Anzeige(1)

Umgang mit Selbstdarstellern in akademischen Berufen

G

Gast

Gast
Es geht mir um intelligente und tüchtige Personen meist weiblichen Geschlechts, die
- deutlich jünger
- deutlich attraktiver sind, sehr souverän auftreten können
und bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf geschickte Weise wie beiläufig mit hoher Eloquenz einfließen lassen, welche Auslandsaufenthalte, Femdsprachenkenntnisse, Allgemeinbildung, Hochbegabung, Kreativität und Innovationsfähigkeit sie in jeglichem Lebensbereich besitzen?

Vorgesetzte fahren voll auf diese Masche ab, teils auch Kollegen und Mitarbeiter.

Wie schafft man es, dabei selbst nicht als Mauerblümchen und bescheidenes Arbeitsbienchen unter die Räder zu kommen? Oder muss man sich einfach damit abfinden, im Schatten solcher Personen zu stehen, wenn einem dieses "Klappern" nun mal nicht liegt?
 

Anzeige(7)

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Hmh das ist gar nicht so einfach und ich weis wie du dich fühlst. Ja es ist schwer neben solchen Menschen Respektive Überfliegern zu existieren, aber ich habe die Erfahrung gemacht das sich solche früher oder Später selber ein Bein stellen.

Wenn du jetzt intervenierst stehst du als Neidische Kuh/Neidhammel (wobei ich Kuh/Neidhammel jetzt bitte nicht Persönlich verstanden wissen will) da, und das wird ihr auch noch in die Hände spielen und du möchtest ja das sie sich noch in diesem Leben außer Gefecht setzt. ;):D

Also mach deine Arbeit und lasse niemanden wissen wie und was du fühlst, und warte ab, die Zeit und das Karma werden es richten.
 
G

Gast

Gast
"Es geht mir um intelligente und tüchtige Personen meist weiblichen Geschlechts, die
- deutlich jünger
- deutlich attraktiver sind, sehr souverän auftreten können"

Ich freue mich, weil eine Generation starker Frauen heranwächst.
Warum sollten sie ihr Licht unter den Scheffel stellen?
Wenn dir das nicht liegt, mach einfach deine Arbeit.
Du MUSST nicht so sein.
Ich mag intelligente, tüchtige Frauen.
Keine Ahnung, warum du ein Problem mit denen hast.
Fühlst du dich unterlegen?
 
G

Gast

Gast
Mit seinen Erfolgen kann man auch mal prahlen (muss aber natürlich nicht), andere ebenso wie du. Freu dich mit ihnen und für sie. Besinne dich darauf, dass du dein Bestes gibst. Solange du zufrieden mit dir bist, ist doch alles gut.
 
G

Gast

Gast
Hallo,
jeder ist für sein Leben selbst verantwortlich. Wenn du es nicht geschafft hast Qualifikationen zu erlangen ist das dein Problem. Neid ist keine tolle Eigenschaft.

Und ja, ich bin auch eine die aufgrund von meinen Erfahrungen und Leistungen oft bei Kollegen aneckt. Ist mir aber inzwischen egal. Die haben den Ehrgeiz nicht wie ich. Ich habe es nie einfach gehabt. In der Schule gemobbt, später immer mies behandelt. Habe trotzdem vieles beruflich erreicht.
 
G

Gast

Gast
Ich mag intelligente, tüchtige Frauen.
Keine Ahnung, warum du ein Problem mit denen hast.
Fühlst du dich unterlegen?
Könnte es nicht auch sein, dass es auch einen (zumindest annähernd) ebenso intelligenten, tüchtigen Frauentyp gibt, der zurückhaltender ist und deswegen unterschätzt wird? Für den muss es doch bitter sein, tagtäglich zu erleben, wie ihm andere, zu denen objektiv betrachtet ein gar nicht so großes intellektuelles Gefälle besteht, haushoch überlegen zu sein scheinen und vorgezogen werden, nur weil sie sich besser darstellen können, andere Möglichkeiten hatten, jünger und attraktiver sind. Manche hatten vielleicht auch mehr Schicksalsschläge und Probleme zu verkraften und hatten nie eine wirkliche Chance, an ihrem "Auftritt" feilen zu können. Wer kann z.B. schon für sein Elternhaus?
 
G

Gast

Gast
a) du könntest lernen dich auch selbst darzustellen (such dir jemanden, der alles von dir nur in einem positiven licht sieht)

--> es gibt menschen und menschen: manche haben das gelernt, sich hinzustellen und alles nur positive zu sehen,
genauso wie es die anderen gibt, die alles nur negativ sehen. ich z.B. ;) (haha!). ist gewohnheit. nicht mehr nicht weniger.
der eine findet, die welt geht unter (ich), der andere meint, so viel potential, so viele möglichkeiten, die zukunft liegt vor uns, etc.
ist einstellungssache, erfahrungssache. ist so. kann man lernen. ist eine haltung. ist das glas halb leer oder halb voll?

b) du kannst aber auch bleiben wie du bist.


das findest du dauernd überall. jeder mensch hat sich damit auseinanderzusetzen. ist nicht in stein gemeisselt. kannst du ändern. ist schlussendlich eine entscheidung. keine biologische determinante.
vielleicht würdest du das auch gerne ändern, kannst es aber nicht, dann rate ich dir wirklich in der richtung, was zu unternehmen. du bist übrigens nicht die einzige, die das hat. haben viele. und viele versuchen da auch was zu tun.
das ist auch wie bei sportlern und ihrer mentalen einstellung, die das üben. so wie alles übungssache ist.

oder du kannst sagen, dir geht das am allerwertesten vorbei und du ziehst dein ding auf deine art durch.
wichtig ist nur: sei zu dir selber ehrlich.

ist nun so, dass es total menschlich ist, dass sich menschen vergleichen. sozialpsychologie.
und irgendwie ist die humane spezies auch irgendwie beschränkt und blöd. paradoxerweise kann man auch sagen,
die humane spezies hat unglaublich viel potential! sie können tennischampions werden, 6 sprachen lernen, triathlons bewältigen, oder tiefseetauchen, ohne sauerstoffmaske. oder rumhungern. oder hundert burger verdrücken.

ich kann mich bis heute nicht entscheiden, ob wir als menschen voll doof oder aber eigentlich sehr intelligent sind.
sicherlich sind wir beschränkt und versuchen diese beschränkung so gut wie möglich zu überschreiten. oder werden
dazu animiert. wie gesagt, es ist die entscheidung eines jeden einzelnen. klar, sind wir auch geprägt durch erfahrung und
umwelt. wer eine sportler-mama als mutter hat ist anders drauf als einen mama, die dauernd nur kocht und wäscht.
ob man ne rich-bitch oder vom flohmarkt lebt.

was nervt dich konkret? vielleicht hilft dir das bei deiner entscheidung.

ich werde nicht mit dir klönen. das bringt nichts. nur vermeintlich. wichtig ist, dass du für dich dazulernst, damit du "glücklich" wirst. was auch immer das für dich bedeutet.

du kannst eine reise buchen z.B. und dann auch rumrennen und sagen, ich war hier und dort und wau und super. du kannst auch lügen. so wie das viele tun. du kannst dir selber aber auch eine mega bedeutung zumessen und so rumlatschen als wärst
du das zentrum der welt. etc.

ich werde niemals einen diplomaten-papi haben, der um die welt gereist ist und mich mitgenommen hat. z.B.
andere haben eltern, die ihre kinder umbringen.

die welt ist per se ein dschungel und ungerecht.

wichtig finde ich, dass du dich davon nicht blenden und anstressen lässt.

überlege dir, was es in die auslöst. warum. was in dir abgeht. bleibe bei dir. merke, deine wahrnehmung bildet nicht die objektive realität ab. sondern eben deine subjektive wahrnehmung.
es ist und bleibt deine entscheidung, wie du damit umgehst. du kannst sagen, wau, die geile sau (ich hasse sie), krass, wie die das macht. wünschte ich mir auch. habe ich aber nicht, weil wegen und überhaupt. du kannst dir überlegen, ob du das auch willst. wieso nicht?

manche gehen in fabriken arbeiten, manche werden soldaten, manche terroristen, manche prediger, manche XYZ.

vielleicht löst es in dir einen wunsch aus? dann wäre es gut, dass du dem nachgehst?

vielleicht findest du aber auch, es sind eben blender, und die arbeitswelt verändert sich auf eine art und weise, die "unschön" ist. auch eine realität.

ich glaube, das wirklich schwierige ist, wie DU damit umgehst. wie DU darauf antwortest.

nehme dir die freiheit.

genau so die menschen, die zum beispiel sich sagen, ich schlag zurück. während andere sagen, ne, nie im leben. find ich doof.

wir menschen sind nicht gleich. das ist gut. manchmal auch schwierig. oft werden wir auch gleichgeschaltet.

ist halt menschenleben. ist eklig. doof. anstrengend. aber die verantwortung tragen wir. schlussendlich.

das ist so wie leute, die ihren partner betrügen. findet der andere, ja, mach ich auch. der nächste wiederrum, ne, mach ich nicht.

was machst du, wieso?

du kannst frei entscheiden. mehr oder weniger frei. so frei das einem menschen möglich ist.

lass dich nicht stressen.

wir sind schlussendlich affen und benehmen uns so. das ist realität.
wir sind alles nur menschen.

jeder will gefallen. wem auch immer.
jeder ist gierig.
verblendet.
will was.
jeder findet, ihm stehe was zu. aus welchem grund auch immer.

jeder findet was.

du auch.

was?

deine entscheidung.

ist halt schon krieg auf erden irgendwie. dschungel.

und total unfair und rücksichtslos.

ist so.

alles andere ist illusion. finde ich jetzt.

ich weiss, wir wünschen uns alle das paradies.
wir befinden uns aber in menschlichen körpern auf der erde. mit allem was dazu gehört.

und klar, jeder zeigts dem anderen. und alle sind sie so krass überzeugt.


wieso soll ich mich für jemanden freuen, der mich disst und aussticht und niedermacht?
das ist fussballspiel, tennis, winning!!!!

illusionen find ich doof. bringen dich nur auf abwege.

this is life. go for it.

wie oft wurde ich fertig gemacht. mit einem lächeln im gesicht. das nennt sich sportlich! und gefoult!

nicht heulen! nicht pseudo-illusorisch. auch nicht krampfhaft. jeder kämpft für sich.
kämpf du für dich.

überleg dir wie.

kenne auch so leute. booooooaaaaahhhhh! ja. krass.

oder du wirst gleich nonne und samariter und klinkst dich aus.

DEINE entscheidung.

manchmal.. können manche auch nicht anders.
alle haben angst und sind getrieben. du, ich, die anderen.

ist so.

ey.. wenn mir so jemand reinkommt, gibts einen auf den deckel.

küss denen nicht noch die füsse.

echt.

lass dich nicht fertig machen!

grenz dich ab und schau, wie du zu energie kommst.
was dich beschwingt, dir kraft gibt. dann glaube daran und tu was.
what ever.

aber lass dich nicht fertig machen.

und das mit der selbstdarstellung... das lernt man halt, das wird einem beigebracht.
geht auch um das "professionel" seine rolle spielen, punkten.

frieden haben wir wenn wir tod sind.

das ist meine meinung. das ist was ich erfahren haben. so als mensch unter meinen mitmenschen.

ich meine das nicht bös. ich meine, wir werden dazu gedrillt alles aus uns rauszuholen,
was zu werden, glücklich zu werden, what ever.
unseren weg zu gehen und unseren "platz zu finden".

ich finds doof. ich wäre lieber ein stein. statt ein mensch.

lass dich nicht täuschen und blenden.
es sind menschen wie du und ich.

"generation starker frauen heranwächst".

haha! haha!

wir sind und bleiben menschen. auf erden. als individuen in gruppen.
keiner lebt allein. keiner lebt auf ewig. jeder irgendwie irgendwo reingeboren.
muss irgendwie klarkommen und dauernd entscheidungen treffen.

ist scheisse. finde ich. ist aber so.

und wenn eine kommt und mich ausstechen will mich niedermacht.
dann entscheide ich, ob ich das zulasse oder nicht. wie wo und warum.

manchmal erlebe ich hardcore fouls. kennen alle.
manchmal nicht.

das leben. ist so scheisse kompliziert.

du könntest eine reise buchen!

in die antarktis.
in eine stadt. übers wochenende.
was auch immer.

wir treiben uns alle gegenseitig an.

oder du entziehst dich dem.

oder du sagst, das und das, das will und kann ich und das und das, das geht halt nicht, das will ich nicht.

aber nicht ohnmächtig werden lassen oder gar blenden.
die versuchen ihren job zu machen und in die pole position zu kommen.
ist leben.
wie im sport.
ist so.

akzeptiers, nimms an, triff DEINE entscheidung.

ist mir auch schon passiert, dass sie meine ideen geklaut haben,
dass sie mich übelst gefoult haben.

meine entscheidung war: f*** d***.

ist halt so.

schau dir doch die welt an.

leben: die herausforderung.

du bist aber nicht ohnmächtig.

du hast möglichkeiten.

aber klar.. wenn du nur 160 gross bist, wirst du nicht 200 gross werden.
von dem her wäre es gut, wenn du es einfach akzeptierst.

muss niemandem die füsse lecken.

du darfst. gibt ja auch viele die das machen.

leben ist irr.

daraus rettet uns niemand.

nimms locker.
oder schrei rum.
was dir gut tut.
was dir hilft.

am ende sind wir alle tot.
und gott lacht sich tot.
wir sind eh nicht fähig, irgendwie was gescheites aufzubauen.

ist alles konkurrenz.

ist so.

sogar im pflanzenreich. (gehe extra stufe tiefer als tiere).

ja, ich wünschte mir auch, es wäre anders.
aber ist nicht anders.

sonne verbrennt, ohne nahrung verhungert man, und ohne menschen stirbt man sozialen tod.

alles antriebe für die menschen. ob sie das gut wählen???

diese entscheidung nimmt uns niemand ab.

wenn dich was juckt und du denkst, "ich will auch", dann tus.

wenn nicht, dann nicht.

aber kicken kannst du auch.

tun alle anderen auch. ohne mit der wimper zu zucken.
sind ja menschen, wie du.

lerne. gib nicht auf.

sehe deine möglichkeiten.

und alles andere.. müssen wir wohl akzeptieren.
oder halt auf die barrikaden gehen.

nun.. bei mir hats nicht geholfen. :(

aber das leben ist NICHT gerecht.
aus diversen gründen.

vielleicht kannst du die perspektive ändern, es anders sehen.
sie auch als menschen sehen, die zu leben versuchen.
die meinen, das beste zu tun. die auch eben eine meinung haben.
meinungsterror.

manche gehen urwälder retten, andere werden manager von kriegsindustrie.

manchen versuchen armut und ungerechtigkeit auszumerzen,
andere meinen, geht mich nichts an. nicht mein bier.

etc.

freiheit ist brutal.

nutz sie.

ich wünsche dir kraft!
 
G

Gast

Gast
Hallo,

ich bin zwar Akademiker, wollte aber nur sagen, dass hohe berufliche Bildung nicht immer etwas mit Intelligenz zu tun hat.
Ich kenne Akademiker, die sind auf emotionaler und sozialer Intelligenz, vor allem auch in der Algemeinbildung sau dumm!
Es gibt immer mehr Fachidioten. Das Getue von vor allem jungen Master u.s.w kann man teilweise nicht mehr für ernst nehmen.

Jeder Mensch ist gleich viel Wert, jeder ist eine einmalige Persönlichkeit.

Jeder ist für sein Leben selbst Verantwortlich. Nur wird es immer schlimmer, wie die Leute in unserer Gesellschaft Ihr Bildungsgrad heraushängen lassen und arrogant und herrabwertend gegenüber den Mitmenschen auftreten.

Das sagt für mich eine sehr niedrige Intelligenz aus.
 
G

Gast-on

Gast
säue sind gar nicht so dumm.

dumm sind wir menschen, die wir mit unseren konflikten und aggressionen und projektionen und unbewussten trieben
"schlecht" umgehen können.

theoretisch sind wir menschen alles menschen und gleichwertig,
sprich, sollten uns alle gegenseitig achten.

praktisch ist dem halt nicht so.

also manche geben sich mehr mühe. manche weniger.
manche können sich mehr mühe geben, manche weniger.

und man versteht halt nicht immer alles.
aber interpretiert rum.

ich will nicht ruminterpretieren. eh alles falsche interpretation.
könnte dies sein, so sein, nochmal andersrum, etc. endlos.

war mal an einer veranstaltung zu einem thema.
hielt einer ein referat dazu. hat alle in den schatten gestellt.
so gut war der! ;) jaja!

versuche zu erkennen. zu sehen. das hilft. ist aber nicht immer einfach.
also ich kenn das von mir. was mein hirn eben alles so macht... ui ui ui!

ich wünschte, ich wäre immer so total frei von jeglichen automatismen und reaktionen.
dem ist aber nicht so. geht wohl allen anderen gleich.

ja, wir sind alles individuen.

gemeinsames haben wir aber auch.

beides entspricht dem menschlichen sein.

alles gute euch!
leben auf erden.... oh du herausforderung! ich freue mich ja so sehr, stets wieder, aufs neue ;)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben