Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

War es eine Vergewaltigung?

Julia685

Neues Mitglied
Hallo, ich fang einfach an und erzähle was passiert ist, weil ich das in den letzen 24 Stunden schon 5 mal erzählt hab und es eigentlich einfach vergessen will. Ich aber gemerkt habe dass ich es nicht gut verdrängen und auch nicht damit umgehen kann da ich mich wieder selbstverletzt habe. Ich komme damit und mit meiner Entscheidung danach einfach nicht klar, da ich mich nachdem ich Anzeige erstattet habe damit auseinander setzen muss und es nicht einfach ignorieren kann. Vielleicht hat hier ja jemand eine Meinung oder einen Rat.



Ich war mit zwei Freundinnen bei der einen zuhaus, es war klar dass wir für den Abend jeder alleine was vor hatten. Wir haben Wein getrunken und sind dann irgendwann los. Der Abend ist dann schon relativ scheiße verlaufen, hat mir der eigentlichen Sache aber nichts zutun. Auf jeden Fall bin ich wieso auch immer alleine in einen “Club” gegangen. Eher eine Spielhalle mit Billard, Dart und eben einem Raum mit Tischen und Musik. Dort war alles noch super ich hab Leute kennengelernt und die ganze Zeit getanzt. Es waren aber nicht so viele Leute da.Es gab auch eine Stange an der ich mit ein paar andern Mädels ab und zu auch getanzt hab. Ich war schon relativ gut betrunken als ich in den „Club“ kam und hab dort so weit ich mich erinnere nur Wasser getrunken. Irgendwann hat ein Typ mir immer wieder an den Hintern gefasst was ich zu dem Zeitpunkt nicht kommentiert hab sondern mich nur weggedreht hab oder anderweitig ausgewichen bin. Ich weiß nicht mehr was, irgendwas hat mich dann total abgefuckt weshalb ich dann meine Jacke und meine Tasche geschnappt hab und ohne Tschüss zu sagen nach draußen gegangen bin. Da hab ich dann überlegt wie ich nach Hause komme. Wollte eigentlich meinen Vater oder meine Freundinnen anrufen aber mein Akku war leer. Der Typ, der mir davor an den Hintern gefasst hat kam kurz nach mir auch raus und meinte er bringt mich mit dem Taxi zu meinem Auto am Bahnhof. Ich wollte dann einfach dort schlafen. Nach kurzem Zögern sind wir eingestiegen. Ich dachte mir auch es ist ein Taxi, also wenn was ist wird der mich rauslassen. Als wir unterwegs waren hat er mir gesagt, dass wir jetzt zu ihm fahren und er mich später zu meinem Auto fährt (es war ungefähr 6:00/7:00 Uhr Morgens). Wir haben dann diskutiert dass ich aber jetzt zu meinem Auto will und er eben meinte, dass wir zu ihm fahren. Es kam dann auch dazu dass der Typ mir zwischen die Beine gefasst hat und versucht hat mich über meine Hose zu befriedigen. Ich hab meine Beine immer wieder zusammengeschoben und seine Hand weggedrückt. Aber habe nicht aggressiv reagiert sondern eher verunsichert was mich jetzt im Nachhinein so unglaublich ärgert und ich nicht verstehe wieso ich nicht einfach laut geworden bin. Ich habe nur seine Hand weggedrückt, mit dem Kopf geschüttelt und eher nee als nein gesagt. Ich hab denTaxifahrer dann gefragt ob er mich rauslassen kann worauf ich keine Reaktion bekommen habe, der Typ meinte dass wir eh gleich da sind. Sind dann vor einem Hotel ausgestiegen wo er ein Zimmer buchen wollte. Ich hab ihm gesagt dass ich nicht mit hoch komme. Er ist dann alleine rein gegangen und wollte das klären. Ich hab ein bisschen vor der Tür gewartet bin dann aber um die Ecke gegangen hab mich auf den Bordstein gesetzt und mir Gedanken gemacht wie ich nach Hause komme. Hab geschaut ob wer auf der Straße ist den ich nach einem Telefon fragen könnte, aber niemanden gesehen. Kurz danach kam ein Auto die Straße entlang welches dann vor mit angehalten hat. Es war ein Bekannter von dem Typ, er war auch in dem Club. Er hat mich gefragt wieso ich hier alleine sitze und meinte dass ich einsteigen soll. Ich bin mir nicht mehr sicher ob ich ihm gesagt hab dass sein Freund aufdringlich war.Wir sind dann wieder zu dem Eingang des Hotels gefahren wo der Typ stand und mich gesucht hatte. Haben ihn dann eingesammelt und sind zum Bekannten zur Wohnung gefahren. Vor der Wohnung wollte ich dann nicht mit hoch und meinte dass ich nach Hause laufe und schon alleine klar komme. Bin dann in in eine komplett falsche Richtung gelaufen. Beide meinten dass das kein Sinn macht und ich dich einfach bei den penn soll. Die Frau von dem Bekannten sollte auch da sein. Ich bin dann doch mit hochgegangen, was ich jetzt überhaupt nicht verstehe und ich weiß dass das super gefährlich ist und man das absolut nicht machen sollte.. als wir dann oben waren war alles voll entspannt und ich war mega erleichtert. Seine Frau hat mir noch Nudeln warmgemacht, wir haben noch ein bisschen getrunken und gequatscht und wollten dann schlafen. Der Bekannte und seine Frau sind dann ins Schlafzimmer gegangen und der Typ und ich sind im Wohnzimmer geblieben. Ich hab mir die eine Decke genommen mich mit Klamotten hingelegt und wollte schlafen (es war 8:00/9:00 und ich war komplett platt) der Typ hat sein Shirt ausgezogen und irgendwas von seinem Körper gelabert. Hab nicht zugehört und mich umgedreht. Ich weiß nicht ob ich schon weggenickt war aber ich weiß erst wieder dass er versucht hat meine Hose ausziehen ich sie wieder hochgezogen und gesagt dass ich das nicht will. Er dann versucht hat mich über der Hose zu befriedigen und sie dann wieder versucht hat auszuziehen. Das ging dann 2/3 mal so bis er sie irgendwann aushatte. Das gleich war dann mit meiner Unterhose. Ich hab aber nicht mehr mehr gemacht als seine Hand weggeschoben, meine Unterhose versucht festzuhalten oder sie wieder hochgezogen oder wieder nur mit dem kopfgeschüttelt und ihm gesagt dass ich das nicht will. Ich verstehe einfach nicht wieso ich nicht ausgerastet bin, ihn richtig weggeschubst oder getreten hab. Er hat dann auf jeden Fall versucht mich zu Fingern was nicht funktioniert hat. Ich hatte meine Unterhose noch an. Er hat versucht sie zur Seite zu schieben aber sie ist wieder zurück gerutscht weil ich meine Beine immer wieder zusammengedrückt hab und seine Hand wegschieben wollte. Er hat sie dann irgendwann auch runtergezogen. Und ist mit seinem Finger in mich eingedrungen. Ich kann mir nicht mehr an so viele Details erinnern. Auf der einen Seite bin ich froh darüber aber es stresst mich auch total. Ich weiß nicht ob ich einfach versuche das zu verdrängen oder ob’s am Alkohol liegt. Aber an den Weg dorthin kann ich mich noch gut erinnern, auch nicht so detailliert aber ich weiß zumindest was nacheinander passiert ist. Er wollte dann auch mit seinem penis in mich eindringen. Ich bin mit meiner Hüfte weiter nach oben gerutscht und hab meine Hände zwischen uns gemacht und ihn weggedrückt. Er hat mich dann runtergezogen, ist in mich eingedrungen und hat meine Handgelenke über meinem Kopf festgehalten. Ich hab sie dann weggezogen und ihn wieder weggedrückt und gesagt dass ich das nicht will. Irgendwann ist seine Errektion weggegangen und er meinte irgendwas dass ich mich nicht so anstellen soll weil ihn das so nicht geil macht. Ich weiß nicht mehr genau welche Worte er benutzt hat. Er hat dann weitergemacht. Ich hab dann mein rechtes Knie zwischen uns gezogen und wollte mich über die linke Seite wegdrehen. Er hat mein Bein dann festgehalten und ist kurz danach gekommen. Er hat kein Kondom benutzt, hat ihn vorher rausgezogen und ist auf meiner Hüfte gekommen. Meinte dann ich soll so liegen bleiben hat ein Tuch geholt und es weggewischt. Ich bin dann direkt aufgestanden hab meine Hose angezogen und wollte auf den Balkon gehen. Er meinte dass ich erstmal mit ins Bad kommen soll. Ich war dann auf Toilette und er hat sich die Hände gewaschen. Ich hab seitdem es vorbei war kein Wort mehr gesagt und nur auf den Boden geguckt. Er hat mich dann noch ein paar mal gefragt ob ich jetzt sauer auf ihn bin. Als wir auf dem Balkon saßen hat er auf jeden Fall gemerkt dass es mir gar nicht gut geht weil ich einfach wie tot da saß und ins nichts geguckt hab ohne ihm auf irgendwas zu antworten. Hat dann angefangen mein Gesicht an meinem Kinn so hin und her zu drehen und mir gesagt wie schön ich wär und dass er mich jetzt ernsthaft kennenlernen will. Ich hab dann wieder nichts gesagt und immer weggeguckt. Er ist dann reingegangen, ich bin draußen sitzen geblieben hab angefangen zu weinen, hab Schnappatmung bekommen und dann war ich wieder wie gelähmt. Bis er irgendwann rausgekommen ist und meinte dass ich reinkommen soll. Ich hab dann eine Freundin angerufen weiß aber nicht mehr was genau wir geredet haben sie hat nur gemerkt das irgendwas ganz komisch ist und mir gesagt ich soll ihr ein Standort schicken und dass sie mich abholt. Hab ich dann auch gemacht und bin dann eingepennt und ungefähr eine Stunde später vom Anruf wach geworden. Bin dann rausgegangen mit dem Typen er hat sich verabschiedet und ich bin zu meiner Freundin gegangen. Hab ihr das dann erzählt. Wollte direkt zurück gehen und ihn zur Rede stellen, ich wollte aber einfach nur weg. Also sind wir zu ihr gefahren. Sie hat mir gesagt dass ich das anzeigen muss. Und mich den Tag über immer wieder ermutigt. Am Abend sind wir dann tatsächlich zur Polizei gegangen, von da aus dann zur Kriminalpolizei und zum Arzt. Das ganze hat etwa 6 Stunden gedauert. Ich hab mich aber nicht wirklich ernst genommen gefühlt und Zweifel jetzt daran ob das überhaupt in die Richtung Vergewaltigung ging und ob eine Anzeige das richtige war. Ich hab das Gefühl das es nicht schlimm genug war, weil ich eben nicht laut um Hilfe geschrien habe oder er richtig Gewalt angewendet habe. Ich verstehe ja selber nicht wieso ich so reagiert habe und nicht angefangen habe zu schreien oder Ähnliches. Ich bin so sauer auf mich weil ich dachte ich würde in so einer Situation komplett anders reagieren und kann’s mir echt nicht erklären. Da ich jetzt die Anzeige gemacht habe kann ich es auch nicht einfach versuchen zu verdrängen weil ich mich in Zukunft noch damit auseinandersetzen muss und ich weiß nicht ob ich das kann. Ich brauche einfach mal eine Meinung dazu weil ich das alles nicht einschätzen kann und das alles nicht realisieren kann. Es fühlt sich einfach an wie ein schlechter Film.
 
E

Eine

Gast
Hallo Julia,
was dir passiert ist, ist sehr schlimm. Ich möchte dir aber sagen, dass deine Reaktion, dein stumm sein, das wie eingefroren zu sein, absolut nichts unnormales war und du dir da keine Vorwürfe machen solltest. Ich empfehle dir sehr, dich an eine Beratungsstelle zu wenden, das geht auch in Begleitung. Dort wird man dir helfen, deine Erlebnisse und Gedanken zu sortieren. Auch empfehle ich dir, dich in professionelle Hände zu begeben, um all das zu verarbeiten. Dass du angezeigt hast, war mutig und ein guter erster Schritt, um zu heilen. Suche dir nun alle Hilfe, die du brauchst, um die nächste Zeit zu überstehen. Vielleicht ist eine spezialisierte Opferanwältin eine Option für dich?
Ich wünsche dir jedenfalls von Herzen, dass du dies eines Tages hinter dir lassen kannst und ganz viel Kraft.

Alles Gute für dich.
Du bist ein starker und mutiger Tiger. :)
 

Sonnenblume1975

Aktives Mitglied
dass er versucht hat meine Hose ausziehen ich sie wieder hochgezogen und gesagt dass ich das nicht will
Ich habe nur seine Hand weggedrückt, mit dem Kopf geschüttelt und eher nee als nein gesagt
hab meine Hände zwischen uns gemacht und ihn weggedrückt.
und hat meine Handgelenke über meinem Kopf festgehalten. Ich hab sie dann weggezogen und ihn wieder weggedrückt und gesagt dass ich das nicht will. I

Also, wie oben die Zitate schon mehrmals verdeutlichen: Du hast gesagt, dass du es NICHT willst.
Das heißt NEIN - nein, heißt auch NEIN und nicht ja. Und du hast ihn auch noch weggedrückt.

Du musst nicht um Hilfe schreien - ein NEIN muss reichen. Das MUSS er auch kapieren.
Bin kein Jurist, aber in meinen Augen war es glaub leider eine Vergewaltigung... der hat einfach immer weiter gemacht und dein NEIN ignoriert.
 

Dalmatiner

Aktives Mitglied
Ich habe das eben noch einmal nachgelesen. Es ist in jedem Fall eine Sexualstraftat. Und auch eine Vergewaltigung. Es wird darauf abgestellt, dass gegen den erkennbaren Willen des Opfers gehandelt wird. Gewaltanwendung ist nicht erforderlich, auch wenn der Begriff Vergewaltigung das nahelegt. Eine andere Frage ist natürlich, ob das alles nachweisbar ist.
Du hast aber alles richtig gemacht im Nachgang. Strafanzeige, Kripo, ärztliche Untersuchung. Mehr kannst du erstmal nicht tun.
 

Barbara 21

Mitglied
Hier hast du schlechte Karten .
Er könnte dich genauso wegen Verleumdung anzeigen .
Es gibt keine Zeugen , keinen Samenerguß und wenn , ist das kein Beweis einer Vergewaltigung .
Selbst bei etwaigen Verletzungen mußt du beweisen , daß ER es war .
Klingt grob , aber es bringt nichts , Opfer mit Märchen trösten zu wollen .
Barbara
 

Dalmatiner

Aktives Mitglied
aber es bringt nichts , Opfer mit Märchen trösten zu wollen .
Das sind keine Märchen.
1. Es gibt sehr wohl Zeugen. Diesen Freund des Täters und dessen Partnerin, die sie bekocht haben. Es ist also erwiesen, dass Täter und Opfer an diesem Tag persönlichen Kontakt hatten. Das ist etwas anderes, als wenn gar nicht klar wäre dass sich Täter und Opfer an diesem Tag über den Weg gelaufen sind.
2. Auf Samenerguss kommt es überhaupt nicht an. Ich denke, die Kripo hat Spuren gesichert. Das kann auch eine Hautschuppe oder ein Haar sein. Damit lässt sich nachweisen, dass Täter und Opfer intim waren.
3. Vor eine Strafanzeige wegen Verleumdung muss sich die TE in keinem Fall fürchten. Entweder ist diese gegenstandslos weil der Täter verurteilt wird. Oder das Verfahren wird aus Mangel an Beweisen eingestellt bzw. Der Täter darum freigesprochen. Das heißt aber noch lange nicht dass er unschuldig ist! Das Strafverfahren wegen Verleumdung wird also in diesem Fall ebenso eingestellt.
4. Im Zweifel kommt es auf die Aussagen von Täter und Opfer im Strafverfahren an. Es ist keineswegs so, dass das Gericht einen naturwissenschaftlichen Beweis erbringen muss. Es kann dem Opfer auch einfach glauben und den Täter verurteilen.

Und noch etwas wichtiges: wenn die TE später Schadenersatz einklagen will oder eine Entschädigung nach dem Opferentschädigungsgesetz, wird immer erstmal geschaut , was mit dem Strafverfahren ist. Ohne Strafanzeige wird es sehr schwierig, diese Leistungen noch zu bekommen. Und natürlich hilft diese Anzeige auch persönlich. Also wenn es eben so ist.
 
E

Eine

Gast
Das sind keine Märchen.
1. Es gibt sehr wohl Zeugen. Diesen Freund des Täters und dessen Partnerin, die sie bekocht haben. Es ist also erwiesen, dass Täter und Opfer an diesem Tag persönlichen Kontakt hatten. Das ist etwas anderes, als wenn gar nicht klar wäre dass sich Täter und Opfer an diesem Tag über den Weg gelaufen sind.
2. Auf Samenerguss kommt es überhaupt nicht an. Ich denke, die Kripo hat Spuren gesichert. Das kann auch eine Hautschuppe oder ein Haar sein. Damit lässt sich nachweisen, dass Täter und Opfer intim waren.
3. Vor eine Strafanzeige wegen Verleumdung muss sich die TE in keinem Fall fürchten. Entweder ist diese gegenstandslos weil der Täter verurteilt wird. Oder das Verfahren wird aus Mangel an Beweisen eingestellt bzw. Der Täter darum freigesprochen. Das heißt aber noch lange nicht dass er unschuldig ist! Das Strafverfahren wegen Verleumdung wird also in diesem Fall ebenso eingestellt.
4. Im Zweifel kommt es auf die Aussagen von Täter und Opfer im Strafverfahren an. Es ist keineswegs so, dass das Gericht einen naturwissenschaftlichen Beweis erbringen muss. Es kann dem Opfer auch einfach glauben und den Täter verurteilen.

Und noch etwas wichtiges: wenn die TE später Schadenersatz einklagen will oder eine Entschädigung nach dem Opferentschädigungsgesetz, wird immer erstmal geschaut , was mit dem Strafverfahren ist. Ohne Strafanzeige wird es sehr schwierig, diese Leistungen noch zu bekommen. Und natürlich hilft diese Anzeige auch persönlich. Also wenn es eben so ist.
So ist es. Richtig.
 

Dalmatiner

Aktives Mitglied
Im rechtlichen Sinne ist alles ein Indiz. Die DNA Spur genauso wie eine Zeugenaussage.
Nur die Opferaussage wird kaum zur Verurteilung reichen. Wenn es aber andere handfeste Beweise gibt und nur die Frage unklar ist, inwiefern der Sex unfreiwillig war, ist das denkbar.
Falls es etwas Verletzungen gibt, sind die ja nach Angabe der TE dokumentiert. Daraus lässt sich auch ableiten wie alt die Verletzungen sind. Höchstes 24 Stunden steht dann im Bericht. Damit können andere Personen als der Täter als Urheber ausgeschlossen werden. Der Tagesablauf des Opfers ist ja aus Zeugenaussagen gut dokumentiert. Und wenn DANN die Frage steht ob sich das Opfer freiwillig die Verletzungen hat zufügen lassen oder nicht- dann wird eben dem Opfer geglaubt.
 
E

Eine

Gast
Wobei Urteile die nur auf Indizien beruhen zumindest in DE recht selten vorkommen.
Auch richtig. Einfach glauben tuen die gar nichts. Es muss schon ausreichende Hinweise geben.
Ich hatte damals Wasser in der Lunge, was auch das medizinische Gutachten damals bestätigte. Dem Gericht reichte dies nicht aus, um eindeutig zu beweisen, was der gemacht hat. Ich empfehle es daher nur nochmal, sich von Profis beraten zu lassen und sich therapeutische Unterstützung zu suchen.
Alles Gute!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben