Anzeige(1)

Tochter will Schule abbrechen...

ich71

Mitglied
guten Tag,

ich bin neu hier um habe ein Problem das ich bis Freitag gelöst haben muss.

es geht um unsere Tochter, sie ist 16 und möchte jetzt zum Halbjahr die Schule abbrechen.

um zu wissen um was es geht muss ich bisschen ausholen...

bei uns in der Stadt, wir wohnen etwas außerhalb, gibt es ein sehr großes drogen und Alkoholproblem unter den Jugendlichen. einstiegsalter ist in der Regel 11/12 jahre.

leider ist das allen, den Schulen der stadt und auch den Sozialarbeitern, bekannt aber keiner tut wirklich was.

an und vor den Schulen wird gedealt, interessiert keinen. Schüler kommen schon unter Drogen stehend früh ind die Schule oder bekifft aus der Mittagspause zurück.

zum Glück hat sich unsere Tochter bis jetzt davon ferngehalten. aber damit fingen auch ihre Probleme an.

2 Wochen vor ende der Sommerferien hat sie sich entschieden nicht mehr in die Stadt zu gehen...

sie sagte sie hat keine Lust mehr zuzuschauen wie sich alle jedes Wochenende besaufen und irgendwelche Drogen einwerfen...

soweit so gut, das macht sie bis heute ist nur Wochenende in der Stadt zum Eislaufen ansonsten zu Hause oder mit ihrem beste Freund unterwegs.

als die Schule begann war noch alles in Ordnung, Noten lagen im 2er -3er Bereich.

aber kurz vor den Herbstferien fing es dann an...

eine Schülerin, die mal ihre beste Freundin war, fing plötzlich an über sie lügen zu verbreiten. unter anderem soll sie gesagt haben das alle in der Klasse nur noch kiffen und saufen würden.
was sie aber gesagt bzw geschrieben hat ist das sie es nicht in Ordnung findet das 12 jährige sich schon besaufen und Drogen nehmen. das hatte sie mir dann auch gezeigt.
das war der Anfang vom Ende, sozusagen. die Noten gingen in den Keller, nur noch 4,5,6. das ging dann soweit das es nach den Herbstferien mit einen Kreislaufkollaps in der Schule endete.

soweit so gut, der Schulleiter war sehr nett und hat zu einem Schulwechsel in eine andere Stadt geraten, wohl auch um sich nicht weiter damit beschäftigen zu müssen.

sie hat dann auch gewechselt aber sie kommt einfach nicht in der Klasse an auch wissen die was hier bei uns in der Stadt so "abgeht" und paar Schüler haben auch regen Kontakt zu der Szene in unserer Stadt. auch wird sie bei team/Projekt Arbeiten nicht mit einbezogen und in den Pausen sitz sie mittlerweile alleine rum.

sie war am Freitag bei ihrem Schulleiter und hat gesagt das sie nach Hause will und die Schule abbrechen möchte.
der hat natürlich ganz entsetzt hier angerufen. jetzt hat er uns vor die Wahl gestellt, ist eine Privatschule, entweder sie macht weiter oder er lässt uns zum Halbjahr aus dem Vertrag raus, da sowieso noch Schüler in der Warteschlange stehen für einen Platz an der Schule.

da sie sich weigert sich in die Schule zu gehen sind wir mit dem Schulleiter überein gekommen sie bis zu den Winterferien krank schreiben zu lassen.

ich habe jetzt auch einen Psychologen, bei dem hat sie zum glück recht schnell dür Donnerstag einen Termin bekommen, da es ja um den schulabbruch geht. sie ist mittlerweile soweit das es ihr an Selbstvertrauen, Durchhaltevermögen, Durchsetzungsvermögen und Willenskraft fehlt. die kleinsten Probleme werden sie aus der Bahn und sie zieht sich völlig zurück.

wir sind der Meinung sie soll wenigstens versuchen das Schuljahr zu Ende zu machen, aber ich weis auch das es eine riesen Herausforderung wird sie in die Schule zu bekommen.

ich habe mich jetzt mal erkundigt, wenn sie wirklich die Schule jetzt abbricht gibt es die Möglichkeit das sie an einer Berufsschule als berufsschulpflichtig aufgenommen werden kann da sie ihr 9 schulpflichjahre hat. müsste aber dann zum neuen Schuljahr ein gestreckte bvj mache damit sie wenigstens den hauptschulabschluss hat.

aber das ist kein Weg den wir sie gehen lassen möchten ...

ich bin im Moment wirklich ratlos...

lg
 

Anzeige(7)

ich71

Mitglied
Hallo und danke für deine Antwort

Nein eine Klasse zurück würde auf keinen Fall in frage kommen, sie ist jetzt schon die älteste in dieser Klasse.( sie ist 16, die anderen 14 oder gerade15 geworden)

Auch würde das gar nicht gehen da die Klassen voll sind.

Lg
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Es ist gut, wenn sie eine Therapie macht.

Ich würde auch nach anderen Formen der Beschulung suchen und sie nach ihrem Jobwunsch fragen.
Vielleicht kann sie eine Ausbildung anfangen.

Drogen und Alkohol, aber auch Mobbing und psychische Probleme sind oft ein Grund für Schulabbruch.
 

ich71

Mitglied
Achja zum Thema Drogen, nein sie nimmt keine. Sie hat sich nach ihrem Kreislaufkollaps freiwillig im Krankenhaus testen lassen. Da wir natürlich auch dort erzählen mussten was so los ist, da sie eine Woche stationär aufgenommen wurde.
 

ich71

Mitglied
Es ist gut, wenn sie eine Therapie macht.

Ich würde auch nach anderen Formen der Beschulung suchen und sie nach ihrem Jobwunsch fragen.
Vielleicht kann sie eine Ausbildung anfangen.

Drogen und Alkohol, aber auch Mobbing und psychische Probleme sind oft ein Grund für Schulabbruch.
Danke für die Antwort

Naja sie hat dann ja erstmal keinen Abschluss da sieht es schlecht aus mit Ausbildung. Sie musste dann erstmal ein 2jähriges Berufsvorbereitungsjahr machen damit sieZumindest den hauptschulabschluss hat.

Sie hat ja kein Alkohol- oder drogenproblem, und ob das Mobbing ist weis nicht, sie wird einfach ignoriert in der Klasse...
 

ich71

Mitglied
Okay - aber welche Alternativen siehst du dann? Gäbe noch den Abschluss über eine Abendschule oder die VHS.
Oder ein Internat, aber das ist eine Kostenfrage - könntet ihr das berappen?
Die einzige Möglichkeit, sollte sie wirklich die Schule abbrechen, die es gibt bei uns ist
Das sie jetzt an eine berufsFachschule geht, dort als berufsschulpflichtige Schülerin aufgenommen wird, aber nur für 2 Tage in der Woche den Rest wäre sie zu Hause bzw müsste sich Arbeit oder Praktikum suchen.

Wenn dann das neue Schuljahr beginnt müsste sie ein 2jähriges berufsvorbereitungsjahr machen damit sie wenigstens den hauptschulabschluss hat.

Danach musste sie sich eine Ausbildung suchen wo sie den Realschulabschluss noch mitmachen kann.

Ich finde aber sie sollte die 9 Klasse zu Ende mache und evtl. reden wir nochmal mit dem Schulleiter das er sie den Hauptschulabschluss machen lässt.

Das Problem ist aber wie stimme ich sie um wieder in die Schule zu gehen wenn sie dort nicht akzeptiert wird in der Klasse.

Zwingen brauch ich sie nicht, da macht sie gleich komplett zu.
 
K

kasiopaja

Gast
@TE

Ich kann Dir mal erzählen, was bei mir geholfen hat, als ich überlegt habe die Schule abzubrechen.

Meine Eltern haben mich in einen Ferienjob gesteckt, der mir zwar viel Geld gebracht hat, aber ziemlich furchtbar war und mir erklärt, dass so dann mein restliches Arbeitsleben aussehen würde, und wie lange das dann noch wäre, wenn ich die Schule schmeißen würde.

Ich habe keinen Tag gebraucht, um es mir anders zu überlegen.
 

ich71

Mitglied
@TE

Ich kann Dir mal erzählen, was bei mir geholfen hat, als ich überlegt habe die Schule abzubrechen.

Meine Eltern haben mich in einen Ferienjob gesteckt, der mir zwar viel Geld gebracht hat, aber ziemlich furchtbar war und mir erklärt, dass so dann mein restliches Arbeitsleben aussehen würde, und wie lange das dann noch wäre, wenn ich die Schule schmeißen würde.

Ich habe keinen Tag gebraucht, um es mir anders zu überlegen.
Das ist natürlich auch ne Variante aber bringt mir gerade gar nichts, das es hier nicht um "keinen Bock mehr auf schule" geht
 
G

Gelöscht

Gast
Die einzige Möglichkeit, sollte sie wirklich die Schule abbrechen, die es gibt bei uns ist
Das sie jetzt an eine berufsFachschule geht, dort als berufsschulpflichtige Schülerin aufgenommen wird, aber nur für 2 Tage in der Woche den Rest wäre sie zu Hause bzw müsste sich Arbeit oder Praktikum suchen.

Wenn dann das neue Schuljahr beginnt müsste sie ein 2jähriges berufsvorbereitungsjahr machen damit sie wenigstens den hauptschulabschluss hat.

Danach musste sie sich eine Ausbildung suchen wo sie den Realschulabschluss noch mitmachen kann.

Ich finde aber sie sollte die 9 Klasse zu Ende mache und evtl. reden wir nochmal mit dem Schulleiter das er sie den Hauptschulabschluss machen lässt.

Das Problem ist aber wie stimme ich sie um wieder in die Schule zu gehen wenn sie dort nicht akzeptiert wird in der Klasse.

Zwingen brauch ich sie nicht, da macht sie gleich komplett zu.

Gibt es keine anderen Schulen, die vielleicht etwas weiter weg sind, in die sie noch gehen kann?
 

ich71

Mitglied
Gibt es keine anderen Schulen, die vielleicht etwas weiter weg sind, in die sie noch gehen kann?
Nein leider nicht, das wäre dann anderes Bundesland. Und da ie Bundesländer unterschiedliche Lehrpläne haben geht das nicht.

Haben wir auch schon vor dem Schulwechsel in Betracht gezogen, aber das scheitert leider auch an der Fahrverbindindung. Und eine Unterbringung in einem Internat können wir uns im Moment nicht leisten.

Lg
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben