Anzeige(1)

Was ist mit mir los? Seit 6 Wochen erschöpft??? :(

King_Fabi_94

Mitglied
Hallo Leute ich mache seit dem Abi einen sehr langen Krankheitsverlauf durch. Direkt während des Abis hatte ich eine Rachenentzündung, die mit Antibiotika erfolgreich beseitigt wurde, dann war ich bald darauf erkältet, was in eine Bronchitis und schließlich in akutes Asthma überging. Auch das habe ich mithilfe eines Lungenfacharztes inzwischen besiegt. Nebenbei hatte ich noch eine Gehörgangentzündung durch das Schwimmen im Urlaub in Thailand. Ein thailändischer HNO-Arzt hat dann mein Ohr gereinigt und mir wiederum Antibiotika verschrieben. Auch diese Krankheit habe ich überwunden, aber seit meiner Rückkehr aus Thailand vor 6 Wochen bin ich erschöpft. Zuerst dachte ich es sei ein ungewöhnlich langer Jetlag oder eine Tropenkrankheit, aber beides wurde bereits ausgeschlossen. Seit meiner Rückkehr bin ich dauernd übermüdet, habe phasenweise an manchen Tagen Kopfschmerzen und spüre meinen Herzschlag viel intensiver. Meinen Puls kann ich sogar im ganzen Körper spüren. Weil mir all diese Symptome neu sind und ich so etwas nie hatte, bin ich zu einem Kardiologen und einem Internisten gegangen. Bei den Bluttests und der Herzuntersuchung usw. ist nichts Auffälliges herausgekommen, außer, dass meine Krankheiten in letzter Zeit mit dem Epstein Barr-Virus zusammenhingen. Das Pfeiffersche Drüsenfieber in seiner typischen Form hatte ich, aber nie und es konnte auch kein akutes Vorhandensein dieser Krankheit durch den Bauchultraschall festgestellt werden. Nun meint der Arzt, dass diese Erschöpfung durchaus mit den Epstein-Barr-Viren zusammenhängen könnte, auch, wenn ich es vor langem einmal hatte, da viele Leute solche unerklärlichen Beschwerden im Zusammenhang mit dem Virus haben. Dann hatte ich natürlich Angst, dass ich dieses Chronische Erschöpfungssyndrom haben könnte, welches sich über Jahre zieht und einem das Leben komplett versaut, aber ich habe nur zwei, der dafür notwendigen Symptome. Kennt ihr euch mit dieser Sache aus? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich fühle mich zwar nicht total unfit, aber einfach nicht mehr so wie früher und Sport zu machen oder mich zu sehr anzustrengen wage ich nicht. Ich bin erst 20 und das geht jetzt schon seit 6 Wochen so. Wisst ihr was da los könnte? Ich war vorher immer ein sehr aktiver Mensch, aber dieser Sommer ausgerechnet dieser Sommer nach dem Abi war wortwörtlich für den A……. L
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo King_Fabi_94,
aus der Ferne kann man da nur raten, aber ich
würde an deiner Stelle zuerst mal die Eisenwerte
überprüfen lassen bei Erschöpfung (da könnten
die Darmbakterien, die für die Eisenverwertung
zuständig sein, durch die Antibiotika gelitten
haben). Das kostet nicht viel und gibt klare Er-
gebnisse. Und gleich Vitamin B12 und Folsäure
mit prüfen lassen - die sind für die Eisenverwer-
tung zuständig.

Parallel selbst über Zinkmangel informieren und
den Test machen bzw. ggf. eine Zinkkur, wie sie
hier beschrieben ist: Zink und Zinkmangel
Kostet nicht viel (einfachste Variante ca. 6 Euro),
ist rezeptfrei und quasi nebenwirkungsfrei. Gerade
bei häufigen Entzündungen und schwachem Immun-
system ist Zink (zusammen mit Vitamin C) bei mir
die erste Wahl.

Wäre schön, wenn du berichtest, was letztlich ge-
holfen hat, dann kann ich auch nochmal was dazu
lernen ;)

Viele Grüße,
Werner
 
A

annakarina

Gast
Meine Tochter hatte auch das Pfeiffersche Drüsenfieber und Monate gebraucht, bis sie wieder einigermaßen auf den Beinen war. Und es ist wichtig, sich auch diese Zeit zu lassen, denn man sollte die Schwere der Krankheit nicht unterschätzen - und nicht die Notwenigkeit einer behutsamen und langsamen Genesungszeit!
 

Medizinmann

Aktives Mitglied

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben