Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Sexuelle Aggressivität

G

Gast

Gast
Hallo Zusammen!

Ich möchte direkt mal anfangen und schildern, was mich bedrückt.
Vor einem halben Jahr habe ich einen jungen Mann in einem relativ einschlägigen Chat kennengelernt. Wir haben uns vom ersten Moment an wunderbar verstanden, sowohl auf sexueller als auch geistiger Ebene. Wir konnten immer zusammen lachen, uns Stundenlang unterhalten und unsere Vorlieben miteinander ausleben. Nun ist es so, dass ich mich als durchaus devote Frau einordne. Dazu wäre er der ideale Gegenpart. Er ist ein dominanter, gebildeter Mann. Es ging immer weiter mit uns, bis wir uns beide ineinander verliebt haben. Das Problem ist, dass wir uns noch nie getroffen haben. Nicht, weil ich nicht möchte, sondern weil er nicht will. Wir telefonieren stundenlang, können über Gott und die Welt reden und "spielen" auch am Telefon miteinander. Wir treffen uns nicht, weil er furchtbare Angst hat. Angst vor sich selbst. Sobald wir anfangen miteinander zu "spielen" (Ich nenne es jetzt mal so, weil ich nicht weiß, wie ich es anders ausdrücken könnte) verliert er sich, wie er sagt. Er verliert sich in seiner Lust und in Aggressivität. Er mag es, mich zu demütigen. Und ich mag, dass er das tut. Er mag es, mir Schmerz zuzufügen und auch das gefällt mir sehr. Allerdings verliert er das Maß, wie er selbst sagt. Er hat sich nicht mehr unter Kontrolle und anscheinend, war das bei keiner Frau zuvor so „schlimm“ wie es bei mir ist. Es gibt Momente in denen er zu weit geht und mich überfordert. Aber sobald er es merkt, bricht er sofort alles ab. Gestern Abend kam es zu so einer Situation. Für mich war es diesmal gar nicht schlimm, aber für ihn. Er meinte, er hat sich selbst vor sich geekelt.

Für ihn ist es sehr schwer. Er denkt, er wird mich verletzen, wenn wir uns treffen. Immer wieder sprechen wir darüber. Er meint, es ist, als wäre er Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Solange er nicht erregt ist, ist er Dr. Jekyll. Er ist der liebste Mensch auf der Welt. Und sobald die Erregung kommt, wird er zu Mr. Hyde. Und Mr. Hyde würde mir gerne wehtun. Mr. Hyde erregt es, wenn ich weine… Und er schämt sich sehr dafür. Es ist eine große Belastung für ihn. So, als ob ihn dabei nur noch sein Trieb steuern würde. Bis zu einem gewissen Punkt, befriedigt er damit absolut meine Vorlieben. Irgendwann jedoch wird es mir zu viel. Ich weiß, dass er nicht er selbst ist. Ich weiß, wie ich ihn ihm „Notfall“ zurückholen kann. Ich kann ihn immer bremsen, mit ganz bestimmten Worten. Aber für ihn wird es immer schlimmer. Er meint, seine Fantasien werden immer extremer – auch wenn er sie nie ausleben würde. Mr. Hyde wird immer extremer. Als wir darüber gesprochen haben, sehr, sehr offen, war es so schwer für ihn. Er hat sich nie jemandem so anvertraut. Das ganze Verhalten habe ich nicht ausgelöst. Es war vor mir da und es belastet ihn. Er hat versucht eine Therapie zu machen. 1 Jahr lang und alles was am Ende dabei herauskam, war, dass er – laut seinem Therapeuten – sich anders konditionieren muss. Es ist zum wahnsinnig werden. Ich weiß, dass er nicht so weit gehen will, wie er es tut. Ich weiß, dass er sich dafür schämt. Wir können danach so gut wie nie über das „Spielen“ reden, weil er nicht ertragen kann, was er tut.

Und er hat solche Angst, dass ich oder er daran zerbrechen könnte. Er hat Angst es zu versuchen. Er war schon oft davor, mir zu sagen, dass es nicht funktioniert. Um sich zu schützen und mich. Er sagt so oft, dass er mir nicht gut tut. Aber es gibt auf der Welt nichts, wonach ich mich mehr sehne, als nach ihm. Ich möchte es versuchen. Er hat mich gebeten über uns nachzudenken. Objektiv. Das funktioniert nur leider nicht so gut. Und ich würde mich über jeden Rat freuen, den ich bekommen könnte. Ich weiß, diese Situation ist alles andere als gewöhnlich und ich weiß, ich habe einen halben Roman geschrieben, aber vielleicht hat ja jemand ein paar „objektive“ Worte für mich, oder einen Rat, was ich tun kann.

Vielen, vielen Dank!
 

Anzeige(7)

A

Aves

Gast
Ich kann Dir nur aus meiner Sicht antworten, aber das wird Dir wohl nicht so sehr weiter helfen. Ich kann es nicht nachvollziehen, dass man es gut findet, gedemütigt zu werden und dass man jemanden treffen will der "sexuell aggressiv" werden könnte, bzw. das selbst sogar für sehr wahrscheinlich hält. Das ist einfach völlig außerhalb meines Verständnisses. Möglicherweise wäre es interessant, das einmal mit fachlicher Hilfe zu beleuchten, was die Gründe dafür sind.

Scheinbar hat er aber schon beschlossen, dass es nicht zu einem Treffen kommen darf.

Letztendlich, ganz ehrlich, was weißt Du schon von ihm? Diese ganzen Internet/Chat/Facebook etc. etc. - Kontakte, die nicht schnell auf eine persönliche Ebene im Real-Life kommen, sind doch eh nichts. Er kann ein richtig kranker Spinner sein und wer hilft Dir dann? Brauchst Du sowas?

Ich meine, das eine ist es, eine "devote Haltung" in Beziehungen zu leben, das andere ist es, sich absichtlich in eine Situation zu begeben, die Dir zu viel sein könnte. Hast Du Lust, traumatisiert zu werden, oder dass Dich ein Kranker in der Wohnung festhält und alles Mögliche mit Dir macht? Das würdest Du doch bitter bereuen.

Mein Rat, aber wirklich auch auf der Basis dessen, dass ich Deine Lebensart null nachvollziehen kann, schütze Dich vor diesem Menschen und gehe in professionelle Beratung.
 
W

Windlicht

Gast
Mein Rat, aber wirklich auch auf der Basis dessen, dass ich Deine Lebensart null nachvollziehen kann, schütze Dich vor diesem Menschen und gehe in professionelle Beratung.
Sehe ich genauso.

TE, ich fürchte, du bist dich der Gefahr nicht bewusst.
Wie weit würdest du gehen wollen? Bis zum Tod?
Du wãrst nicht der erste Mensch, der tatsächlich bei sowas sterben könnte.
 
G

Gast

Gast
Wenn SM, dann unter festgelegten Bedingungen, mit einem Dom, der sich JEDERZEIT im Griff hat. Und sonst nicht. Niemals.
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Ich würde mich mit dem Herren auch nicht treffen. Da bekommt man ja Angst, was du so schreibst.
Wenn er wirklich so drauf ist wie er schreibt, dann ist er unberechenbar und ich denke im Rausch wirst du ihn auch mit ein paar Worten nicht besänftigen können. Wenn er alles im Griff hätte, würde er nicht drunter leiden und eine Therapie machen.

2. Möglichkeit: Er ist nicht wirklich so und hat sich die Story nur ausgedacht, weil ihn der Gedanke irgendwie scharf macht. Vielleicht will er darum auch kein reales Treffen, weil er gar nicht so dominant und "crazy" ist, wie er sich gibt.
Hast du ihn bis jetzt nur am Telefon erlebt oder zumindest auch schonmal gesehen?

Aber ist eigentlich auch egal, ob er nun wirklich so ist oder ob es gespielt ist. Du solltest dich so oder so besser nicht mit ihm treffen.
 

grisou

Sehr aktives Mitglied
ich verstehe das problem nicht so ganz.

du triffst dich doch nicht mit ihm in seiner sm dunkelkammer.

erst mal essen gehen. vielleicht in einem bahnhofsrestaurant. wenn da viele menschen sein sollen. die atmosphäre nicht so heiß oder so.

ich denke ihr müsst euch mal anschauen in real. dann kannst du sehen, lohnt sich das überhaupt, dass du da weiter gehst.

hat er zugang zu leuten mit ähnlichen vorlieben? wenn er sich mal mit denen unterhält? ist sein problem doch mehr dass er sich für seine fantasien schämt und das führt dann auch dazu: er hat angst die kontrolle zu verlieren.

die frage ist auch. hast du kontakt zu anderen mit der neigung? kannst du vielleicht mal zu einem stammtisch gehen. mit leuten reden, die sich da wirklich auskennen? das hilft dir vielleicht.
 
G

Gast

Gast
kannst du vielleicht mal zu einem stammtisch gehen. mit leuten reden, die sich da wirklich auskennen? das hilft dir vielleicht.
öhm, nur weil Menschen zu Stammtischen regelmäßig gehen, bedeutet das noch lange nicht, dass sie sich wirklich mit etwas proffessionell auskennen, sondern schon beinahe das Gegenteil!

Warum unterstütz du den Selbstzestörungsszwang der TE????

@TE
Ich würde mich auch nicht mit diesem unberechenbaren Mann treffen, sondern diesen Zwang, sich in Gefahr zu begeben und seinen eigenen Schlachter zu suchen, mit fachlicher Unterstützung hinterfragen!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Sexuelle Träume Sexualität 2
H Sexuelle Unlust Sexualität 6
M Sexuelle Probleme, Partner verloren etc. Sexualität 12

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben