Anzeige(1)

Vertrauen oder Finger weg?

laddy

Neues Mitglied
Hallo, ihr Lieben.

Ich bitte euch um Hilfe und Meinung. Meine Geschichte ist vielleicht ein bisschen unkonventionell, wie ich selbst, mal sehen


Meine Frage ist sowas wie: ist mein Misstrauen berechtigt?

Ich (30), er (50, längst geschieden, nennen wir ihn ER
), Kollegen aus der Arbeit, beide Küstler, wohnen 50 km voneinander entfernt, er hat ein Auto. Vor 6 Monaten fingen wir an, uns zu daten, alles sehr höfflich, vieles gemeinsam, er sehr aktiv mit Vorschlägen für gemeinsame Unternehmungen. Beim 5. Date (meist sehr spannende Unternehmungen in der Natur bis zum Sonnenaufgang) haben wir getrunken und hatten petting. Am Tag danach schrieb er mich an: ich würde dich heute so gerne besuchen, selbst wenn es nur fur eine Stunde wäre. Dies hat mich verunsichert und ich hab es als pures Sexinteresse interpretiert.

Wenn ich single bin, bin ich eigentlich polyamor und geniesse das Leben. In einer Beziehung bin ich treu und familiär. Ich kann eifersüchtig sein. In der Vergangenheit oft verletzt, habe Verlustängste aus der Kindheit, an denen ich versuche, aktiv zu arbeiten (ab und zu Therapie).

Meine Sorge, dass es sich um Sexinteresse handelt, habe ich damals meinem damaligen Liebhaber anvertraut, der mir sehr nah steht und hilf in Krisen. Er beharrte daran, dass dieser Mann (ER) nur "das Eine" will, was meine Zweifel total verstärkte. Vielleicht hätte ich nicht darauf hören sollen..

ER wusste über meine Polyamorie, ich habe sie jedoch für ihn beendet und wollte nun nen Beziehungsversuch starten. Konnte ihm aber nie so richtig vertrauen.. von Anfang an. Sei es damals ein altes Frauentampon in seinem Müllkorb, eine junge Frau von seiner Reise nach Vietnam, die ihn 2x anrief, als wir zusammen waren und er nicht ranging und die stets seine fcb-Beiträge liket.. oder seine nicht gerade glatte Vergangenheit (3 Kinder mit 2 verschiedenen Frauen, eine Ex, mit der es vor 2 Jahren schlimm endete und er am Anfang unserer Treffen über sie als eine "psychisch gestörte" /angeblich hätte sie eine Diagnose/ geredet hat, um mir, ich zitiere, seine Wunde zu schildern..).
ER stellte mich bis vor 1 Woche keinem seiner Freunde vor (ok, er unternimmt ja nicht unbedingt viel...) und besucht meistens mich, bei ihm sind wir seltener (normale Singlewohnung, unten wohnen seine Eltern, keine Spuren nach Frau). Mich zu ihm zu nehmen fiel ihm auch nicht leicht (sei es die Fliesenreparatur, die er noch machen will, bevor ich seine Wohnung sehe oder dass er am liebsten in eigenem Bett schläft /und ich auch/..).

Sein Interesse am Sex ist schon gross (der Sex ist super) und er wollte mit mir schlafen noch bevor wir unseinander "sicher" waren. Ist wohl nicht unnormal bei den Kerlen..? Trotzdem würde ich eher nicht sagen, dass er nur das Eine will, er meint, er sucht eigentlich eine feste Bindung, wir unternehmen schon viel, gehen Essen, zu Konzerten, aber alles meist nur zu zweit. Emotionell öffnet er sich um Einiges langsamer als körperlich (wieder verwirrend für mich, die sehr offen ist). Das ich das komisch finde, habe ich ihm auch offen gesagt.. er meinte, dass es daran liegt, dass ich ihn verwirre (ehemalige Polyamorie, der Liebhaber, mit dem ich immer noch Kontakt habe und meine ständigen Zweifel und rumkriseln). Sind das seinerseits nur Ausreden?

Ich bin einfach nicht fähig, mir keine Gedanken und Vermutungen über ihn zu machen und bleibe trotzdem bei ihm, weil es ja schön ist und! weil ich meine inneren Ängste kenne und über meinen Anteil am Misstrauen weiss. Ich spreche mit ihm darüber ziemlich offen und krisele deswegen +-1x der Woche rum. Er meint, durch dieses rumkriseln hat er keine Chance, sich auf mich völlig einzulassen.

Was würder ihr mir raten?Vertrauen oder Finger weg?
Ich wäre für Meinungen sehr dankbar
 

Anzeige(7)

atmega

Aktives Mitglied
Ihr Liebhaber wird sich wohl auch denken: Ach Mist, wenn er mit ihr schläft, dann bekomme ich keinen Sex mehr.

Bei so einem mehrfach geschiedenen Mann wird das Problem wohl eher bei ihm liegen. Erst mal ist er 20 Jahre älter als sie und dann noch sein "Unglück" nur an gestörte Frauen zu kommen ... mit denen er jeweils so lange zusammen geblieben ist um schließlich ein Kind mit ihnen zu zeugen.
In einer Beziehung zeigt er wohl irgend wann sein wahres Gesicht, die Maske fällt und er wirkt wohl nicht mehr gerade sympathisch. Also eine Frau die ihn mit einem kleinen Kind verlässt, die muss mit ihm schon ganz schöne Probleme gehabt haben.

@laddy
Also ich glaube dass er dir Lügen auftischt. Kannst du verifizieren dass alles wahr ist was er dir so erzählt?
Als erfolgloser "Künstler" ist er da vielleicht besonders kreativ.
 

°°°abendtau°°°

Sehr aktives Mitglied
[...]

Bei so einem mehrfach geschiedenen Mann wird das Problem wohl eher bei ihm liegen.
Erst mal ist er 20 Jahre älter als sie [...]

In einer Beziehung zeigt er wohl irgend wann sein wahres Gesicht, die Maske fällt und er wirkt wohl nicht mehr gerade sympathisch. Also eine Frau die ihn mit einem kleinen Kind verlässt, die muss mit ihm schon ganz schöne Probleme gehabt haben.

@laddy
Also ich glaube dass er dir Lügen auftischt. Kannst du verifizieren dass alles wahr ist was er dir so erzählt?
Als erfolgloser "Künstler" ist er da vielleicht besonders kreativ.
Wow... mehrfach geschieden, dass ist natürlich klar das man damit zum generalisierten Hauptverdächtigen wird und dann auch noch 20 Jahre älter, und zack...holte man die nächste Kristallkugel über sein wahres Gesicht heraus.
Der erfolglose Küstler ist also beim Lügen besonders kreativ. Von erfolglos steht aber nichts geschrieben! Sie redet von Kollegen. Also 2 erfolglose Künstler. Mehr geht wirklich nicht. :rolleyes: Man man man....

---

Das einfachste wäre doch, @laddy, abwarten und schaun was geht/passt und was weniger usw... ein Restrisiko gibt es immer.
Für mich klingt das nicht nach puren Sexinteresse. Selbst wenn, dann geht halt nicht in die Kiste. Dann wird sich ja zeigen ob sein Interesse nachläßt oder nicht.
 

atmega

Aktives Mitglied
@°°°abendtau°°°
Er lebt bei seinen Eltern ...

Wenn es ihm dann peinlich ist wie seine Wohnung aussieht, naja, dann er eben auch nicht großartig darin investieren können oder wollen.

Bei den Männern oder Frauen die ich persönlich kenne, da weiß ich auch weshalb die Ehe nicht gehalten hat. Bei zwei Männern war der Grund dass sie Narzissten sind und dem Partner eben das Leben schwer machen.
Bei der Frau war es so dass sie ihren Partner zu sehr gedrängt und befehligt hat, außerdem war er schon ein recht großes Weichei und Muttersöhnchen. Mit Stress und Verantwortung konnte er nicht umgehen.

Die Leute werden nie sagen: "Ja, also ICH war das Problem in der Beziehung und wegen mir ist die Beziehung kaputt gegangen."

Gerade bei Narzissten waren es immer die anderen.

"Künstler" ist aber auch relativ. Der eine Künstler arbeitet in einer Grafikabteilung und der andere versucht sich mit Straßenmusik über Wasser zu halten. Von dem was sie erzählt würde ich ihn nicht als hoch bezahlten Kulturgutbringer bezeichnen.
 

°°°abendtau°°°

Sehr aktives Mitglied
@°°°abendtau°°°
Er lebt bei seinen Eltern ...

Wenn es ihm dann peinlich ist wie seine Wohnung aussieht, naja, dann er eben auch nicht großartig darin investieren können oder wollen.

[...]

Die Leute werden nie sagen: "Ja, also ICH war das Problem in der Beziehung und wegen mir ist die Beziehung kaputt gegangen."

Gerade bei Narzissten waren es immer die anderen.

"Künstler" ist aber auch relativ. Der eine Künstler arbeitet in einer Grafikabteilung und der andere versucht sich mit Straßenmusik über Wasser zu halten. Von dem was sie erzählt würde ich ihn nicht als hoch bezahlten Kulturgutbringer bezeichnen.
Ich lese nur Vorurteile. Die TE wird ja wohl in der Lage sein genauer hinzuschauen. Der Mann ist mehrfach geschieden, wird vermutlich ruiniert sein. Da kann es schon mal 10 Jahre dauern, bis man finanziell wieder auf die Beine kommt. Gerade als Künstler. Das ist nun mal sehr peinlich. Auch das man dadurch bei den Eltern wohnen muss.
Der Mann scheint auch seinen Stolz zu haben. Wenn er aufrichtig ist, wird er ihr das Warum schon detailierter erzählen. Falls er ihr vertraut. Vertrauen ist doch keine Einbahnstrasse.

Ansonsten kann sie/man jeder Zeit die Finger weg lassen, anstatt Hoffnungen zu machen, in dem man durch den eigenen Zweifel auf "Sparflamme" fährt. Dann sollte es eben nicht sein. Fertig.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben