Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Unerfüllte Bedürfnisse und Einsamkeit

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

SandroHD

Mitglied
Heyyy du, danke erstmal dass du dir für das Lesen Zeit nimmst! :)
Vorrab: Wenn es dir ähnlich wie mir ergeht, kannst du mir gerne mal schreiben vielleicht kann man sich gegenseitig unterstützen!

Was das Thema Depressionen und Soziale Ängste angeht, bin ich schon ein "alter Hase". (bin 20 Jahre) Ich leide schon viele Jahre darunter, von Jahr zu Jahr wurde es schlimmer. Immer mehr zurück gezogen, keine Freunde, Familie ist nicht ausreichend für mich da.
Ich habe kaum Selbstwert, (auch wenn ich davon überzeugt bin das JEDER Mensch WERTVOLL ist) kein Selbstvertrauen, (obwohl ich anderen menschen sehr schnell vertrauen kann) meine Persönlichkeit ist sehr instabil (meistens) und ich bin total sensibel und emotional.
Ich beschäftige mich viel mit Psychologie, weil ich unbedingt wissen will wieso ich so krass Leide. Leider komme ich nicht dazu, über meinen Schatten zu springen und meine Ängste zu überwinden. Die sitzen so tief in mir vergraben, meine Kindheit war wirklich anstrengend, viele Traumata usw.
Mjr fällt es unfassbar schwer, auf Angstvolle Situationen zuzugehen. (Zb alleine Einkaufen, alleine zum Arzt gehen, Termine machen, Telefonieren USW) Alles was Soziale Situationen angeht, macht mir total Stress, meine Gedanken wie "Was denken die wohl über mich", "was sage ich am besten", "wie wirke ich auf andere", "Kann niemand in die Augen schauen" usw, machen mich total fertig. Mein Kopf sagt in Dauerschleife "Ich kann nicht mehr", "mein Leben ist so scheiße".
Ich habe so viele Unerfüllte Bedürfnisse wie Liebe, Nähe, Aufmerksamkeit. Ich habe niemand zum reden, mir fehlt der Kontakt zu Menschen SO SEHR und gleichzeitig meide ich alles was mit Menschen zutun hat.. vor Angst.
Mein Alltag kurz zusammengefasst:
"13 Uhr aufstehen, Kopf sagt "Kein bock auf den Tag". Essen kochen, Essen und den Rest vom Tag mach ich so gut wie nix sinnvolles. Abundzu geh ich raus (alleine) ich liebe die Natur. Ansonsten sitz ich nur vorm PC. Und das jeden Tag ich hasse es."
Zum Thema Arbeiten: Zu sehr Angst um irgendwo zu arbeiten ich würde gerne, aber krieg es nicht hin.
Zum Thema Hobbies: Ich habe welche, ja, aber alles alleine. Alles was ich tue ist immer alleine. :(

Ich könnte hier Jahrelang weiter schreiben, was mich alles belastet. Ich habe so viel in meinem Kopf was RAUS will, aber keine Freunde die für mich da sind. Die Einsamkeit frisst mich von innen auf, und es tut so sehr weh. Ich bin 20 Jahre und wünsche mir nichts mehr als einen Mensch der für mich da ist. Nicht nur über's Internet, sondern auch im Realen Leben.
Kennt hier nun jemand eine Möglichkeit, Menschen kennenzulernen und aus der Einsamkeit rauszukommen?
Ich weiß es gibt keine Wunderlösung, aber vielleicht hat jemand Zeit mit mir zu schreiben oderso.
Ich bin selbst bereit dazu, mich mit Menschen die auch Ängste oder ähnliches haben zu treffen, um eben die Ängste zu überwinden und aus diesem Teufelskreislauf ZUSAMMEN auszubrechen. Geteiltes Leid ist nur halbes Leid, und ich bin davon überzeugt das zusammen alles einfacher ist als alleine alles zu machen. Ich vermisse die Verbindung zu Menschen die so sind wie ich ... :(
 

Geißblatt67

Aktives Mitglied
"13 Uhr aufstehen, Kopf sagt "Kein bock auf den Tag". Essen kochen, Essen und den Rest vom Tag mach ich so gut wie nix sinnvolles. Abundzu geh ich raus (alleine) ich liebe die Natur. Ansonsten sitz ich nur vorm PC. Und das jeden Tag ich hasse es."
Hallo @SandroHD , du bist erst 20. Hast du einen Schulabschluss? Eine Ausbildung?

Wohnst du noch bei deinen Eltern oder alleine?

Warst du schon mal in psychotherapeutischer Behandlung?
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Du mußt das Berufsleben auf die Kette kriegen, dann erfüllen sich auch Deine Wünsche wie durch Zauberhand. Such Dir einen Job, egal was.
 

SandroHD

Mitglied
Hallo @SandroHD , du bist erst 20. Hast du einen Schulabschluss? Eine Ausbildung?

Wohnst du noch bei deinen Eltern oder alleine?

Warst du schon mal in psychotherapeutischer Behandlung?
Ich hab die Hauptschule gemacht, danach Berufschule. Im anschluss ein Fernstudium und seitdem bin ich nur noch zuhause und mach gar nichts mehr. Ich leb noch bei den Eltern.
Behandlung ja, 4 Tage danach wurde ich entlassen weil ich den Drogentest nicht machen konnte.
Hatte blockaden beim Pinkeln vor einem Menschen, auf Grund dessen wurde die Behandlung abgebrochen
 

Geißblatt67

Aktives Mitglied
Hm, ich meinte keine stationäre Behandlung, sondern ambulante Psychotherapie. Könntest du dich darum kümmern, dir einen Therapeuten suchen?
Hat man dir in der Klinik keine Alternativen angeboten?

Was sagen deine Eltern, helfen sie dir bei der Suche nach einem Beruf?

Meine Kinder sind ungefähr so alt wie du, ich würde sie nicht einfach vergammeln lassen.

Gerade bei psychischen Problemen ist ein geregelter Tagesablauf sehr wichtig.
 

SandroHD

Mitglied
Hm, ich meinte keine stationäre Behandlung, sondern ambulante Psychotherapie. Könntest du dich darum kümmern, dir einen Therapeuten suchen?
Hat man dir in der Klinik keine Alternativen angeboten?

Was sagen deine Eltern, helfen sie dir bei der Suche nach einem Beruf?

Meine Kinder sind ungefähr so alt wie du, ich würde sie nicht einfach vergammeln lassen.

Gerade bei psychischen Problemen ist ein geregelter Tagesablauf sehr wichtig.
Ambulant.. ja weiß nicht ich hab keine Kraft mich nochmal anzumelden. Mir ist das viel zu anstrengend, zum Arzt rennen, Überweisung hohlen usw. :( Mir hilft ja keiner

Meine Eltern schauen weg, sie wollen sich damit nicht befassen. Sie sind der Meinung, ich müsse das alleine schaffen, oder eben zuhause bleiben und unglücklich sein.
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Hi SandroHD,

um eine ambulante Therapie zu machen musst du nicht erst zu einem Arzt und eine Überweisung holen. Ein Psychotherapeut kann direkt bei der Krankenkasse den Antrag auf Kostenübernahme stellen.

Grundsätzlich hast du das Recht auf 5 probatorische Sitzungen in denen du und auch der / die Therapeut/in schaut, ob die Chemie stimmt.

Inzwischen gibt es auch viele Online-Therapieangebote, die auch von den Krankenkassen bezahlt werden.
 
G

Gelöscht 120182

Gast
Du mußt das Berufsleben auf die Kette kriegen, dann erfüllen sich auch Deine Wünsche wie durch Zauberhand. Such Dir einen Job, egal was.
So einfach ist das nicht..... Aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung wenn er sich bereit dazu fühlt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
F Einsamkeit durch fehlende Kontakte Freunde 54
N Durch Einsamkeit Depression und Suizid Gedanken Freunde 8
M Social Media und Einsamkeit Freunde 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben