Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Viel zu kleine Wohnung und bald zu dritt

C

Caro und Co

Gast
Hallo zusammen,
ich bin aktuell sehr verzweifelt. Bald bekommen wir unser erstes Kind und mein Mann und ich leben leider in einer viel zu kleinen Wohnung. Für uns zwei ist sie schon zu eng und zu allem Übel ist sie auch noch wirklich blöd geschnitten.
Mit Kind wird das eine reine Katastrophe. Ich habe keine Ahnung, wie das klappen soll. Wir bekommen uns so schon dauernd in die Haare, weil wir uns einfach auf die Füße treten und es keine Rückzugsmöglichkeiten gibt.
Unser Problem ist, dass wir in einer extrem teuren Gegend wohnen und arbeiten und nicht wegziehen können. Wir finden aber keine größere Wohnung, die wir uns leisten können.
Wir verdienen beide gut und haben auch etwas gespart und trotzdem können wir uns hier nichts leisten. Aufgrund unserer privaten Situation (auf die ich hier nicht näher eingehen möchte- hat mit unseren Berufen zu tun) bekommen wir einfach keine Mietwohnung und auch kein Häuschen zur Miete. Vermieter wollen uns nicht, auch wenn wir zahlungsfähig sind und kein Vermieter auf sein Geld warten müsste oder befürchten müsste, dass wir die Wohnung verwüsten. Aber wie ihr sicher wisst: Wenn auf eine Wohnung 100 Bewerber kommen, läd man keinen ein, der auch nur einen kleinen "Makel" hat.
Wir bekommen nur Absagen.
Ursprünglich war unser Plan, etwas zu kaufen, denn wir hätten genug angespart, um einen entsprechenden Kredit zu bekommen- zumindest war das bis vor kurzem der Fall. Aber jetzt sind die Preise im letzten Jahr so immens angestiegen, dass das was wir bräuchten (also kleines Häuschen oder größere Wohnung) über dem liegt, was wir stemmen können.
Vor 2-3 Jahren wäre das noch gegangen, aber da wollte mein Mann noch warten, denn er war der verrückten Meinung, die Preise würden eines Tages fallen.
Dass sich das als kompletter Quatsch rausstellen würde, war mir klar, aber jetzt sitzen wir hier in der winzigen Bude, das Baby kommt bald und es ist nicht ansatzweise eine passende Bleibe in Sicht.
Wir streiten uns inzwischen oft deswegen und ich bin komplett verzweifelt. Ich hatte das ja kommen sehen, aber mein Mann lebt halt in seiner Denkblase, dass die Preise irgendwann sinken könnten und wir nur ein wenig warten müssten. Aber worauf soll ich warten? Das Kind kommt ja nunmal. Wie soll ich es schaffen in dieser kleinen, komplett vollgestopften Wohnung ein Kind zu haben? Wir sind beide im Homeoffice, weil selbständig. Das kommt auch noch dazu.
Aber es ist einfach nichts Größeres zu finden.
Hat jemand irgendeinen Tipp für uns?
Was können wir tun? Ich bin langsam echt am Ende.
Wir suchen wirklich überall, aber es gibt nichts. Entweder werden wir vom potentiellen Vermieter nicht eingeladen oder aber der Kaufpreis sprengt das Limit.
Es kann doch nicht sein, dass man nicht mal dann eine Wohnung findet, wenn man finanziell eigentlich gut dasteht.

Weiter rausziehen kommt leider auch nicht in Frage, denn da müssten wir schon mindestens 50 Kilometer weit rausziehen, um ein wenig entspanntere Preise zu haben. Alles was innerhalb unseres eh schon maximalen Radius liegt, ist zu teuer.

Ich bin verzweifelt und um jede Idee dankbar.
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Wieviele Quadratmeter, welcher Schnitt?

Das mit der Denkblase kenn ich. Vor zehn Jahren meinten sie, es wäre bald so schlimm, dass es sich niemand mehr leisten könne, nun ist es noch viel, viel schlimmer und immer noch wird gekauft wie blöde.
 

Daoga

Urgestein
Wohl eher, welche Stadt? Und was ist das für ein beruflicher Makel, der die Vermieter abschreckt? Bestattungsunternehmer? Man muß schon wissen woran es hakt, bevor ein guter Tipp kommen kann. Gibt es evtl. einen Arbeitgeber oder Auftraggeber, der was vermitteln könnte?
 

Roselily

Aktives Mitglied
Kann ich alles gut nachvollziehen. Aber irgendwo werdet ihr Abstriche machen müssen. Ich denke, es ist keine Option auf bessere Zeiten zu warten und euch zwangsweise gegenseitig auf die Zehen zu treten. Immobilien werden wohl nicht soviel billiger werden, vor allem inicht in den Ballungszentren
Also was wäre das kleinste Übel? Doch erst einmal 50 km weit aufs Land zu ziehen, wo eine Wohnung bezahlbar wäre? Was spricht denn dagegen. Als Selbstständige müsstet ihr doch flexibel sein?
 

Daoga

Urgestein
Oder Ihr haltet Ausschau nach einem kleinen Gewerbeobjekt, das sich ggf. zur Wohnung umnutzen läßt. (Hängt von einigen Genehmigungen von Stadt, Hausverwaltung etc. ab, daher vorher nachfragen.) Wenn das Objekt ohnehin renovierungsbedürftig ist, ist es vielleicht billiger zu bekommen als nachgefragter und fertig ausgebauter Wohnraum.
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Wie ist das Mietbudget?

1000,2000,3000

Warum kein Haus kaufen?

Häuser sind bei uns billiger als Wohnungen. Wohnungen kosten bei uns 200-500k

Häuser Bestandsimmobilien gibts schon ab 200k bei 120 qm2 mit Garten und Parkplatz.
 

CasperH

Aktives Mitglied
Hm, eine aktuell verrückte Welt und ja in manchen Regionen sind Mieten bzw. Kaufpreise utopisch !

Leider kann ich nur raten, das beste aus dem zu machen was ihr habt, vielleicht könnt ihr eure vollgestopfte Wohnung entrümpeln und so mehr Platz schaffen, oder einer von euch sucht sich einen Platz in einem Share Office, oder einfach durchhalten bis der Klene einen Kita Platz bekommt ;)

Ohne es zu wissen könnte euer Markel die Beidseitige Selbstständigkeit zu sein.
Eine Kleine Anekdote dazu:
Als mein Freund und ich vor Jahren eine 2 WG gründenten, wurde wir nur angenommen weil mein Freund damals Bäfög bekam. Ich war zu der Zeit freiberuflich tätig und konnte regelmäßige Einahmen im guten4 stelliegen Bereich nachweisen, die Wohnungsmiete betrug rund 400 Euro Warm ...... :LOL:

Viel Glück..
 

Werwiewas

Aktives Mitglied
Unser Problem ist, dass wir in einer extrem teuren Gegend wohnen und arbeiten und nicht wegziehen können.
Wenn Ihr beide im homeoffice arbeitet, warum seid Ihr dann ortsabhängig und könnt nicht in eine günstigere Wohngegend ziehen?
Das hab ich mich auch gefragt. Termine in der Stadt muss man dann halt staffeln.
Leider kann ich nur raten, das beste aus dem zu machen was ihr habt, vielleicht könnt ihr eure vollgestopfte Wohnung entrümpeln und so mehr Platz schaffen
Hört sich auch vernünftig an. Wie groß ist die Wohnung und wieso so vollgestopft?

Ich würde mit Kind aber eher raus aus der Stadt ziehen. 50km sind nicht die Welt.
 

Shorn

Aktives Mitglied
Klüger gewesen wäre wohl erst eine neue größere Wohnung oder Haus und dann schwanger werden, es gibt Mittel dies zu steuern.
Jetzt müsst ihr nehmen was der Markt euch bietet und nicht das was euren Wünschen und Vorstellungen entspricht.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
I Wie viel Geld kostet eine Hochzeit? Finanzen 18
E Wie viel kostet ein Umzug. Finanzen 12
Drache Grisu Wie viel Geld sollte ich pro Monat übrig haben? Finanzen 45

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben