Anzeige(1)

seine Mutter versuchte sich umzubringen, weil er nicht "nach hause" will

debs

Mitglied
hallo zusammen.
ich bin neu hier und das auch nur, weil ich nicht weiss wohin...
mein freund ist Australier und lebt seit 2009 im Oktober in Deutschland. seit August 2010 sind wir zusammen und leben auch in einer Wohnung. wir sind sehr glücklich und wollen auch mal heiraten.

er kam für den sport hier her (Leistungssportler). seine Eltern unterstützten ihren damals 20 jährigen Sohn bei dem plan, ein Jahr in Deutschland zu leben. jetzt hat er bemerkt, dass er hier bleiben will, womit die Eltern, speziell die Mutter (der Vater ebenfalls) nicht einverstanden sind.

es fing an mit Schuldgefühlen in form von "wie kannst du in Deutschland bleiben wollen, wenn die Familie hier lebt, wir haben doch immer alles für dich getan" bis hin zu "deine Freundin ist nicht gut für dich, wie kannst du mit ihr sein, wenn es deiner Mutter dabei schlecht geht?"
"komm zurück, du bist nicht glücklich dort, wir meken das".

der grösste druck kam meist vom Vater, da dieser das Oberhaupt der Familie ist. jeder noch so kleine furz muss diskutiert werden.

als mein freund letzten Sommer die Pläne konkretisierte und einen Studienplatz annahm, wurde die spitze erstmalig erreicht. der druck und die drohungen gingen so weit, dass er kurzfristig nach Australien flog, um alles persönlich zu besprechen. nach 2 Wochen streit kam er wieder mit der "Erlaubnis" das Studium hier zu absolvieren. (seine Eltern unterstützen ihn finanziell).

na ca. 4 Wochen gingen die Diskussionen über sein leben in Deutschland wieder los, inklusive aller Drohungen, Beleidigungen (auch gegen mich, obwohl ich im gehobenen dienst als beamte arbeite, selbstständig und erwachsen bin).
Der Vater unterstellte mir die Gehirnwäsche seines Sohnes, das hätte ich so in meinem Studium gelernt.

seit weihnachten droht nun die Mutter, sie werde sich das leben nehmen, weil sie keinen sinn mehr sieht, wenn ihr Sohn nicht bei ihr sei. (er hat noch einen Bruder, der älter ist, aber alles nach Vaters pfeife studiert, arbeitet und sogar die Frauen verlässt, die Mutter oder Vater nicht gefallen.)

mein freund war nervlich irgendwann so am ende, dass er den Kontakt abgebrochen hat und weder auf anrufe, noch mails reagiert hat. das geld des Vaters geht seit Januar zurück und wir schlagen uns so durch, obwohl er als Australier nur 180 halbe oder 90 ganze tage arbeiten darf. dementsprechend bleiben die Fixkosten an mir hängen, aber ich liebe ihn und will/werde ihn unterstützen.

am gestrigen Abend (australischer zeit) hat die Mutter sich nun nach tausend Drohungen wirklich die Pulsadern aufgeschnitten und ist fast gestorben. als sie zu Bewusstsein kam, habe sie laut Bruder gesagt, ihr Sohn sei weg und ihren Ehemann hasse sie, weil er sie zu Tode rede.

man muss dazu sagen, dass der Vater der schlimmste ist, weil er einen am liebsten auf die Toilette begleiten und die art und weise kommentieren würde....er ist der unfehlbare Gott, wie er selbst sagt und er wird für seine Kinder nur das beste akzeptieren.

die Mutter hat keinen job und keine freunde. im eigentlichen sinne sieht sie keine eigene Lebensperspektive ausser ihren Kindern. und wenn sie die zu verlieren droht, dann tut sie nach dem gestrigen Kenntnisstand wohl wirklich "ALLES"!


jetzt die frage....soll er hin fliegen und sich kümmern, oder belohnt er sie dafür dann noch?

vielen dank, wir können nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

debs

Mitglied
AW: seine Mutter versuchte sich umzubringen, weil er nicht "nach hause" will

was ich vergessen hab zu erwähnen, mein freund ist mittlerweile 23 und er steht mehr als alles andere hinter unserer Beziehung (ich bin 24). er will in Deutschland sein Studium absolvieren und hier mit mir eine Familie gründen.

ich hoffe man kann uns antworten und/oder Hilfen geben.

danke sehr!!!!debs
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
AW: seine Mutter versuchte sich umzubringen, weil er nicht "nach hause" will

Hallo debs,

das ist emotionale Erpressung was seine Mutter macht.
Ich kann zwar verstehen, dass es ein Schock ist, dass der Sohn in Deutschland bleiben will, aber kein Grund sich die Pulsadern aufzuschneiden.
Kennen dich die Eltern überhaupt? Ich kann gut nachvollziehen, wie die Situation deinen Freund belastet, vor allem nach dem neusten Vorfall.
Ich glaube, ich würde hinfliegen. Falls die Familie dich noch nicht kennt,
könntest du dir vorstellen mitzufliegen, damit sie dich kennenlernen und sehen, dass ihr Sohn aus freien Stücken bleibt und keiner Gehirnwäsche unterzogen wurde. Vielleicht ist es dann für beide Seiten einfacher.

LG Punto
 

debs

Mitglied
AW: seine Mutter versuchte sich umzubringen, weil er nicht "nach hause" will

das es emotionale Erpressung ist, war uns schon lang klar....und nein, sie kennt mich nicht... der Vater war vor 16 Monaten mal hier und hat mir guten tag gewünscht. aber gleichzeitig wurde mein freund dann von ihm gebeten, mir doch bitte zu sagen, dass der Vater während seines Aufenthaltes keine weiteren besuche "seiner bekannten" wünsche. zu dem Zeitpunkt waren wir noch nicht so lange zusammen und mein freund hat das so toleriert...aber mittlerweile wissen sie, dass wir heiraten wollen und man bezeichnet mich als SCHRECKLICHE DEUTSCHE....


ich wollte auch im letzten Sommer mit ihm zusammen nach Australien fliegen, um die Mutter kennenzulernen, aber das war seitens der Familie nicht gewünscht...ich habe zwar studiert, bin aber nicht gut genug...


ich weiss, dass es nichts mit mir zu tun hat, sondern damit, dass der Sohn weit weg ist, aber DAS ist doch Wahnsinn.

Wir Können doch jetzt nicht nachgeben?
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
AW: seine Mutter versuchte sich umzubringen, weil er nicht "nach hause" will

na ja, unter den Umständen hat sich deine Begleitung wohl erledigt.

Wie geht dein Freund denn damit um?
Entscheiden ob er hinfliegt oder nicht, muss letztendlich er. Immerhin leben sie am anderen Ende der Welt und nicht um die Ecke, da kann er nicht mal eben vorbeischauen und nach seiner Mutter sehen.
Ist auch keine leichte Entscheidung, wer weiß was noch alles von Seiten seiner Eltern kommt. Seine Mutter scheint nun nicht in Lebensgefahr zu schweben. Ihre Eheprobleme und fehlenden sozialen Kontakte sind nicht euer Problem und würden auch nicht gelöst, wenn der Sohn in unmittelbarer Nähe lebte. Vielleicht sollte er doch fliegen und nochmal klipp und klar ankündigen, dass er bei seiner Entscheidung bleibt und er sich durch keinerlei Erpressungen zur Rückkehr bewegen läßt.

Jetzt muss ich aber ins Bett.

LG Punto
 

debs

Mitglied
AW: seine Mutter versuchte sich umzubringen, weil er nicht "nach hause" will

nun gut, damit, dass er entscheiden muss hast du recht. wir haben gerade im freementhal hospital in seiner Heimatstadt angerufen. dort wurde uns mitgeteilt, dass die Mutter nach 8!!!!! stunden entlassen wurde....

entschuldige bitte, aber welcher Arzt lässt eine Patientin gehen, nachdem sie laut angaben des Bruders ca. 2 liter Blut verloren hat (die Frau ist 164cm gross).
und stark suizidgefährdet ist (Selbstmordversuch in der Badewanne)

das alles scheint mehr und mehr eine übertriebene Reaktion seitens der gesamten Familie zu sein, um perfekt im Timing ein problem heraufzubeschwören, damit mein freund da runter fliegt und sein Studium nicht beginnen kann. (das konnte er letztes Jahr im september schon nicht beginnen, da sich da die Probleme eigenartiger weise wieder so arg zugespitzt hatten, dass er runter fliegen musste...laut Vater war ein Gespräch Über einen computer nicht ausreichend).

mein freund wird morgen früh, also gleich um 9 Uhr von mir zu einem Psychologen gefahren, der sich um ihn kümmert. nach der letzten Information ist er total am boden und fühlt sich noch mehr belogen als je zuvor.....

ist am suizidversuch vllt nichts dran? ist es nicht ernst zu nehmen????
 
S

Schmetterlingsflattern

Gast
AW: seine Mutter versuchte sich umzubringen, weil er nicht "nach hause" will

Ich würde meine pläne hier durchziehen, ihr seid erwachsen und es geht um eure zukunft euer leben....nicht um ihres, das hätte sie sich aufbauen müssen. wenn dann luft wäre,also wenn ihr oder dein freund mehr zeit hat,nach seinem lebensplan! würde ich hinfahren und schauen ob was zu klären geht.Kontakt würde ich spärlich halten.

eine mutter hat nicht das recht das leben des kindes zu zerstören,weil sie mit ihrem leben nicht klar kommt. lebt euer leben,ihr habt nur eines ;)
 

marionpe

Aktives Mitglied
AW: seine Mutter versuchte sich umzubringen, weil er nicht "nach hause" will

nun gut, damit, dass er entscheiden muss hast du recht. wir haben gerade im freementhal hospital in seiner Heimatstadt angerufen. dort wurde uns mitgeteilt, dass die Mutter nach 8!!!!! stunden entlassen wurde....

entschuldige bitte, aber welcher Arzt lässt eine Patientin gehen, nachdem sie laut angaben des Bruders ca. 2 liter Blut verloren hat (die Frau ist 164cm gross).
und stark suizidgefährdet ist (Selbstmordversuch in der Badewanne)

das alles scheint mehr und mehr eine übertriebene Reaktion seitens der gesamten Familie zu sein,
***********
ist am suizidversuch vllt nichts dran? ist es nicht ernst zu nehmen????
Läuft das Gespräch mit Deinem Freund auch in dieser Richtung...?

Nicht nur die Mutter/Eltern Deines Freundes wollen ihren Sohn nicht verlieren-sondern auch Du-und das um jeden Preis!
Beides ist verständlich. Und wo genau bleibt Dein Freund mit seinen Gefühlen?
Seine Eltern sind egoistisch-und Du bist es auch!
 
G

Gelöscht

Gast
AW: seine Mutter versuchte sich umzubringen, weil er nicht "nach hause" will

Hi debs,

also erstmal musste ich fast laut lachen. Herrlich, so etwas lässt sich selten besser karikieren. Und ich finde es als Außenstehender auch gut, erstmal lachen zu dürfen, denn die Situation an sich ist sehr schlimm. Und das meine ich auch so. Mein Humor tut hierbei nichts zur Sache :)
Und marionpe muss ich zumindest widersprechen: Ich denke nicht, dass du sehr egoistisch handelst. Dein Freund ist quasi zu einer manipulierten Puppe erzogen worden durch emotionale Erpressung und ich finde es gut, dass du diejenige bist, die jetzt erstmal initiativ ist und nach Hilfe sucht. Deinem Freund unterstelle ich jetzt einfach mal, dass er sich bei dir wohlfühlt. Sehr schön.

Und naja, auch wenn die Schwiegereltern scheisse sind, in der Form, in der sie es sind, kann man wenigstens noch Mitleid haben und das ist wohl auch das, was deinen Freund an seiner Entscheidung oder Entschlossenheit zweifeln lässt und ihn unsicher werden lässt. Man liebt sie ja trotzdem noch irgendwie.

Wichtigste Sache aus meiner Sicht: Haltet ihr zueinander? Stärkt ihr euch den Rücken? Seid ihr gemeinsam für euch da in dieser misslichen Lage?

Ja? Na, dann ist alles perfekt!

Nein? Das glaube ich jetzt nicht! ^^

Also vorausgesetzt, dass ihr zueinander haltet, musst du dir erstmal deine Würde behalten. Du bist so oder so die Außenstehende. Da kannst du vorläufig erstmal nichts ändern.

Das einzige, das etwas bringt oder meiner Meinung nach richtig ist, ist, dass dein Freund sich seiner Familie stellt. In einem langen Brief, durch einen Aufenthalt in Australien (finde ich jetzt weniger angepasst) oder sonstwie auf Distanz.
Er muss auf das Innere der Familie einwirken - da braucht es nicht unbedingt einen persönlichen Besuch. Außerdem setzt ihn das der Gefahr aus, empfindlich getroffen zu werden. Kindheitsprägung is a bitch.

Er muss seinen Standpunkt klar machen, sagen, wofür er steht, was seine Entscheidung ist, warum er diese Entscheidung trifft - und dann muss er es einfach wirken lassen und fließen lassen. Es bedeutet wohl erstmal Abschied nehmen, denn ich glaube kaum, dass sich die Familie unter diesem Patriarchen schnell verändern wird. Die Mutter ist leider selbst stark hilfebedürftig, sie wird nicht die Kraft besitzen, ihren Mann zurecht zu weisen.

Also muss die Entscheidung sickern und bei der Familie einwirken. Und naja, meiner Meinung nach kann man dann erstmal nichts weiter tun, als ohne die Familie zu leben und auf ein Zeichen zu warten, dass sie die Entscheidung akzeptieren. Dazu muss die Familie innerlich loslassen.
Da es wohl sehr zwanghaftes Verhalten ist, kann das lange dauern bis hin zu keinem Ergebnis führen. Dann muss dein Freund halt eine Möglichkeit finden, sich mit dieser Situation zu arrangieren, ohne die Familie oder seine Freiheit zu verlieren.

LG
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
AW: seine Mutter versuchte sich umzubringen, weil er nicht "nach hause" will

Hallo debs,

Eltern müssen lernen, ihre Kinder loszulassen wenn diese erwachsen werden. Das können die Eltern deines Freundes offensichtlich nicht.

Von daher tut er gut daran, sich bis zu einem gewissen Punkt abzugrenzen. Ob es hilft kann nur die Zukunft zeigen.

Ich wünsche euch alles Gute.

LG Sisandra
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben