Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

verliebt in 14-Jährige

G

Gast

Gast
Abend zusammen!

Ich brauche bei einer Sache, die mich jetzt schon etwas belastet, ein paar unvoreingenommene Meinungen.
Und zwar treffe ich mich seit 1 Monat mit einer 14-Jährigen, ich selbst bin 25.
Bevor ihr jetzt gleich Steine werft, lest bitte noch weiter.

Kennengelernt hatte ich sie auf einer Party, da man ihr ihr Alter nicht unbedingt anmerkt und ich an dem Abend schon einiges getrunken hatte, habe ich nach kurzer Unterhaltung auch mit ihr geflirtet ohne mir was dabei zu denken. Sie wollte sich mit mir am übernächsten Tag treffen, mein erster Gedanke war dann: "Die sah vorgestern irgendwie älter aus...", ich hab sie da auf etwa 16 geschätzt. Ich hab sie natürlich nach dem Alter gefragt und dann kam der nächste Schock, als sie 14 sagte. Da ich nicht unhöflich sein wollte, bin ich geblieben, ein Eis essen ist ja was unverfängliches. Nun ist es so, dass sie nicht nur körperlich ihrem Alter etwas voraus ist, sondern geistig noch viel weiter und ich muss gestehen: sie hat mich immer mehr beeindruckt. Wir haben uns weiter getroffen und ich habe mich in sie verliebt. Sie sagt, dass sie auch in mich verliebt ist und sich mehr mit mir wünscht.

Sie mag auf dem Papier 14 sein, aber geistig ist sie viel, viel weiter. Sie sagt so oft Dinge, die mich echt faszinieren, weil ich so etwas selbst von einer 25-Jährigen nicht unbedingt erwarte, sie hat so klare Vorstellungen von ihrem Leben, hat scheinbar schon unglaublich viel Lebenserfahrung, wo ich mich immer frage, wie kann man die bereits mit 14 haben? Sie hat eine sehr gute Menschenkenntnis, ist fleißig und strebsam, kann gut mit Geld umgehen, hat ein tolles Allgemeinwissen und ist sehr interessiert am Weltgeschehen, an Politik, an Sozialem. Auch ihr Verhalten, ihre Gestik, ihr Gang, ihr Kleidungsstil und ihre Ausdrucksweise passen viel eher zu einer erwachsenen Frau als zu einem 14-Jährigen Teenie. Dabei bin ich mir aber sicher, dass sie sich nicht verstellt, sie wirkt sehr authentisch auf mich.

Was mich betrifft: ich habe keinerlei Verlangen nach jungen Mädchen, würde sie nicht älter aussehen und vor allem geistig so viel reifer sein, würde sie mich nie interessieren. Ich hatte noch nie eine jüngere Freundin (eine gleich alt, eine ein Jahr älter).
Meine Absichten ihr gegenüber sind wirklich ernst und ich könnte mir eine Beziehung mit ihr gut vorstellen, auch im Alltag sehe ich da keine großen Schwierigkeiten.

Es kam natürlich wie es kommen musste und ihr Umfeld erfuhr davon, von alle Seiten kamen die Giftpfeile angeflogen.
Sie sagt, dass sie sich in ihrer Umgebung oft fremd, deplatziert und unverstanden fühlt. Ich kann das zunehmend nachvollziehen und ich denke gerade ihre Eltern interessieren sich nicht viel für sie, sie kennen sie gar nicht wirklich, schimpfen aber am lautesten über uns. Kennenlernen wollten sie mich erst gar nicht, also habe ich sie kurzerhand letzten Sonntag zum Essen eingeladen, gekommen sind sie nicht, sie haben mir nur über ihre Tochter ausrichten lassen, dass "sie an so einem Affentheater sicher nicht teilhaben werden". Ich nehme mir das nicht sehr zu herzen, aber sie leidet schon merklich darunter, besonders nach der Aktion mit der Einladung am So. war sie sehr traurig.

Wie soll ich mich am besten weiter verhalten?
Aufgeben möchte ich sie definitiv nicht. Erstens passt es zu gut zwischen uns, zweitens hätte sie wahrscheinlich das Gefühl, dass ich nicht zu ihr stehe und drittens hab ich sie dafür schon zu gerne.
Was könnte ich weiterhin unternehmen, damit ihre Eltern ihre Vorurteile abbauen und etwas offener werden? Ich muss nicht super gut mit ihnen auskommen, aber zumindest möchte ich Frieden und Toleranz erreichen, denn so wie es derzeit läuft, ist es sehr belastend für sie.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
So weise und ihrem Alter voraus wird sie kaum sein.
Sonst würde sie sich nicht mit einem Volltrunkenen auf einer Party abgeben.
Mädchen in diesem Alter probieren sich aus.
Wenn du weiterhin auf "Beziehung" setzt, beschränkst du sie auf einen Aspekt dieser Ausprobier-Phase.
Du benutzt sie damit.
Du bist der Ältere. Und Unsichtigere.
Wenn du einen Hauch Verantwortungsgefühl in dir hast, dann beendest du den Kontakt-
Dürfte nach 4 Wochen nicht so schwer sein.
Wäre ich die Mutter, würde ich umgehend gegen dich vorgehen.
Lieber eine Tochter, die drei Wochen wütend rumheult (und dann wieder ein Mädchen sein darf),
als ein verstörtes Kind, das sich innerlich abstrampelt, um den schmeichelhaften Bedürfnissen eines Mannes gerecht zu werden.
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Was könnte ich weiterhin unternehmen, damit ihre Eltern ihre Vorurteile abbauen und etwas offener werden? Ich muss nicht super gut mit ihnen auskommen, aber zumindest möchte ich Frieden und Toleranz erreichen, denn so wie es derzeit läuft, ist es sehr belastend für sie.
Hallo Gast,
da ich auch mal in ein Mädchen dieses Alters
verliebt war (ich war allerdings im gleichen
Alter), kann ich deine Faszination verstehen.

Es gibt einfach besondere Menschen und die
sind dann auch schon in der Jugend besonders
und manche in der Umgebung merken das halt.

Wärst du selbst in ihrem Alter und vielleicht noch
ein Mädchen, stünde eurer Freundschaft nichts
im Wege und auch ihre Eltern wären kein Problem.
Nur ist es eben nicht so, sondern du bist ein jun-
ger Mann und deshalb "kommt der Sex dazwischen",
wie Woody Allen es in einem seiner Filme gesagt
hat (und er meinte, dass Männer und Frauen des-
halb keine Freunde werden könnten).

Sprich: wenn du es schaffst, es rein platonisch zu
halten (was ich bezweifle) und zu warten bis sie
in einem Alter ist, die dich rechtlich nicht in Schwie-
rigkeiten bringt, hast du bewiesen, dass es Liebe
ist. Ein Altersunterschied von elf Jahren ist an sich
weniger problematisch, aber die Realität spricht
nun mal dagegen, dass du sofort jedem Impuls
nach Nähe nachgehst.

Und ganz klar ist ein Teil ihrer Zuneigung auch der
Tatsache geschuldet, dass du ihr ein bisschen den
Vater ersetzt, also bleib' doch einfach ihr väter-
licher Freund und setze eine klare Grenze.

Alles Gute!
Werner
 
J

JanekSunber

Gast
Du hörst dich grad wie ein Kumpel von mir an.

Der hatte was sexuelles mit einer 14 Jährigen, war aber 22 nicht 25.

Die ganze Clique hat nichts zu gesagt, sie war bis über beide ohren verliebt in Ihn. Anstatt ihr klar zu sagen, dass Sie sich in was verannt hat ( Körperlich sah sie aus wie ne 18 Jährige, also nicht wirklich kleinen Oberweite ect) hat er mit ihr geschlafen.

Mir hat ers am selben abend gebeichtet. Ich hab mir dann erstmal nen wodka martini servieren lassen in ner Bar und hab lange nachgedacht. Ein teil von mir sagte, dass ist nicht normal ..a anzeugen.

Meine andere hälfte erinnerte mich selbst daran, dass ich mit 21 mit der ein oder anderen 16 oder 17 jährigen rumgemacht hatte. ( was kein verbrechen ist, bei einer hatte die ältere schwester was dagegen und die jüngere hat ihr ins gesicht geschrieb " ich fi.... mit wem ich will"

Schau das es auf eeiner Platonischen Freundschaft hälst. Wäre die 16 würde da mehr nichts im wege stehen rein rechtlich her. Du solltest dann halt noch bedenken, dass es in unserem Land genügend Alice Schwarzer verschnitte gibt, die dann mit erhobenem Zeigefinger kommen.

Aber lange Rede kurzer Sinn:

Da Sie unter 16 ist: Finger davon lassen. Falls Sie alt genug wöäre und das klappt mit euch beiden dann stell dich trotzdem drauf ein, dass kleingeister/beschränkte Personen dich sofort als nicht ganz sauber hinstellen.

Was in unserem Lande ja sehr gerne getan wird ist die Leute zu verurteilen obwohl man die Personen garnicht kennt.
 
P

Phelia

Gast
Sei froh, dass in unserem Land nur verurteilt wird, in einem anderen Land würde er in den Bau wandern und schlimmeres!
 

Suavi

Aktives Mitglied
Also rechtlich hat er sowieso keine Schwierigkeiten, da Strafverfolgung in solchen Fällen sowieso nur auf Antrag erfolgt, sprich die Eltern z.B. müssten ihn anzeigen (vorausgesetzt sie hatten, bzw. haben irgendwann einmal Sex). Und selbst wenn eine Anzeige gestellt werden würde, wird von Strafverfolgung abgesehen werden, wenn er sie für die sexuellen Handlungen nicht bezahlt hat und der Sex einvernehmlich war, bzw. er nicht die sexuelle Selbstbestimmung des "Opfers" ausgenutzt hat. Es ist ein Mythos, dass solche Beziehungen gleich unter sexueller Missbrauch Minderjähriger fallen. Anders sähe es aus, wenn sie in irgendeiner Weise in einem Abhängigkeitsverhältnis stünde (Lehrer - Schüler, Betreuer - Betreute, usw.)...

Von der rechtlichen Seite spricht nichts direkt gegen die Beziehung. Was dagegen spricht sind jedoch andere Dinge:

Mit 14 untersteht sie noch der Aufsichtspflicht der Eltern. Gute Unterhaltungen sind schön und gut, aber denkst du wirklich unter diesen Umständen werdet ihr eine "erwachsene" Beziehung führen können?

Es gibt viele sehr junge Menschen, die ihrem Alter voraus sind (vor 500 Jahren hat man noch mit 14 geheiratet und einen Haushalt alleine geführt - was also auch immer "ihrem Alter voraus" heißen mag). Sie haben einen guten Umgang mit Sprache, drücken sich präzise aus, haben vernünftige Vorstellungen und beschäftigen sich mit altersuntypischen Problemstellungen. Ein hohes Intelligenzalter ist jedoch nicht zu verwechseln mit Lebenserfahrung. Etwas rational zu verstehen und es tatsächlich leben zu können sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Wirklich eigenverantwortlich und selbstständig zu sein ist halt noch was anderes, als Zuhause bei Mama und Papa die eigene Wäsche schon zu waschen.

In diesem Alter, egal ob sie bereits eine besondere geistige Reife an den Tag legt, finden im Gehirn noch viele Entwicklungen statt. Eine langfristige Beziehung ist somit erschwert.

Es gibt noch zahlreiche andere altersspezifischen Gründe, wieso es keine gute Idee ist mit einer 14-Jährigen eine Beziehung anzufangen, die du aber alle wahrscheinlich nicht hören willst. Sie sucht, gemäß ihrer geistigen Entwicklung, den Umgang mit Älteren. Wenn du dir darüber im Klaren bist, dass diese Beziehung zumindest für die nächsten 4 Jahre keine Zukunftsaussichten hat, die Einschränkungen aufgrund ihres rechtlichen Status dich nicht stören (Mami und Papi haben das Sagen) und du keine Angst vor sozialen Sanktionen hast, dann werdet glücklich.

Allerdings würde ich an deiner Stelle aufhören ihre Eltern mit ins Boot zu holen, um den Anschein einer normalen Beziehung zu erwecken. Dass sie eure Beziehung missbilligen, musst du in Kauf nehmen. Auch, dass für sie ihre Tochter eben noch ein Kind ist und keine selbstbestimmte Erwachsene, die ihren neuen Freund ihren Eltern vorstellt, um mit ihnen bei Tisch über aktuelle politische Themen zu reden oder die geplante gemeinsame Zukunft.

so long...
 
G

Gast

Gast
Erstmal muss ich dich vorwarnen: Hier im Hilferuf-Forum bekommst du nicht unbedingt WIRKLICH unvoreingenommene Meinungen zu hören. Grade bei solchen Themen reagieren viele User recht unreflektiert gerne mal mit der alten Hau-Drauf-Taktik.
Latente Unterstellungen dir gegenüber von geistiger Unreife, sexueller Perversion, etc. pp. werden hier immer in den Antworten mitschwingen, vor allem von Usern die selber Kinder haben. Das ist einerseits irgendwo menschlich verständlich, andererseits aber nicht objektiv, und vor allem auch nicht wirklich hilfreich in deiner Situation. Zudem schreien meist die Leute erfahrungsgemäß am lautesten "Unreif!", die selber nicht unbedingt des reflektiertesten und komplexesten Denkens mächtig sind.

Ich weiß genau wie es dir geht. Ich habe mich im Alter von 30 Jahren in eine 15jährige verliebt. Ich wusste wirklich nicht, wie alt sie ist, ich hatte sie auf Anfang 20 geschätzt, wie sie mich im Übrigen auch. (Ich bin Sportler, habe einen Dr. in Sportwissenschaften, achte auf meine Ernährung, und sehe dementsprechend wesentlich jünger aus als ich bin; Sie kleidet sich sehr elegant aber auch natürlich, ist belesen und hat ein sehr breit gefächertes Interessenspektrum.)
Als wir es dann erfahren haben, war der Keks leider schon gegessen. Mein Umfeld glaubte mir damals zunächst nicht, dass ich den Altersunterschied nicht gemerkt hatte, also nahm ich sie einfach mal mit zu meinen Freunden. Danach waren sie alle recht kleinlaut, was ihren Habitus, ihre Intelligenz, und ihre Reife anging. Sie hatte es auch nicht nötig in der Hinsicht Theater zu spielen, sie war einfach so.

Trotzdem war uns beiden wegen des Altersunterschiedes doch recht unwohl. Wir führten lange Gespräche darüber, ohne zu einem Ergebnis zu kommen. Unsere Optionen reichten von Kontaktabbruch bis Beziehung gegen alle Widerstände, und wir spielten jedes Szenario en Detail durch.
Natürlich zerredeten wir dabei auch viel, und kamen im Endeffekt nie zu einem Ergebnis. Ihre Eltern waren natürlich nicht sonderlich begeistert von unserem Kontakt, aber sie akzeptierten es immerhin.

Wir trafen uns insgesamt ein Jahr lang platonisch zum Kaffee, um einen Film zu sehen, in eine Ausstellung zu gehen, oder auch auch einfach mal zum Schwimmen oder gemeinsam Kochen. Kurz vor ihrem siebzehnten Geburtstag schliefen wir das erste Mal miteinander.
Nach besagtem Geburtstag machten wir unsere Beziehung offiziell. Wir polarisierten durchaus. Während einige meiner Freunde mir ernsthaft kapitale psychische Probleme unterstellten, akzeptierten andere nahtlos die Tatsache, dass ich eine Beziehung mit einer Minderjährigen führte.
Ihre Eltern sahen das ganze Konstrukt mit gemischten Gefühlen, aber wenn sie auch nicht direkt begeistert waren, und wohl auch immer noch nicht sind, haben sie sich zumindest damit abgefunden, und wir gehen höflich und respektvoll miteinander um. Ihre Geschwister, die allesamt älter sind als sie, finden unsere Beziehung sogar gut.

Natürlich befanden wir uns in verschiedenen Lebensphasen, aber wir haben von Anfang an verstanden, wie wir mit den jeweiligen altersentsprechenden Bedürfnissen des Anderen umgehen müssen. Das ist die wichtigste Grundvoraussetzung. Unsere Hobbies und Interessen decken sich glücklicherweise zu einem großen Teil.

Sie ist jetzt 18 Jahre alt, und ich bin 33. Es läuft hervorragend, und mittlerweile gibt es auch keine Anfeindungen, oder Vorurteile mehr.

Lieber TE, ich gebe dir jedoch Folgendes zu bedenken: Deine Flamme ist 14, und zumindest sexuelle Annäherungen sind die nächsten zwei Jahre lang noch problematisch. Wenn du sie wirklich liebst, und herausfinden möchtest, ob das bei ihr (und dir) nur ein Strohfeuer ist, empfehle ich dir, sie zumindest erst einmal kennenzulernen, und ich meine RICHTIG kennenzulernen, so dass du dir sicher sein kannst, dass die rosarote Brille deine Wahrnehmung nicht zu gründlich überdeckt, bevor dort irgendetwas läuft.
Gib ihr und dir Zeit. Das sollte es euch beiden wert sein.
 

Egobin

Aktives Mitglied
stimme dem gast über mir vollkommen zu.
eigentlich schade, dass kaum wer objektiv urteilt, sondern immer seine persönlichen befindlichkeiten und schlechten erfahrungen miteinfließen lässt.
 

Herr Flug

Aktives Mitglied
Was unvoreingenommenes? Objektives?


Sie ist 14!!!!!!! Ein KIND, alter. Ein KIND was von Beziehung, Erwachsensein etc. Noch nichts gelebt hat, noch nichts wissen Kann!!! (Nennt es von mir aus Teenager, für mich sind 14 Jahre näher am Kind als an einen Teenager)


Sie ist so reif für Ihr alter...bla....bla (Das hört man in den Zusammenhang immer *kotz*)


Nein!!! Sie ist und bleibt erstmal 14!!!!




Du bist ganze 11 Jahre älter, fast doppelt so alt wie sie (Und da sagst du ernsthaft was von Lebenserfahrung?)


Wenn du wirklich irgendwas fühlst, dann beendest du dieses Affentheater (die Eltern haben recht, nur wieso die nichts machen verstehe ich nicht)
ein Kind muss einen reife Prozess durchlaufen. der ist nicht nur auf eine Körperliche ebene beschränkt, auch eine Geistige, Emotionale und Soziale Entwicklung spielen dabei eine wichtige rolle.
Wenn du als ERWACHSENER eine Beziehung (auf welcher Ebene auch immer) mit diesen KIND eingehst überspringst du ein paar wichtige Phasen.
Bevor nämlich dieser Erwachsene Freund kommt, kommen so viele andere Sachen das sie bis dahin selbst Erwachsen ist.
Vielleicht magst du denken sie ist Reif aber das ist niemand mit 14, egal wie klug er oder sie ist. (Wie warst du mit 14 drauf ?)
Wenn du nicht willst das dieses KIND, später mal richtige Probleme hat, dann sag ihr wie nett sie ist, aber.....
Mach es kurz und schmerzlos. Klar wird sie heulen, aber danach geht es ihr wieder gut und sie sucht sich jemanden in ihren alter, und kann in ruhe Erwachsen werden und muss nicht für jemanden schon Erwachsen sein. Das schaft dir nämlich Probleme, aber es wird IHR ihre Kindheit zerstören (man hat nur eine, und die ist kostbar)
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Hast du keine Chancen bei erwachsenen Frauen, dass du dich an eine Minderjährige ranmachst?
Was soll sie für eine Lebenserfahrung vorweisen? Sie hat gerade erst zu Leben angefangen und will dir mit ihren weisen Sprüchen nur imponieren.
Such dir eine Partnerin, die altersmäßig besser zu dir passt und lass das Kind in Ruhe.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
H Verliebt in eine Prostituierte Liebe 100
S Verliebt in eine andere Liebe 8
J Verliebt in NachhilfeLehrerin,was nun? Liebe 40

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • S (Gast) ssrt1
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Walter1111 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Gast ssrt1 hat den Raum betreten.
  • (Gast) ssrt1:
    hey
    Zitat Link
  • (Gast) ssrt1:
    hey chantal bist du da
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • @ Rocco:
    Nein ist sie nicht ich warte auch
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben