Anzeige(1)

Versicherungen, Bausparvertrag und sonstiges Erwachsenenzeug

Ostergesetz

Aktives Mitglied
Da ich ja durch den Tod meines Vaters plötzlich alles selbst in die Hand nehmen muss, stellen sich mir einige Fragen.
Zum Beispiel welche Arten von Versicherungen man so haben sollte. Ich hab eine Krankenversicherung und die Vollkasko für das Auto. Was ist mit Arbeitsunfähigkeitsversicherung, Haftpflicht, Unfall etc pp...man kann ja alles in Deutschland versichern, aber was ist sinnvoll?
Dieselbe Frage stellt sich bei der Geldanlage. Sollte ich das Geld einfach auf dem Konto lassen? Oder lieber Bausparen? Ich möchte sicher anlegen, keine Aktien oder solche Späße...aber ich habe eben wirklich keine Ahnung.
Auch kann ich bei nichts einschätzen, was teuer ist. Sind Kontogebühren normal? Wenn ja, wie hoch sollten die sein. Ich bin auch offen für Vorschläge wo man sich dazu beraten lassen kann :) Die Bank kann mich sicher beraten, aber die wollen ja auch Sachen an den Mann bzw die Frau bringen, oder?

LG
Ostergesetz
 

Anzeige(7)

Katrin1964

Aktives Mitglied
Ich persönlich, habe eine Hausratversicherung, eine private Haftpflicht und eine Unfallversicherung..
Sparen tue ich auf einen Tagesgeldkonto. So ist es gesichert, wenn ich wirklich echt knapp bin, jederzeit Zugriff habe.. Da geht jeden Monat ein bestimmter Betrag drauf. Ich denk du solltest nach deinen finanziellen Mitteln entscheiden , was dir wichtig ist oder was nicht.. bei solchen Abschlüssen musst du daran denken, wenn du einmal krank oder Arbeitslos wirst, das diese Kosten weiter laufen und man ganz schnell , vieles nicht mehr zahlen kann.
Auch vergleichen bei den Versicherungen ist angesagt. da gibt es Firmen die ziehen einen ganz schön das Fell über die Ohren.
Monatliche Kontogebühren zahle ich auch 7 € pro Monat . Es gibt wohl auch Banken ohne Gebühren.. Mir war es bei der Auswahl aber wichtig , das der Kundenservice stimmt, das ich beim Reisen auch Geldautomaten finde , wo ich keine zusätzlichen Gebühren zahlen muss .
 

Ostergesetz

Aktives Mitglied
Ich bin 22 und werde wohl noch einige Jahre studieren.
Ist es trotzdem sinnvoll schonmal eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen?
Haftpflicht ist wenn man etwas von jemand anderem kaputt macht, oder?
Hausrat ist auch eine gute Idee...puh, das wird ja ganz schön teuer alles, schätze ich.

@Spoony
Meine Eltern hatten so einen tollen Aktienfond für mich mit sehr viel Geld. Da ist jetzt so gut wie nichts mehr von übrig nach dem Crash...daher sind Aktien ein rotes Pflaster für mich.
 

Rose

Urgestein
Sinnvoll ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung, private Haftpflicht, Unfallversicherung, Rechtsschutzversicherung(Privat, Beruf, Verkehr, Mietrecht), private Rentenversicherung, Zahnzusatzversicherung und Hausratversicherung.

So teuer ist alles gar nicht und ich bin Gott froh, das ich das alles habe.

Ich zahle an Kontogebühren 5 Euro im Quartal.
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Aus meiner Sicht die wichtigste Versicherung für Dich ist eine Privathaftpflichtversicherung. Du hast Recht, die zahlt dann, wenn Du schuldhaft einen anderen schädigst. Ein Schadenfall kann sehr teuer sein, z.B. wenn der andere schwer verletzt ist oder Du einen großen Sachschaden verursachst. Da Du über Vermögen durch die Erbschaft verfügst, würdest Du bei einem Schaden damit haften müssen. Bei Dir ist somit "was zu holen". Deswegen solltest Du Dich unbedingt mit einer Haftpflichtversicherung absichern. Außerdem finde ich eine Haftpflichtversicherung Deinen Mitmenschen gegenüber fair, denn wenn ein Schaden Dein Vermögen und Deine Einkünfte übersteigt, dann würde der von Dir Geschädigte ohne ausreichenden Ersatz dastehen, wenn Du keine Versicherung hast. Und das kann schon grausam sein.

Eine Unfallversicherung zahlt nur bei Deiner Invalidität aufgrund eines Unfalls. Oft entsteht Invalidität aber aufgrund von Krankheit. Dann zahlt die Unfallversicherung aber nicht. Deswegen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung meist sinnvoller. Da Du noch nicht im Berufsleben stehst, ist die aber meiner Meinung nach im Moment nicht dringend. Ein so früher Abschluß kann höchstens wegen der Gesundheitsprüfung sinnvoll sein.

Rechtschutzversicherung kann sinnvoll sein. Zumal Du heute aufgrund Deines Alters im Streitfall vielleicht eher Beratung und Vertretung brauchst. Du studierst doch irgendwas juristisches, oder? Dann brauchst Du die vielleicht später nicht mehr, wenn Du quasi Dein eigener Anwalt sein kannst. Dann könntest Du die immer noch kündigen. Wenn Du Interesse an einer Rechtschutzversicherung hast, dann schau Dir bitte die Angebote genau an. Die Versicherungen gelten nie für alle Rechtsgebiete, sondern immer nur für bestimmte. Da mußt Du abwägen, bei welchen Angelegenheiten für Dich Rechtschutz wichtig wäre, z.B. als Grundstückseigentümer/Vermieter/Mieter, Arbeitsrecht, Kfz, Strafrecht etc. Da heißt es echt Bedingungen studieren. Ich kenne leider zu viele Leute, die irgendeine Rechtschutz abgeschlossen haben und im Streitfall keinen Deckungsschutz, weil just dieses Rechtsgebiet nicht enthalten ist.

Hausratversicherung ist davon abhängig, ob Du wirklich schon einen eigenen Hausrat hast. Solange Du quasi noch ohne eigenen Hausstand bist und Dir vorstellen könntest, selbst bei einem kompletten Untergang Deiner Habe z.B. durch Brand, das mit einer vergleichsweise geringen Summe wieder ersetzen zu können, muß eine Hausratversicherung nicht unbedingt sein.

Ich kann mich Spoonys Vorschlag nur anschließen: Verbraucherzentrale weiß gut über Versicherungen und sowas Bescheid.
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Was hat denn deine Vater für Versicherungen gehabt ? Bei manchen Versicherungen geht das, das man diese übernimmt , um Kosten zu sparen.. Denn oft werden Neuverträge , viel höher angesetzt als sie bestehenden .
Z. B könnte es ein, das eventuelle noch Verträge für dich, auf deinen Vaters Namen laufen. So ist es z. B bei mir.. ich zahle schon seit frühster Kindheit für meinen Sohn eine Zahnversicherung. Wenn er diese heute abschliessen müsste, könnte er ganz schön löhnen..Also vielleicht solltest mal schaun, was da eventuell noch vorhanden ist..
Auch die Prozente vom Autoversicherung kann man übernehmen..

https://www.bundderversicherten.de/Sonstiges/Tod-des-Versicherungsnehmers
 

Ostergesetz

Aktives Mitglied
Hallo,
danke für die Antworten!

Die Autoversicherung bleibt gleich, ich übernehme seinen Leasingvertrag und da ist die Versicherung drin.
Ansonsten wurden alle Versicherungen vom Testamentsvollstrecker gekündigt. Ich hatte da garnichts mit zu tun, ich studiere nämlich noch bis nächsten Monat im Ausland. Allerdings nichts juristisches. Ich habe aber viele Freunde, die Jura studieren, also hoffe ich darauf, dass die mich irgendwann mal vertreten können :D
Ja, ich habe schon Hausrat, da ich die Wohnung meines Vaters geerbt habe. Was zahlt denn so eine Versicherung? Wasserschäden oder Einbruch oder wie?

Alles klar, ich werde mal gucken wo es in meiner Heimatstadt eine Verbraucherzentrale gibt.

LG
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Ja, ich habe schon Hausrat, da ich die Wohnung meines Vaters geerbt habe. Was zahlt denn so eine Versicherung? Wasserschäden oder Einbruch oder wie?
Grundsätzlich zahlt eine Versicherung das was versichert ist.
Also bei einem Wasserschaden zahlt die Gebäudeversicherung (die der Eigentümer abschließen sollte) den Schaden am Gebäude. Schäden an Möbeln zahlt deine Hausratversicherung. Obacht beim Kleingedruckten: Viele Versicherungen zahlen zb Diebstahl durch Einbruch, aber nicht Vandalismus als Nebenfolge. So geschehen einer Bekannten von mir beim Wohnungseinbruch. Geklautes Laptop ersetzt, Schäden am Fenster nicht...

Meiner Meinung nach absolut unverzichtbar:
private Haftpflicht
Unfallversicherung
KFZ Haftpflicht
Berufsunfähigkeitsversicherung

sinnvoll:
private Rentenversicherung
Hausratversicherung
Zahnzusatzversicherung

Rechtsschutzversicherung und Lebensversicherung dagegen halte ich i.d.R. für überflüssig, kommt aber auf die persönliche Lebenssituation an.

Im Grunde sollte man sich immer überlegen, ob der mögliche Schaden "groß" ist. Es lohnt keine Versicherung, die Schäden abdeckt, die man zur Not bezahlen kann. Ein Handy würde ich z.B. nie versichern.

Geldanlagen:
In Deinem Alter macht es sinn, flexibel zu bleiben.
Vielleicht steht irgendwann Familie, Hauskauf o.ä. an. So bitter das ist: Geldmarktkonto mit Minizinsen ist das sicherste. Je nach Einkommen und Vermögen kann man das aber ergänzen. 50 € monatlich in eine Fondsgebundene Anlage, Riesterrente o.ä. Ein breit gestreutes Aktiendepot empfehle ich auch immer, aber ich verstehe dass du keine Zeit und Nerven hast dich damit jetzt auseinander zu setzen. Erstmal Tagesgeld und ein Jahr weiter kann man immer noch neu überlegen würde ich sagen.

Ein Bausparvertrag macht aufgrund der niedrigen Rendite derzeit NUR Sinn wenn du später auch wirklich ein Baudarlehen beanspruchen willst. Meine Großeltern haben für mich auch mit 18 einen Bausparvertrag angelegt, den ich am Ende ausgezahlt bekam, keine tolle Sache als reine Geldanlage.

Viel Erfolg! LG
Andreas
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben