Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Sind Freunde wirklich Freunde?

Lithielle

Mitglied
Hallo, ihr da draußen! :)

Heute schreibe ich hier einen Beitrag, weil mich etwas belastet und mich daran zweifeln lässt, ob meine so genannten Freunde überhaupt wirkliche Freunde sind oder ob ich wirklich so ein A******* bin... :/ Es geht um folgende Thematik:
Wir müssen nun in der Oberstufe ein Projekt für die Schule anfertigen, dafür haben wir ein halbes Jahr Zeit und unsere gesamte Note hängt davon ab... Eigentlich hat meine Clique beschlossen, dass wir dieses große Projekt, genau wie ein voriges, zusammen erledigen... Obwohl schon im vorigen Projekt fast alles an Arbeit an mir hängen geblieben ist und ich der Depp vom Dienst war, während andere gar nichts gemacht haben, aber trotzdem am Ende sogar bessere Noten eingestrichen haben, sagte ich nichts dagegen... Sie sind eben meine Freunde, mein gewohntes Umfeld... Auch wenn ihre Arbeitsmoral oftmals zu wünschen lässt. Heute jedoch haben wir im Plenum über die Gruppenaufteilung gesprochen und es hat sich herausgestellt, dass eine Gruppe "zu viel" da war - das heißt eine Gruppe MUSSTE sich auflösen. Da schließlich nur noch unsere Gruppe und eine andere, bestehend aus 5 Mädchen, die sich keinesfalls trennen wollten, übrig waren, meldete ich mich schließlich und meinte, ob es nicht das einfachste wäre unsere Gruppe aufzuteilen. DAS war ein Fehler. Ich vernahm ein genervtes Stöhnen von zwei meiner Freundinnen, doch redete trotzdem unbeirrt weiter und schlug vor, dass ich und eine meiner Freundinnen in eine bestimmte Gruppe gingen und der Rest sich auf die anderen aufteilt. Gut, ich gebe zu die Wahl dieser Gruppe war nicht ganz uneigennützig, immerhin kannte ich die Mädels in dieser sehr gut und wusste, dass sie um einiges engagierter waren als meine Clique, was Schule anging... Aber ich dachte mir einfach, dass ich einmal in meinem Leben etwas für mich tun konnte - Nicht immer nur den anderen alles Recht machen sollte... Unsere Lehrerin war begeistert von dem Vorschlag und unserer bzw meiner Kooperativen Art. Meine "Freunde" jedoch nicht und ließen mich das dann auch spüren. Mit bösen Blicken und beleidigenden Worten. Ich kann ja verstehen, dass es nicht richtig von mir war, ohne etwas mit ihnen abzusprechen, das einfach so vorzuschlagen, aber wir hätten uns ohnehin trennen müssen und außerdem hatte ich ihnen sogar das Projektthema überlassen, dass sie eigentlich haben wollten. Darum haben sie sich jedoch gar nicht geschert, sondern nur um den "Verrat" an ihnen und das sie jetzt mit ach so schlimmen Leuten zusammen arbeiten müssen... Dabei verstehen sie sich im Gegensatz zu mir sogar gut mit den anderen Mädchen... Eigentlich war es mir im ersten Moment egal und auch meine beste Freundin (Außenstehend: also von einer anderen Schule) bestärkte mich in meiner Entscheidung, auch mal etwas für mich zu tun, vor allem weil die Arbeit in der vorher geplanten Konstellation wieder allein an mir hängen geblieben wäre... Jetzt plagt mich jedoch doch ein wenig das schlechte Gewissen und ich frage nun euch um Rat: War meine Entscheidung für diese wichtige Note und damit gegen die Arbeit in meiner eher arbeitsfaulen Clique richtig? Oder hätte ich sie nicht so "verraten" sollen? Ich habe mich bereits damit bei ihnen gerechtfertigt, dass wir uns sowieso aufteilen hätten müssen, weil die andere Gruppe nie nachgegeben hätte und mich bei ihnen entschuldigt, sie nicht gefragt zu haben... Es war eben eher eine Kurzschlussreaktion. Aber das schien sie wenig bis gar nicht zu interessieren... Bin ich wirklich eine so schlechte Freundin?

Bitte dringend um Antwort,

Lithielle
 

Anzeige(7)

Anon42

Mitglied
Hmm deine Handlung kann ich recht gut nachvollziehen, unabhängig davon ob die Arbeitsteilung so ist oder du nur das Gefühl hast alles allein zu erledigen. Die Reaktion deiner Freundinnen gibt mir allerdings zu denken, beleidigende Worte? Das ist ja wohl nicht die normale Definition von Freundschaft.
Und eigentlich sollten deine Freunde Schule und Privates trennen können, gerade wenn es um die Noten geht.

Ich gehe mit einem Freund in eine Klasse und in den 2 jahren seit der 11. haben wir nie zusammen ein Projekt bearbeitet, einfach weil unsere Arbeitsmotivation für die Schule zu weit auseinadner geht und wir das beide wissen.

Wenn deine Freundinnen nicht wissen, dass du dich in der Schule gerne anstrengst oder es nicht akzeptieren wollen, dass du gerne die bestmögliche Note bekommen möchtest, liegt der Fehler ganz sicher nicht bei dir.
 

Querdenker

Aktives Mitglied
Hallo Lithielle, ich finde, Du hast das Richtige getan ... das lässt sich nicht zuletzt an der Reaktion Deiner sogenannten Freundinnen festmachen. Zwischen euch hat irgendwas (Grundsätzliches) nicht gestimmt und Du hast es auf Deine Weise gezeigt. Vielleicht kannst Du bei Gelegenheit mal ein ernstes Gespräch führen, wo Du Deine wahren Gründe darlegst. An der darauf folgenden Reaktion kannst Du ablesen, ob ihr echt Freundinnen seid.
 

Pandoralight

Mitglied
Hallo Lithielle, ich finde, Du hast das Richtige getan ... das lässt sich nicht zuletzt an der Reaktion Deiner sogenannten Freundinnen festmachen. Zwischen euch hat irgendwas (Grundsätzliches) nicht gestimmt und Du hast es auf Deine Weise gezeigt. Vielleicht kannst Du bei Gelegenheit mal ein ernstes Gespräch führen, wo Du Deine wahren Gründe darlegst. An der darauf folgenden Reaktion kannst Du ablesen, ob ihr echt Freundinnen seid.
Hallo,

ich finde auch du hast das Richtige getan ob es sich nun Positiv oder Negativ auf deine Freundschaft-beziehungen auswirkt wird man sehen. Außerdem ein gesundes Leben beinhaltet nun mal auch Verluste wodurch sich neue Chancen eröffnen. Versuche mal weiter zu schauen über deinen Tellerrand zu sehen. Dein Bewusstsein hat dir nun die Möglichkeit gegeben darüber nachzudenken und deine Lehren daraus zu ziehen. Den im Laufe des Lebens machen wir halt Fehler die einen mehr als andere manchmal auch ihr ganzes Leben lang ohne es zu merken. Du hast es gemerkt und das ist doch schon mal ein Anfang.
Zu Querdenker: Ehm Nein wie alt ist sie? Da sie noch in die Schule geht ist ihr Freundeskreis wie sie noch im jugendlichen Alter und da gibt es leider nur sehr wenig vernünftig denkende Menschen. Es geht in erster Linie um Ansehen um Status um Respekt usw. Ihr Freundinnen haben nicht gemerkt wie sehr sie ihre Freundin ausnutzen oder haben es absichtlich provoziert um die Schmerzgrenzen austesten. Das nennt man auch aus Fehlern lernen. Nur leider passiert es oft genug das viele gar nicht die Chance oder den Mut haben etwas an der Situation zu ändern.
Also für mich wären das keine Freunde. Vielleicht nette Bekannte oder Kollegen aber mehr auch nicht. Weil Freunde hören auf einander und behandeln sich gegenseitig mit Respekt was bei dir ja nun überhaupt nicht der Fall war. Deshalb lerne daraus und erkenne wer deine echten Freunde sind. Weil für die musst du dich nicht verstellen du kannst da so sein wie du bist und selbst in deinen dunkelsten Stunden sind Freunde da. Sowas nennt man Freunde junge Dame ;-). Haha ich rede wie ein weiser Mann dabei bin ich selber erst 21.
 
G

Gast

Gast
Ich verstehe die Verletztheit Deiner Freundinnen ein wenig aber hier gilt es zu differenzieren. Es geht um eine Arbeitsgruppe und in der Vergangenheit haben sich Deine Mitschülerinnen nicht sehr kollegial gezeigt.
Es geht um Deine Leistung und die kannst Du nicht aufgrund freundschaftlicher Gefühle im Hinblick auf die Beurteilungen vernachlässigen. Die anderen sind ja nicht unbedingt fair Teamplayer.
Aus Erfahrung weiss ich, dass man da weiter kommt, wenn man sich selbst vertraut.
Ich hatte während meines Studiums eine Mitstudentin, die sich mir regelrecht aufgedrängt hat.
Es gab da Uneinigkeiten bei der Gestaltung des Referats.
Letztendlich teilten wir die Arbeit in exakt zwei Teile auf. Ich schrieb es so wie ich es für richtig hielt, da wir nicht auf einen Nenner kamen.
Sie wollte unbedingt ihre Sichtweise durchsetzen, ohne Kompromisse zu schliessen.
Es war für mich genau der richtge Weg! Meine Arbeitsbemühungen waren erfolgreich und die andere Kommilitonin schnitt nicht besonders gut ab.
Teamwork ist nur dann gut, wenn man bereit ist, Kompromisse einzugehen und sich zu gleichen Teilen einzubringen.
Ansonsten ist es oft besser sich abzugrenzen oder eine neue Aufteilung vorzunehmen.
 
G

Gelöscht 57887

Gast
So etwas ähnliches kenne ich!
Ich habe mich immer für meine Freunde eingesetzt und jetzt in der Oberstufe interessieren die sich nur noch für die Anderen.... :(

Dir würde ich raten, dass du dir einfach eine richtige Freundin ausguckst! Vielleicht eine von den Mädels, die du schob angesprochen hast.
Das wäre jedenfalls das, was ich machen würde und das, was ich selber gemacht habe.
Jetzt habe ich eine richtig gute Freundin mit der ich einfach alles machen und richtig crazy drauf sein kann!

Liebe Grüße
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Was SIND Freunde? Freunde 27
M All meine Freunde sind inzwischen Eltern Freunde 11
Euphordepressia Viele Freunde sind ein Griff ins Klo Freunde 52

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben