Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

War der Spruch auf mich bezogen?

D

Dunkelblauen Himmel

Gast
Meine Kollegin A hat sich krank schreiben lassen nachdem ein Zickenterror eskaliert ist. Ich habe nicht alles mitbekommen. Es ging darum das meine Kollegin B ihr gesagt hat sie soll auch mal ans Telefon gehen und nicht immer mich alles machen lassen. Ich bin ein rotes Tuch für meine Kollegin A. Am Donnerstag hat sie wegen mir auch einen auf den Deckel bekommen. Sie hat unserer Arbeit nicht ordentlich gemacht. Ich habe mich darüber geärgert, weil ich keine Lust und Zeit habe immer alles doppelt zu machen, weil sie keine Lust zum arbeiten hat. Mein Chef hat mich dabei beobachtet gefragt wer diesen Monat mit der Liste dran ist und hat meine Kollegin A gleich zur Schnecke gemacht. Sie denkt jetzt natürlich ich habe das extra gemacht.

Meine andere Kollegin C meinte dann zu mir das mein Chef Kollegin A von Anfang an nicht leiden konnte und sie immer ungerechtfertigt von ihm fertig gemacht wird. Andere Kollegen die er mag dürfen sich alles rausnehmen. War ich damit gemeint?

Kollegin C hat dann noch meinen Chef angerufen das Kollegin A überfordert ist. Ich ihr helfen soll. Wenn ich alleine bin schaffe ich doch auch alles? Außerdem ist mein Aufgabengebiet größer als das von Kollegin A was sie mir neidet. Eigentlich wollte sie mein Aufgabengebiet. Das bleibt dann liegen, weil ich die Arbeit von Kollegin A machen muss.

Kollegin A hat von Anfang an gegen mich geschossen und versucht die Kollegen gegen mich aufzuhetzen. Sie macht oft krank. Bis jetzt hat sie es auch nicht für nötig gehalten sich zu melden bis wann sie krank geschrieben ist. Sie arbeitet schlampig. Fängt 10 Dinge an und macht nichts zuende. Sie hat mir schon mal vorgeworfen das mein Chef nicht nur berufliches Intresse an mir hat.

Mein Chef hat sich von Anfang an hinter mich gestellt. Es stimmt schon wenn ich Mist baue dann muss ich mir nie etwas anhören. Auf der anderen Seite bin ich immer da und zuverlässig.
 

Anzeige(7)

Binchy

Aktives Mitglied
Meine andere Kollegin C meinte dann zu mir das mein Chef Kollegin A von Anfang an nicht leiden konnte und sie immer ungerechtfertigt von ihm fertig gemacht wird. Andere Kollegen die er mag dürfen sich alles rausnehmen. War ich damit gemeint?
Hallo,

wissen können wir nicht, ob Du damit gemeint warst, aber es ist recht wahrscheinlich.

Das klingt alles nach sehr viel Disharmonie, Mobbing und einem nicht sehr diplomatischen Chef.

Also Du arbeitest - Deiner Meinung nach - gut und korrekt, Kollegin A lässt die Puppen tanzen und tut nicht viel, wenn ja, dann eher schlampig. Dann ist das natürlich Aufgabe des Chefs, sie darauf anzusprechen und ihr klare Grenzen zu ziehen. Wenn man krank geschrieben ist, muss man seinem Chef sagen wie lange, ich kenne es zumindest nur so. Das liegt aber dann auch wieder an Deinem Chef, das einzufordern, ansonsten gibt es da noch Abmahnungen.

Was Kollegin C betrifft, so kannst Du sie doch ganz offen fragen, ob das auf Dich gemünzt war. Ich weiß ja nicht, wie genau Du Dich verhältst, ob Du vielleicht ein bisschen dem Chef schöne Augen machst oder Dich durch Verhalten, Auftreten etc. etwas einschmeichelst bei ihm? Oder ist er ein Typ, der öfter mal Frauen bevorzugt, die ihm gefallen?

Manchmal können Kolleginnen untereinander schon die reinsten Zicken sein. Wäre es eine Möglichkeit, alle betroffenen Kolleginnen mal abends einzuladen (also wenn es coronakonform ist) und dann mal bei einem Getränk sich auszusprechen?

Hättest Du ev. die Möglichkeit, woanders zu arbeiten, eine andere Abteilung, ein anderer Job?
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Ich lasse mal Deinen ganzen Text auf mich wirken und schiebe ihn dann ausserhalb des Monitorfeldes.
Was bleibt übrig?
Eine Ansicht, die bisher nicht beschrieben wurde.
Führungsschwäche.
Wenn Dein Chef Arbeit vergibt, sollte er wissen, wem er sie gibt und wieviel er vergibt und wer was in welcher Reihenfolge abzuarbeiten hat.
So käme es nicht dazu, dass einer des anderen angefangene Arbeit weiter machen muss.
 

Yang

Sehr aktives Mitglied
Meine andere Kollegin C meinte dann zu mir das mein Chef Kollegin A von Anfang an nicht leiden konnte und sie immer ungerechtfertigt von ihm fertig gemacht wird. Andere Kollegen die er mag dürfen sich alles rausnehmen. War ich damit gemeint?
So wie du beschreibst herrscht sehr viel Disharmonie bei euch.
Wenn die Kollegin wirklich nicht sehr zuverlässig, eher faul, zickig ist und obendrein noch öfter Krank feiert, ist es die Sache des Chefs dort einzugreifen. Er hat sicherlich seine Gründe dafür sie weiterhin zu beschäftigen.
Wenn du wirklich wissen willst, ob die Kollegin C bei ihrer unterschwelligen Bemerkung dich gemeint hat, dann musst du sie direkt danach fragen.
Wenn ihr euch mehr mit euren Job beschäftigt und weniger mit euch selbst, verbessert sich auch das Arbeitsklima.
 
D

Dunkelblauer Himmel

Gast
Huch ich habe mich bei meinem Gastnamen vertippt.

Eigentlich wollte ich Kollegin C ansprechen ob ich gemeint war. Habe es mir aber verkniffen. Ich habe das Gefühl sie mag mich sowieso nicht. Sie ist eigentlich sowieso schon in Rente und mir 70 wird sie eh nicht mehr viel kommen. Den einen Tag die paar Stunden sollen die beiden doch lästern.

Ich sehe es das Kollegin A viel liegen lässt und nichts zuende macht. Das haben mir auch andere Kollegen bestätigt wenn ich nicht da bin und die Arbeit von Kollegin A übernommen werden muss. Sie macht Teilzeit.

Ich flirte nicht mit meinem Chef. Was ihn betrifft ich weiß nicht ob das ernst gemeint ist, weil ich schon mal Kommentare bekommen habe. Wenn einer von den Kollegen das mitbekommt kann ich mir schon vorstellen das ganze wird rum erzählt. Auch wenn ich nicht drauf eingehe.
Mein Chef kann sehr charmant sein und ich habe manchmal das Gefühl er macht das einfach nur zum Spaß. Gefühlt steht der ganze Stadtteil auf ihn.

Ich kann leider mit Kollegin A und C nicht reden. Deshalb denke ich würde privat treffen weg fallen. Auch wenn ich es versuchen kann. Kollegin A ist auch zu keinem gemeinsamen Gespräch mit meinem Chef bereit.

Mein Chef hat auch erst gehandelt als ich heulend im Büro saß. Am liebsten wäre ich am dem Tag gegangen. Vor ein paar Monaten habe ich lange mit ihm telefoniert das sich etwas ändern muss. Zuerst wurde es besser. Aber jetzt reißt es wieder ein.

Andere Abteilung gibt es bei uns nicht. Eigentlich wären wir schon durch meinen veränderten Aufgabenbereich getrennt. Aber Kollegin A lässt mich nicht in Ruhe arbeiten. Kommt ständig ins Büro. Wenn ich die Tür zu habe heißt es ich verheimliche etwas? Ich möchte bloß meine Ruhe!

Es eskaliert übrigens auch nur so wenn mein Chef nicht da ist. Vor ihm traut Kollegin A sich das nicht. Aber wenn er nicht da ist geht es los.

Ich würde meiner Kollegin zu arbeiten. Das möchte sie nicht. Alle Versuche die Arbeit zu teilen blockt sie ab. Ich weiß auch nicht ob ich zu viel verlange. Nur weil ich ihre Arbeit schaffe heißt das nicht das sie das automatisch kann. Obwohl sie dort länger als ich arbeitet und mehr Berufserfahrung hat. Was ich sehe sie teilt sich die Arbeit falsch ein. Vielleicht beurteilt sie auch das was wichtig ist anders als ich. Aber wo ist das Problem erst eine Arbeit zu Ende zu machen und nicht alles gleichzeitig?
 
D

Dunkelblauer Himmel

Gast
Ich kann ja leider nicht mal in Ruhe arbeiten. Die Situation am Montag da war ich gar nicht involviert. Natürlich verstehe ich das Kollegin B sich aufregt wenn den ganzen Tag das Telefon klingelt und keiner ran geht. Die Kunden beschweren sich ja auch. Wie gesagt alleine schaffe ich das auch. Telefonieren gehört zu unserem Job. Da lässt man halt kurz die Arbeit liegen. So ein Telefonat dauert keine Stunden und wenn es wirklich nicht geht zur Not kann auch wer anderes dran gehen. Aber nicht, weil die Ware ausgepackt wird.

Mich nervt es einfach wenn ich zur Arbeit komme und die Hälfte da noch unbearbeitet liegt. Wenn Kollegin A ordentlich arbeiten würde wäre alles kein Problem. Oder dann soll sie es halt für mich liegen lassen wenn sie es nicht schafft. Ich mag es nicht wenn ich mich erstmal überall rein arbeiten muss, wenn nicht ordentlich oder falsch. Kollegin A hat mich vor einiger Zeit noch gefragt wie es funktioniert. Jetzt nicht mehr. Ich biete ihr auch keine Hilfe mehr an, weil sie dann sofort explodiert.

Zu Reibereien kann es immer mal kommen. Aber dann gleich komplett auszurasten geht einfach nicht. Kollegin A rastet ja nicht nur bei mir so aus. Ich weiß natürlich nicht wie Kollegin B mit ihr geredet hat. Ich habe nur gehört wie Kollegin A gebrüllt hat B soll ihr gefälligst Respekt zeigen so lässt sie sich nicht behandeln. Dann war sie frühstücken. Kam aus der Pause ich habe Bauchweh und jetzt hat sie halt Magen Darm.

Vielleicht müsste ich auch mal konsequent sein und sagen ich lasse ihre Arbeit liegen. Vielleicht reagiert der Chef dann. Die anderen werden sich auch bedanken wenn die Arbeit mitgemacht werden muss.

Ich habe auch das Gefühl das meine Kollegin A jedes Lob an mir als Kritik an sich sieht. Oder das dieses mich schlecht machen eben nicht mehr (überall) funktioniert. Wer unzuverlässig und nie da ist braucht sich auch nicht wundern das der Chef nicht gut auf einen zu sprechen ist. Ich glaube nicht das es so viel mit mir ihr vorziehen zutun hat. Das ist in jeder Firma so. Was habe ich von einem Mitarbeiter der ständig krank ist?
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Ich hab irgendwie der Eindruck, dass Kollegin A überfordert ist.
Mit der Arbeit wird sie nicht fertig, mit Aufgaben geht sie nicht "richtig" um. (Ob sie falsch damit umgeht oder nur anders damit umgeht kannst ja nur Du beurteilen).
Die Sache mit dem Umgang hat sie wohl auch nicht im Griff, meldet sich krank und ist verschwunden.

Insgesamt scheint es so zu sein, dass Ihr Euch einig darüber werden solltet, ob sie Hilfe braucht oder nicht.
Hilfe kann man gewähren, wenn jemand sie annimmt.
Nimmt sie sie aber nicht an, so bekommt sie halt Gegenwind, da sie andere über Gebühr belastet und hat sich die Folgen später auch selber zuzuschreiben.

Eigentlich müsstet ihr überlegen deutlich zu machen, dass Mobbing für Euch keine Alternative ist, dass Ihr miteinander arbeiten wollt. Dann aber alle , sie inbegriffen.
 
D

Dunkelblauer Himmel

Gast
Ich möchte meiner Kollegin wirklich gerne helfen. Meinen Chef habe ich darauf schon angesprochen. Trotzdem wünsche ich mir auch Unterstützung und Verständnis.

Mit meinem Chef habe ich schon mal die Stunden anders geplant. Er hat mich auch wegen der Überstunden angesprochen was das auszahlen angeht. Ich habe gemeint wenn er das nicht mehr macht möchte ich Freizeit. Da hat er dann sofort zurückgerudert. Teils teils möchte ich auch nicht. Er kann froh sein das ich überhaupt immer einspringe. Wenn mir das nicht mehr bezahlt war's das mit Überstunden. Dann gehe ich auch nicht mehr ans Telefon wenn er anruft.

Mal sehen ob sich etwas ändert und wann meine Kollegin wieder kommt...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben