Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Vom Lehrer verführt und vergewaltigt

KarlaWolbeck

Neues Mitglied
Es ist schon einige Monate her, aber ich komme nicht darüber hinweg. Zu der Zeit war ich noch Schülerin der 10. Klasse einer Realschule.
Ich habe diesem Mann vertraut. Zuerst waren es nur, scheinbar unbeabsichtigte Berührungen.
Ich hatte nie daran gedacht das so etwas passieren kann! Er bot mit Hilfe bei schulischen Problemen an, mehrere Male trafen wir uns außerhalb der Schule und er kam mir immer näher. An einem sehr warmen Sommertag lud er mich dann zum Eis ein, es sei ja schließlich zu warm zum lernen. Nach der Schule, mit seinem PKW fuhren wir über Land. Er hielt an einem Waldrand und begann mich wortlos zu streicheln, ich habe einfach aus scham und Angst still gehalten..
..irgendwann war er dann fertig und ich habe mich schnell angezogen und bin den ganzen weiten Weg nach Hause gerannt, ..gelaufen und wollte am liebsten duschen um den schmutz von mir waschen aber das ging nicht. Nach dieser Zeit verhielt er sich mir gegenüber als ob nichts gewesen wäre.
Je mehr Zeit vergeht umso wütender werde ich. Ich habe mir vor kurzen ein Herz gefasst, abgewartet bis ich ihn an einem öffentlichen Platz sehe und habe ihn dort zur Rede gestellt. Er ist immer noch Lehrer, geht gerne mit Kindern schwimmen, ..mir wird schlecht wenn ich daran denke. Er hat sehr barsch reagiert. Was ich denn wollte und ich solle froh über diese Erfahrung sein. Er drohte mir, nach seiner langjährigen Ehe mit zwei Kindern würde mir keiner glauben wenn ich mich oute. Es würde alles auf mich zurückfallen. Mir wurde schlecht. Ich bin weggelaufen. Wieder! Ich muss jeden Tag daran denken. Nachts kann ich nicht schlafen. Egal was ich auch tue, ..ich empfinde keine Freude mehr daran. Ich bin verzweifelt und weine häufig. Was kann ich nur tun?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige(7)

M

Myday

Gast
Ich würde ihn anzeigen, so ein Widerling sollte kein Lehramt ausüben, ich hoffe du schaffst es, das zu tun!

Mit einer Therapie wirst du sicherlich besser drüber wegkommen und alles verarbeiten können, ich wünsch dir viel Kraft und Mut für alles.
 

PocketMouse

Mitglied
Hi süße,

egal wer egal wann egal wie, NIEMALS schweigen.
Er ist schuld und muss zur verantwortung gezogen werden. Mach bitte nicht den selben fehler wie ich und schweige. Sonder reagiere. Ja es wird schwer zu beweisen sein, aber du wirst ja wohl nicht die erste gewesen sein. So wie er handelt scheint es eine masche zu sein.

Du brauchst dringend hilfe. Hast du jemanden dem du dich anvertrauen kannst? Eltern? Freund? Sozialen Stellen?
Solchen Männern muss das handwerk gelegt werden. Meinst du, du bist stark genug gegen Ihm auszusagen? Ich weiß das ist ein harter schritt, aber meinst du du hast jemanden der dich bei diesem Weg Unterstützden kann???

*Dich in arm nimmt und versucht deine schwere last mitzutragen*

gruß

Mouse
 

gflash

Aktives Mitglied
Echt krass was dir passiert ist, ich wünsche dir viel Kraft, das durchzustehen. Leider wird man die Vergewaltigung medizinisch nicht mehr nachweisen können, weil so viel Zeit vergangen ist. Anzeigen würde ich ihn dennoch, in jedem Fall hat er einen nicht wieder gutzumachenden Fehler gemacht und gehört ins Gefängnis. Mit dem was er getan hat, hast du ihn in der Hand und nicht er dich, also lass dich nicht einschüchtern.

Hast du eine Person, der du dich anvertrauen kannst? Im echten Leben, nicht übers Internet. Ich würde an deiner Stelle nicht versuchen, das alleine durchzustehen.

Folgende Möglichkeiten sehe ich:
- Geh zur Polizei und zeige ihn an. Das ist unsicher, weil Aussage gegen Aussage steht.
- Geh zu einem Anwalt und lass dich beraten, wie du ihn am sichersten drankriegst. Zunächst teuer, aber wohl die sicherste Methode
- Stell ihn erneut zur Rede, aber diesmal nimm ein Aufnahmegerät mit das du an dir versteckst. Vielleicht sagt er etwas verfängliches. Vorher ausprobieren! Eventuell kann dieses Beweismittel aber nicht verwendet werden, da weiß ein Anwalt besser als ich ob das eine gute Idee ist oder nicht.
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Hallo Karla,

erste einmal herzlich Willkommen hier im Forum.

Was dein Lehrer mit dir gemacht hat ist in mehrfacher Hinsicht strafbar, aber das weißt du ja sicher selbst schon.

Eine Anzeige wäre sicherlich der richtige Weg. Wäre ich an deiner Stelle würde ich mir aber im Vorfeld Beratung holen, denn ich denke, dass du gut Hilfe und Begleitung brauchen kannst.

Ich stelle dir hier mal 2 Links von entsprechenden Beratungsstellen ein, vielleicht ist eine von denen ja auch in deiner Nähe. Wenn nicht, kann es nicht schaden, sich trotzdem an eine der beiden Organisationen zu wenden. Oftmals wissen die, wer bei dir vor Ort in solchen Fällen ein guter Ansprechpartner ist, bzw. machen auch Onlineberatung:

wildwasser.de - gegen sexuelle Gewalt

Zartbitter Mnster e.V.

Behalte dir deine Wut. Sie ist richtig! und wichtig!

Alles Gute
Sisandra
 
Ich würde ihn aufjedenfall anzeigen.... Wer weiß ob er das nur mit dir gemacht hat....

wenn du ihn jetzt nich stoppst dann wird er immer weiter damit machen...

wenn du hilfe brauchst dann rede mit deinen Eltern darüber oder mit verwanten die dir weiter helfen können...
 

LaFamille

Aktives Mitglied
Ich möchte Dich auch darin bestärken,den Lehrer anzuzeigen.
Laß`Dich keineswegs einschüchtern,von wegen,nur weil er verheiratet sei und Kinder
hat,würde man Dir keinen Glauben schenken. Wäre nicht der erste,der hinter dem
Deckmäntelchen einer scheinbar heilen Familie sein Unwesen treibt.

Alles Liebe für Dich

LaFamille
 
B

bertil

Gast
"Stell ihn erneut zur Rede, aber diesmal nimm ein Aufnahmegerät mit das du an dir versteckst"

Das hätte schon beim ersten Mal passieren sollen. Aber egal. Jetzt würde ich das nicht
mehr tun weil er wird auch nicht blöd sein. Beim nächsten Gespräch hörst Du von ihm
nur noch etwas über das Wetter. Ausserdem, wenn Du ihn noch einmal ansprichst,
kennt er sich aus und bereitet seine Verteidigung vor. Dann war er schon 10x bei
seinem Anwalt bevor Du noch Anzeige erstatten konntest.

Erstelle ein minutiöses Gedankenprotokoll. Uhrzeit, Ort, Handlung, eventuelle Zeugen.
Bevor Du beginnst, Details zu vergessen.

"wenn du hilfe brauchst dann rede mit deinen Eltern darüber oder mit verwanten"

Ganz genau, das scheint mir auch der richtige Weg zu sein!
 
C

chrismas

Gast
Es ist dafür kein Tonbandgerät notwendig, da es eh nicht vor Gericht verwertbar wäre.

Besser wäre es, wenn sie Zeugen benennen könnte, die das alles mit angehört haben und sofern das niemand mit bekommen hatte, würde ich ihn mal früh morgens vor der Schule erneut zur rede stellen und das Lauthals, so dass auch jeder Kollege das mit bekommt.
 

Rhenus

Urgestein
Hallo zusammen,

ihr meint es ja gut, doch jegliche "Vorbereitung" von Opferzeugen, kann wüst nach hinten losgehen.
Nicht selten werden diese Zeugen als "unglaubwürdig" hingestellt.

Den Ratschlag mit Anzeige ist doch schon einzig und alleine richtig.
Hier dieses und jenes als Opfer zu machen, oder gar ihn wiedertreffen ist nicht nur dumm, sondern höchst gefährlich!

LG
Rhenus
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Inzess~Vom eigenen Vater sexuell-Missbraucht. Gewalt 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast Melissadavid hat den Raum betreten.
  • (Gast) Melissadavid:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) Melissadavid:
    Jemand da
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Bella124 hat den Raum betreten.
  • @ Bella124:
    Hallo? :)
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Bella124 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben