Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Traurig wegen einem Leben ohne Liebe - übertreibe ich?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Gelöscht 121386

Gast
Einen schönen guten Abend euch allen

Was das Weihwasser für den Teufel ist, scheine ich (31. jahre/Männ.) für Frauen zu sein. Noch nie hat eine Frau an mir romantisches Interesse geäussert. Und jeder Versuch meinerseits, romantisches Interesse an einer Frau zu äussern, hat man mit einem Korb quittiert. Obschon ich alles in meiner Macht stehende hierfür getan habe: auf Frauen zugehen, Online-Dating, Sinlge-Events. Um eine Handvoll meiner Versuche zu nennen.

Ich misse sowohl jeglichen körperlichen (Umarmung, Kuss, Sex und so weiter) als auch jeglichen mentalen (Erotik, Romantik, Wertschätzung und so weiter) Austausch in diesem Kontext. Frauen schliessen mich bereits für den Kontakt aus, bei dem jener Austausch überhaupt anfängt vorzukommen (das erste Date). Leider sehne ich mich aber (wie wahrscheinlich die meisten Menschen) seit der Pubertät nach einem Austausch dieser Natur. Über die Jahre hat sich zwangsweise ein Mangel in jenem Verlangen/Bedürfnis eingestellt. So wie jeder Mangel beeinflusst er zunehmends mein psychsiches respektive physiches Wohlbefinden.

Deshalb wollte ich Mal bei Aussenstehenden Rat einholen und euch fragen, wie Ihr solch einen Umstand erleben würdet. Würde sich die chronsiche Abwesenehit von jeglichem romantischen Kontakt auf euer Wohlbefinden auswirken? Ist Kontakt dieser Natur wichtig für Euer Wohlbefinden? Ist es euch wichtig, "sexuell" begehrt zu werden? Fändet ihr es schlimm, wenn euch über lange Zeit (ein Jahrzehnt) nie jemand sexuell begehrt? Sind meine "negativen" Gefühle nachvollziehbar?

Ihr könnte diese Frage natürlich auch in einem Satz beantworten, anstatt auf jede einzelne einzugehen oder was ihr allgemein davon hält?. Danke schon Mal, wenn Ihr bis hierhin gelesen habt.

Liebe Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Naiv

Mitglied
Hey,
also alle deine Gefühle, die du geschildert hast sind vollkommen nachvollziehbar. Es ist bei jdm Individuum anders zu betrachten der eine will eine Frau und kann quasi ohne eine an seine Seite nicht leben und der andere bevorzugt alleine zu sein oder akzeptiert einfach sein Schicksal, alleine zu sein. Ich denke der Kontakt zu einer weiblichen Person bzw. eine Beziehung ist unabdingbar, denn zum einen hat man eine Person der man vertrauen und mit der man seine Bedürfnisse befriedigen kann. Dies gilt auf jeden fall für beide Männer/Frauen. Also versuch einfach weiter, du wirst sicherlich eine finden. Vllt musst du deine Erwartungen an eine Frau etwa reduzieren und nicht immer dich in die hübscheste verlieben.
 
G

Gelöscht 121386

Gast
Hey,
also alle deine Gefühle, die du geschildert hast sind vollkommen nachvollziehbar. Es ist bei jdm Individuum anders zu betrachten der eine will eine Frau und kann quasi ohne eine an seine Seite nicht leben und der andere bevorzugt alleine zu sein oder akzeptiert einfach sein Schicksal, alleine zu sein. Ich denke der Kontakt zu einer weiblichen Person bzw. eine Beziehung ist unabdingbar, denn zum einen hat man eine Person der man vertrauen und mit der man seine Bedürfnisse befriedigen kann. Dies gilt auf jeden fall für beide Männer/Frauen. Also versuch einfach weiter, du wirst sicherlich eine finden. Vllt musst du deine Erwartungen an eine Frau etwa reduzieren und nicht immer dich in die hübscheste verlieben.
Danke für die Antwort Naiv!

Absolut. Jeder Mensch nimmt seine Bedürfnis unterschiedlich wahr.

an eine Frau etwa reduzieren und nicht immer dich in die hübscheste verlieben.

Also darin erkenne ich mich nicht wieder. Zu Mal ich nie eine Frau wegen ihrem Aussehen für ein Date ablehen würde. Bei Tinder zum Beispiel matchte ich die meisten Frauen. Gründe bezüglich Aussehen wären absolute Red Flags wie sich nicht zu duschen oder whatever. Zu Mal ja auch hübsch immer im Auge des Betrachters liegt. Oder was meinst du mit die hübschesten?
 

Northern Light

Sehr aktives Mitglied
Deine Sehnsucht ist nachvollziehbar, natürlich.

Hast du selbst denn eine Idee, irgendeinen Ansatz, woran es liegen könnte? Oder einen guten Freund, der dir Feedback geben kann?

Gibt es Frauen, mit denen du auf platonischer Ebene befreundet bist? Oder eine Schwester? Falls ja, bitte doch auch dort einmal um eine Spiegelung.
 

Naiv

Mitglied
Danke für die Antwort Naiv!

Absolut. Jeder Mensch nimmt seine Bedürfnis unterschiedlich wahr.

an eine Frau etwa reduzieren und nicht immer dich in die hübscheste verlieben.

Also darin erkenne ich mich nicht wieder. Zu Mal ich nie eine Frau wegen ihrem Aussehen für ein Date ablehen würde. Bei Tinder zum Beispiel matchte ich die meisten Frauen. Gründe bezüglich Aussehen wären absolute Red Flags wie sich nicht zu duschen oder whatever. Zu Mal ja auch hübsch immer im Auge des Betrachters liegt. Oder was meinst du mit die hübschesten?
Dieser Aspekt bezieht sich eh auf den Versuch sich nur attraktive Damen anzunähern und nur mit solchen ins Gespräch zu kommen. Aber wenn das nicht der Fall bei dir ist, dann bist du auf dem richtigen Weg.
 

pete

Sehr aktives Mitglied
Hallo,
erzwingen kann man Liebe eh nicht. Weisst du, ich hatte vor Jahren eine Handvoll junger Arbeitskolleginnen, Anfang 20 - und die erzählten von ihren Beziehungen und den Probs damit. Und da war die Heike im gleichen Alter, die keine Beziehung hatte, und sagte: Ich will auch so Sorgen haben....
Sie hats zu erzwingen versucht, mit dem Ergebnis, einen Mann zu bekommen. der sie nicht liebte, sondern für den sie nur Bett-Häschen war. Wenn dann noch Kinder gezeugt werden, ist es ganz schlimm.
Ich selbst hab mich auch erst mit 33 mit meiner späteren Frau zusammengetan, und ohne die ganze krampfhafte Sucherei und Balzerei. Manchmal begegnen einem die passenden Menschen halt etwas später als anderen - dann aber in Panik zu verfallen, ist verkehrt.
 

Oshkosh

Aktives Mitglied
Ich weiß gar nicht, was ich darauf antworten soll. Als ich noch jung war, habe ich mich auch sehr nach einer Freundin gesehnt. Von daher kann ich nachvollziehen, wie es dir geht. Mit 21 hatte ich dann die erste Freundin. Auch wenn es nur ein paar Wochen gehalten hat, war es doch wunderschön und so ziemlich die beste Zeit meines Lebens.
Neun Jahre später lernte ich ein total süßes Mädchen kennen. Daraus wurde leider nichts, und darunter habe ich sehr gelitten. Wenige Monate später hatte ich zwei- oder dreimal Sex mit einem anderen Mädchen, aber die wollte ich eigentlich gar nicht, und so war es auch schnell wieder aus. Etwa drei Jahre später lernte ich meine Frau kennen, von der ich aber seit etwa zweieinhalb Jahren geschieden bin. Die Jahre vorher waren teilweise ziemlich schlimm. Mit dieser Frau war es aber, auch anfangs, nie so prickelnd wie mit meiner ersten Freundin. Es kam also die Scheidung, mit Rosenkrieg und überflüssigerweise dem Jugendamt und weiterer Helferindustrie.
Eine Frau vermisse ich wirklich nicht. Es geht mir bestens ohne. Nur meine Kinder vermisse ich. Die sehe ich nur alle vier Wochen.

Es macht also anscheinend einen Unterschied für das Wohlbefinden, wie du so schön sagst, ob man noch nie eine Freundin hatte oder ob man schon Erfahrung auf dem Gebiet hat.
 
G

Gelöscht 121386

Gast
Deine Sehnsucht ist nachvollziehbar, natürlich.

Hast du selbst denn eine Idee, irgendeinen Ansatz, woran es liegen könnte? Oder einen guten Freund, der dir Feedback geben kann?

Gibt es Frauen, mit denen du auf platonischer Ebene befreundet bist? Oder eine Schwester? Falls ja, bitte doch auch dort einmal um eine Spiegelung.
Viele meiner ehemaligen Freunde haben in der Zwischenzeit selbst eine Familie gegründet. Entsprechend hat leider der Kontakt abgenommen. Wie du dir vorstellen kannst, gestaltet es sich hartzig, in meinem Alter neue Freundschaften zu schliessen. Aber ich probiere es weiterhin. Wenn ich von meiner Traurigkeit erzählte, munterten mich meine Freunde stets auf. Was anderes kann man ja irgendwie auch nicht erwarten.

Ich unterhielt ein Mal eine Freundschaft zu einer Frau. Sie vertröstete mich ebenso mit den üblichen Flöskeln: "die richtige komme bald", "ich müsse mich finden lassen" oder "ich kann es nicht verstehen".
 
G

Gelöscht 121386

Gast
Du bist derzeit in einem Teufelskreislauf der Dauerbedürftigkeit.

Versuche auch andere Interessen zu entwickeln und entspannter zu sein.
Hallo "Die Katze"

Wie meinst du das?

Ich pflege in meiner Freizeit eine Handvoll von Interessen, treibe Sport und besuche gerne alleine kulture Veranstaltungen. Ich sehne mich aber trotzdem nach Kontakt dieser Natur.

Ich habe ebenso mal probiert - wie du das empfiehlst - "mich finden zu lassen". Aber wie bereits geschrieben: Frauen haben selber nie von sich aus an mir Interesse gezeigt. Die erwähnten Versuche habe ich auch nicht probiert krankhaft zu erzwingen. Ich habe wie das alle Menschen tun, probiert von Zeit zu Zeit Kontakt dieser Natur herzustellen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 220) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben