Anzeige(1)

Verliebt in einen Toten?

Anzeige(4)

G

Gast

Gast
hey, ich schreibe auch gerade ein buch, bin 18 jahre alt. ich würde dein buch auch unglaublich gerne mal lesen, wie heisst es und kann ich es auch hier in berlin erhalten oder so??? oder würdest dus mir mailen? wäre voll lieeb! hoffe du erhälst mein geschriebenes hier und es tut mir leid wegen deines freundes! bin ein total sensibler mensch. Ich glaube, ich wäre an all dem zerbrochen. sei stolz auf dich, dass du noch stehen kannst..... auch wenn das die einzige möglichkeit ist, indem du ihn in dir trägst!
Hallo,

Es mag komisch klingen, aber dem ist wirklich so.
Nachdem mein Freund, mit dem ich mehrere Jahre zusammen war, plötzlich im Oktober 2006 verstarb, brach für mich eine Welt zusammen.
Inzwischen habe ich meine positive Lebenseinstellung größtenteils wiedererlangt, aber es ist alles anders als zuvor.

Wie ich bereits in einem anderem Thread hier beschrieben habe, spüre ich ihn immer noch. Bei schwerwiegenden Entscheidungen oder in der Nacht, bevor ich einschlafe. Ich bin eine sehr redseelige Person, wenn ich schlafe und mein Bruder beobachtet schon seit seinem Tod, dass ich jede Nacht mit ihm spreche im Schlaf, über meinen Tag, wie es bei ihm so sei - eben all die Dinge, worüber wir uns vorher auch unterhalten haben.

Es ist auch so, dass ich gar kein Interesse an anderen Männern habe, ich liebe ihn einfach. Bei jeglichen Gedanken an ihn geht mein Herz auf, als hätte ich ihn gestern zuletzt gesehen. Für Menschen, die noch nie geliebt haben (geliebt, ohne eine Erwartung an die Person zu stellen), ist dieses Gefühl unbeschreiblich. Es ist wundervoll, allerdings holt auch mich manchmal die Realität wieder ein, wo ich realisiere, dass der Mensch, den ich liebe, wirklich tot ist.

Im ersten Jahr nach seinem Tod, habe ich ein Buch geschrieben, was ich mit ihm einmal angefangen hatte (war eigentlich gedacht, als Erzählung über den Anfang unserer Beziehung, da wir es leid waren immer wieder erneut erzählen zu müssen und eben wirklich romantisch war). Ich schrieb unsere ganze Beziehung nieder und seinen plötzlichen Tod und wie ich mich daraufhin fühlte. Es ist eine Art Tagebuch, verpackt als Roman, geworden. Zwar ist es immer noch bei der Korrektur (ich habe so schnell geschrieben, dass da unendlich viele Fehler sein müssen), aber ich habe bereits über 1000 Exemplare verkauft - Wobei der gesamte Erlös an eine Stiftung gehen wird.

Nun gut. Was haltet ihr davon? Kann das wirklich war sein, oder bilde ich mir das nur ein? Ist die Liebe wirklich so Raum und Zeit unabhängig, dass man einen toten Menschen lieben kann (lieben im Sinne von, unfähig sein jemanden anderen zu lieben; man fühlt sich, als wäre man immer noch in dieser Beziehung), selbst nach fast 2 Jahren nach seinem Ableben?

Liebe Grüße,
Eila
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Liebe eila ,ich kann dich gut verstehen .mir geht es genau so ,nur mit dem unterschied ,das ich einen mann liebe ,den ich leider nie getroffen habe ,er war schauspieler und ich habe ihn das erste mal gesehen als ich 7 jahre alt war und dennoch wusste ich immer er ist mein mann ,ich wusste nie wie er hies ,bis ich vor etwa 4 jahren den gleichen film wieder sah.es packte mich wie nie ,es war so intensiv ,das ich nun recherchierte und alles samle was es auch immer noch von ihm giebt.inzwischen hab ich mein 7.Buch von uns in arbeit ,er ist bei mir wir leben mit einander und das trotz das ich einen Partner und zwei kinder hab.bin ich verrückt? Vieleicht aber es ist unglaublich ,als ich begann meine bücher zu schreiben schrieb ich sachen die ich einfach wusste und im laufe der zeit stellten sich alle als war heraus .es ist schon komisch woher wusste ich dies alles.vieleicht bin ich verrückt, aber er hilft mir und steht mir bei mein leben zu meistern.ich bin heute mehr als überzeugt das es nach dem leben weiter geht und ich glaube fest daran ,das ihr euch wieder sehen werdet,vertrau auf ihn er ist bei dir.liebe Grüße nadine
 

denise4321

Neues Mitglied
Wie sehr ich dich versteh - bin seit über 8 jahre lang in diesem zustand und wenn ich auch nur daran denke dass jemand seinen platz einnehmen könnte ist das für mich einfach unmöglich - mir bleiben viele Lieder von ihm und über 40 jahre Freundschaft und Liebe und konnte ihm kurz vor seinem tod noch am telefon sagen wie sehr ich ihn liebe und um verzeihung bitten für alle so verdamt harten worte in manchen momenten - ich war mitten in einer Krebs behandlung und einige wochen später erfuhr ich übers Internet dass er nicht mehr hier war und dass diese Huster am Telefon Lungenkrebs im endstadium waren - ich bon noch da und seit all dieser zeit mit dem gef¨hl warum er und nicht ich ? er hatte noch allen so viel zu geben - habe eine soziale bouttik aufgemecht und bei jedem mal wo wir jemandem helfen denke ich an seine worte du hast viel getan und wirst es noch tun alleine schon um mir eine freude zu bereiten denn damls am telefon hatte ich mit dem leben ab geschlossen - habe angefangen ein Buch zu schreiben von dem punkt an wo ich ihn mit 9 jahren kennen lernte bis zu seinem tod - aber es gibt tage da habe ich diese Schmetterlinge im Bauch wie wenn er nicht tot wäre und ich ihn morgen sehe oder höre - und dazwischen pflege ich den Kult weiter sei es auf sozialen werken oder nur durch alle seine Schalplatten anhören - mit fremden über ihn sprechen und meinen freunden von unseren Jahren erzählen - wo manche sich denken die alte ist voll verrückt aber bis zu meinem letzten atemzug wird es immer er sein dem mein Herz und Leben gehört - ich habe gelesen dass du eine Therapie gemacht hast - ich habe nicht einmal mit dem Gedanken gespielt denn irgendwie habe ich immer das gefühl dass es so sein muss denn dass ich noch da bin ist für mich eine schuld und kein Glück - würde mein Leben jetzt dafür geben wenn er wieder leben könnte
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
    Chat Bot: Lustikuss01 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben