwehr betreut dann den Umzug +Lagerfeuer.
Auch Pfingsfeuer ,Sonnenwend etc.wird gemacht.
Offenbar OHNE Religionsstreit ...
WAS bringt da eine Prinzipienreiterei?
Wichtig : die Kinder freuen sich,die Leute unternehmen konfessionsübergreifend was gemütliches zusammen.

Das Halloween wird hier von Kindern als Verkleidungsereignis wahrgenommen.
Es ist (egal ob der "Ursprung" nur unlauter sein könnte..) lediglich eine gemeinsame fröhliche Angelegenheit...man gestaltet sich zu kleinen Gruselmonstern...und schminkt sich gaaanz mutig ...und traut sich ,gemeinsam durch die Nacht zu laufen und bei den Nachbarn zu klingeln...und freut sich,wenn diese nett sind und die Kinder bissel beschenken.
Es ist ein Sieg über imaginäre böse Geister ...und über die eigene Furchtsamkeit ...und halt eine verbindende Aktion,ohne bösen Hintergrund.

Den ganzen käuflichen Deko-Schrott (tönerne Kunstkürbisse, Elektrolicht-Gesichter und Sound-Laternen...) ignoriere ich .
DAS muß ich nicht haben...

Ich stell nen selbstgehölten Kürbis ins Fenster oder auf den Zaunspfeiler mit Kerze drin (es sieht schön orange aus...) und halte 'ne Schüssel mit gemischelten "Schnongsen" also Bonbons bereit...
Da Erdgeschoß,werf ich die direkt in die Beutelchen der Kleinen.

Wenn es mir dann zu spät ist ...laß ich einfach die Rolläden runter...hab eh keine Klingel.. und gut ist es!

Toleranz... Ich denke mal, Jesus hätte AUCH den Jux mitgemacht ,zumindest ihn lächelnd geduldet.

Wenn die Überlieferungen stimmen ((NiEMAND HIER HAT IHN GEKANNT!!!),
war dieser Mensch ein toleranter,humorvoller NICHTEIFERER .
Also...haltet es,wie Ihr wollt...aber... mit KINDERN nachts eine Prinzipiendiskussion zu führen,halte ich für NICHT GOTTGEFÄLLIG.

Doch--ich bin nur ein Atheist. Ich scherze lieber nachts und laß denen paar liebe Worte da.
DAS ist m.E. WICHTIGER...da bleibt vielleicht ein Fünkchen im Herzen...Es geht ja nicht um GRUNDSÄTZE.
**********************************
**********************************

[...]
Ganz einfache Frage: Wenn Jesus so zerlumpt vor Euerm Fenster stünde --ein Freund der Huren und Bettler ,ein Verzeiher,ein Helfer für die Allerärmsten..den Pöbel und den "Abschaum" --ein "NICHTOBRIGKEITSGEFÄLLIGER" --würdet Ihr ihn erkennen,würdet Ihr ihn überhaupt für voll nehmen...oder wäre er nur "Dreck" ...
Nach den Überlieferungen war er NICHT ZU ERKENNEN als ein "hochgeborener Gottessohn" .
Nur für die,die ihn "erkannten",in ihm die Liebe spürten--oder so..die Liebe zu ALLEN Menschen... In erster Linie soll Gott und sein Sohn die LIEBE verkörpern? Oder?
Weshalb ist es mir wichtiger,ein liebender Mensch zu sein,als gläubig zu werden? Weil manche "Gläubige" nicht die Liebe zu ALLEN Menschen wichtig halten? Weil sie LIEBE ignorieren?
Oder es mir so vorkommt ... immer mal wieder...so lieblos?

Kinder nachts mit Reden zu stressen..ist für mich SEHR lieblos.

**************************************
***************************************
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige(7)

L

Lena7

Gast
Annalu hat den Ausdruck strenger ganz bewußt in Anführungszeichen gesetzt.
So wie ich sie verstehe, meint sie damit konsequenter in so fern ,das sie den Kindern anläßlich dieses Festes nicht noch Süßes schenkt und Halloween feiern dadurch noch unterstützt.
Man kann mit den Kindern auch auf eine ganz nette Art und Weise darüber sprechen, und ich bin überzeugt davon, das Annalu das auch so macht und den Kleinen nicht den Kopf abreißt oder ihnen Angst macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lena7

Gast
Ganz einfache Frage: Wenn Jesus so zerlumpt vor Euerm Fenster stünde --ein Freund der Huren und Bettler ,ein Verzeiher,ein Helfer für die Allerärmsten..den Pöbel und den "Abschaum" --ein "NICHTOBRIGKEITSGEFÄLLIGER" --würdet Ihr ihn erkennen,würdet Ihr ihn überhaupt für voll nehmen...oder wäre er nur "Dreck" ...
Nach den Überlieferungen war er NICHT ZU ERKENNEN als ein "hochgeborener Gottessohn" .
Nur für die,die ihn "erkannten",in ihm die Liebe spürten--oder so..die Liebe zu ALLEN Menschen... In erster Linie soll Gott und sein Sohn die LIEBE verkörpern? Oder?
Weshalb ist es mir wichtiger,ein liebender Mensch zu sein,als gläubig zu werden? Weil manche "Gläubige" nicht die Liebe zu ALLEN Menschen wichtig halten? Weil sie LIEBE ignorieren?
Oder es mir so vorkommt ... immer mal wieder...so lieblos?
Hallo Micky,
ich glaube schon, das ich Jesus gerade in diesen Menschen sehe.

Gerade die Ärmsten, psychisch kranken, Verachteten, Penner etc. sind es die mir besonders am Herzen liegen.
Micky glaub es mir oder glaub es mir nicht, aber ich stelle mich nicht über irgentwelche anderen Menschen. Ich verachte auch keine Homosexuellen oder sonst etwas.
Aber gerade wenn man die Menschen liebt, kann man wenn es erforderlich ist nicht anders als sie zu warnen - das geschieht nur aus Liebe, denn sonst würde man es lassen - es wäre der bequemere und einfachere Weg!
Du weißt nicht um wie viele Menschen ich weine.

Das heißt den Sünder zu lieben, aber die Sünde zu hassen, wie annalu das hier auch schon sagte.


Liebe Grüsse
Lena
 
C

claas

Gast
Wenn wir schon dabei sind...bin Ich auch dafür das normale Feiertage abgeschafft werden...zumindest das es per Gesetz an diesen Tagen verboten ist zu arbeiten oder Geschäfte zu führen.
Morgen ist schon wieder Sonntag:mad:
Für die KINDER finde Ich Halloween auch nicht irrsinniger als St. Martin.
Hat beides seine Hintergründe...irgendwann kommt man eben bei allem aus dem Alter heraus.
Obwohl Ich auch finde das Halloween doch ein wenig ungünstig liegt...und irgendwie wenig mit unserer Kultur zu tun hatte/hat.

MfG Alex

PS: Vielleicht geh Ich auf ne Party an Halloween...
man kann ja NIE wissen!-Hauptziel schöne Feen und unartige Hexen:cool:
 
W

Waage

Gast
Hallo Kati :)

mein kind hat an Halloween geburtstag :Dan der kindergeburtstagsfeier, hab ich für die kleinen gäste ein paar gespenstige süßigkeiten da und das war´s- ich bin nicht so wirklich überzeugt von dem fest und kann auch nicht so den sinn erkennen aber wenn kinder an meiner türe klingeln, klar bekommen sie süßes :):)
Sankt Martin finde ich schöner :):)
 
D

Deichgräfin

Gast
Halloween ist eine übernommene Tradition während das
Fastnachtlaufen einen christlichen Hintergrund hat.

Wie soll ich mich nach Ansicht der (pseudo) gläubigen
Christen verhalten,wenn ich feststelle,dass die Kinderschar
welche vor meiner Tür singt aus verschiedenen Kulturkreisen stammt.
Abfragen, wer einer christlichen Religion abstammt und nur
diesen Kindern etwas geben ?
Den anderen Kindern einen Vortrag halten, warum ich ihnen
nichts geben will ,geben kann ?
Ihr Lachen damit töten ?
Ist doch schön, dass diese Kinder keine Unterschiede machen,
mit wem sie Fastnachtlaufen gehen.

Nee,nee, so läuft es nicht mit der Nächstenliebe und dem christlichen Glauben.
Vor Gott sind alle Menschen gleich,alles was danach kommt
ist von Menschen gemacht.

Auf die Ursprungsfrage,was ich an Halloween mache:

Ich werde wie auch zum Fastnachtlaufen meine
Tür öffnen,mich besingen lassen und jedem Kind
eine kleine Tüte mit Süssigkeiten und einem Geldstück
geben.

Ich bin als Kind immer Fastnacht gelaufen und fand
es gemein,wenn die Menschen ihre Türe verschlossen
hielten und man hören oder sehen konnten,dass
sie in der Wohnung waren.
Ich war darüber sehr traurig und habe es persönlich
genommen,wenn es in der Nachbarschaft passierte.
Solch ein Verhalten läuft bei mir unter Kinderfeindlichkeit
oder "Geiz ist geil"!!!!

l.g.Karin
 
Zuletzt bearbeitet:

Micky

Sehr aktives Mitglied
[...]

*****************************************

Diesjahr :confused: werde ich mich vielleicht unter die Kinder mischen ,klein genug bin ich ja ...und mit fiesen Gesängen die Leute nötigen,mir Dinge aus ihrem Kühlschrank zu bringen *höhöhö* ...oder aus der Tiefkühltruhe...oder dem Spirituosenschrank ... so mit WUNSCHLISTE...

Aktuell fehlten die Kapern :D:D:D

" Wir müssen mal Ihre Lebensmittel auf Haltbarkeitsüberschreitung prüfen --VIELLEICHT bringen wir sie auch zurück --wenn was übrig bleibt ! "

Ansonsten: wünsche gesegneten Sonntag :)

Micky
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben