Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Stinksauer auf Onkel

Ebba_Wallander

Mitglied
Ich hab einen Onkel, der immer wieder mit blöden Fragen kommt.
Zu mir: Ich bin Sozialpädagogin und studiere nebenher BWL. Dafür bin ich mit meinen Stunden runter gegangen.
Durch einen Bandscheibenvorfall bin ich seit einigen Wochen krank geschrieben.
Ich hab einen Großonkel, der ständig blöde Fragen stellt.

Das heutige Gespräch lief wie folgt:
Er: Und? Bist du jetzt krank geschrieben.
Ich: Ja.
Er: Was machst du jetzt eigentlich beruflich?
Ich: Ich studiere und arbeite nebenher.
Er: Das ist doch aber nichts richtiges. Wann willst du denn mal richtig Vollzeit arbeiten? Wenn du 40 bist? Hast du überhaupt einen Studienabschluss? Zahlst du da jetzt in die Rentenkasse ein?
(Hab ihm dann erzählt, dass ich die Stunden reduziert habe, den Bachelor habe und aktuell krank bin)
Ich: Das ist doch meine Entscheidung wie ich mir meine Arbeit aufteile. Jetzt bin ich krank und das hat mich erstmal zurückgeworfen.
Gegenüber saß ein anderer Onkel, der dann fett grinste und sich offenbar freute, dass ich so überfahren war (der mir wohlbemerkt nie wohlgesonnen war).
Irgendwann wurde es mir zu bunt und ich fragte ihn, ob das ein Kreuzverhör wäre.
Da diese Fragen von seiner Frau ausgingen, wurde mir das wieder total bewusst.
Er: Nein, nur mal so.
Ich: Das ist doch meine Entscheidung, mach dir da mal keine Sorgen. Notfalls habe ich ja immer noch meinen ersten Studienabschluss. Da verdiene ich mindestens 2000 Euro.
Er: Brutto?
Ich: Nein, netto.
Er: Das ist aber nicht viel.

(Solche Gespräche gibt es seit Jahren. Zu meiner Studienwahl usw.)

Im nachhinein habe ich mich heute echt in den A**** gebissen, mich auf dieses Frage Antwortspiel einzulassen.
Ich meine, warum hab ich das gemacht?
Zumal der Onkel nicht mal die mittlere Reife hatte und immer nur in Billigjobs tätig war.
Daran ist ja nichts verwerflich, aber warum rechtfertige ich mich dafür, wenn der mir vorhält wenig zu verdienen und selbst nur 1200 Euro oder 900 Euro nach Hause brachte?
Jetzt ärgere ich mich verdammt darüber nicht schlagfertig gewesen zu sein.

Ich hab nochmal näher darüber nachgedacht und eigentlich kam der mir immer mit so blöden Kommentaren.
Früher war es der Führerschein, den ich noch nicht hatte, keine eigene Wohnung. Er bohrte ständig in die Reozthemen rein.

Ich hab jetzt verdammt viel Wut im Bauch, dass ich nicht schlagfertig gewesen bin.
Der Onkel und der andere Onkel, der auch schon immer missgünstig ist, haben sich natürlich die Hände gerieben.
Hat hier wer Tipps wenn es nochmal zu so einer Situation kommt?
Eigentlich überlege ich mir ernsthaft den Kontakt abzubrechen.
Gehabt habe ich von denen eh nie was.
Außer graue Haare und Ärger.
 

Anzeige(7)

S

sabini

Gast
Ich hab einen Onkel, der immer wieder mit blöden Fragen kommt.
Zu mir: Ich bin Sozialpädagogin und studiere nebenher BWL. Dafür bin ich mit meinen Stunden runter gegangen.
Durch einen Bandscheibenvorfall bin ich seit einigen Wochen krank geschrieben.
Ich hab einen Großonkel, der ständig blöde Fragen stellt.

Das heutige Gespräch lief wie folgt:
Er: Und? Bist du jetzt krank geschrieben.
Ich: Ja.
Er: Was machst du jetzt eigentlich beruflich?
Ich: Ich studiere und arbeite nebenher.
Er: Das ist doch aber nichts richtiges. Wann willst du denn mal richtig Vollzeit arbeiten? Wenn du 40 bist? Hast du überhaupt einen Studienabschluss? Zahlst du da jetzt in die Rentenkasse ein?
(Hab ihm dann erzählt, dass ich die Stunden reduziert habe, den Bachelor habe und aktuell krank bin)
Ich: Das ist doch meine Entscheidung wie ich mir meine Arbeit aufteile. Jetzt bin ich krank und das hat mich erstmal zurückgeworfen.
Gegenüber saß ein anderer Onkel, der dann fett grinste und sich offenbar freute, dass ich so überfahren war (der mir wohlbemerkt nie wohlgesonnen war).
Irgendwann wurde es mir zu bunt und ich fragte ihn, ob das ein Kreuzverhör wäre.
Da diese Fragen von seiner Frau ausgingen, wurde mir das wieder total bewusst.
Er: Nein, nur mal so.
Ich: Das ist doch meine Entscheidung, mach dir da mal keine Sorgen. Notfalls habe ich ja immer noch meinen ersten Studienabschluss. Da verdiene ich mindestens 2000 Euro.
Er: Brutto?
Ich: Nein, netto.
Er: Das ist aber nicht viel.

(Solche Gespräche gibt es seit Jahren. Zu meiner Studienwahl usw.)

Im nachhinein habe ich mich heute echt in den A**** gebissen, mich auf dieses Frage Antwortspiel einzulassen.
Ich meine, warum hab ich das gemacht?
Zumal der Onkel nicht mal die mittlere Reife hatte und immer nur in Billigjobs tätig war.
Daran ist ja nichts verwerflich, aber warum rechtfertige ich mich dafür, wenn der mir vorhält wenig zu verdienen und selbst nur 1200 Euro oder 900 Euro nach Hause brachte?
Jetzt ärgere ich mich verdammt darüber nicht schlagfertig gewesen zu sein.

Ich hab nochmal näher darüber nachgedacht und eigentlich kam der mir immer mit so blöden Kommentaren.
Früher war es der Führerschein, den ich noch nicht hatte, keine eigene Wohnung. Er bohrte ständig in die Reozthemen rein.

Ich hab jetzt verdammt viel Wut im Bauch, dass ich nicht schlagfertig gewesen bin.
Der Onkel und der andere Onkel, der auch schon immer missgünstig ist, haben sich natürlich die Hände gerieben.
Hat hier wer Tipps wenn es nochmal zu so einer Situation kommt?
Eigentlich überlege ich mir ernsthaft den Kontakt abzubrechen.
Gehabt habe ich von denen eh nie was.
Außer graue Haare und Ärger.
Welchen Stellenwert haben denn deine Onkels für dich in deinem Leben?

Was ist mit deinen Eltern?

Ich würde mich nie wieder auf so ein Frage-und Antwortspiel einlassen.

Warum sind wir diese Onkels so wichtig?
 
A

Anastasia26

Gast
Hat denn dieser Onkel auch Kinder?
Ich finde es geht das alles geht ihn überhaupt nichts an, und es hört sich für mich nicht an, als würde er sich um dich Sorgen machen, sondern dich belächeln. Er sollte ich um seinen eigenen Kram kümmern.
So einen Onkel hatte ich auch. Habe den Kontakt abgebrochen.
 

Ebba_Wallander

Mitglied
Dein Onkel macht sich nur Sorgen um dich, deshalb fragt er so viel und will alles ganz genau wissen.
Kein Grund um mit ihm gleich sauer zu werden.
Das nächste mal sagst du einfach klipp und klar: hey Onkel, warum fragst du mich das schon wieder, das weißt du doch alles schon längst.
oder
Hey Onkel, können wir auch mal über was anderes sprechen als nur immer über meine Person.
oder
Hey Onkel, wirst schon sehen, lass dich einfach überraschen was dabei rauskommt.
oder
Hey Onkel, und was treibst du so die ganze Zeit? Und wie bist du eigentlich Millionär geworden?
Sorgen? Willst du mich auf den Arm nehmen?
Das sind keine Sorgen, sondern Fakten, die er dann lästernd mit seiner Frau auswertet, die mich auch nicht leiden kann.
Ich hatte zu beiden nie das beste Verhältnis
Ich hab das nur aus Höflichkeit beantwortet.
 

Yang

Sehr aktives Mitglied
Sorgen? Willst du mich auf den Arm nehmen?
Das sind keine Sorgen, sondern Fakten, die er dann lästernd mit seiner Frau auswertet, die mich auch nicht leiden kann.
Ja klar will ich dich auf den Arm nehmen, was denn sonst?
Nee natürlich nicht, Spaß beiseite.
Warum schreibst du sowas nicht gleich in deinen Eingangsthread, so dass die Situation klarer ist und man nicht im Dunkeln tappen muss.
Das kann man ja schließlich nicht riechen wie eure familiären Verhältnisse untereinander sind.
 

Ebba_Wallander

Mitglied
Das tut mir leid. Aber eigentlich hatte ich das doch geschrieben?
Also für alle. Der Onkel fragt schon seit Jahren so dummes Zeug.
Früher waren es der Führerschein oder ein Freund und all sowas.
Immer Reizthemen. Immer doofe Fragen
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Ich würde ihm sagen, dass du keine Lust auf seine Fragen hast und seine Fragen nicht beantworten.
Manchmal ist es besser solche Gespräche zu vermeiden.
 

Muir

Aktives Mitglied
Hallo,

ich würde den Spieß rumdrehen und ihn gründlicher nach seiner Lebensbiographie fragen. Du schreibst ja das er dir da nicht das Wasser reichen kann. Warum sollst du dich immer vorführen lassen, führe Mal deine Verwandtschaft vor. Vielleicht erledigt sich dann das Thema erst einmal für lange Zeit von selbst.

Oder die Sätze die da von ihm oder der Verwandtschaft kommen einfach ignorieren und mit einem ganz unverfänglichen Thema Fragen in den Raum werfen.
Das Wetter wäre so ein spannendes Thema.

Viele Grüße und alles Gute,
Muir
 

Ebba_Wallander

Mitglied
Hallo,

ich würde den Spieß rumdrehen und ihn gründlicher nach seiner Lebensbiographie fragen. Du schreibst ja das er dir da nicht das Wasser reichen kann. Warum sollst du dich immer vorführen lassen, führe Mal deine Verwandtschaft vor. Vielleicht erledigt sich dann das Thema erst einmal für lange Zeit von selbst.

Oder die Sätze die da von ihm oder der Verwandtschaft kommen einfach ignorieren und mit einem ganz unverfänglichen Thema Fragen in den Raum werfen.
Das Wetter wäre so ein spannendes Thema.

Viele Grüße und alles Gute,
Muir
Danke. Da hast du recht.
Nur bin ich vermutlich zu anständig dafür.
Im Grunde hätte ich ihm auch eins reinbraten sollen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben